1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

iphoto mit G3 500 eine Katastrophe (oder bin ich zu blöd)?

Dieses Thema im Forum "Mac OS Software" wurde erstellt von ynos, 17.02.2005.

  1. ynos

    ynos Thread Starter

    Hi!

    Iphoto auf meinem ibook G4 800 - ein Traum!

    Auf dem G3 500 imac meiner Frau eine Katastrophe. Die ganzen Übergänge gehen nicht - schätze wegen fehlendem Quartz Extreme - schade und komisch, den imovie und idvd haben mit etwas aufwendigeren Animationen gar kein Problem...

    Aber der Gipfel ist, das das "Anpassen"-Menü auf dem G3 nur Helligkeit und Farbe verändern lässt. Alle anderen wie Schärfe korrigieren (genial) zeigt er gar nicht an !

    Warum nur?

    Apple war doch immer so klasse, wenn es darum ging, auch ältere Rechner zu unterstützen. Soll ich den G3 etwa wegschmeissen? Dank Macmini erzielt man ja auch keinen guten Gebrauchtpreis mehr.

    Frust total!
     
  2. jofamac

    jofamac MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    01.07.2004
    Beiträge:
    2.048
    Zustimmungen:
    0
    Für die erweitereten Funktionen benötigt man einen G4. Eine Sauerei, auf meinem iBook G3 800 MHz gehen die auch nicht. :motz:
     
  3. ststephen

    ststephen MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    15.12.2003
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Ging bei mir auch nicht!
    Ich hatte eine Sonnet Harmoni-Karte mit 500 MHz, aber nur 6 Mb VRAM.
    Hab auch nie herausgefunden woran es lag, ich nehme an, an der Grafikkarte.
    Das ganze mit iLife 4.
     
  4. svmaxx

    svmaxx MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    02.11.2003
    Beiträge:
    1.144
    Zustimmungen:
    39
    Verstehe nicht, warum Dich das frustet. Der kleine iMac ist doch kein schlechter Rechner. Wenn Du allerdings meinst, ihn mit der neuesten Software füttern zu müssen, machst Du wohl eher was falsch als Apple.
    Nutze doch einfach eine Software, die leistungsmäßig dem (in Computerjahren gerechnet) Antiquariat angemessen ist.
    Wer neuste Sachen nutzen wollte, musste schon immer tiefer in die Tasche greifen - auch bei Apple...

    bye,Marcus
     
  5. HeckMeck

    HeckMeck MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    11.11.2002
    Beiträge:
    2.448
    Zustimmungen:
    12
    iPhoto 05 und G3 !Info!

    Hilft dir leider nicht weiter, aber da steht wenigstens warum es nicht geht.
    Ich hab am Anfang deswegen iPhoto 5 mal neu installiert. :(
     
  6. McOli

    McOli MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    28.09.2004
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    0
    iPhoto war auf meinem iBook (G3 800) schon immer eine Katastrophe!
    Habe ca. 2000 Fotos in der Bibliothek und es ist soooooooooo langsam!
    Und es wird immer schlimmer...besonders bei iLife 05!

    Grüße vom Oli
     
  7. ynos

    ynos Thread Starter

    Das frustet mich so, weil es eben nicht immer die Apple-Philosophie war. Seit OSX macht Apple den Prozessorwahn mit, meine ich jedenfalls zu beobachten.

    Ich will auch keine Elite sein - ich will das beste System, mir aber nicht jedes Jahr einen neuen Rechner kaufen. Das geht!

    Ich arbeite im Broadcast-Bereich, da hat man mittlerweile gelernt - der Erneuerungswahn macht einen Schritt vor - zwei zurück.

    In diesem Sinn - ich scheine ja nicht der einzig gefrustete zu sein!
     
  8. ststephen

    ststephen MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    15.12.2003
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Leider gehen Apples Computer ja nicht kaputt.
    Auf meinem iMac G3 mit Sonnet Harmoni aus 1999 läuft jetzt wieder nur Classic.
    OS X lass ich meinem iBook G4 laufen.
    Irgendwann muß man einfach einen Schnitt machen und in den sauren Apfel beißen!
     
  9. elastico

    elastico MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    25.08.2004
    Beiträge:
    5.050
    Zustimmungen:
    77
    wobei es durchaus möglich wäre, Effekte wie Schärfe und ähnliches auch ohne G4 und ohne bessere Grafikkarte zu realisieren.
    Sicher, vielleicht nicht gerade in Echtzeit - aber muss man es deshalb komplett abschalten?

    Eine ganz "normale" Schärfungsroutine läuft (jetzt mal WinTel-Bezogen) auf einem Pentium4 genauso wie auf einem 80x386 ... nur auf einem P4 vielleicht in 0.x Sekunden und auf dem 386 in 10 Sekunden oder mehr. Aber es würde schon funktionieren.

    ich bin da 100%ig sicher, dass es auch auf einem G3 gehen würde. Vermutlich hat man es aber so integriert, dass spezielle Funktionen des Proz. und der GraKa angesprochen werden die bei den alten Geräten schlicht fehlen (wie bei winTel wenn man DX9 verwenden möchte aber nur DX6 unterstützt wird) - und man hat darauf verzichtet eine simple Ersatzroutine zu schaffen - vermutlich um dem Argwohn der User entgegenzusteuern die sich dann fragen, warum es hier in Echtzeit und dort nur nach ein paar Sekunden klappt? Oder warum das Ergebnis etwas unterschiedlich ausfällt? (<-- spekulation eines Entwicklers :))