iPhone XS startet nicht mehr: Apple-Logo kommt und Bildschirm geht aus (in einer Endlosschleife)

zechyr

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
22.12.2011
Beiträge
146
Liebe Community,

mein Akku meines iPhone XS hat sich entladen (auf der kontaktlosen Ladestation hatte es nicht wirklich gut geladen und es ging dann wieder aus). Als ich es am Stromkabel wieder starten wollte, kommt nun immer das Apple Logo und verschwindet anschließend direkt wieder (so als ob es nicht starten kann und direkt wieder aus geht). Dieses Aufscheinen des Apfels und des Bildschirmausschaltens ist eine Endlosschleife.

-> Wenn ich Power-Taste länger gedrückt halte, bleibt das Apple Logo stehen und beim Loslassen kommt die Meldung: support.aplle.com/iphone/restore
-> ein DFU-Modus kann aber nicht initiiert werden
-> iTunes erkennt zu keinem Zeitpunkt das iPhone

Ich kann somit aktuell in keiner Form auf das iPhone zugreifen.

Einen Jailbreak habe ich nicht gemacht. iPhone hat auch ganz normal funktioniert

Vllt. hat ja jemand eine Idee? Wäre sehr dankbar dafür!
 

AgentMax

Super Moderator
Mitglied seit
03.08.2005
Beiträge
46.362
Kann dir nur sagen das ich das auch hatte. Logicboard durchgebrannt = Totalschaden.
Vorher hat es sich massiv entladen und wurde heiß.
 

dg2rbf

Mitglied
Mitglied seit
08.05.2010
Beiträge
6.112
Hi,
schon mal die Lightning Buchse mit nem Holzzahnstocher gereinigt ?, wenn ja, sieht das nach einem Hardware Schaden aus.

Franz
 

zechyr

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
22.12.2011
Beiträge
146
... Lightning-Buchse ist sauber.

Danke für eure Rückmeldung... Das ist blöd.

Die Apple-Garantie ist schon abgelaufen, aber bei Conrad müsste da eigtl. noch die 2-Jahres-Gewährleistung drauf sein. Wisst ihr, ob ich das in Anspruch nehmen kann...?

Liebe Grüße
 

AgentMax

Super Moderator
Mitglied seit
03.08.2005
Beiträge
46.362
Du kannst es natürlich probieren. Besser als gleich in die Tonne kloppen.
 

Maulwurfn

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2004
Beiträge
25.501
... Lightning-Buchse ist sauber.

Danke für eure Rückmeldung... Das ist blöd.

Die Apple-Garantie ist schon abgelaufen, aber bei Conrad müsste da eigtl. noch die 2-Jahres-Gewährleistung drauf sein. Wisst ihr, ob ich das in Anspruch nehmen kann...?

Liebe Grüße
Wenn du nachweisen kannst, dass der Schaden schon zum Zeitpunkt des Kaufs bestand, ja.

(Tipp: Kannst du nicht.)

Also bleibt dir nur die Kulanz des Händlers. Vielleicht hat hier ja jemand diesbezügliche Erfahrungen mit Conrad.
 

zechyr

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
22.12.2011
Beiträge
146
... Mist & Schade. Ja, ich denke, da wird sich nicht viel machen lassen dann :( Falls Conrad hier eine positive Rückmeldung geben sollte, gebe ich nochmal bescheid.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

Maulwurfn

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2004
Beiträge
25.501
Ja, bitte. Oftmals hört man leider nichts mehr wie es am Ende ausgeht.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

zechyr

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
22.12.2011
Beiträge
146
Kann dir nur sagen das ich das auch hatte. Logicboard durchgebrannt = Totalschaden.
Vorher hat es sich massiv entladen und wurde heiß.
Ein Punkt der mir hier noch eingefallen ist: Kann das mit dem kabellosen Laden zusammenhängen...?
 

AgentMax

Super Moderator
Mitglied seit
03.08.2005
Beiträge
46.362
Ich würde mal vermuten nein. Zu dem Zeitpunkt war es nicht am Laden und zu 90% wurde es auch immer am Kabel geladen.
 

orcymmot

Mitglied
Mitglied seit
25.10.2013
Beiträge
4.453
Meinst du nicht, dass der Kauf bereits über die Kundenkarte getätigt sein muss?
 

lars_munich

Mitglied
Mitglied seit
11.01.2007
Beiträge
6.381
Meinst du nicht, dass der Kauf bereits über die Kundenkarte getätigt sein muss?
Das kann durchaus sein. Muss aber nichts, die Bedingungen schweigen sich dazu aus. Ich habe mit meiner Miles and More Gold Visa Karte auch eine Elektronik-Versicherung (kostet 2,90 EUR im Monat), da reicht es, wenn der Schaden nach Abschluss der Versicherung eingetreten ist. Gilt aber nicht für Smartphones, falls jetzt jemand auf Ideen kommt.

Insofern wäre das zumindest mal ne Option, die der TE prüfen kann. Natürlich würde ich erst die Kundenkarte bestellen und nach Erhalt einen Schaden melden. Aber vielleicht findet sich ja was im Netz dazu.
 

Rasheth

Mitglied
Mitglied seit
29.03.2019
Beiträge
5
Kann dir nur sagen das ich das auch hatte. Logicboard durchgebrannt = Totalschaden.
Vorher hat es sich massiv entladen und wurde heiß.
Oha, jetzt erhärtet sich mein Verdacht, dass vergleichbares Problem auch bei meinem iPad Pro 10.5" vorliegt. In verschiedenen Foren hatte ich bereits, leider ohne Ergebnis, das Phänomen meines sich ungewöhnlich stark erhitzenden (linker unterer Bereich, dort wo diverse Chips sitzen) und schnell entladenen Gerätes beschrieben. Der Apple Kundenservice glänzte soweit durch seine geballte Inkompetenz, denn die Vorschläge (Neustart, Hard Reset, etc.), zuvor von mir selber probiert, brachten natürlich keinen Erfolg, auch nach dem Einschicken erhielt ich das fehlerhafte Gerät zurück, ohne dass ein Fehler "reproduziert" werden konnte.

Zum Glück habe ich das Gerät erst 01/2020 erworben. Ich gehe auch von einen Hardwaredefekt aus. Keine Ahnung was und wie es passiert ist, da ich meine Geräte behutsam behandle und nur am Original 12W-Netzteil auflade. Im Zusammenspiel mit @zechyr 's Post wird es aber insofern interessant, dass sich mein Gerät vor dem Entwickeln der Symptome ebenfalls einmal total aufgehängt hatte - eine Art weißer Bildschirm Freeze, der sich lediglich abschalten ließ. Nach mehreren Tastenkombinationen und etwas Warterei, war dieser Hänger plötzlich wieder verschwunden - doch seitdem läuft das iPad heiß, auch im Idle, solange das Display eingeschaltet ist. Ich sehe als letzte Option nur noch persönlich im Apple Store einen Termin zu machen.
 

iPhill

Mitglied
Mitglied seit
26.02.2011
Beiträge
8.777
Du kannst es natürlich probieren. Besser als gleich in die Tonne kloppen.
Und selbst wenn nicht: Apple bekommt man normalerweise deutlich günstiger ein neues Gerät (neu oder mindestens Refurb.), gegen Entgelt, wenn man das defekte "reparieren" (eben: austauschen) lässt.
 

lars_munich

Mitglied
Mitglied seit
11.01.2007
Beiträge
6.381
Und selbst wenn nicht: Apple bekommt man normalerweise deutlich günstiger ein neues Gerät (neu oder mindestens Refurb.), gegen Entgelt, wenn man das defekte "reparieren" (eben: austauschen) lässt.
Nun, kommt immer darauf an:

https://support.apple.com/de-de/iphone/repair/service

Apple verlangt hier bei dem XS noch 590 EUR. Ist es ein XS mit 512 GB lohnt sich das sicher, bei 256 GB noch gerade so vielleicht und bei der 64 GB Version schon nicht mehr, wenn man die aktuellen Neupreise zugrunde legt. Da ist es vermutlich günstiger, das Gerät als Defekt bei Ebay zu verkaufen (gerade wenn z.B. das Display noch geht) und dafür noch vielleicht 100-200 EUR zu bekommen und dann ein neues iPhone zu kaufen.
 

lulesi

Mitglied
Mitglied seit
25.10.2010
Beiträge
4.570
Oder einfach mal einen freien Reparaturbetrieb dranlassen, der sich auskennt.
Vielleicht ist der Fehler ein Klassiker der sich schnell beheben lässt.
Dann ist zwar jegliche Garantie/Gewährleistung futsch, aber wenn Conrad
nicht helfen will, wäre das eine Alternative zum wegschmeissen.

P.S. Das Video zeigt einen anderen fehler, es ist nur exemplarisch gemeint.
Den Shop in Blieskastel kenne ich auch nicht und habe keine Erfahrung.

 

zechyr

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
22.12.2011
Beiträge
146
Guten Abend alle zusammen,

ich hatte ja nochmal versprochen, dass ich mich melde.

Ich hatte es bei meinem örtlichen Reparaturbetrieb abgegeben und sie haben es wieder zum Laufen gebracht - das Handy funtkioniert nun wieder einwandfrei.

Was war es?

Laut dem Reparaturbetrieb war es ein Wasserschaden (!) (keine Ahnung, wie das passiert sein soll; könnte sein, dass ich es kurz in der Hand hatte nachdem ich im Bad war), aber auf jeden Fall wurde mir gesagt, dass die Platine sowohl oben als auch unten einen entsprechenden Hinweis darauf zuließ.

Ich hatte vorab mit dem Händler einen Festpreis für die Reparatur definiert: 150,- €. Keine Ahnung, ob das zu viel oder angemessen ist, ich bin in jedem Fall happy.

Gern auch nochmal eure Meinung zu dem Sachverhalt.

Liebe Grüße!
 

AgentMax

Super Moderator
Mitglied seit
03.08.2005
Beiträge
46.362
Nein, ist es nicht bzw. sollte man sich nicht darauf verlassen. Apple wirbt zwar damit aber eine Garantie darauf gibt Apple nicht. Also kann man sich auch nicht drauf verlassen.
Zudem ist (oder war) die Abdichtung teilweise basierend auf der Oberflächenspannung von Wasser bei den LS Gittern. Etwas Verschmutzung oder Seife und die Dichtigkeit leidet erheblich.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf
Oben