iPhone Akku kalibrieren?

Diskutiere das Thema iPhone Akku kalibrieren? im Forum iPhone.

  1. LePrince

    LePrince Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    02.01.2008
    Hey,
    kann man eigentlich auch iPhone Akku kalibrieren? Ich weiß, dass es bei MacBook Akkus geht, daher dachte ich evtl gehts auch mit dem iPhone.
    Wenn ja, weiß jemand wie man es machen muss?

    Denn von über 4200 mV (gestern) habe ich mittlerweile unter 4000 mV, das ganze nur weil ich einmal den Akku hab ganz entleeren lassen, was ja eigentlich gut tun soll...
     
  2. ragingbull

    ragingbull Mitglied

    Beiträge:
    2.242
    Zustimmungen:
    51
    Mitglied seit:
    13.04.2008
    ne gibts nicht.
     
  3. LePrince

    LePrince Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    02.01.2008
    also funktionierts nicht?
    komisch... ists nicht die selbe technik in der batterie?
     
  4. ragingbull

    ragingbull Mitglied

    Beiträge:
    2.242
    Zustimmungen:
    51
    Mitglied seit:
    13.04.2008
    in der batterie vielleicht aber ich denke nicht das die gesamte ansteuerelektronik die selbe ist
     
  5. Shat

    Shat unregistriert

    Beiträge:
    4.957
    Zustimmungen:
    964
    Mitglied seit:
    01.12.2007
    es tut dem Akku NICHT gut, wenn man ihn ganz entleert. Es ist schädlich!
     
  6. LePrince

    LePrince Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    02.01.2008
    Danke Shat... ich erinner mich irgendwo einmal gelesen zu haben, dass man Akkus jeder Art mal komplett entleeren soll...
    Also sind die paar mV von meinem Akku jetzt endgültig hin?
     
  7. Shat

    Shat unregistriert

    Beiträge:
    4.957
    Zustimmungen:
    964
    Mitglied seit:
    01.12.2007
    Es ist sicherlich nicht schlimm wenn man ihn die ersten Tage 1-2 Mal komplett entlädt, klar.
    Ich meinte nur, dass man das nicht auf Dauer tun sollte!

    Idealerweise lädt man Akkus bei ca. 10-20% Restkapazität und lagert sie bei 50-60 % .

    nun, die frage ist doch, ob es dir jetzt die Akkulaufzeit versaut hat oder nicht ;)
    Ich denke du wirst da keinen Unterschied bemerken bzw. die Laufzeit wird eher noch zunehmen.
     
  8. LePrince

    LePrince Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    02.01.2008
    okay danke shat :)
     
  9. stollentroll

    stollentroll Mitglied

    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    11.10.2006
    Ich hab genau das gleich Problem :(
    gestern waren es noch über 4200 mV. Heute beim aufladen (da nur noch 3% Ladung waren) nur noch 3677 mV... "erholt" sich der Akku dann wieder oder kann ich mich schon mal langsam um einen neuen kümmern?

    Eigentlich hab ich mein iPhone ja erst seit Montag... aber komisch ist das doch irgendwie
     
  10. An-Jay

    An-Jay Mitglied

    Beiträge:
    2.264
    Zustimmungen:
    128
    Mitglied seit:
    10.06.2004
    Welchen Sinn soll diese Angabe machen?

    Die Kapazität eines Akkus wird üblicherweise in Milliamperestunden (mAh) gemessen.


    Die Angabe gibt lediglich die Spannung an, die am Akku anliegt. Direkte Rückschlüsse auf den Zustand des Akkus lässt dieser Wert IMHO aber nicht zu.

    Meiner Meinung nach ist dieses Battery-Tool ziemlich sinnlos; zeigt keine Kapazität und auch keine Zyklen an, demnach hat es überhaupt keine Aussagekraft.
     
  11. stollentroll

    stollentroll Mitglied

    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    11.10.2006
    Kannst du dann evtl. ein Tool empfehlen das über die Kapazität und die ladezyklen angibt? Würd mich mal echt interessieren...
     
  12. An-Jay

    An-Jay Mitglied

    Beiträge:
    2.264
    Zustimmungen:
    128
    Mitglied seit:
    10.06.2004
    Ich kenne keines. Hab mir aufgrund deines anderen Threads das Battery-App eben erst angesehen.

    Bezüglich der Zyklen: Das muss vom Gerät/Akku unterstützt werden, damit es angezeigt wird. Scheint beim iPhone aber nicht der Fall zu sein. Wäre dem so, dann hätte es schon ein Programm a la coconutBattery für diesen Zweck gegeben.

    Macht euch nicht so nen Kopp wegen dem Akku. Nutzt eure Geräte, habt Spaß mit ihnen und gut ist. Der Akku ist halt ein Verschleißteil, genauso wie Reifen beim Auto.
    Der einzige Effekt, den es hat, wenn man seinen Akku regelmäßig "auf Gesundheit" kontrolliert, ist, dass man sich schlecht fühlt ;)
    Einfluss auf die Güte der verlöteten Zellen hat man eh nicht, warum also dann unnötig verrückt machen.

    Zum Thema:
    Li-Ionen-Akkus mögen eher "flache", aber dafür regelmäßige Zyklen. Es ist also alles andere als schädlich, sein iPhone zum Beispiel jeden Abend in die Ladeschale zu stecken :)
     
  13. steelcut

    steelcut Mitglied

    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    5
    Mitglied seit:
    04.09.2003
    Tödlich

    LiPos oder LiIons sollten niemals tiefenentleert werden, dann sind sie nämlich mausetot. Ende. Schluss.
    Auch wenn die Spannung unter 3,0 Volt fällt, wird's unter Umständen schwer, das Ding wieder zu beleben.
    Lipos müssen auch nicht gecycelt werden. Das sind keine NiCads oder NiMhs.


    Read the wiki!
     
  14. uwolf

    uwolf Mitglied

    Beiträge:
    508
    Zustimmungen:
    14
    Mitglied seit:
    26.09.2006
    Das mit dem nicht entleeren der LiIons und LiPos ist klar. Aber zumindest im Handy und Laptop erwarte ich eine Elektronik die das vollständigen Entleeren verhindert.

    Gruß
    Uwe (der schon einige LiIons mit seinem Heli aufgeblasen hat)
     
  15. dubstep

    dubstep Mitglied

    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    15.01.2008
    Habe mal diesen Thread ausgegraben, da hier prinzipiell dazu geraten wird, das iPhone nicht komplett zu entladen. Zumindest nicht häufg oder regelmäßig. Das deckt sich nicht unbedingt mit den Infos, die Apple zu dem Thema gibt:
    http://www.apple.com/de/batteries/iphone.html

    Wat nu?
     
  16. madhatter

    madhatter Mitglied

    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    22.03.2005
    Beim iBook hiess dass auch mal "battery calibration" bei Apple.
     
  17. cclement

    cclement Mitglied

    Beiträge:
    1.082
    Zustimmungen:
    56
    Mitglied seit:
    04.12.2007
    hmm... gute frage! doch wenn apple das sagt? andererseits hab ich das teil sicher nicht länger als max 2 jahre! eher kürzer! und außerdem kann ich eigentlich e meistens laden! mir ist der akku demnach wurst ;) ich nutze das teil einfach und hoffe auf das beste! in einem jahr gibts dann das neue iphone mit dvbt, 32gb und vieles mehr ;)

    mfg
    cc
     
  18. Shat

    Shat unregistriert

    Beiträge:
    4.957
    Zustimmungen:
    964
    Mitglied seit:
    01.12.2007
    Ein Ladezyklus heißt nicht zwingend von 100 auf 0 %.

    Ein Ladezyklus ist auch: 100 -> 60% -> 100 -> 40 % -> 100 = 1 Zyklus.
     
  19. madhatter

    madhatter Mitglied

    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    22.03.2005
    Ich will das jetzt nicht generell bestreiten, aber bist Du Dir da sicher?
    Ich kann das leider an meinem MBP nicht nachvollziehen, weil ich es schon immer von 100 -> 0 -> 100 betrieben habe. Ebenso wie das iBook. Und ich bin damit eigentlich immer ganz gut gefahren.
    Beim iPhone macht diese Vorgehensweise in meinen Augen aber wenig Sinn, da es halt schon generell immer an sein sollte, insofern muss es halt auch einfach mal zwischendurch geladen werden, wenn man gerade zuhause vor Glotze sitzt oder so.
     
  20. dubstep

    dubstep Mitglied

    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    15.01.2008
    ich denke auf der Apple Seite steht recht eindeutig aufladen auf 100% und dann völliges entleeren. woher hast du die info dass auch die teilweise entleerung einem kompletten ladezyklus entspricht?
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...