iphoto vs. Bridge

kauni

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
17.04.2007
Beiträge
134
Hallo Leute,
ich weiss nicht genau ob dies hier hin gehört sowie ob dies überhaupt für jemanden wichtig ist. Aber ich würde gerne eure Meinung zu beiden Programmen hören. Benutze beide selber , aber wahrscheinlich nicht so gut, das ich mich für eins entscheiden kann.
Das Problem bei mir ist, dass ich zur Zeit viel mit Indesign arbeite und so auf Bridge umgestiegen bin (gute Kompatibilität). Bei iphoto kann ich es nicht so richtig einschätzen. Das Problem ist ja, wenn ich Bilder bearbeite, werden sie nicht automatisch in iphoto aktualisiert.
Also besitze ich jetzt zwei Bibliotheken (schrecklich).

Noch einmal zu meiner Frage:
Für was würdet ihr euch entscheiden, bzw. was ist euer Favorit.

Grüße Kai
 

orgonaut

Aktives Mitglied
Mitglied seit
09.08.2004
Beiträge
10.256
Das Problem ist ja, wenn ich Bilder bearbeite, werden sie nicht automatisch in iPhoto aktualisiert.
Dann machst Du etwas falsch. :)
 

öpfelbütschgi

Mitglied
Mitglied seit
09.11.2006
Beiträge
826
für mich das wichtigste, was gegen iphoto spricht: iphoto ist dafür gedacht, dass man alle fotos über iphoto in den mac holt. also digicam anschliessen und iphot öffnen, und so reinladen. iphoto erstellt dann automatisch eine ordnerstruktur. so ähnlich wie itunes. du ziehst musik in itunes rein und kannst den ordner dann löschen, weil itunes die lieder in seine eigene ordnerstruktur (unter musik- itunes music) kopiert. so weit eigentlich schön und pflegeleicht. was mich daran stört:

- wenn ich bereits eine schöne ordnerstruktur für meine bilder habe, muss ich mich davon verabschieden und nun die struktur so übernehmen, wie es mir iphoto vorschreibt.
- wenn ich ein foto in iphoto bearbeite und speichere, fertigt mir iphoto eine kopie an, auch wenn ich das nicht unbedingt will. ebenfalls macht mir iphoto für jedes bild ein miniarturbild und legt diese auch irgendwo im ordnerjungel ab. das braucht platz und machts unübersichtlich.
- die ordnerstruktur von iphoto im root ordner finde ich sehr unübersichtlich mit den zahlenlastigen, unübersichtlichen namen.
- iphoto ist ein programm, das vieles kann, aber alles nicht richtig. es kann die häufigsten bearbeitungen, es kann die ansicht ein bisschen anpassen, etc. ich will möglichst viel könnnen und das möglichst individuell einrichten.


bridge:
- braucht viel ressourcen, ist nicht ganz so schnell wie iphoto.
- lässt die ansicht, die anordnung etc. absolut individuell zu. ich richte mir meinen arbeitsplatz genau so ein, wie ich will.
- ist "nur" für ordnung schaffen, bewerten, anschauen, aussortieren gedacht. mit doppelklick komme ich in dann in photoshop, welcher mir dann so ziemlich alle bearbeitungsmöglichkeiten bietet, welche es gibt.

und vor allem: grundlage ist meine eigene ordnerstruktur auf meiner hd. daran ändert das programm nichts.

sorry übrigens fürs ausgraben, aber ich stand gerade auch wieder einmal vor der entscheidung: bridge cs4 oder iphoto 8.1.1. weil das momentan sehr chic ausschaut und wohl noch ein paar gimmicks mitbringt, welche unter umständen spass machen, aber wohl nicht dem dienen, was ich eigentlich wirklich damit machen will.
iphoto bleibt so (aus meiner sicht) das programm für all die anwender, welche die organisation lieber einem progamm überlassen wollen und alles in einem programm haben wollen. (bearbeitung, organisieren, anschauen, buch drucken, hochladen auf facebook etc.) dies aber nur auf "hobbynieveau". sobalds professionell wird kommt man wohl nicht drumrum, für jeden schritt ein professionelles programm zu haben, welches dann auch vollumfängliche funktionen für jeden schritt braucht.

vielleicht hilft mein vortrag noch jemandem weiter... :)
 

orgonaut

Aktives Mitglied
Mitglied seit
09.08.2004
Beiträge
10.256
- wenn ich bereits eine schöne ordnerstruktur für meine bilder habe, muss ich mich davon verabschieden und nun die struktur so übernehmen, wie es mir iphoto vorschreibt.
Das stimmt so nicht! Du kannst eine flache Ordner-Hierachie beim Import in Ereignisse wandeln lassen und den Rest über Stichworte regeln. iPhoto schreibt nur mehr Flexibilität vor, etwas das ein Ordner Hierarchie nie bieten kann.

- wenn ich ein foto in iphoto bearbeite und speichere, fertigt mir iphoto eine kopie an, auch wenn ich das nicht unbedingt will. ebenfalls macht mir iphoto für jedes bild ein miniarturbild und legt diese auch irgendwo im ordnerjungel ab. das braucht platz und machts unübersichtlich.
Das Original sollte immer heilig sein. Wenn man Platzprobleme hat, kauft man eine größere Festplatte, aber man löscht keine Originale. Die Miniaturbilder beschleunigen den Bildaufbau von iPhoto und somit auch die Arbeit. Bei tausenden von Bildern zahlt sich das mehr als aus.

- die ordnerstruktur von iphoto im root ordner finde ich sehr unübersichtlich mit den zahlenlastigen, unübersichtlichen namen.
Das kommt daher, das man dort eigentlich überhaupt nicht seine Nase reinstecken braucht. Die Bilder lassen sich viel schneller und besser über jeden Dateidialog, in iPhoto selbst oder via Spotlight finden.

- iphoto ist ein programm, das vieles kann, aber alles nicht richtig. es kann die häufigsten bearbeitungen, es kann die ansicht ein bisschen anpassen, etc. ich will möglichst viel könnnen und das möglichst individuell einrichten.
iPhoto kann genau das sehr gut wofür es gemacht wurde: Fotos sammeln und verwalten. Plus einigen Nettigkeiten, die halt auch noch praktisch sind…

bridge:
Ist etwas ganz anderes als iPhoto und gehört deshalb hier in den iApps auch nicht diskutiert. Bridge ist ein Dokumenten-Browser und nicht für die Verwaltung der privaten Fotosammlung gedacht.
 

öpfelbütschgi

Mitglied
Mitglied seit
09.11.2006
Beiträge
826
Das stimmt so nicht! Du kannst eine flache Ordner-Hierachie beim Import in Ereignisse wandeln lassen und den Rest über Stichworte regeln.
ich habe gerade andernorts gelesen, dass man auch ausschalten kann, dass iphoto duplikate anfertigen soll. praktisch und ein deutlicher fortschritt.

Das Original sollte immer heilig sein. Wenn man Platzprobleme hat, kauft man eine größere Festplatte, aber man löscht keine Originale.
sagt mir wer?! iphoto? soweit kommts noch. ich denke ich kann selber entscheiden, welche bilder ich löschen will und welche nicht. ob original oder nicht...! und ob es nun um platzprobleme geht oder einfach um bilder, die ich nicht mehr brauche...

Das kommt daher, das man dort eigentlich überhaupt nicht seine Nase reinstecken braucht. Die Bilder lassen sich viel schneller und besser über jeden Dateidialog, in iPhoto selbst oder via Spotlight finden.
also, ich habe ein foto, bearbeite es in iphoto. benenne es vielleicht noch um in "freundin-beabeitet". und jetzt merk ich, dass es original doch schöner wäre...
also ich weiss nicht genau, wie man das "richtig" (im sinne von iphoto) machen würde. ich (mit doch schon einiger erfahrung mit OSX und co) habe keine ahnung, wie ich nun zum original komme. :confused:

eventuell durch das erstellungsdatum, welches die bildsuche auf den tag einschränkt?

wenn ich das bild nicht umbenenne gehe ich mit spotlight suchen, ja. und dann nehm ich das bild aus dem iphoto ordnerjungel. sicher im sinne des erfinders...

iPhoto kann genau das sehr gut wofür es gemacht wurde: Fotos sammeln und verwalten. Plus einigen Nettigkeiten, die halt auch noch praktisch sind…

Ist etwas ganz anderes als iPhoto und gehört deshalb hier in den iApps auch nicht diskutiert. Bridge ist ein Dokumenten-Browser und nicht für die Verwaltung der privaten Fotosammlung gedacht.
nicht für die verwaltung? ich würde mal behaupten, dass du da den erfindern der bridge widersprechen würdest. oder was meinst du genau mit dokumenten-browser? wofür ist die bridge in deinen augen gemacht?
 

eMac_man

Aktives Mitglied
Mitglied seit
08.10.2003
Beiträge
30.206

also, ich habe ein foto, bearbeite es in iphoto. benenne es vielleicht noch um in "freundin-beabeitet". und jetzt merk ich, dass es original doch schöner wäre...
also ich weiss nicht genau, wie man das "richtig" (im sinne von iphoto) machen würde. ich (mit doch schon einiger erfahrung mit OSX und co) habe keine ahnung, wie ich nun zum original komme. :confused:
eventuell durch das erstellungsdatum, welches die bildsuche auf den tag einschränkt?

wenn ich das bild nicht umbenenne gehe ich mit spotlight suchen, ja. und dann nehm ich das bild aus dem iphoto ordnerjungel. sicher im sinne des erfinders...


Man kann es aber auch kompliziert machen, was? Warum klickst Du das modifizierte Bild nicht einfach mit Rechts an (alternativ CTRL-Klick) und wählst im Kontext-Menü den entsprechenden Eintrag? (siehe auch Bild 1)
Gruss
der eMac_man
 

Anhänge

avalon

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19.12.2003
Beiträge
28.436
iPhoto und Adobe Bridge haben unterschiedliche Ansätze, daher nicht vergleichbar.

Adobe Bridge ist eine in die CS Suiten integrierter Medien-Manager um Inhalte effizient zu verwalten, zu durchsuchen und in der Vorschau anzuzeigen.

iPhoto ist eine Fotoverwaltungs- und Bearbeitungsoftware, mit der man Fotos sortieren, betrachten, bearbeiten, online zeigen und drucken lassen kann.

Wann endlich machen sich User mal zuerst Gedanken darüber für was eine Software gemacht ist.
Dann entstehen solche "unsinnigen" Vergleiche erst gar nicht. ;)
 

hodinix

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22.11.2007
Beiträge
1.664
iPhoto und Adobe Bridge haben unterschiedliche Ansätze, daher nicht vergleichbar.
Medien-Manager und Fotoverwaltung ist schon ein bisschen eins und das selbe, oder?
Man kann das auch so schreiben Medienverwaltung und Foto-Manager, oder?;)

Solche Vergleiche entstehen weil der Mensch die Eigenschaften von all den Programmen nicht kennt und wenn schon dann kann er sich nicht entscheiden...

Das Thema ist aber längst gestorben, schau mal aufs Threaderstellungsdatum :D

Wie man eine flache Ordner-Hierachie beim iPhoto Import erstellt würde ich immer noch gerne erfahren... bitte :)
 

janpi3

Aktives Mitglied
Mitglied seit
01.02.2005
Beiträge
8.156
Wie man eine flache Ordner-Hierachie beim iPhoto Import erstellt würde ich immer noch gerne erfahren... bitte :)
gar nicht, oder?
Du kannst lediglich Ereignisse aus den Ordnern erstellen lassen.
 

janpi3

Aktives Mitglied
Mitglied seit
01.02.2005
Beiträge
8.156
Das stimmt so nicht! Du kannst eine flache Ordner-Hierachie beim Import in Ereignisse wandeln lassen und den Rest über Stichworte regeln. iPhoto schreibt nur mehr Flexibilität vor, etwas das ein Ordner Hierarchie nie bieten kann.
das lese ich aber anders :)
 

öpfelbütschgi

Mitglied
Mitglied seit
09.11.2006
Beiträge
826
gar nicht, oder?
Du kannst lediglich Ereignisse aus den Ordnern erstellen lassen.
ich glaube es wurde erwähnt als möglichkeit die bilder mit iphoto zu verwalten, ohne kopien der originale erstellen lassen zu müssen. das ginge dann in den erwiterten einstellungen, indem man den haken bei "obj in die iphoto mediathek aufnehmen" rausnimmt.

übrigens: der vergleich iphoto vs. bridge entsteht dadurch, weil man oberflächlich nur weiss, dass sich mit beiden programmen bilder organisieren lassen. früher war iphoto übrigens der bridge noch ähnlicher als heute. damals konnte man eigentlich nur alben erstellen und ein bisschen bearbeiten. von upload, ausdrucken lassen, vielfältiger bea etc. wusste das progi damals noch nichts.
 

avalon

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19.12.2003
Beiträge
28.436
Medien-Manager und Fotoverwaltung ist schon ein bisschen eins und das selbe, oder?
Nicht ganz ein Medien Manager wie Adobe Bridge managt auch andere Dateien (bei Adobe alles was Adobe Produkte erstellen können) während eine Fotoverwaltungs sich ausschließlich um Fotoformate kümmert, aber nicht um Grafiken und dergleichen...
 

janpi3

Aktives Mitglied
Mitglied seit
01.02.2005
Beiträge
8.156
Also meiner Meinung nach kann man die Programm ohne Probleme vergleichen.

Man muss nur vorher die richtigen Kriterien für den Job heraussuchen. Man sollte sie jetzt nicht einfach mal so vergleichen. Sonder, was will ich damit machen und dann gucken welches besser in den Workflow passt.
Ein direkter Vergleich ohne Anwendungsgebiet ist meiner Meinung nach bei jedem Programmvergleich sinnlos.
 

avalon

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19.12.2003
Beiträge
28.436
Also meiner Meinung nach kann man die Programm ohne Probleme vergleichen.
Meiner Meinung nach nicht.

Ich vergleiche auch keinen LKW mit einem PKW, auch wenn beide fahren.

Die beiden Programme sind für unterschiedliche Einsätze erstellt worden.
Abobes Brigde ist nicht einzeln erhältlich, sondern nur in Verbindung mit der CS Suite.
Und nur dafür ist es gedacht.

Das Brigde auch Fotos verwalten kann heißt nicht gleichzeitig das es in Konkurrenz zu iPhoto steht.

Nach meine Verständnis kann Bridge auch Fotos verwalten, iPhoto aber nur aussschließlich, ( LKW > PKW)
 

öpfelbütschgi

Mitglied
Mitglied seit
09.11.2006
Beiträge
826
Nach meine Verständnis kann Bridge auch Fotos verwalten, iPhoto aber nur aussschließlich, ( LKW > PKW)
bitte?!

was kann denn bridge sonst AUCH noch ausser dem verwalten?

und wenn iphoto AUSSCHLIESSLICH bilder verwalten kann, müssen wir wohl die funktionen nochmals diskutieren... iphoto kann ausser dem verwalten auch uploaden, bearbeiten, zum druckservice schicken, gesichter erkennen,... zugegeben: alles ein bisschen, aber nichts richtig gut. aber von der funktionsVIELFALT her schlägt iphoto die bridge wohl um längen.
 

janpi3

Aktives Mitglied
Mitglied seit
01.02.2005
Beiträge
8.156
Meiner Meinung nach nicht.

Ich vergleiche auch keinen LKW mit einem PKW, auch wenn beide fahren.
und wenn du nun 30 Tonnen zu transportieren hast?

Von vorne herein nein zu sagen ist nicht der Richtig Weg zum Vergleich.

Wenn jetzt einer kommt und sagt er möchte nur Bilder verwalten, sagst du dann, dass Bridge das nicht kann?
 

hodinix

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22.11.2007
Beiträge
1.664
Nach meine Verständnis kann Bridge auch Fotos verwalten, iPhoto aber nur aussschließlich, ( LKW > PKW)
pdf kann iPhoto doch auch... meiner Meinung nach ist das aber egal, jeder soll doch für sich entscheiden ob er LKW oder PKW fährt ;)
 
Oben