iPhone aus den USA und Zoll, Verständnisfrage.

supasonic

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
11.06.2012
Beiträge
782
Punkte Reaktionen
355
Mahlzeit Leute, in einem Gespräch gestern hatten wir das o.g. Thema, dass man sich ein iPhone aus dem USA Urlaub mitbringen kann, wegen teilweise 0% Tax in manchen Bundesstaaten. Idee ist soweit gut, ich konnte mich aber an eine Folge Achtung Kontrolle (lol) erinnern, in der eine Person wegen einer Gitarre rausgefischt wurde und natürlich die Rechnung einreichen musste, dass die Gitarre in Deutschland gekauft wurde, da sie ansonsten verzollt werden müsste.
In einem anderen Beitrag ging es um ein iPhone. Die Verpackung war nicht mehr vorhanden, Gerät sollte angeblich aus Deutschland sein. Ich meine, da war es ähnlich.
Jetzt zu meiner Frage, da meine Gesprächspartner davon ausgehen, dass das nicht der Fall ist:
Der Zoll kann doch im Grunde jemanden rausfischen und die Klärung des Kaufs eines iPhones (selbst ohne Verpackung) verlangen, oder? Und man könnte doch relativ einfach über die Seriennummer das Herkunftsland ermitteln, richtig? Das wäre doch Steuerhinterziehung, oder irre ich mich? Ich hab ja dann auch nicht das Recht einfach zu sagen, dass das in meiner Hosentasche ist und die Zoll-Kollegen nichts angeht, korrekt?
 

MiketheBird

Aktives Mitglied
Dabei seit
07.02.2021
Beiträge
1.578
Punkte Reaktionen
1.180
Zuerst einmal würde man sich der Steuerhinterziehung strafbar machen, sollte man ein iPhone in den USA kaufen und bei der Einreise nicht proaktiv als zu verzollendes Gut angeben (wenn die Zöllner nett sind und man halbwegs glaubwürdig Reue zeigt nachverzollen die im Zweifelsfall nur mit 200%, wenn sie nicht nett sind schreiben sie eine Strafanzeige). Die Geräte tragen nicht nur Seriennummern, mit denen sich direkt das Produktionsdatum und damit ungefähr auch das Kaufdatum ermitteln kann, iPhone haben auch einen Ländercode in der Modellbezeichung für welches Land das iPhone produziert wurde (unsere EU Versionen sind z.B. ZD, iPhone für den amerikanischen Markt tragen im Modell LL).

Wenn man im Ausland ein iPhone kauft und will das ausführen, dann ist das übrigens sowieso steuerfrei mit Tax 0%, weil man ja exportiert und die Steuer dann im "Verbringungsland" zahlt - allerdings nur bei Waren die überhaupt exportiert werden dürfen und bei Händlern die für eine steuerfreie Abgabe qualifiziert sind.
 

supasonic

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
11.06.2012
Beiträge
782
Punkte Reaktionen
355
Die Frage ist: Können die Zöllner verlangen, dass ich mein privates Telefon zeige und dann bspw. die Quittung anfordern, wenn nicht ohnehin schon durch die Nummer ersichtlich wäre, damit man die Herkunft klären kann?
 

SwissBigTwin

Aktives Mitglied
Dabei seit
07.01.2013
Beiträge
19.247
Punkte Reaktionen
8.900
Ja klar haben die Zöllner das Recht, ist ja ihr Job.
 

Peacekeeper

Aktives Mitglied
Dabei seit
22.08.2004
Beiträge
8.189
Punkte Reaktionen
1.217
Die Frage ist: Können die Zöllner verlangen, dass ich mein privates Telefon zeige und dann bspw. die Quittung anfordern, wenn nicht ohnehin schon durch die Nummer ersichtlich wäre, damit man die Herkunft klären kann?

Klar. Warum sollten sie das nicht dürfen?

Zusätzlich solltest Du bedenken, dass das US-iPhone 12 optisch direkt vom deutschen Modell unterscheidbar ist (US-Modell hat das kleine "Fenster" für mm-Wave 5G an der Seite, das hat die deutsche Version nicht). Zusätzlich wird es mindestens bei den 5G Frequenzen auch Kompatibilitätsprobleme mit den deutschen Netzen geben. Garantie wird auch schwierig, da die US-Modelle in Europa nicht verkauft werden somit Apple hier keine Austauschgeräte etc. da hat. Unterm Strich hat das viel mehr Nachteile als Vorteile, wenn die 19% Einfuhrumsatzsteuer fällig werden ist es auch teurer als in Deutschland zu kaufen.
 

Nutzloser

Aktives Mitglied
Dabei seit
25.11.2014
Beiträge
1.012
Punkte Reaktionen
826
Mir ist noch nie passiert dass jemand mein Handy verlangt hat, einfach schon einrichten und mitnehmen fertig
 

supasonic

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
11.06.2012
Beiträge
782
Punkte Reaktionen
355
Okay, somit Frage geklärt. Danke euch.

und @SwissBigTwin Nein, das war nicht meine Frage. Ich habe ein iPhone. Ich bin einfach rechthaberisch und wollte meinen Standpunkt untermauert haben :) Gruß
 

MiketheBird

Aktives Mitglied
Dabei seit
07.02.2021
Beiträge
1.578
Punkte Reaktionen
1.180
Mir ist noch nie passiert dass jemand mein Handy verlangt hat, einfach schon einrichten und mitnehmen fertig
Wobei hier der Disclaimer fehlt, dass dies keine Aufforderung zur Steuerhinterziehung sein soll(te). Es muss auch niemand ein Mobiltelefon "verlangen", da das sowieso vom Körper am Sicherheitscheck entfernt werden muss und in den Geräten auch die elektronische Signatur des Phone aufgenommen wird. Wenn die Zöllner Verdacht schöpfen reicht das schon aus und dann dürfen die natürlich das Mobiltelefon zur Prüfung fordern.
 

Madcat

Aktives Mitglied
Dabei seit
01.02.2004
Beiträge
17.617
Punkte Reaktionen
5.408
wenn die 19% Einfuhrumsatzsteuer fällig werden ist es auch teurer als in Deutschland zu kaufen.
Und beim Wert eines iPhones 12 kommen wahrscheinlich sogar noch Zollgebühren hinzu oder wie war das noch mal genau? Ich hab früher bei meinem Laptop immer ne Rechnung dabei gehabt weil ich damals immer US Tastaturen verbaut hatte. Das fiel immer beim Zoll auf.
 

walfreiheit

Aktives Mitglied
Dabei seit
06.06.2004
Beiträge
36.652
Punkte Reaktionen
15.886
Mit allen Abgaben kommst du marginal günstiger raus, als beim Kauf in Deutschland. Dafür hast du dann gegebenenfalls Empfangs- und Garantieprobleme. Nein, es lohnt sich nicht.
 
Oben Unten