iPhone defekt, kein Ersatz trotz Garantie

Badix89

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
13.12.2010
Beiträge
33
Moin,

habe ein kleines Problem und würde gerne euren Rat hören.

Mein iPhone hat seit einigen Wochen ein paar Probleme mit beiden Lautsprechern. Der untere ist sehr Dumpf - durchgehend.
Der obere ist aber manchmal Dumpf, mal ist es normal, aber meistens hört es sich alles so hallend an.
Termin gemacht und heute Mittag nach einem Neustart vom Telefon funktionierte auf einmal die Touch ID garnicht mehr - Meldung "Touch ID konnte nicht aktiviert werden".
Schnell bei den GeniusBar Terminen im Store bei mir um die Ecke geguckt und einen für Nachmittag bekommen.

Der Mitarbeiter schaute es sich an und fing an mit der Diagnose am iPad. Dann sagte er Rechts an der Ecke wo der Aus/Ein Knopf ist ist eine kleine leichte Delle, eher so wie ein leichter Knick, aber kaum zu erkennen, nur an der Tischkante.
Dann fing er an meine Lautsprecher sauber zu machen mit Bürste etc. Nach einiger Zeit und wiederholten Diagnosen, stellte sich heraus das der obere Lautsprecher tatsächlich kaputt sei und ein Kollege von ihm meinte, den kann man nur Reparieren wenn er rauscht, bei allen anderen muss das Gerät ausgetauscht werden.

2. Problem - Touch ID, nach der Diagnose auch hier die Erkenntnis das dieser kaputt sei, allerdings kann er das Telefon nicht reparieren da die kleine Delle gegen seine Vorschriften spreche. Nach einiger kurzer Diskussion meinte er, sorry kann ich nichts machen, einzige Möglichkeit sei der kostenpflichtige Umtausch.

Ich sagte ihm, das sind 2 ganz offensichtlich grobe defekte und ich soll trotzdem für ein Handy zahlen welches 6 Monate alt ist?

Er meinte nur er kann nichts machen und fertig.
Daraufhin sagte ich ihm dann soll er mir meine Folie ersetzen die er einfach abgerissen hat bei der Reinigung, wo er auch nur meinte das darf er nicht.


Habe ich hier nur Pech mit dem Mitarbeiter gehabt oder ist Apple mittlerweile so ignorant?
War schon einige male mit defekten Displays dort und wurde immer sofort das gesamte Handy auf Kulanz getauscht. Auch in der Hinsicht das ich jedes Jahr das neue Model kaufe und im 3 Jahres Rythmus MacBook + iMac neu anschaffe. Einige andere Produkte von Apple besitze ich auch.
Was bleiben mir für alternativen? Neuen Termin machen und mit anderem Mitarbeiter versuchen? Reparaturauftrag online erstellen? Anwalt (bin rechtsschutzversichert)

Ich danke euch schonmal für eure Hilfe.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Arjen2013

Impcaligula

Mitglied
Mitglied seit
17.05.2010
Beiträge
8.163
Anwalt (bin rechtsschutzversichert)
Was soll der Anwalt machen? Gesetze neu schreiben? Ersatzgerät steht Dir nicht zu während der Reparatur. Sofort ein Neugerät auch nicht. Als Händler hat Apple das Recht das Gerät in Reparatur zu nehmen. Ende.

Alles andere ist Kulanz.
Und Kulanz und ein Anspruch haben sind zwei völlig unterschiedliche Dinge.
Ich weiß - man hofft auf Kulanz. Anspruch hat man darauf nicht.

edes Jahr das neue Model kaufe und im 3 Jahres Rythmus MacBook + iMac neu anschaffe. Einige andere Produkte von Apple besitze ich auch.
Und das interessiert bei Millionen von Geräten wen? Nicht böse gemeint... aber das Argument zieht leider nicht...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: stpf, luxus13 und ekki161

Badix89

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
13.12.2010
Beiträge
33
Mit dem Anwalt kriege ich wenigstens die Reparatur durch, weil das wollte er mir auch nicht gewähren.

Ich habe von vorne rein nur mit Reparatur gerechnet und es hätte mir auch völlig gereicht, aber er bestand auf den kostenpflichtigen Umtausch.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: medeman, iPhill, Istari 3of5 und eine weitere Person

Impcaligula

Mitglied
Mitglied seit
17.05.2010
Beiträge
8.163
Ah ok mein Fehler... habe es genauer gelesen. Ja probiere es nochmals mit einem anderen Mitarbeiter. Da würde ich mich auch nicht so schnell abwimmeln lassen!
 

dooyou

Mitglied
Mitglied seit
03.12.2006
Beiträge
4.676
Ich habe keine Ahnung ob Apple jetzt deinen Reparaturwunsch vermerkt hat, bzw. dessen Ablehnung auf Basis einer Delle am Gehäuse (Reparaturablehnungen hängen auch oft vom Gutwill des Gegenübers ab, außer es ist offensichtlich ein Sturzschaden). Es bliebe sonst ja noch der Versuch über den Telefonsupport und das Gerät einschicken zur Reparatur. Hättest du dies zuerst versucht, wärst du ja von selber nie auf die Idee gekommen die "Delle" auch nur zu erwähnen.

Es kann auch sein, dass ein AASP das Gerät anstandslos annimmt.

Und falls du tatsächlich noch innerhalb der ersten 6 Monate bist hast du sowieso gute Karten. Apple muss dir beweisen, dass der Schaden wegen des Sturzes (bzw. die Delle als Folge dessen) passiert ist und deswegen nicht repariert. Korrigiert mich bitte, falls ich falsch liege (Aussage auf Basis, dass Apple auch gleichzeitig der Verkäufer war / Gewährleistung).
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Impcaligula

Impcaligula

Mitglied
Mitglied seit
17.05.2010
Beiträge
8.163
Apple muss dir beweisen, dass der Schaden wegen des Sturzes (bzw. die Delle als Folge dessen) passiert ist und deswegen nicht repariert. Korrigiert mich bitte, falls ich falsch liege.
Richtig. Dass Defekt und Delle durch Sturz einen Zusammenhang bilden muss ich als Händler schon beweisen müssen...
 

Badix89

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
13.12.2010
Beiträge
33
Soll ich dann Online erstmal den Antrag abschicken ohne was von dem Store"vorfall" zu erwähnen? Oder direkt Support anrufen und alles schildern?
 

AgentMax

Super Moderator
Mitglied seit
03.08.2005
Beiträge
46.795
Nee. Apple muss da nichts beweisen. Die Garantie ist freiwillig und Apple schließt dies dann mit Sturzschaden aus.
Bei der Gewährleistung muss der Kunde nach 6 Monaten beweisen dass der Fehler schon beim Zeitpunkt des Kaufs bestand.
Das ist fast unmöglich.

Daher kann man jetzt nur hoffen dass Apple doch noch repariert oder man hat eben die A-Karte wegen des Sturzes gezogen und muss halt bezahlen.
 

dooyou

Mitglied
Mitglied seit
03.12.2006
Beiträge
4.676
Nee. Apple muss da nichts beweisen. Die Garantie ist freiwillig und Apple schließt dies dann mit Sturzschaden aus.
Bei der Gewährleistung muss der Kunde nach 6 Monaten beweisen dass der Fehler schon beim Zeitpunkt des Kaufs bestand.
Meine Aussage habe ich natürlich auf der Basis getroffen, dass Apple auch gleichzeitig der Verkäufer war. Und da er was von 6 Monaten schrieb, würde doch die Beweispflicht noch bei Apple liegen. Im Sinn der Gewährleistung natürlich. Danach schaut es anders aus.
 

Impcaligula

Mitglied
Mitglied seit
17.05.2010
Beiträge
8.163
Nee. Apple muss da nichts beweisen. Die Garantie ist freiwillig und Apple schließt dies dann mit Sturzschaden aus.
Garantie auf Neuwagen.
Motorschaden.
Delle in Türe.
Händler verweigert Garantie?

Ne ne. Und wer sagt dass es ein Sturz war? Vielleicht ist der Kunde hängen geblieben nur?!

Der eigens verschuldete Schaden muss schon was mit dem Garantieschsfen zu tun haben. Nur weil Du mit Deinem MacBook einen tiefen Kratzer gefangen hast, verlierst Du nicht die Garantierechte!
 

Badix89

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
13.12.2010
Beiträge
33
Habe grade nachgeguckt - 5 Monate und 17 Tage.

Es ist definitiv kein Sturzschaden, in der Hose gegen Schrankkante gekommen.
 

AgentMax

Super Moderator
Mitglied seit
03.08.2005
Beiträge
46.795
Wer sagt Apple dass es kein Sturz war? Ein so kompaktes Gerät kannst du nicht mit einem Auto vergleichen.
Der Sturz/Anschlag was auch immer war ja da und hat Kräfte auf das Gerät ausgeübt.
Und da sagt Apple dann dass die Garantie erlischt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Apfeleis

dooyou

Mitglied
Mitglied seit
03.12.2006
Beiträge
4.676
Trotzdem kann man nicht nach 5 Monaten einfach behaupten Sturzschaden und tschüss.
Auch wenn ich mich noch dunkel an manche Handyhersteller erinnern kann, die gerne mal mit dem Vermerk "Wasserschaden" Garantien einfach abgelehnt haben (berechtigt oder auch nicht) ... dann ist aber oft noch der Händler eingesprungen, wenn es an der Theke laut wurde :)

@Badix89

Bei Apple gekauft?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: iToph

Badix89

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
13.12.2010
Beiträge
33
Ja direkt bei Apple gekauft, ich habe eig noch nie so schlechte Erfahrung mit sowas bei denen gemacht. Mehrfach schon auf Kulanz getauscht bekommen. Deswegen bin ich so enttäuscht.
 

iToph

unregistriert
Mitglied seit
03.07.2010
Beiträge
1.948
Rufe beim Support an und bestehe auf dein Recht.

Diese Skinnyjeans tragenden und mit nach hinten gedrehten Basecap ausgestatteten Vollpfosten in den Stores kann man mittlerweile alle in die Tonne kloppen. Die kommen sich nach ihrem 2 tägigen Verkaufs-/Brainwash Seminar derartig geil vor, dass selbst mir regelmäßig die Spucke weg bleibt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Scum, rembremerdinger, Arpad68 und eine weitere Person

kay_ro

Mitglied
Mitglied seit
16.01.2004
Beiträge
844
Ich komme gerade vom Applestore HH-Alstertal. Der Mann der mich betreute trug die Mütze richtig herum und hat mein 6s ( Kopfhörerausgang rauschte) anstandslos ausgetauscht. Insofern haben die Seminare bei ihm wohl nicht geholfen?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dragonmh und spatiumhominem

Badix89

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
13.12.2010
Beiträge
33
Vielleicht habe ich einfach den falschen Mitarbeiter erwischt. Habe wie gesagt vorher auch absolut nie Probleme gehabt, wurde immer alles zufriedenstellend gelöst.

Wird den notiert das ich da war, weswegen und was der Mitarbeiter entschieden hat?
 

xentric

Mitglied
Mitglied seit
11.05.2007
Beiträge
4.137
Garantie auf Neuwagen.
Motorschaden.
Delle in Türe.
Händler verweigert Garantie?

Ne ne. Und wer sagt dass es ein Sturz war? Vielleicht ist der Kunde hängen geblieben nur?!

Der eigens verschuldete Schaden muss schon was mit dem Garantieschsfen zu tun haben. Nur weil Du mit Deinem MacBook einen tiefen Kratzer gefangen hast, verlierst Du nicht die Garantierechte!
Was soll daran falsch sein? Der Hersteller bietet eine freiwillige Garantie an, der Hersteller ist zuständig für die Garantie, nicht der Händler. Garantien sind fast immer an Bedinungen geknüft, da sie eben eine freiwillige, erweiterte Leistung vom Hersteller sind.

Wenn man in deiner Aussage Garantie mit Gewährleistung austauscht, und der Kauf unter 6 Monate her ist, dann ist sie richtig. So aber nicht.
 

Gunn

Mitglied
Mitglied seit
29.08.2005
Beiträge
2.128
Vielleicht habe ich einfach den falschen Mitarbeiter erwischt. Habe wie gesagt vorher auch absolut nie Probleme gehabt, wurde immer alles zufriedenstellend gelöst.

Wird den notiert das ich da war, weswegen und was der Mitarbeiter entschieden hat?
Klar.