iPad2 statt MBP für die Uni?

Myuu

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
01.04.2004
Beiträge
182
Punkte Reaktionen
5
Hallo ihr,
da ich momentan mal wieder dem "will was Neues haben"-Drang unterliege, steht eine Neuanschaffung aus dem Hause Apple an. :D
Eigentlich wollte ich ja am Freitag direkt zum Apple Store huschen und mir das 4S holen (Siri!), aber nun kam mir gerade eine neue Idee: ein iPad 2 + Wireless Keyboard kaufen und das Ding dann statt dem MBP mit an die Uni nehmen. :)

Da sich mit iOS5 und iWork ja ganz neue Perspektiven ergeben haben, nun meine Frage: denkt ihr, dass das sinnvoll wäre? Taugt das iPad zum Mitschreiben während den Vorlesungen? Wie schaut's sonst aus, sprich, Komfort beim nebenher-Surfen etc.?

Es soll das MBP nicht gänzlich ersetzen, aber Selbiges halt vielleicht zum Standrechner degradieren; zwar ist es mit seinen 13" auch recht portabel, aber das iPad ist halt noch mal eine andere Liga.


Dankeschön und LG. :)
 

manue

Aktives Mitglied
Dabei seit
17.11.2006
Beiträge
27.140
Punkte Reaktionen
2.231
Kauf dir halt ein MBA 11" wenns was Kleines sein soll.
Ein iPad + Keyboard rum zu schleifen und da das mehr als begrenzte iOS drauf zu haben, würde bei mir mal gar nicht gehen.
 

AppleJulian

Mitglied
Dabei seit
09.01.2011
Beiträge
671
Punkte Reaktionen
19
Ein iPad ist ja nun kein vollwertiger Computerersatz. Für die Uni etc. wäre das iPad mobiler als ein MBP. Wobei dein 13er MBP auch schon recht "klein" ist. Musst du selber wissen, wie schon gesagt, ob das eingeschränkte iOS für deine Zwecke reicht.
 

armicron

Mitglied
Dabei seit
30.05.2008
Beiträge
90
Punkte Reaktionen
5
Von mir ein klares "Lass die Finger weg vom iPad für Vorlesungen". Habe es getestet und es ne Katastrophe. Jetzt mit meinem MBA 11" bin ich mehr als zufrieden. Sobald man mal eben fix ne Tabelle stricken will oder sowas, kommt man mim iPad ins straucheln.
 

reality2004

Mitglied
Dabei seit
29.01.2007
Beiträge
757
Punkte Reaktionen
49
Also ich denke das ganze ist wohl auch eine Frage des Geldes. Das iPad 2 16 GB gibt es bereits um ca 430€ und das MacBook Air fängt erst bei über 900€ an, desweiteren hat es nur 2 GB RAM (ist schon etwas wenig für Lion, mit 4 GB kostet es dann über 1000€. Sprich doppelt soviel)

Wenn du nur mitschreiben, PDF lesen, surfen etc.. willst, sollte das iPad doch auch ausreichen. Zumindest mache ich es so und hatte noch keine großartigen Probleme damit.
Willst/musst du aber viel mit Tabellen arbeiten etc.. wird es mit dem iPad etwas schwierig.

Letztendlich hängt es von deinem Nutzerprofil ab, oder bestelle das iPad im Internet und teste es 1 Woche. Sollte es nicht reichen, einfach zurücksenden und MacBook Air kaufen ;)
 

Myuu

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
01.04.2004
Beiträge
182
Punkte Reaktionen
5
Hallo!
Danke schonmal für eure Meinungen. :)

Das MacBook Air ist nicht wirklich eine Option, da - wie von reality2004 erwähnt - schlicht viel zu teuer für ein Zweitgerät. Das iPad wär' da mit ~450€ noch im vertretbaren Rahmen.
 

Macmig

Mitglied
Dabei seit
25.08.2009
Beiträge
170
Punkte Reaktionen
8
Ich erlaube mir, auf https://www.macuser.de/forum/f136/ios5-ipad2-607769/index3.html hinzuweisen (#23, Beitrag von geWAPpnet) - nur als Anregung. Habe zwar ein iPad2 im Einsatz, aber nicht für die Uni. Habe aber neulich das Logitech Keyboard-Case für´s iPad2 bei einem Kollegen im Einsatz gesehen und war beeindruckt. Schien mir zusammen mit iCab mobile, MindManager, OpenOffice etc. ein perfektes Zusammenspiel von Touchscreen- und Keyboard-Funktionen zu sein, ob online oder nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

chicoconfuso

Mitglied
Dabei seit
15.10.2005
Beiträge
655
Punkte Reaktionen
0
Ist die Frage, was du im Endeffekt vorhast. Ich hab das iPad zum markieren und notieren in PDF-Skripten und eBooks. Alles andere (Word, CAD, FEM, ...) läuft am Macbook, dass ich dann auch so alle 2-3 Tage mal mitschleppe. Richtige Office-Anwendungen effizient betreiben kannst du aber auf dem iPad knicken.
 

wimpel69

Mitglied
Dabei seit
17.05.2011
Beiträge
138
Punkte Reaktionen
11
Um Himmels Willen, bloß kein Gerät mit virtueller Tastatur für Notizen bei Vorlesungen etc. Zwar ist es beim IPad noch vergleichsweise angenehmer zu tippen als bei kleineren Pads, Phones etc - aber es ist dennoch kein Ersatz für ein Notebook mit echten Tasten mit Hub und Druckpunkt!
 

Macmig

Mitglied
Dabei seit
25.08.2009
Beiträge
170
Punkte Reaktionen
8
Genau. Deshalb schwört mein Kollege auch auf das Keyboard, das gleichzeitig case ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

chicoconfuso

Mitglied
Dabei seit
15.10.2005
Beiträge
655
Punkte Reaktionen
0
Vieles an Notizen mache ich mit einem Stift und dann handschriftlich mit Pfeilen, Skizzen ... Kurz und knackig formuliert.
Gleichzeitig spart man sich durch die PDFs eine Menge Gewicht in Papierform - würde man durch das Book auch, aber da ist das markieren doch nicht ganz so komfortabel.
Man kann die Geräte halt nich "mal eben so" vergleichen.
 

Jürgen_jl

Mitglied
Dabei seit
24.05.2005
Beiträge
558
Punkte Reaktionen
108
zum schnellen mitschreiben gibt es noteshell und notetaker HD.
 

opiate

Mitglied
Dabei seit
20.12.2010
Beiträge
939
Punkte Reaktionen
53
Ich habe ein iPad 1 täglich in der Uni in gebrauch, ist eine sehr feine Sache. Gerade beim schnellen googeln oder Skripte laden / lesen ist es nicht zu ersetzen.
Damit mitschrieben ist aber kaum möglich, ich weiß nicht was es für (kostenpflichtige) Apps gibt für sowas, aber das wird sicher nichts werden, allein die Bedienung ohne Maus ist zu ungenau.

Weiß nicht was du unterwegs / in der Uni alles machen musst / willst, aber ein 11" Air ist sehr sehr praktisch. Seit dem ich das iPad habe nehme ich mein 13" MBPro nur noch zum Proggen mit. Aber so ein kleines 11er ist glaube ich ein super Kompromiss, würde ich mir sofort zulegen wenn das Kleingeld zu finden wäre. :)
 

reality2004

Mitglied
Dabei seit
29.01.2007
Beiträge
757
Punkte Reaktionen
49
Ich denke, er meint programmieren ;)

So, ich hab mir jetzt mal das lenovo ideapad s205 bestellt. Mal schauen, wie es so ist und ob mein iPad verkauft wird ;)
 

SonicCochino

Mitglied
Dabei seit
28.01.2010
Beiträge
942
Punkte Reaktionen
188
Ich bin zu Beginn dieses Semesters (also seit Anfang Oktober) in der Uni komplett von meinem MBP auf ein iPad 2 umgestiegen, und ich bin mehr als begeistert!
Ich hab mir wirklich sehr sehr lange schon überlegt, ob ich mir nicht ein MBA anschaffen soll, weil mir das Pro wirklich zu schwer ist, um es den ganzen Tag rumzuschleppen, und dann muss ich auch dauernd noch ans Netz wegen der Akkuleistung. Aber sooo toll ist die akkulaufzeit am MBA auch nicht, ich hab viel negatives über Hitze, und hochdrehende Lüfter gelesen, und ansich finde ich ganz persönlich das P/L Verhältnis schrecklich.
Zwischenzeitlich hab ich auch mal ein Lenovo Netbook mit nem Hackintosh drauf für die Uni verwendet, der war schonmal recht leicht, war leise, und hatte ne Super Akkulaufzeit, aber das lesen der Skripte war wegen dem kleinen und breiten Display nicht immer ganz so toll, und ne Maus musste auch immer mit wegen dem kleinen Trackpad.

Jetzt hab ich mir doch irgendwann ein iPad gegönnt... Eigentlich einfach so als Spielzeug für den ganzen Tag... Aber trotzdem, das ich ja schon seit Jahren iphones habe, und die iOS Geräte somit gut kenne, war ich extrem überrascht, wie enorm gut das iPad in meinen Alltag passt! Um genau zu sein hat das iPad bei mir in kürzester Zeit meine ganzen richtigen Rechner zu einem Großteil abgelöst. Surfen, Mailen, Mediaplayer, Notizen, Spielen, usw... alle diese Alltagsaufgaben gehen mit dem iPad Super leicht, schnell und angenehm von der Hand - oft schneller und angenehmer als mit dem Notebook. Meine Rechner brauch ich im Moment tatsächlich fast nur noch für Photoshop/Lighroom/Premiere/Illustrator/Afterefects und für n bissel Auflegen.

Speziell in der Uni ist das Teil für mich der Heilige Gral! Es ist Ultra leicht und klein - so leicht und klein, dass man kaum bemerkt, dass man das Teil rumschleppt. Da alle unsere Skripte als PDF ausgegeben werden, und selbst die wenigen direkt benötigten Bücher als E-Books vorliegen, hab in der Uni überhaupt kein anderes Gepäck mehr.
Dazu kommt noch die wahnsinnig gute Akkulaufzeit (selbst mit Surfen, Youtube, und auch mal zocken in der Pause komm ich locker auch über den längsten Vorlesungs und Projekttag), und die Tatsache, dass es bei starker Auslastung auch kühl und leise ist. Skripte zu lesen macht richtig Spaß auf dem Ding, Anmerken kann man auch, Datenaustauch mit den Kommilitionen machen wir eh per Mail oder Dropbox, was mit dem iPad auch kein Problem ist, und nach kurzer eingewöhnungsphase kann ich problemlos auf dem virtuellen Keyboard schnell 10-Finger schreiben! Diesen Text hab ich auch am iPad getippt ;)

Das iPad ist sicherlich kein vollwertiger Rechner, das ist klar, und es kann auch nicht für jeden Menschen einen vollwertigen Rechner völlig ersetzen, weil es eben genug Disziplinen gibt, die das iPad nicht beherrscht. In den Disziplinen, die es aber kann, ist es einfach Weltklasse, und hier und da nicht nur gleichwertig mit einem echten Computer, sondern oft sogar schneller, angenehmer und intuitiver!

Ich kann's dir für die Uni nur empfehlen, ich in fast sicher, dass du begeistert sein wirst!
 
Oben Unten