IPod Beleuchtung und defrag

dr205

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
29.12.2004
Beiträge
415
Hallo Leute!

Hab mal zwei Fragen. Ich hoffe Ihr könnt da was zu sagen.

1. Ich habe mir den Bose Sounddock bestellt und würde die Ipod-Mini Beleuchtung gern dauerhaft darin betreiben. Darf ich die Beleuchtung dauerhaft einschalten oder kann das schaden???

2. Kann ich eigentlich unter Windows das defragmentierungs Programm "defrag" mit dem IPod benutzen. Ist die defragmentierung überhaupt irgendwann nötig???

Hoffe auf viele Antworten.
Viele Grüsse und einen guten Rutsch,

Dennis
 
Zuletzt bearbeitet:

SchaSche

Mitglied
Mitglied seit
09.02.2003
Beiträge
8.729
1. Nein
2. Wenn du den über Windows Syncst, kA, aber nötig ist es wahrscheinlich nicht. Die Platte wird nur bei viel Aktivität warm, und das verringert die Laufzeit...
 
A

AtoZ

1.Nein.
2. Defragmentieren kann sehr wohl etwas bringen: die Zugriffszeiten verringern sich drastisch (!) und somit wird der interne Akku geschont. Mit welchem Programm man das aber unter Windows machen kann, ist mir nicht bekannt, lediglich zwei Tools am Mac können einen (Mac-)-iPod defragmentieren: Alsofts Disk Warrior und Micromats PodLock (www.micromat.com).

J
 

KönigDerNarren

Mitglied
Mitglied seit
26.07.2003
Beiträge
1.924
echt man muss den ipod defraggen ? normal dürfte das doch nix bringen..bei mac os X muss man es doch auch nie..hm...aber da läuft ja auch nach jedem install das festplattenprogramm...daran hab ich nicht gedacht..hm.... wenn meiner mal richtig lahm wird mach ichs mal...was verstehst du unter "drastisch" jens ?
 
A

AtoZ

Defraggen MUSS man den iPod nicht, aber es lohnt sich. Ein Beispiel: ich hatte meinen iPod 1. Generation mit 5 GB via iTunes so vollgepackt, dass gerade einmal noch 6,5 MB frei waren. Bei voll geladenem Akku dauerte der Zugriff auf einen folgenden Titel gut und gerne auch einmal bis zu 7 Sekunden, wenn man jenen per Hand anwählte. Insgesamt waren die Zugriffe auf einzelne Menüpunkte innerhalb kurzer Zeit bewerkstelligt, genaue Messungen habe ich hier nicht vorgenommen.

Nach einer Defragmentierung mit PodLock und auch testhalber mit DiskWarrior verkürzte sich die Zugriffszeit per Hand auf einen Folgetitel auf sage und schreibe 1 Sekunde, die generelle Menünavigation wurde auch spürbar schneller. Zusätzlich lief der iPod in Folge dann immerhin noch 4 1/2 Stunden, nachdem er vorher nur schlappe 3 durchgehalten hatte - wohlgemerkt: alle Titel hintereinander weg ohne irgendwelche Navigations-Aktionen. Demnächst werde ich die Spieldauer des Akku nochmals verlängern.

J
 
A

AtoZ

Zur Verdeutlichung: bei dem iPod handelt es sich immer um eine Festplatte, auf dem sich ein eigenes Betriebssystem befindet. Wie bei jedem anderen Rechner auch fragmentieren Dateien auf der Festplatte durch häufigen Zugriff auf dieselbe - Resultat ist immer eine Verlangsamung des Systems bedingt durch steigende Zugriffszeiten. Und das gilt eben auch für den iPod, bei dem der Akku dann mehr Leistung für die Zugriffsdauer aufbringen muss, anstatt für die MP3-Wiedergabe.

Bild 1 zeigt den iPod, nachdem er in iTunes mit MP3-Dateien bestückt und nicht nachträglich optimiert wurde:


Bild 2 zeigt den gleichen iPod nach der Optimierung durch DiskWarrior. Deutlich zu sehen ist die gleichmässige Verteilung der Dateien:


Sollte als Argument ausreichen, um den iPod ab und an einmal zu Defragmentieren ;)

J
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

dr205

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
29.12.2004
Beiträge
415
Danke für die zahlreichen Antworten! Dann werde ich ihn doch ab und an mal defragmentieren.

Gruß, Dennis
 

KönigDerNarren

Mitglied
Mitglied seit
26.07.2003
Beiträge
1.924
hm shit hab meinen ipod windows formatiert, da geht wirklich nix weil die windows programme aufm mac nicht gehen und die macprogramme für mac-formatierte ipods geschriebein sind, SO ein F*** ... aber verdammt ich will ihn nichtmehr os X umformatieren, wenn ich dann bei nem Freund mal dranhänge und Bilder oder Videos rüberspielen will geht es nicht und die sagen "ja..Apple..zu nix kompatibel" da kannste denen dann so viel von Festplattenformaten erzählen wie du willst
 
A

AtoZ

Es würde mich wundern, wenn es kein Defragmentierer für Windows-iPods gäbe - einfach mal iPod anschliessen und Defragger starten, vielleicht erkennt eines der Win-Programme den iPod und kann den dann doch defragmentieren.

J
 

charlotte

Mitglied
Mitglied seit
17.11.2002
Beiträge
4.764
verkürzung der zugriffszeit um eine sekunde hört sich ja nicht sehr spannend an, längere akkuzeit schon eher. hat noch jemand solche erfahrung mit defraggen gemacht.
 
A

AtoZ

Ich gebe zu bedenken, dass ein 5 GB iPod ohnehin im Schnitt geringere Zugriffszeiten hat, als ein 20 oder 40 GB, besonders dann, wenn letztere vollgepackt sind. Da können die Unterschiede in den Zugriffszeiten schon wesentlich deutlicher ausfallen.

J
 

fLaSh84

Mitglied
Mitglied seit
25.07.2004
Beiträge
1.552
mac os x defragmentiert doch automatisch soweit ich weiß.
wieso sollte es das bei nem ipod nicht tun und man braucht externe tools?
 

Tobi2000

Mitglied
Mitglied seit
30.12.2004
Beiträge
2.094
also ich hab schon öfters gelesen dass es ausdrücklich nicht empfohlen wird den ipod zu defragmentieren, und dass das auch gar nicht nötig ist.
ich würds auf jeden fall nicht machen. bei einer rappelvollen 20gb-festplatte ist es rein physikalisch unmöglich jedes lied sofort nach knopfdruck zu hören, damit kann ich leben. die 2 sekunden halt ich schon aus.
 
A

AtoZ

Mac OS X defragmentiert eben NICHT automatisch ein Wechselspeichermedium - zu denen auch ein iPod gehört. Und das, was gerne als "automatische Defragmentierung von OSX" bezeichnet wird, ist in 99,9% der Fälle lediglich eine Optimierung der Systemleistung durch verschiedene Prozesse, nicht aber eine echte Defragmentierung von Dateien. Würde man ein Programm (oder OS X) installieren und würde OS X eine automatische Defragmentierung durchführen, so würde die Installationsdauer erheblich (!!!) ansteigen.

Mich würde nun einmal interessieren, welche Argumente gegen eine Defragmentierung seitens anderer User ins Feld geführt werden. Wenn als Argument auftauchen sollte

"Norton ist doch bekannt dafür, mehr kaputt zu machen, als zu optimieren!",

dann kann ich das zwar rundheraus bestätigen, aber mich auch nur darüber wundern, seit wann die Norton Utilities den iPod defragmentieren können.

J
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator: