iPhone 7 in den USA: LTE Bänder und anderer Spaß

Kaito

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
31.12.2005
Beiträge
7.096
Punkte Reaktionen
1.844
Hallo,
kommenden Monat bin ich für einen kurzen Aufenthalt (1.5 Wochen) in den USA.
Vodafon hier in Deutschland hat zwar ein paar nützliche Optionen wie EasyTravel, aber die kann ich im RED Business Vertrag nicht nutzen. Hier habe ich nur die Option zwischen 100MB Daten pro Tag für 5€, oder 150MB für 7 Tage für 13€... Unverschämtheit.

Ich habe ein iPhone 7 und laut https://www.apple.com/iphone/LTE/#iphone-7-iphone-7-plus vergeben AT&T sowie T-Mobile USA das gleiche Modell wie Vodafone in Deutschland.
Das heißt doch, dass wenn ich von denen eine Prepaid SIM nehmen, ich LTE-Frequenztechnisch auf der sicheren Seite sein sollte?

T-Mobile USA bietet für Touristen eine extra SIM Karte, stattet das Angebot aber mit dem Hinweis aus, man könne es nur mit US Adresse und US Kreditkarte nutzen. Damit ist es für mich wertlos...
AT&T soll ohnehin die bessere Abdeckung in California haben. Kann ich mir bei denen einfach eine von hier ordern: https://www.att.com/prepaid/plans.html und schlicht nach dem ersten Monat nicht mehr nutzen?
Ich verstehe um ehrlich zu sein nicht ganz wie diese "X€/Monat Prepaid" Sachen funktionieren. Muss man dann pro Monat 1x X€ aufladen und die Funktionen werden automatisch aktiviert, oder wie geht das?
 

Trey

Aktives Mitglied
Dabei seit
24.03.2004
Beiträge
2.715
Punkte Reaktionen
220
Ich habe die T-Mobile Tourist SIM schon genutzt, hat problemlos funktioniert. Eine US Adresse oder Kreditkarte war nicht nötig. Allerdings wollte man erst noch 10$ activation fee draufschlagen, davon konnte ich den Verkäufer dann aber abbringen.
Der Empfang war meistens gut (3G/4G).
 

sutz2001

Aktives Mitglied
Dabei seit
28.02.2005
Beiträge
3.498
Punkte Reaktionen
818
Wenns nur um Daten geht: In USA hast du an jeder Ecke freies WLAN, welches auch funktioniert im Regelfall. Nicht so wie hier in Deutschland.
Jede Spelunke, fast jeder Supermarkt, jeder Coffeeshop hat eins....wo wirst du dich denn aufhalten?
Wenn du an so einem Hotspot wie zb NYC bist, hast du quasi durchgehend WLAN in Downtown....
 

Kaito

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
31.12.2005
Beiträge
7.096
Punkte Reaktionen
1.844
Ich werde mich nicht nur in der Stadt aufhalten. Genaue Route kenne ich noch nicht, entsprechend würde ich mich ungern auf die eventuelle Verfügbarkeit verlassen. Ich hab schon absichtlich Fragen nach SIM gestellt. ;) Hotspots kenne ich schon auch.

Ich habe die T-Mobile Tourist SIM schon genutzt, hat problemlos funktioniert. Eine US Adresse oder Kreditkarte war nicht nötig. Allerdings wollte man erst noch 10$ activation fee draufschlagen, davon konnte ich den Verkäufer dann aber abbringen.
Der Empfang war meistens gut (3G/4G).
Wie lange ist das her? Fakt ist, T-Mobile schreibt heute das:
Know before you go
For security purposes, Tourist Kits must be shipped to U.S. addresses. We suggest asking friends, family or hotel management to use their address.

To keep information secure, only U.S. credit cards can be used to purchase the kit. Ask friends and family to help you, or purchase a U.S. MasterCard® or Visa® gift card.
Nimm es mir bitte nicht übel, aber ich werde mich auf das verlassen was T-Mobile auf der offiziellen Homepage schreibt.
 

domnk

Mitglied
Dabei seit
26.08.2004
Beiträge
410
Punkte Reaktionen
118
Ich werde mich nicht nur in der Stadt aufhalten. Genaue Route kenne ich noch nicht, entsprechend würde ich mich ungern auf die eventuelle Verfügbarkeit verlassen. Ich hab schon absichtlich Fragen nach SIM gestellt. ;) Hotspots kenne ich schon auch.


Wie lange ist das her? Fakt ist, T-Mobile schreibt heute das:
Nimm es mir bitte nicht übel, aber ich werde mich auf das verlassen was T-Mobile auf der offiziellen Homepage schreibt.

Das widerspricht sich nicht. Die offizielle Homepage sagt auch "Need a SIM card? No problem. You can pick one up at your nearest T‑Mobile store." Nachdem das Angebot speziell fuer internationale Touristen designed ist, wuerde es mich wundern wenn dafuer (ausser fuer den Versand) eine US-Adresse verlangt wuerde. Aber abseits, sie schreiben ja auch selbst, dass du ansonsten die Adresse des Hotels nehmen kannst.

Und Kreditkarte per se wird auch nicht benoetigt, da sie ja anscheinend Visa/Mastercard Gift Cards, die im Endeffekt nur Prepaid Debit Cards und in jedem Supermarkt und anderen Laeden erhaeltlich sind, verwenden kannst.

Schoene Reise!
 

Fritzfoto

Aktives Mitglied
Dabei seit
30.10.2016
Beiträge
1.268
Punkte Reaktionen
1.467
Das machen wir in 23 Tagen, wie immer.

""3 wochen telefonie, sms und daten für 30 usd""

Telekom
 

chris25

Aktives Mitglied
Dabei seit
10.08.2005
Beiträge
5.590
Punkte Reaktionen
2.265
Vielleicht gab es eine Gesetzesänderung - aber eine Touristen-Sim, die eine US-Kreditkarte braucht, ist eher witzlos. Ich habe seit Jahren eine US T-Mobile-SIM (keine Touristenversion).

Nur auf WLAN würde ich mich auch in den USA nicht verlassen wollen - ich habe gerne überall Netz. WLAN gibt es vielleicht flächendeckend in Manhattan, aber die USA sind ein bisschen größer.
 

matt3000

Neues Mitglied
Dabei seit
04.07.2013
Beiträge
22
Punkte Reaktionen
1
Ich hatte mir in NY am ersten Abend eine Prepaid-Sim im T-Mobile Shop (vorher nach dem nächsten gesucht) geholt, dort bezahlt, eingelegt und 3 Minuten später war das LTE da :)
 

diver68

Mitglied
Dabei seit
24.07.2011
Beiträge
475
Punkte Reaktionen
90
dto. In Washington DC im WalMart eine T-Kom Sim gekauft, eingelegt, Hotline angerufen und freischalten lassen.
 

Shetty

Aktives Mitglied
Dabei seit
13.06.2004
Beiträge
4.870
Punkte Reaktionen
589
Einfach in den nächsten AT&T Store laufen und eine Prepaidsim kaufen. Wenn du nicht mehr Geld auf dein Kundenkonto lädst als der Prepaidplan monatlich kostet wird der automatisch nach einem Monat stillgelegt.

Das mit dem tollen freien WLAN wird immer wieder behauptet, meines Erachtens ist das ein Mythos.
 

mj

Aktives Mitglied
Dabei seit
19.11.2002
Beiträge
9.092
Punkte Reaktionen
3.927
Genau so wie Shetty vorschlägt würde ich es machen. Die Netzabdeckung von AT&T ist deutlich besser als von T-Mobile, vor allem außerhalb der Städte. In Städten nehmen die beiden sich nicht viel. Die Frequenzen sind bei AT&T und T-Mobile mit in Europa gekauften iPhones kein Problem, meine Frau nutzt hier drüben noch immer ihr in Deutschland gekauftes 6s im AT&T-Netz.

Prepaid funktioniert hier tatsächlich total banal: ich lade monatlich einen gewissen Geldbetrag auf mein AT&T-"Konto". Dieser Betrag wird dann genommen um für den folgenden Monat zu bezahlen. Lade ich mein AT&T-"Konto" einmal nicht auf wird auch der Beitrag nicht bezahlt und die Nummer wird deaktiviert. Ich kann sie zwar innerhalb von 3 Monaten durch Zahlung wieder reaktivieren, danach ist aber Schluss. Das ganze kann man manuell jeden Monat machen oder automatisch vom Konto abbuchen lassen, wobei die automatische Abbuchung immer erst ab dem zweiten Monat geht und manuell eingerichtet werden muss. In deinem Fall heißt das also: ab in den nächsten AT&T-Laden und eine GoPhone SIM-Karte holen. Gleich im Laden zahlst du dann den ersten Monat sowie die Aktivierung für die SIM (sind glaube ich $55) - fertig. Da du dein Guthabenkonto nicht wieder auflädst verfällt das ganze ab dem zweiten Monat dann wieder.

Das mit dem tollen freien WLAN wird immer wieder behauptet, meines Erachtens ist das ein Mythos.
Also zumindest in California hatte ich mit freiem WLAN keine Probleme und auch hier in Texas gibt es das überall an jeder Ecke - Starbucks, McDonalds, jede Shopping Mall, jedes größere Geschäft, Best Buy, Apple Store, etc. pp. Überall gibt es kostenloses WLAN.
 

Kaito

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
31.12.2005
Beiträge
7.096
Punkte Reaktionen
1.844
Aber abseits, sie schreiben ja auch selbst, dass du ansonsten die Adresse des Hotels nehmen kannst.
Habe ich nicht.

Das machen wir in 23 Tagen, wie immer.

""3 wochen telefonie, sms und daten für 30 usd""

Telekom
Auf Deutsch?

Ich hatte mir in NY am ersten Abend eine Prepaid-Sim im T-Mobile Shop
Einfach in den nächsten AT&T Store laufen und eine Prepaidsim kaufen.
Das werde ich dann wohl auch so machen.
Optimaler wäre es halt, wenn ich es gleich hierzulande im Vorfeld ordern kann, weil weniger Zeit dort vertrödeln und ich mich direkt mit anderen vom Flughafen aus koordinieren kann (wo/wie treffen etc.). Komme auch später abends an, hoffe ich finde da noch rechtzeitig einen Laden.

Die Frequenzen sind bei AT&T und T-Mobile mit in Europa gekauften iPhones kein Problem, meine Frau nutzt hier drüben noch immer ihr in Deutschland gekauftes 6s im AT&T-Netz.
In deinem Fall heißt das also: ab in den nächsten AT&T-Laden und eine GoPhone SIM-Karte holen. Gleich im Laden zahlst du dann den ersten Monat sowie die Aktivierung für die SIM (sind glaube ich $55) - fertig. Da du dein Guthabenkonto nicht wieder auflädst verfällt das ganze ab dem zweiten Monat dann wieder.
Super danke, genau die Infos brauchte ich!
 

mj

Aktives Mitglied
Dabei seit
19.11.2002
Beiträge
9.092
Punkte Reaktionen
3.927
Nur nochmal zur Klarstellung: die $55 sind Aktivierung $10 + erster Monat 6GB Daten $45. Alternativ gibt es auch noch 1GB Daten für $35, Details kannst du bei AT&T auf der GoPhone-Seite einsehen.
 

mj

Aktives Mitglied
Dabei seit
19.11.2002
Beiträge
9.092
Punkte Reaktionen
3.927
Optimaler wäre es halt, wenn ich es gleich hierzulande im Vorfeld ordern kann, weil weniger Zeit dort vertrödeln und ich mich direkt mit anderen vom Flughafen aus koordinieren kann (wo/wie treffen etc.). Komme auch später abends an, hoffe ich finde da noch rechtzeitig einen Laden.
Es gibt findige Personen, die AT&T GoPhone SIM-Karten schon in Deutschland gegen entsprechenden Aufpreis vertreiben, siehe z.B. https://www.amazon.de/Reise-Sim-Karte-Telefon-Internetflatrate-Aktivierung-30-11-2017/dp/B0117TICK2
 

Kaito

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
31.12.2005
Beiträge
7.096
Punkte Reaktionen
1.844
Der Knackpunkt hier ist "AT&T Netz". Wie auch bei anderen Angeboten dieser Art verkaufen die MVNOs, in diesem Fall H2O. Theoretisch gleiches Netz, aber wenn man googled findet man lauter Berichte (z.B. hier), nach denen diese schlechteres Netz haben sollen, aus diversen Gründen.
 

mj

Aktives Mitglied
Dabei seit
19.11.2002
Beiträge
9.092
Punkte Reaktionen
3.927
Ich kann jetzt nicht für H2O sprechen, aber ehrlich gesagt höre ich sowas zum ersten Mal. Meines Wissens nach gibt es nur Unterschiede zwischen Postpaid (also klassischer Laufzeitvertrag) und Prepaid: bei Prepaid ist kein nationales Roaming dabei, bei Postpaid wechselt man je nach Anbieter schon mal in ein Konkurrenznetz ohne es zu merken. Da alle MVNOs auf Prepaid setzen können sie logischerweise nicht roamen, weder national noch international.

Wo landest du eigentlich, LAX?
 

Kaito

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
31.12.2005
Beiträge
7.096
Punkte Reaktionen
1.844
Genau. Und dann geht es nach kurzem Aufenthalt weiter Richtung Las Vegas. Weitere Stationen stehen noch nicht ganz fest, mehr als die zwei Staaten sollten es aber wohl nicht werden.
 

mj

Aktives Mitglied
Dabei seit
19.11.2002
Beiträge
9.092
Punkte Reaktionen
3.927
Es gibt in "Fußnähe" zu LAX einen AT&T Store der täglich bis 20 Uhr offen hat (Sonntags nur bis 19 Uhr): 8949 Sepulveda Blvd, Los Angeles, CA 90045. Da könntest du dir deine SIM-Karte holen. Wobei Fußnähe sehr relativ ist, man läuft schon rund 45 Minuten pro Richtung, aber für LA ist das quasi um's Eck :D

Ansonsten gibt es in LAX kostenloses WLAN das du nutzen kannst um Kontakt aufzunehmen.
 

Kaito

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
31.12.2005
Beiträge
7.096
Punkte Reaktionen
1.844
45min ist heftig, ich komme nämlich erst gegen 19 Uhr an. ;)
Naja, werde dann mal schauen was sich so ergibt. Vielleicht wirds aber doch auch die H2O SIM, dann erspare ich mir den Umweg...
 
Oben Unten