iphone 6s plus wird langsam, wenn der Akku leer wird

Dieses Thema im Forum "iPhone" wurde erstellt von thommy69, 06.12.2017.

  1. thommy69

    thommy69 Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    17.07.2009
    Beiträge:
    4
    Liebes Forum,

    ich habe seit dem update auf ios 11.2 ein merkwürdiges Problem. Das iphoen reagiert relativ zügig und ruckelfrei. Wenn der Akku auf etwa 23% runter ist, wird das iphone immer träger. Wenn der Akku unter 20% rutscht wird es so schlimm, dass Apps entweder überhaupt nicht mehr starten oder mit einer Verzögerung von >10 Sekunden. Das ganze ist aber nur bei niedrigem Akkustand so. Wenn es frisch aufgeladen ist und noch genügend Akkuversorgung hat, läuft es einwandfrei. Hat jemand anderes dieses Phänomen auch bzw. weiß jemand woran es liegen könnte und wie man es beheben kann?
     
  2. forestgump

    forestgump MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    17.11.2005
    Beiträge:
    895
    Medien:
    1
    Hab ich auch schon gehabt glaube ich, wobei ich nicht auf den Ldezustand der Batterie geachtet hatte.
    Allerdings ist mein Akku auch schon ziemlich am Ende und ich muß ihn inzwischen 2x am Tag aufladen.
    Naje nächste woche kommt iphone X bei mir auf den Tisch und dann hat sich das hoffentlich erledigt.
     
  3. rpoussin

    rpoussin MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    22.08.2004
    Beiträge:
    18.190
    Schutzfunktion des iOS, damit Du mit dem Restakku noch möglichst weit kommst.
     
  4. thommy69

    thommy69 Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    17.07.2009
    Beiträge:
    4
    Ich habe es jetzt nochmal verifiziert: Das iphone wird zwischen 30% und 20% Akkukapazität exterm langsam, so dass eigentlich gar nichts mehr geht. Hänge ich es an den Strom geht alles wieder unproblematisch. Ich habe es jetzt komplett neu aufgesetzt und es hat nichts geändert. Kann es daran liegen, dass die Akkuspannung bei niedrigem Akkustand nicht mehr ausreichend ist? Ich habe vor ca. 2 Monaten einen neuen Akku einbauen lassen (nicht Original Apple) und hatte damit nie Probleme bis zu dem Tag als ich 11.2 aufgespielt habe.
     
  5. phonatic

    phonatic MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    13.11.2008
    Beiträge:
    737
  6. giffut

    giffut MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    22.02.2006
    Beiträge:
    277
    DIe Akkus der 6er Serie (iPhone 6 und 6s) sind aus irgendeinem Grund sehr fehleranfällig und halten ihre Kapazität nicht sehr lange. Es kommt dann zu plötzlichem Leistungsabfall des Akkus, z.B. von 40* Ladekapazität auf 0% und folgendem Ausschalten des iPhones. Apple hat nach Druck durch Betroffene ein begrenztes Austauschprogramm iniziiert, dass jedoch längst nicht alle iPhone 6 Modelle umfasst. Nutzer beschreiben aber, dass nicht vom Rückruf der fehlerhaften Akkus erfasste Modelle ebenfalls dieses Verhalten zeigen. Ein offizieller Austausch eines Akkus - selbst gegen Bezahlung - erlaubt Apple erst, wenn die Kapazität unter 80% gesunken ist.

    Allerdings haben sie mit Beginn der iOS Version 10.2.1 eine Softwarelösung angekündigt, mit deren Hilfe es zu weniger Ausfällen der Akkus kommen soll. In den Threads unter macrumors.com und bei reddit.com wird die Logik dieser Softwarelösung nun ziemlich exakt reproduziert und sorgt für großen Unmut.

    Sobald der Akku unter eine bestimmte Leistungsgrenze fällt - das betrifft die Akkuspannung und Ladekapazität - wird die CPU Leistung ohne Ankündigung massiv beschnitten. In einem ersten Schritt auf ca. 1200Mhz, dann 900Mhz und schließlich 600Mhz. Unter iOS 10 und 100 kommt es dann natürlich zu massivem Einschränkungen der Bedienbarkeit und Leistungsfähigkeit des Gerätes, was sich in langen Startzeiten von Apps, Abstürzen und permanenten Ruckeln des Interface wiederspiegelt. Man kann die Reduzierung mit den Apps Geekbench, Antutut oder CPUdasherX exakt nachvollziehen. Es handelt sich hierbei explizit nicht um das Starten des Akkusparmodus. Sobald diese Geräte an ein Ladegerät angeschlossen werden bzw. der defekte Akku gegen einen neuen ausgetauscht wird, ist die komplette Leistung wieder abrufbar.

    Die Leistungsreduzierung greift nach anderen Parametern, als die Identifizierung der defekten Akkus durch Apple. Es kann also sein, dass ein iPhone 6/6s massiv langsamer gweorden ist, der Akku von Apple jedoch als "gesund" deklariert und deshalb nicht getauscht wird.

    Die Hinweise verdichten sich, dass Apple diese Softwarelösung gewählt hat, um den Akkutausch der iPhone 6 Serie zu minimieren. Es gibt auch erste Berichte, dass ebenfalls iPhone 7 Geräte von diesem Verhalten betroffen sind.

    Wenn man bedenkt, dass keinerlei Fehlermeldung bzw. Hinweis bezüglich dieser Leistungsreduzierung von seiten Apple erfolgt und die Betroffenen dann häufig davon ausgehen, dass ihr Gerät für neue Software nicht mehr geeignet zu sein scheint ... viele dürften sich in der Zwischenzeit ein neues Gerät zuigelegt haben, obwohl ihr altes überhaupt nicht defekt gewesen ist. Einzig der fehleranfällig konstruierte Akku Apples ist Ausgangspunkt für dieses Verhalten.

    Viele Betroffene sprechen zurecht sehr kritisch vom Verhalten Apples und vermuten sogar, dass Apple via iOS interne Regelung so Besitzer älterer iPhones zum Kauf neuer Hardware bewegen will. Man muss erneut erwähnen: Es erfolgt keinerlei Hinweis, dass das Gerät wegen des Leistungsverlustes des Akkus heruntergeregelt wird. Man merkt einfach, dass das iPhone extrem langsam wird und Mühe hat, iOS bzw. jegliche Software auszuführen und Apple diagnostiziert offiziell auch keinen defekten Akku. Unter iOS 9 kommt es nicht zu diesen Vorfällen. Ebenfalls ist ein iPhone wieder vollständig leistungsfähig, wenn man den Akku tauscht, z.B. via Dritte, falls Apple dies verweigert.


    ___
    Quellen:

    https://www.reddit.com/r/iphone/comments/7inu45/psa_iphone_slow_try_replacing_your_battery/
    https://forums.macrumors.com/thread...egraded-batteries-causes-controversy.2094362/
    https://9to5mac.com/2017/12/10/iphone-6s-slow-down-battery-fix/
     
  7. mj

    mj MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    19.11.2002
    Beiträge:
    6.249
    Ich fall vom Glauben ab... sollte sich das tatsächlich als wahr herausstellen, werde ich hier echt extrem stinkig.

    Einer der Hauptgründe, warum ich mir ein X gekauft habe, war neben dem altersschwachen Akku die miese Performance meines 6 Plus unter iOS 11. Und da die Performance so miserabel war, habe ich mich gegen einen kostenpflichtigen Austausch des Akkus und stattdessen für ein neues iPhone entschieden. Ich wäre niemals auch nur im Traum auf die Idee gekommen, dass es da einen Zusammenhang geben könnte. Ich werde erstmal in Ruhe weiter beobachten und abwarten bis mehr Fakten auf dem Tisch sind. Aber wenn sich jetzt tatsächlich herausstellen sollte, dass Apple die CPU aktiv gedrosselt hat um ein Austauschprogramm eines per Design defekten Akkus zu umgehen und das der Grund für die miese Leistung meines 6 Plus war, dann ist damit die Grenze überschritten und ich suche mir einen guten Anwalt.

    Irgendwo hört der Spaß schließlich auf.
     
  8. mero

    mero MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    01.08.2008
    Beiträge:
    1.750
    Wir Aluhut träger wussten das schon länger, geplante obsoleszenz. :Oldno:
     
  9. Maringouin

    Maringouin MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    20.11.2016
    Beiträge:
    95
    In einem gewissen anderem Forum loben sie diese Funktion auch noch. :hamma:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen