Israelische Armee greift Hilfskonvoi an

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

JürgenggB

abgemeldet
Mitglied seit
01.11.2005
Beiträge
7.966
Ok, dann noch einmal meine Frage, dieses mal mit etwas angepasstem Zitat, damit es klar wird:

Jetzt nochmal meine Frage: Wo, bitte, hast du das her? Was an dem Verhalten der Juden rechtfertigt die Aussage, dass sie sich nicht moderat verhalten hätten? Was an dem Verhalten der Juden rechtfertigt, dass Moslems mordend und vergewaltigend durch jüdische Städte und Gemeinden zogen?
Aus Geschichtsunterricht und Büchern. Wo bitte waren um 1900 jüdische Städte in Palästina? Bei gerade mal etwa 5.500 Juden. Und diese nicht auf einer Fläche des heutigen Israels, das Gebiet umfasste Jordanien und Palästina. Dass sich die Juden in der Folgezeit nicht dem Völkerbund-Mandat entsprechend verhielten, zeigt die Geschichte.

Wir sollten endlich aufhöre, die Jüdische Geschichte mit den Deutschen Scheuklappen zu betrachten. Die Juden (Volk Israel, Angehörige der 12 Stämme, nenne es wie du willst) sind Menschen wie wir alle. Auch mit allen Fehlern. Aus falsch interpretierter Freundschaft – oder soll ich schreiben: Schuld(?) – werden diese Fehler verschwiegen oder grosszügig übergangen/-sehen.

Und nein, ich bin weder Israel- noch Palistinänserfreund. Ich betrachte die Politik beider Staatsgebilde als überaus aggressiv und inhuman.
 

Willeswind

Mitglied
Mitglied seit
03.06.2005
Beiträge
5.540
Aus Geschichtsunterricht und Büchern. Wo bitte waren um 1900 jüdische Städte in Palästina?
Um 1900 gab es in Palästina genauso viele jüdische Städte wie palästinensische Städte.
Wir sollten endlich aufhöre, die Jüdische Geschichte mit den Deutschen Scheuklappen zu betrachten.
Ach ja, der Aufschrei der armen unterdrückten deutschen Seele. :rolleyes: Deine Einstellung hat nichts mit irgendwelchen Scheuklappen zu tun, sondern ist ganz allein deine Entscheidung.
 

Achim22

Mitglied
Mitglied seit
22.09.2007
Beiträge
880
gerade eben gelesen: Israelische Eliteeinheit verweigert Spionagetätigkeit

Das schlimme dabei ist, und daran sieht man in welchen Zeiten wir leben, daß ich mich dabei ertappe zu denken, daß es sich bei solchen Meldungen lediglich um gestreute Imagekampagnen handelt, um die menschliche Seite des jeweiligen "eigenen" Militärs in ein günstiges Licht zu rücken.
 
Zuletzt bearbeitet:

Praeburn

Mitglied
Mitglied seit
22.02.2008
Beiträge
1.139
Ach ja, der Aufschrei der armen unterdrückten deutschen Seele. :rolleyes: Deine Einstellung hat nichts mit irgendwelchen Scheuklappen zu tun, sondern ist ganz allein deine Entscheidung.
Es gibt auch in D. lebende Moslems, die sich äußern, dass man in Deutschland aus falsch verstandener Toleranz zu lachs mit den muslimischen Glaubensbrüdern umgehe. Mir ist natürlich klar, dass da noch die Zugehörigkeit zu unterschiedlichen Auslegungen dazu kommt, sodass man denen unterstellen könnte, sie wollen vielleicht nur, dass der Staat was gegen die jeweils nicht zur eigenen muslimischen Auslegung gehörenden Gruppe tun.

Es gibt auch eine Doku eines Israelis über Antisemitismus, sein Fazit, in der westlichen Welt (wobei er auch in Polen war), fühlen sich Juden nur diskreminiert in den USA. Die europäischen Juden können auch nicht die Einstellung der US-Juden verstehen.
Die Doku heißt "Defamation" von Yoav Shamir. Geht etwa 45min. Ist ein bisschen im Michael Moore style gemacht (nur etwas weniger "populistisch"). Ja, ich weiß, Michael Moore ist auch nicht der seriöseste Filmer.

Aber wahrscheinlich wird mir jetzt vorgeworfen, dass sei rechts- oder linksradikale Propaganda. Jemand gestern auf ARD Monitor gesehen, was da über die Verflechtungen der AfD mit Nazis gezeigt wurde? Da geht es nicht nur um, "hört sich so an wie", sondern da gehen AfDler gezielt auf Nazitreffen, um Leute anzuwerben. Das ist rechts.
Aber wahrscheinlich diskreditiere ich mich jetzt durch Monitor als links-elitärer, bildungsbürgerlicher Spinner.
 

Franken

Mitglied
Mitglied seit
07.09.2005
Beiträge
3.377
Elite-Soldaten verweigern Einsätze gegen Palästinenser

43 Elite-Aufklärer der israelischen Armee lehnen es ab, sich weiter an Einsätzen zu beteiligen,
die sich gegen die Palästinenser richten. Die Informationen der Einheit würden benutzt,
um unschuldigen Zivilisten zu schaden, schreiben die Soldaten in einem offenen Brief an
Ministerpräsident Benjamin Netanjahu …

SZ vom 12.09.2014

Wenn schon die eigenen Soldaten die Gefolgschaft aufkündigen,
dann gibt es noch Hoffnung.
 

Mann im Mond

unregistriert
Mitglied seit
14.05.2014
Beiträge
3.138
[h=2]Israelische Soldaten kritisieren Besatzung[/h]
David heißt nicht David, aber seinen richtigen Namen darf man nicht nennen. Er ist 29 Jahre alt, acht davon war er Mitglied des Militärgeheimdienstes der israelischen Armee. Bis er vor drei Jahren aus dem aktiven Dienst ausschied, diente er der Eliteeinheit 8200 als Kommandant.
...
David schüttelt den Kopf und erklärt sein Problem: "Hier geht es nicht um die Selbstverteidigung des israelischen Staates, hier geht es darum, ein anderes Volk so effektiv wie möglich zu unterdrücken."
 

Willeswind

Mitglied
Mitglied seit
03.06.2005
Beiträge
5.540
Sehr interessante Analyse

Why do people support the Palestinians?
If it is clear to me that every liberal believer in democracy and human rights should broadly support Israel - and be broadly hostile to the Palestinians - why does the world not see it that way? Why does the world support violent, intolerant, racist, Islamic religious fanatics who are fighting to set up a tribal Islamic state in which there will be no democracy and no human rights?
 

bernie313

Mitglied
Mitglied seit
20.08.2005
Beiträge
22.697
Hast du dir alles dieser Analyse durchgelesen, so etwas lückenhaftes zusammengeschustertes, da kann man nur sagen, mit welchem Ale hat der sich das Hirn versoffen.
Irischer liberaler prowestlicher Atheist, das ist ein gutes Konstrukt, fast zu gut um wahr zu sein.
Vermutlich die englische Variante des Postillion.
 

crab

Mitglied
Mitglied seit
07.02.2004
Beiträge
5.029
Mir hat schon der zitierte Auszug gereicht, um den Analysen-Autor als Spinner einzusortieren.
 

Buckyball60

Mitglied
Mitglied seit
13.10.2011
Beiträge
1.075
Intolerant und religious fanatics aus Israel mit den Unmengen an Hasidic Jews, die wohl radiakler als alles sonst sind, zu hoeren, ist wohl der Kalauer der Woche.
 

Willeswind

Mitglied
Mitglied seit
03.06.2005
Beiträge
5.540
Interessant, wie schnell der Ire bestätigt wird.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben