iPhone X in den USA kaufen ? Ein paar Fragen

JarodRussell

Aktives Mitglied
Dabei seit
02.06.2003
Beiträge
3.805
Punkte Reaktionen
1.512
Jetzt mal unabhängig der steuerlichen Aspekte, sind die US iPhones aber auch technisch nicht identisch. Da können LTE-Bänder anders konfiguriert sein usw. Vordenker aktuellen Geräten gibt es ja auch Versionen für die verschiedenen Anbieter un dich meine, die Verizon Version ist anders als die für AT&T, Sprint oder T-Mobile.
 

noname951

Aktives Mitglied
Dabei seit
18.06.2006
Beiträge
2.807
Punkte Reaktionen
1.032
Jetzt mal unabhängig der steuerlichen Aspekte, sind die US iPhones aber auch technisch nicht identisch. Da können LTE-Bänder anders konfiguriert sein usw. Vordenker aktuellen Geräten gibt es ja auch Versionen für die verschiedenen Anbieter un dich meine, die Verizon Version ist anders als die für AT&T, Sprint oder T-Mobile.
Nein, die US iPhones sind identisch zu den deutschen, ausgenommen natürlich de Verizon Version. Nur diese geht in Deutschland nicht.
 

JarodRussell

Aktives Mitglied
Dabei seit
02.06.2003
Beiträge
3.805
Punkte Reaktionen
1.512
Danke, dann hat sich da wohl was geändert. Beim SE zB hatte nur eins (ich glaube eben Verizon oder Sprint) die gleichen LTE Bänder wie das hiesige Modell.
 

chris25

Aktives Mitglied
Dabei seit
10.08.2005
Beiträge
5.592
Punkte Reaktionen
2.266
Verizon/Sprint verwendet das CDMA Netz, d.h. die gehen nur in den USA. Alle anderen funktionieren weltweit.

Die CDMA-iPhones können auch GSM. Probleme gibt es nur, wenn man mit einem GSM-Telefon zu Verizon/Sprint geht, nicht wenn man mit einem Verizon/Sprint-Telefon zu einem anderen Carrier geht oder es international nutzt.
 

Porschinger

Aktives Mitglied
Dabei seit
04.11.2008
Beiträge
1.176
Punkte Reaktionen
359
Steuerhinterziehung ist nur für die Mittel- und Unterschicht eine Straftat. Für die Oberschicht wird Steuerhinterziehung von den staatlichen Organen aktiv unterstützt.

Wie die erbärmlichen Kleinbürger auch hier im Forum jeden wieder zurückreißen, der sich gegen den ungerechten Staat wehren will. Ich fasse es nicht. Es regt mich jedes mal neu auf.
 

lulesi

Aktives Mitglied
Dabei seit
25.10.2010
Beiträge
8.581
Punkte Reaktionen
9.023
Steuerhinterziehung ist nur für die Mittel- und Unterschicht eine Straftat. Für die Oberschicht wird Steuerhinterziehung von den staatlichen Organen aktiv unterstützt.

Wie die erbärmlichen Kleinbürger auch hier im Forum jeden wieder zurückreißen, der sich gegen den ungerechten Staat wehren will. Ich fasse es nicht. Es regt mich jedes mal neu auf.

selten so ein 'Unfug gelesen, sonst hört man das nur im Thekenbereich.
 

Porschinger

Aktives Mitglied
Dabei seit
04.11.2008
Beiträge
1.176
Punkte Reaktionen
359
selten so ein 'Unfug gelesen, sonst hört man das nur im Thekenbereich.
Ist mir unverständlich, wie man das nicht mitbekommen kann. Nur ein Bundesland wollte die Steuerhinterzieher-CD kaufen, die CDU hat sich mit Händen und Füssen gewehrt. Richter und hohe Steuerbeamte geben es zu. Man kann auch naiv sterben.
 

lulesi

Aktives Mitglied
Dabei seit
25.10.2010
Beiträge
8.581
Punkte Reaktionen
9.023
Was nichts daran ändert dass Deine Aussage Unfug ist. Und von Kriminellen geklaute Steuer CDs sind inzwischen dutzende gekauft worden. Die Betroffenen sind auch härter bestraft worden als ein Iphone Schmuggler. Viele sind auch in den Knast gewandert.
Richter und Steuerbeamte erklären es Dir gerne.
 

KumpelKalle

Aktives Mitglied
Dabei seit
13.02.2015
Beiträge
1.462
Punkte Reaktionen
610
Falsch. StGB bemühen >> Anstiftung zu einer Straftat.
Siehe es ein. Da ist nun mal so. Wenn du möchtest, subsumiere ich dir das mit den einschlägigen Normen.
Ist vom Mod gelöscht worden deswegen. Da wäre alles gut gewesen, weil du es nicht besser wusstest.
Vergessen.
Aber nö. Du müsstest ja persönlich nachtreten.
Muss man nicht verstehen. Tut das Not?

Vielleicht kenne ich mich auch in juristischen Spitzfindigkeiten nur besser aus?
 

studibook

Mitglied
Dabei seit
29.07.2014
Beiträge
280
Punkte Reaktionen
42
Mal OT: Wie viele Leute mit Staatsexamina in Jura haben hier jetzt eigentlich so rechtliche Einschätzungen abgegeben? Klang ganz interessant wie ihr über die Begrifflichkeiten diskutiert habt.

Der Edit vom Mod ging etwas unter. So hat Oldy62 etwas zitiert, was total unauffällig klang. Erst im Laufe des Threads macht das ganze Sinn. Wäre sicherlich gut für's nächste Mal direkt unter den Kommentar von KumpelKalle zu schreiben, dass da mal was anderes stand.

Btw: Oldy62, kommen "Schmuggelaktionen" von Apple-Geräten nach Produkteinführungen bei Privatpersonen häufiger vor als im Laufe des Jahres wo keine solchen Ereignisse stattfinden?
 

Ciccio

Aktives Mitglied
Dabei seit
29.08.2007
Beiträge
2.059
Punkte Reaktionen
1.084
Steuerhinterziehung ist nur für die Mittel- und Unterschicht eine Straftat. Für die Oberschicht wird Steuerhinterziehung von den staatlichen Organen aktiv unterstützt.

Wie die erbärmlichen Kleinbürger auch hier im Forum jeden wieder zurückreißen, der sich gegen den ungerechten Staat wehren will. Ich fasse es nicht. Es regt mich jedes mal neu auf.
Porschinger,
sorry, aber das, was du sagst, ist erbämlicher, arroganter Unsinn mit einem Hauch von Größenwahnsinn und falsch verstandenem Robin-Hood-Gehabe.
Nicht der "erbärmliche KLeinbürger" reißt wen auch immer zurück, sondern die Forenregeln gebieten die mehrfach gegebenen Hinweise - der Forenbetreiber hat eine Hausordnung und die Pflicht, dafür zu sorgen, dass diese eingehalten wird.
Kannst dich gern im Darknet mit deiner Auffassung von Erbärmlichkeit und Kleinbürgertum über andere hinwegsetzen, ber beleidige hier nicht Leute, die Sinnvolles zum Thema beitragen.
Gruss, Ciccio
 

SwissBigTwin

Aktives Mitglied
Dabei seit
07.01.2013
Beiträge
19.247
Punkte Reaktionen
8.901
Steuerhinterziehung ist nur für die Mittel- und Unterschicht eine Straftat. Für die Oberschicht wird Steuerhinterziehung von den staatlichen Organen aktiv unterstützt.

Wie die erbärmlichen Kleinbürger auch hier im Forum jeden wieder zurückreißen, der sich gegen den ungerechten Staat wehren will. Ich fasse es nicht. Es regt mich jedes mal neu auf.
Herrlich... immer wieder herrlich deine Postings zu lesen... so viel Dünnpfiff in wenigen Worten... das hat einfach Klasse. :D
 

mj

Aktives Mitglied
Dabei seit
19.11.2002
Beiträge
9.092
Punkte Reaktionen
3.927
1) Gibt es für mich überhaupt die Möglichkeit dort ein iPhone X zum Release zu kaufen ? Wenn ich auf der Apple Seite schaue muss dort ein Carrier (Telekom, AT&T etc.) ausgewählt werden. Heißt das, die Geräte haben Simlock bzw. stehen nur denjenigen zum Kauf zur Verfügung die in einem der genannten Netze einen Vertrag haben ?
Hier in den USA ist es häufig so, dass die SIM-freie Version erst mehrere Wochen oder teilweise sogar Monate später verfügbar ist. Manchmal ist die SIM-freie Version hingegen sofort zum Start verfügbar, wie zum Beispiel jetzt beim iPhone 8. An sich ist es aber völlig egal welche Version du nimmst, denn die Varianten mit Carrier-"Bindung" unterscheiden sich im Normalfall technisch nicht von der SIM-freien Variante. Bei Carrier-Bindung hast du lediglich dein Telefon bereits für den jeweiligen Carrier hier voraktiviert und vorkonfiguriert (sprich: es steckt bereits eine SIM-Karte drin). Du packst es aus, schaltest es ein, registrierst die SIM-Karte mit deinem Account und kannst es sofort nutzen, das ist der einzige Unterschied. In den unterstützten Frequenzbändern unterscheiden sich die iPhones bereits seit dem 6er nicht mehr voneinander. Einzig die Modelle für Verizon & Sprint unterstützen zusätzlich zu den GMS-Frequenzen auch noch CDMA bzw. CDMA2000. Ich hab mein iPhone 6+ noch in Deutschland gekauft und habe hier im AT&T Netz keinerlei Einschränkungen.

2) Gibt es für mich irgendeine Möglichkeit vorzubestellen ? Kann man das IPhone X in einen Apple Store vorbestellen ? Oder muss ich auf gut Glück hingehen und hoffen, dass noch eins da ist für mich ?
Du wirst am 27.10. vorbestellen können. Normalerweise ist es bei Apple USA so, dass du eine Bestellung auch in einen Apple-Store statt zu dir nach Hause liefern lassen kannst. Dürfte also auch in diesem Fall kein Problem sein. Mit der Vorbestellung wirst du allerdings vermutlich scheitern, wenn du keine US-Kreditkarte hast. Die führen aus Sicherheitsgründen bei so hohen Beträgen eine Addressprüfung durch, die bei einer nicht-US-Kreditkarte fehlschlägt.

3) Funktioniert das iPhone X aus den USA problemlos in Deutschland ? Oder gibt es ggf. Probleme mit den Netzen ?
Wie oben geschrieben sollte das seit dem iPhone 6 kein Problem mehr sein. Da iPhone 8 & X auf denselben SoC mit demselben Modem setzen sollten die unterstützten Frequenzen identisch sein. Welche das jeweils sind findest du schön aufgelistet im Wikipedia-Artikel zum iPhone 8 in der Spezifikationstabelle auf der rechten Seite.

4) Hat jemand eine Ahnung wie das iPhone dann zu versteuern ist ? Angenommen ich nehme die "große" Variante für 1.149 USD, mit welcher Steuerlast muss ich rechnen wenn ich zurück nach DE komme ?
Da kommen noch einiges an weiteren Kosten auf dich zu:

  1. örtliche Mehrwertsteuer. Diese liegt, je nach Bundesstaat, County und Stadt zwischen 0% und 11%. Die meisten Staaten liegen im Bereich zwischen 5-8%.
  2. Auf Kaufbetrag zzgl. Mehrwertsteuer kommen die Auslandsgebühren der Kreditkarte. In der Regel um die 2% der Summe.
  3. Mit der Original-Rechnung gehst du dann am Flughafen in Deutschland zum Zoll und versteuerst dein iPhone X. Auf den Kaufpreis zzgl. Mwst kommen dann noch 19% Umsatzeinfuhrsteuer, wobei ich mir gerade nicht mehr zu 100% sicher bin, ob als Bemessungsgrundlage der Netto- oder Brutto-Preis gilt. Rechne mal schlimmstenfalls den Brutto-Preis, also inkl. US-Mehrwertsteuer.
Macht also beim iPhone X folgende Rechnung.

Best case: 0% Mwst
$1,149 + 2% Auslandsgebühren = $1171.98
$1171.98 nach heutigem Kurs in € umgerechnet (1.1948) = 980.90 €
19% Umsatzeinfuhrsteuer auf den €-Preis = 1167.27 €

Worst case: 11% Mwst
$1,149 + 11% Mwst = $1275.39
$1275.39 + 2% Auslandsgebühren = $1300.90
$1300.90 nach heutigem Kurs in € umgerechnet (1.1948) = 1088.80 €
19% Umsatzeinfuhrsteuer auf den €-Preis = 1295.67 €

Du sparst dir also im besten Fall etwa 180€, im ungünstigsten Fall etwas über 50€. Dabei gehe ich vom heutigen Kurs aus, der sich bis dahin durchaus verändern und dir die Rechnung versauen kann. Sinkt der Kurs beispielsweise auf 1.15 stünden dort im günstigsten Fall 1,212.75€ und im ungünstigsten Fall 1346.15€ - also quasi derselbe Preis wie wenn du das Ding direkt bei Apple Deutschland kaufen würdest.

Die Frage, ob es sich lohnt, hängt im Endeffekt von drei Faktoren ab: wo genau in den USA hältst du dich auf, wie hoch sind die Auslandsgebühren auf deiner CC und wie hoch ist der Dollarkurs am Tag des Transaktion.
 

Tordi

Mitglied
Dabei seit
16.07.2007
Beiträge
843
Punkte Reaktionen
569
MJ, die Infos gabs schon ein paar Seiten vorher, halt nicht in solch epischer Breite. Kleine Anmerkung: Es gibt Kreditkarten ohne Auslandsgebühren. Ich hab sowas z.B. Und schon mit dem US-iPhone 1 aus 2007 konnte man/ich in D problemlos telefonieren, das ist nicht erst seit dem 6er so. Genau genommen funktionierte das bereits lange vor dem iPhone mit dem Motorola Timeport, das ich vor handyevolutionstechnisch unfassbaren 17 Jahren genau deswegen erworben habe, das war das erste Triband-Handy.

Die Berechnungsgrundlage für die Einfuhrumsatzsteuer ist selbstverständlich der US-Preis inkl. sales tax, sofern in einem US-Bundesstaat mit einer solchen erworben. Wenn nicht, dann nicht.

Dabei gehe ich vom heutigen Kurs aus, der sich bis dahin durchaus verändern und dir die Rechnung versauen kann.

Der Zoll rechnet nicht mit Tageskursen, sondern mit fixen Referenzkursen für einen gesamten Monat. Mit tagesaktuellen Bankkursen zu rechnen kann deshalb ein bisschen in die Hose gehen.
 

mj

Aktives Mitglied
Dabei seit
19.11.2002
Beiträge
9.092
Punkte Reaktionen
3.927
MJ, die Infos gabs schon ein paar Seiten vorher, halt nicht in solch epischer Breite. Kleine Anmerkung: Es gibt Kreditkarten ohne Auslandsgebühren. Ich hab sowas z.B. Und schon mit dem US-iPhone 1 aus 2007 konnte man/ich in D problemlos telefonieren, das ist nicht erst seit dem 6er so. Genau genommen funktionierte das bereits lange vor dem iPhone mit dem Motorola Timeport, das ich vor handyevolutionstechnisch unfassbaren 17 Jahren genau deswegen erworben habe, das war das erste Triband-Handy.
Das Problem bei den älteren iPhones vor iPhone 6 war, dass die europäischen und amerikanischen Modelle größtenteils dieselben Frequenzen unterstützt haben, aber eben nicht komplett. Bei GSM war das nie ein großes Problem, da hier nicht allzu viele im Einsatz sind (900/1800 MHz in Europa, 1900 MHz in den USA). Bei UMTS und LTE konnte es hingegen problematisch werden.

Die Berechnungsgrundlage für die Einfuhrumsatzsteuer ist selbstverständlich der US-Preis inkl. sales tax, sofern in einem US-Bundesstaat mit einer solchen erworben. Wenn nicht, dann nicht.

Der Zoll rechnet nicht mit Tageskursen, sondern mit fixen Referenzkursen für einen gesamten Monat. Mit tagesaktuellen Bankkursen zu rechnen kann deshalb ein bisschen in die Hose gehen.
Alles klar, danke für die Klärung. Ich hab schon ewig nichts mehr eingeführt, was oberhalb der Freigrenze lag, daher war ich hier nicht mehr ganz firm. Und das mit dem Kurs war mir klar, ein Risiko besteht allerdings nur, wenn man gerade so an der Freigrenze entlang schrammt. Beim iPhone X macht es ein paar Euro hin oder her aus, allerdings wird es durch den Referenzkurs mit Sicherheit nicht unterhalb die Freigrenze rutschen ;)
 

JarodRussell

Aktives Mitglied
Dabei seit
02.06.2003
Beiträge
3.805
Punkte Reaktionen
1.512
Hier in den USA ist es häufig so, dass die SIM-freie Version erst mehrere Wochen oder teilweise sogar Monate später verfügbar ist. Manchmal ist die SIM-freie Version hingegen sofort zum Start verfügbar, wie zum Beispiel jetzt beim iPhone 8. An sich ist es aber völlig egal welche Version du nimmst, denn die Varianten mit Carrier-"Bindung" unterscheiden sich im Normalfall technisch nicht von der SIM-freien Variante. Bei Carrier-Bindung hast du lediglich dein Telefon bereits für den jeweiligen Carrier hier voraktiviert und vorkonfiguriert (sprich: es steckt bereits eine SIM-Karte drin). Du packst es aus, schaltest es ein, registrierst die SIM-Karte mit deinem Account und kannst es sofort nutzen, das ist der einzige Unterschied. In den unterstützten Frequenzbändern unterscheiden sich die iPhones bereits seit dem 6er nicht mehr voneinander. Einzig die Modelle für Verizon & Sprint unterstützen zusätzlich zu den GMS-Frequenzen auch noch CDMA bzw. CDMA2000. Ich hab mein iPhone 6+ noch in Deutschland gekauft und habe hier im AT&T Netz keinerlei Einschränkungen.


Du wirst am 27.10. vorbestellen können. Normalerweise ist es bei Apple USA so, dass du eine Bestellung auch in einen Apple-Store statt zu dir nach Hause liefern lassen kannst. Dürfte also auch in diesem Fall kein Problem sein. Mit der Vorbestellung wirst du allerdings vermutlich scheitern, wenn du keine US-Kreditkarte hast. Die führen aus Sicherheitsgründen bei so hohen Beträgen eine Addressprüfung durch, die bei einer nicht-US-Kreditkarte fehlschlägt.


Wie oben geschrieben sollte das seit dem iPhone 6 kein Problem mehr sein. Da iPhone 8 & X auf denselben SoC mit demselben Modem setzen sollten die unterstützten Frequenzen identisch sein. Welche das jeweils sind findest du schön aufgelistet im Wikipedia-Artikel zum iPhone 8 in der Spezifikationstabelle auf der rechten Seite.


Da kommen noch einiges an weiteren Kosten auf dich zu:

  1. örtliche Mehrwertsteuer. Diese liegt, je nach Bundesstaat, County und Stadt zwischen 0% und 11%. Die meisten Staaten liegen im Bereich zwischen 5-8%.
  2. Auf Kaufbetrag zzgl. Mehrwertsteuer kommen die Auslandsgebühren der Kreditkarte. In der Regel um die 2% der Summe.
  3. Mit der Original-Rechnung gehst du dann am Flughafen in Deutschland zum Zoll und versteuerst dein iPhone X. Auf den Kaufpreis zzgl. Mwst kommen dann noch 19% Umsatzeinfuhrsteuer, wobei ich mir gerade nicht mehr zu 100% sicher bin, ob als Bemessungsgrundlage der Netto- oder Brutto-Preis gilt. Rechne mal schlimmstenfalls den Brutto-Preis, also inkl. US-Mehrwertsteuer.
Macht also beim iPhone X folgende Rechnung.

Best case: 0% Mwst
$1,149 + 2% Auslandsgebühren = $1171.98
$1171.98 nach heutigem Kurs in € umgerechnet (1.1948) = 980.90 €
19% Umsatzeinfuhrsteuer auf den €-Preis = 1167.27 €

Worst case: 11% Mwst
$1,149 + 11% Mwst = $1275.39
$1275.39 + 2% Auslandsgebühren = $1300.90
$1300.90 nach heutigem Kurs in € umgerechnet (1.1948) = 1088.80 €
19% Umsatzeinfuhrsteuer auf den €-Preis = 1295.67 €

Du sparst dir also im besten Fall etwa 180€, im ungünstigsten Fall etwas über 50€. Dabei gehe ich vom heutigen Kurs aus, der sich bis dahin durchaus verändern und dir die Rechnung versauen kann. Sinkt der Kurs beispielsweise auf 1.15 stünden dort im günstigsten Fall 1,212.75€ und im ungünstigsten Fall 1346.15€ - also quasi derselbe Preis wie wenn du das Ding direkt bei Apple Deutschland kaufen würdest.

Die Frage, ob es sich lohnt, hängt im Endeffekt von drei Faktoren ab: wo genau in den USA hältst du dich auf, wie hoch sind die Auslandsgebühren auf deiner CC und wie hoch ist der Dollarkurs am Tag des Transaktion.

Danke für die detaillierte Erklärung. Ich habe die Rechnung auch schon für mich aufgemacht, da ich gerade kurz nach dem Release in Chicago und später in Peoria, Indianapolis und zum Schluss in Detroit bin. Da überlege ich auch schon, ob ich das dort einfach versuche. Wie Du schon sagst. Kommt man da ca. 100€ unter den hiesigen Preis je nach Kurs (gerechnet mit den 6% Sales tax im Bereich Detroit).
 
Oben Unten