Ist Apple beim Datenschutz auch nicht viel besser als Google oder Facebook?

tocotronaut

Aktives Mitglied
Dabei seit
14.01.2006
Beiträge
29.842
Punkte Reaktionen
9.459
Nochmal: Datenschutz ist nicht Datensicherheit

Der Bug - so nervig und krass der auch war und so sträflich der auch von Apple ignoriert wurde - hat doch nichts damit zu tun, welche Daten Apple im Vergleich zu anderen Mitbewerbern Speichert und wie es diese verarbeitet/auswertet.

Ich glaube nicht mal, dass Apple MacOS für die speicherung der eigenen Kundendaten verwendet. Das werden Rechenzentren sein mit anderen Systemen.
Der Bug ist - hier in diesem Thema - wirklich völlig Off-Topic. :noplan:
 

maccoX

Aktives Mitglied
Dabei seit
15.02.2005
Beiträge
14.233
Punkte Reaktionen
4.339

ims

unregistriert
Thread Starter
Dabei seit
27.09.2011
Beiträge
999
Punkte Reaktionen
352
Ich ärgere mich auch andauernd über die unnötigen MB durch Apple auf meinem iPhone Xr.

Beispielsweise bei
Einstellungen -> Mobiles Netz -> "Systemdienste" verbraucht "Siri" bei mir mehrere MB an Daten, obwohl ich Siri überall penibel deaktiviert habe. Selbst bei "Apple-Werbung" stehen bei mir mehrere MB an Daten. Bis jetzt habe ich nur die Werbung für "Apple Music" mehrfach gesehen und mich darüber geärgert.

Ich setze diese Statistik regelmässig zurück um zu schauen, was da wieder unnötig übertragen wird. Mein jetzt schon sehr geringes Freivolumen (100MB) wird dadurch unnötig belastet.

Was mich wundert:

WhatsApp steht bei mir aktuell auf 8,2 MB Daten (obwohl da auch einige komprimierte Fotos geladen wurden)
Systemdienste bei 296 MB, darin enthalten:

Diese Dienste (aus den Systemdiensten) nutze ich eigentlich gar nicht, trotzdem wird jede Menge verbraucht:

iTunes-Mediendienste -> 22 MB (ich nutze iTunes nichtmal auf dem iPhone)
iTunes-Account 16,1 MB
Wo ist? 6,8 MB (noch nie benutzt)
Siri 2,9 MB (Siri ist deaktiviert überall)
Apple Werbung 2,5 MB
usw. (habe nur eingie Beispiele angeführt die ich nie nutze)

Am liebsten würde ich ja iCloud auf meinem iPhone deaktivieren und die Mails mittels Thunderbird oder so abrufen. Aber das wird wohl nix ...

Als Info, bei iCloud habe ich nur Mail aktiviert und alles andere deaktiviert.
 

maccoX

Aktives Mitglied
Dabei seit
15.02.2005
Beiträge
14.233
Punkte Reaktionen
4.339
Das ist bei mir alles auch nicht so schlimm, aber ja, auch hier frägt man sich teils was das alles soll.

Bei mir innerhalb von drei Monaten - Systemdienste 195MB:
DNS Dienste: 76MB :imad:
Push: 28MB, hab aber auch viele Apps und viele Mitteilungen, geht also klar
Zeit und Ort: ganze 27MB
Siri: 13MB, wird benutzt
iTunes Accounts: 5,2MB obwohl alles cloudige deaktiviert, benutze nur lokale Musik
iTunes Mediendienste: 3,8MB
Apple Werbung: da sind 354kb durchgegangen
Homekit : 29,9kb obwohl nie benutzt

Ich bin mit 200MB meist gut klar gekommen.

Warum hast du nur 100MB? Hol dir doch eine Netzclub Karte.

Oder machs wie ich: DSL Upgrade und Handy SIM dazu. Hatte vorher 50.000 DSL für 30€ bei 1und1 und hab jetzt das gleiche - Dauerhaft ohne das es in 2 Jahren teurer wird + kostenlos eine AllNet(!) SIM mit 1GB Traffik und 190GB Cloud Speicher den man am Mac als Laufwerk mounten kann.
 

ims

unregistriert
Thread Starter
Dabei seit
27.09.2011
Beiträge
999
Punkte Reaktionen
352
Das ganze bekommt mit iOS 15 und der "Bilderscanproblematik" ein ganz neues Licht ...
 

tocotronaut

Aktives Mitglied
Dabei seit
14.01.2006
Beiträge
29.842
Punkte Reaktionen
9.459
Durch lokales Scannen wird doch weniger übertragen...

Also auch weniger gespeichert...
 
Oben Unten