iPhone X Garantie und Gewährleistung

Diskutiere das Thema iPhone X Garantie und Gewährleistung im Forum iPhone

  1. lars_munich

    lars_munich Mitglied

    Beiträge:
    4.565
    Medien:
    3
    Zustimmungen:
    1.871
    Mitglied seit:
    11.01.2007
    Exakt so ist es. Wenn das Gerät bei Apple gekauft wurde, hat man 2 Jahre keine Probleme, wenn das Gerät ohne Eigenverschulden defekt geht.
     
  2. Rosettenharfe69

    Rosettenharfe69 Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    21
    Mitglied seit:
    13.04.2018


    UPDATE:
    Am Folgetag des Posts ist das Handy bereits abgeholt wurden (vorgestern), gestern kam die Mail, dass ich ein "neues" Gerät erhalte als Austausch, heute ist bereits DHL Express bei mir mit dem neuen X.
    Also alles innerhalb von 3 Tagen. Apple ist super schnell!

    Habe keinen Anruf bekommen und auch keine Mail, dass Kosten auf mich zukommen. Daher ist es über die Gewährleistung abgedeckelt - keinerlei Kosten!

    Es müsste ja ein Refurbished iPhone sein, wenn ich mich richtig erinnere definitiv neue Hülle sowie neuer Akku, der Rest zusammegesetzt aus Neu- und Gebrauchtteilen.
    Schöne Sache, wollte sowieso demnächst ein Akkutausch von Apple vornehmen lassen und spare mir den jetzt. Kapazität hat schon ziemlich nachgelassen, da ich es viel genutzt habe.
     
  3. JeZe

    JeZe Mitglied

    Beiträge:
    1.621
    Zustimmungen:
    385
    Mitglied seit:
    07.05.2009
    Na, das hört sich doch gut an. Ich denke man kann schlicht davon ausgehen, dass Apple selbst sehr gut weiß, wann sie für einen Fehler verantwortlich sind und wann nicht und ich denke nicht, dass sie den Kunden rechtlich austricksen würden, obwohl sie wissen, dass ein Fehler im zweiten Jahr eigentlich auf ihr Konto geht.

    Problematiasch ist es oftmals einfach den einen "Frontdesk-Mitarbeiter" zu überwinden, der stur nach Plan arbeitet und keinerlei Entscheidungsspielraum hat.
     
  4. MrVale

    MrVale Mitglied

    Beiträge:
    334
    Zustimmungen:
    101
    Mitglied seit:
    18.10.2014
    Grundsätzlich hat im Prozess diejenige Partei einen Umstand zu beweisen, der für sie rechtlich günstig ist.
    Grundsätzlich muss also der Käufer das Vorliegen eines Mangels bei Gefahrübergang beweisen. Die Beweislastumkehr gilt dagegen als Ausnahme in den ersten sechs Monaten (nicht wie hier oft gesagt ab dem siebten Monat) ab Gefahrübergang.
    Es gibt ausführliche Rechtsprechung zu dem auch hier angesprochenem Problem der rechtlichen Behandlung von sog. Grundmangel und daraus resultierenden Mangelfolgeschäden. Vor Kurzem erst hat der BGH seine Rechtsprechung dazu grundlegend geändert, nachdem der EuGH ein Urteil des BGH gekippt hat.

    So einfach wie hier im Thread die rechtliche Analyse betrieben wird, ist es, will ich damit nur sagen, bei weitem nicht.
     
  5. Ciccio

    Ciccio Mitglied

    Beiträge:
    1.641
    Zustimmungen:
    654
    Mitglied seit:
    29.08.2007
    #Rosettenharfe,
    Ob apple die Gewährleistung anerkennt oder dir aus Kulanz das X ersetzt, bleibt aber offen, wobei das für dich ja auch egal ist. Oder hast du eine Gewährleistung bestätigt bekommen?
    Gruss, Ciccio
     
  6. Rosettenharfe69

    Rosettenharfe69 Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    21
    Mitglied seit:
    13.04.2018
    Die einzigste Info ist diese hier:

    "Abdeckung
    Basierend auf den von Ihnen bereitgestellten Informationen glauben wir, dass Ihre Reparatur von der Garantie, einem AppleCare-Produkt, einem Apple-Reparaturprogramm oder den Verbraucherschutzgesetzen abgedeckt ist. Das bedeutet, dass keine weiteren Kosten anfallen sollten. Wir werden Sie kontaktieren, falls wir Fragen oder Bedenken hinsichtlich der Abdeckung haben."

    Danach kam keine weitere Info. Auch nicht über den Reparaturstatus in meinem Account.
     
  7. JeZe

    JeZe Mitglied

    Beiträge:
    1.621
    Zustimmungen:
    385
    Mitglied seit:
    07.05.2009
    Ich denke das sehen alle hier so – Uneinigkeit besteht allenfalls bzgl. dessen, was als juristischer Beweis hinreichend ist.

    ABER: was bei diesem Thema immer außer acht gelassen wird: sämtliche gesetzlichen Maßgaben sind sowieso nur relevant, wenn es zu einem Rechtsstreit kommt.

    Im Endeffekt gehe ich davon aus, dass Apple auch im zweiten Jahr die kostenlose Reparatur eines Geräts nicht verweigern würde, wenn sie wissen, dass das Gerät mangelhaft war, es der Kunde nur nicht beweisen kann. Die Annahme ist im Einklang mit dem Vorgehen im geschilderten Fall.
     
  8. JeZe

    JeZe Mitglied

    Beiträge:
    1.621
    Zustimmungen:
    385
    Mitglied seit:
    07.05.2009
    Wenn Kosten anfallen würden, hättest Du IMHO das Gerät nicht bekommen ohne diese vorher bezahlt zu haben.
     
  9. G4Wallstreet

    G4Wallstreet Mitglied

    Beiträge:
    1.744
    Zustimmungen:
    72
    Mitglied seit:
    08.01.2004
    Dann ist wohl alles gut !
     
  10. davedevil

    davedevil Mitglied

    Beiträge:
    5.213
    Zustimmungen:
    1.126
    Mitglied seit:
    30.10.2010
    Das kenne ich sogar innerhalb der Garantie ganz anders. Vor allem 20jährige Geniusse im Store, die vor Arroganz fast platzen.
     
Die Seite wird geladen...

MacUser.de weiterempfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...