IP-Überwachungskameras nicht vom Mac aus steuerbar???

zeitlos

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
05.02.2005
Beiträge
3.815
Mein Vater ist seit einigen Wochen Macuser (MBP 17 Zoll).

Er möchte nun unser Haus/Grundstück mittels Kameras (IP) überwachen lassen. Nun sagt er aber, dass er im Internet nach solchen Kameras gesucht hat und diese alle Windows voraussetzen.

Ist das richtig? Ich kenne mich in diesem Bereich überhaupt nicht aus. Gibt es keine Überwachungskameras, die sich vom Mac aus steuern lassen???

Auf was muss man achten?

Ich würde mich über einen Tipp sehr freuen!

zeitlos
 

walfrieda

Mitglied
Mitglied seit
29.03.2006
Beiträge
9.292
naja, man muß drauf achten daß Software für den Mac mitgeliefert wird. Ich denke es wird nicht viele geben, bei denen das der Fall ist. Oder auch gar keine.
 

i_lp

Mitglied
Mitglied seit
14.08.2006
Beiträge
1.462
echt? das kann ich ja gar nicht glauben ...
 

walfrieda

Mitglied
Mitglied seit
29.03.2006
Beiträge
9.292
Chicago Whistle schrieb:
ip Kameras werden über Webinterfaces gesteuert.
die reine Ansteuerung und Konfiguration natürlich schon. Das endet dann aber im besten Fall damit, daß die Kamera alle paar Minuten (oder eben wie eingestellt) ein Bild übers Netz an einen Server übermittelt. Wenn das reicht: ok. Eine vernünftige Software dazu ist aber schon extrem hilfreich, wie zB. Netcam Watcher Pro (http://www.netcam-watcher.com/de/ )- und die gibt es oft nur für Windows.

Für den Mac fällt mir spontan EvoCam ein (http://www.evological.com/evocam.html ), das müsste alles notwendige haben und ist sogar schon UB.
 

walfrieda

Mitglied
Mitglied seit
29.03.2006
Beiträge
9.292
HäckMäc schrieb:
ich glaub darum ging es dem OP nicht wirklich. IP-Kameras funktionieren ja auch OHNE Rechner. Wichtig ist aber daß man Software hat mit der die aufgenommenen Bilder vernünftig zur Objektüberwachung genutzt werden können. Daher hab ich EvoCam vorgeschlagen, das zwar sicher nicht mir einer Kamera mitgeliefert wird (dort herrscht "Windows-Zwang"), aber doch so günstig ist daß die zusätzliche Anschaffung kein großes Problem sein sollte.

edit: "On Air" kannte ich noch nicht, sieht aber auch gut aus!
 

Jabba

Mitglied
Mitglied seit
21.11.2003
Beiträge
4.499
Da ich seit Oktober eine Umfangreiche Kameraüberwachung installiert habe, auch von mir nochmal meine Meinung:

Klar kann man via Safari oder Firefox etc. die IP Kameras ansprechen. Ich habe z.B. Mobotix Kameras, die ein komplettes Interface via Browser zur Verfügung stellen, keine Fremdsoftware ist nötig! Man kann sogar eigene Ansichten in einem Browserfenster definieren, so dass man z.B. 4 Kameras auf in einem Fenster sieht.
Ebenso kann man die Bildsspeicherung auch auf den Mac schieben, sei es permanent oder zeitgesteuert (d.h., der Mac muss nicht immer an sein!)

Grösster "Nachteil" der Mobotix Kamers im Vergleich mac-PC: Man kann keine Tonaufzeichung abspielen (obwohl der Ton aufgezeichnet wird!) und die Framerate ist voll auf IE optimiert, d.h. nur via IE sind Framraten von über 20 Bilder/sec machbar.

Nochmals: Die Kameras von Mobotix sind voll über den Mac konfigurierbar und bedienbar. (Und ich bekomme keine Provision ;))
 

Chicago Whistle

Mitglied
Mitglied seit
24.08.2005
Beiträge
2.431
Wenns es bei live Bildern Schwierigkeiten gibt -> Firefox kann mit dem Stream/Format/der Kompression der meisten Webcams mit Bewegtbildern viel besser umgehen als Safari.
 

Jabba

Mitglied
Mitglied seit
21.11.2003
Beiträge
4.499
Nochwas zu IP-Kameras:
Bitte macht nicht den Fehler und erwartet ein flüssiges Bild wie vom Fernseher, bzw. wie von einer Normalen Videokamera.
Bei schnellen Bewegungen entstehen "verwaschungs" Effekte, will man eine hohe Bildrate muss man mit der Auflösung runter und auch die Qualität verringern. Hat den Nachteil, dass man z.B. Nummernschilder bzw. Gesichter nicht mehr gut erkennen kann.