1. Wenn du alle Inhalte sehen, oder selber eine Frage erstellen möchtest, kannst du dir in wenigen Sekunden ein Konto erstellen. Die Registrierung ist kostenlos, als Mitglied siehst du keine Werbung!

Ist das Bürgergeld/b.l. Grundeinkommen unabwendbar?

Diskutiere das Thema Ist das Bürgergeld/b.l. Grundeinkommen unabwendbar? im Forum Archive.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. StarSirius

    StarSirius unregistriert

    Beiträge:
    884
    Zustimmungen:
    110
    Mitglied seit:
    04.01.2010
    Man könnte ja mal so anfangen: Jeder Mensch in Deutschland soll jeden Monat mindestens den Hartz 4 Satz zum Leben haben. Folglich kann man doch gleich hingehen und jedem Volljährigen den Hartz 4 Satz als bedingungsloses Grundeinkommen zahlen. Dafür muss von jedem Gehalt dann der Hartz 4 Satz zusätzlich an den Staat abgeführt werden. Vom finanziellen Aufwand her ändert sich kaum etwas für den Staat. Und für Arbeitgeber und -nehmer ändert sich auch nichts. Aber umgekehrt kann man den Verwaltungsapparat in den Arbeitsämtern stark reduzieren, da dann ja wirklich nur Arbeitswillige das Arbeitsamt aufsuchen. Und außerdem wird das sinnfreie Weiterbilden der Arbeitslosen, damit diese ja nicht in irgendwelchen Statistiken auftauchen, unterbunden.
     
  2. Shetty

    Shetty Mitglied

    Beiträge:
    4.742
    Zustimmungen:
    481
    Mitglied seit:
    13.06.2004
    Auf Nauru gab es sowas mal. Bis das Phosphat ausging.
     
  3. MacQandalf

    MacQandalf Mitglied

    Beiträge:
    460
    Zustimmungen:
    2.124
    Mitglied seit:
    16.10.2007
    H-IV ist ein Grundeinkommen, aber keine bedingungsloses. Wenn der Sachbearbeiter bei der Arge es verlangt hast du jede Arbeit zu jeden Konditionen zu machen, unter Umständen auch unbezahlt. Das nennt sich dann Praktikum/Wiedereingliederungsmaßnahme.

    Bedingungslos würde heißen, man bekäme das Geld auch dann, wenn man gewisse Mindeststandards an die Arbeit stellt, wie z.B eine angemessene Bezahlung (von der man Leben kann), eine anständige Behandlung und die Möglichkeit bei Nichterfüllung auch mal "Nein" sagen zu können.

    Das ist dank Agenda 2010 und H I-IV derzeit nicht erfüllt. Knete gibt es nur dann wenn du dich bedingungslos auslieferst.
     
  4. Laub

    Laub Mitglied

    Beiträge:
    602
    Zustimmungen:
    17
    Mitglied seit:
    29.10.2011
    Wieso anfangen? Das haben wir doch schon.
     
  5. Laub

    Laub Mitglied

    Beiträge:
    602
    Zustimmungen:
    17
    Mitglied seit:
    29.10.2011
    Ich habe als arbeitender Mensch mit 9-10 Stunden am Tag, wie viele Millionen andere auch, kein Verständnis dafür, dass jemand einen Anspruch darauf haben soll ohne Arbeit Geld von den zu bekommen, die es erarbeiten. Bedingungslos heißt ja, das jeder selber entscheiden kann ob er arbeitet. Also keine Lust zur Arbeit würde da auch schon als Bedingung reichen.

    Das Zauberwort heißt Solidarität. Jeder, der aus welchen Gründen auch immer nicht arbeiten kann, hat meine Solidarität - die zahle ich in Form von Abgaben wie Steuern oder Arbeitslosengeld ...
    Jemand, der aber bedingungslos Geld von mir haben will, weil er nicht arbeiten will und lieber urlaubt hat von mir keine Solidarität zu erwarten.

    Eine umfassende Sicherung hat in D jeder. Der Hartz4-Empfänger genießt den gleichen Krankenversicherungsschutz wie jeder Arbeitende, der in die GKV einzahlt. Selbiges gilt für Arbeitsunfälle.

    Von Hartz4 kann man leben. Ihr Aussage dazu ist falsch. Man hat ein Dach über dem Kopf und muß nicht hungern. Es gibt Menschen, die arbeiten und weniger haben als H4 (*) - und die leben auch. Es gibt keine unwürdige Arbeit, sofern sie erforderlich ist.



    (*) http://www.welt.de/debatte/kommentare/article10635485/Ein-seltsames-Recht-auf-Kosten-anderer-zu-leben.html?wtmc=plista
     
  6. apfelbenutzer

    apfelbenutzer Mitglied

    Beiträge:
    469
    Zustimmungen:
    13
    Mitglied seit:
    02.01.2006
  7. Stimme ich voll und ganz zu!

    dito!

    Er hat einen besseren, weil er weniger zuzahlen muss ;)



     
  8. logray

    logray Mitglied

    Beiträge:
    739
    Zustimmungen:
    49
    Mitglied seit:
    01.04.2006
    Nein, weil man davon ausgeht, das Menschen dann "trotzdem" arbeiten wollen ... das passiert, wenn man kifft und Star Trek-Next Generation schaut. Da hat das Captain Picar mal erklärt, wie dort die Gesellschaft funktioniert ... Hat doch mal die Lila Partei? Oder Violette Partei? Als ihr Programm genommen. Bei den Zahlen, die da im Raum standen würde doch keiner mehr arbeiten gehen.

    Man hat ja nach Abschaffung des Zivildienstes damit gerechnet, das es "genug" Freiwillige gibt .... als ich das damals gehört habe, wurde mein Oberschenkel blau - vom vielen drauf hauen vor lauter Lachen ...
     
  9. Granny Schmitz

    Granny Schmitz unregistriert

    Beiträge:
    4.945
    Zustimmungen:
    1.374
    Mitglied seit:
    28.03.2009
    Ich war auch mal arbeitslos und ich habe mich jederzeit bemüht was zu erhalten, was auch geklappt hat. Aber Leute die hier keinen Ansatz bzw. einen Willen zeigen sollten Essen erhalten und eine notdürftige Unterkunft damit sie wieder auf die richtige Spur kommen.

    Diese ganzen Diskussionen um diese super Sozialleistungen..........sind langweilig.

    mpinky schreibt es schon richtig.
     
  10. mpinky

    mpinky Mitglied

    Beiträge:
    5.044
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    1.103
    Mitglied seit:
    07.11.2005
  11. Pingu

    Pingu Mitglied

    Beiträge:
    4.963
    Zustimmungen:
    343
    Mitglied seit:
    04.08.2003
    Dann hoffe ich, dass Du den Artikel ganz gelesen und verstanden hast
    Deutschland lässt sich dann auch von Spenden finanzieren?
     
  12. Pingu

    Pingu Mitglied

    Beiträge:
    4.963
    Zustimmungen:
    343
    Mitglied seit:
    04.08.2003
    Das ist Schmarrn. Die Automatisierung hat keine Arbeitsplätze gekostet, sie haben sich nur verlagert.
    Arbeitsplätze kostet es, weil die Produktion nach Asien verlagert wurde. Daher setze ich auch auf lokale, regionale Produkte, wenn möglich.
     
  13. logray

    logray Mitglied

    Beiträge:
    739
    Zustimmungen:
    49
    Mitglied seit:
    01.04.2006
    Ne, hat er nicht :)

    Klar geht das, Griechenland macht das doch auch *duck und weg*

    :)
     
  14. Pingu

    Pingu Mitglied

    Beiträge:
    4.963
    Zustimmungen:
    343
    Mitglied seit:
    04.08.2003
    Blauäugig
    Gutgläubig
    Einfältig
     
  15. Suendenbock

    Suendenbock Mitglied

    Beiträge:
    1.827
    Zustimmungen:
    418
    Mitglied seit:
    30.07.2008
    Wieso engagieren sich ehrenamtlich eigentlich über 23 Millionen Menschen alleine in in Deutschland, wenn sie doch so faul sind?
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...