iPod & FAT

tobnicht

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
04.12.2003
Beiträge
169
Hallo!

Ich habe heute in der Arbeit meinen iPod mini mit der Windowssoftware
"wiederhergestellt". Danach hab ich am Mac die Songs ohne Probleme mit
iTunes wieder aufgespielt. Jedoch erscheint der iPod im Finder nur ganz
kurz und verschwindet dann. Ich kann ganz kurz einen Blick drauf werfen.
Die Ordner Kontakte etc waren da. Aber ich konnte keine Daten auf den
Player laden.

Was hab ich falsch gemacht? Morgen werde ich in der Arbeit testen wie
der Win-PC reagiert.

Das Problem tritt beim usb und firewire Kabel auf.

lg

tobnicht :(
 

operatort

Mitglied
Mitglied seit
28.06.2004
Beiträge
188
hi schau mal in die itunes-einstellungen unter ipod/allgemein, ob er dort als festplatte aktiviert ist, wenn nicht versuch es mal damit.

gruss

ot
 

schildkroeter

Mitglied
Mitglied seit
26.12.2004
Beiträge
1.797
Und sonst probier das gleiche vielleicht nochmal mit der Mac Software...
 

herr_seb

Mitglied
Mitglied seit
10.03.2004
Beiträge
275
habe ich eigentlich irgendwelche nachteile wenn ich meinen ipod so formatiere, dass ich ihn unter osx oder winxp laufen lassen kann?
funktioniert er dann weniger gut mit meinem mac?
fänd es eigentlich ganz gut ihn in fat zu formatieren um ihn auch mal an fremden rechnern, die ja doch meistens windows haben, anzuschließen.
 

tobnicht

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
04.12.2003
Beiträge
169
... so nun bin ich der Arbeit und habe den iPod angesteckt.
Er wird vollständig als USB-Massenspeicher erkannt und man
sieht die Ordnerstruktur, auch den "Music" Ordner mit den mp3
files.

Also das hier klappt sehr gut.

Zuhause werde ich gleich mal die Festplatten-Option im iTunes
umstellen, denn die ist so weit ich mich erinnere nicht eingestellt.
Dann müßte das klappen - ich geb Bescheid. (danke Operator)

Das Ganze ist zwar recht schön wenn es funktioniert aber eigetlich
kann man der Pod genauso auf MAC-Dateisystem formatiert lassen.
Denn wenn ich von zuhause große Datenmengen mitnehmen will,
dann kann ich das auch auf DVD brennen und die faßt mehr als
der mini. Will ich von einem Freund mit Win-PC was mitnehmen
dann formatiert man auf FAT und stellt alles wieder her wenn man
am MAC sitzt.

Trotzdem werde ich Ihn nun auf FAT belassen sofern alles so funktioniert,
wie ich mir das vorstelle. Biem kurzzeitigen Aufscheinen im Finder wird der
iPOD leider nicht mehr mit dem iPOD icon angezeigt. Aber da gibt es
schlimmeres...

Zur Frage von herr_seb: Ich denke das man keine Nachteile durch
das FAT system hat. Es ist ja "nur" ein mp3 Player. Aber ich bin
kein Experte was Dateisysteme angeht.
 

macmeikel

Mitglied
Mitglied seit
02.04.2003
Beiträge
1.300
herr_seb schrieb:
habe ich eigentlich irgendwelche nachteile wenn ich meinen ipod so formatiere, dass ich ihn unter osx oder winxp laufen lassen kann?
funktioniert er dann weniger gut mit meinem mac?
fänd es eigentlich ganz gut ihn in fat zu formatieren um ihn auch mal an fremden rechnern, die ja doch meistens windows haben, anzuschließen.
Nachteil nicht direkt, jedoch kannst Du den iPod nur unter Win XP updaten. Ich habe meinen iPod 4G 20 GB sowohl an meinem iBook und an meinem XP-Rechner im Einsatz, kein Problem…
 

tobnicht

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
04.12.2003
Beiträge
169
hi schau mal in die itunes-einstellungen unter ipod/allgemein, ob er dort als festplatte aktiviert ist, wenn nicht versuch es mal damit.
DAS WAR DER TIP! DANKE!

Der iPod wird nun im Finder als Volumen angezeigt.
Ich kann die FAT-Formatierung empfehlen. (Sofern man
für iPod-Software updates Zugang zu einer Dose hat...)

lg

tob