IP Anschluss mit ISDN Anlage nutzen

Retnueg

Aktives Mitglied
Dabei seit
23.11.2008
Beiträge
15.763
Punkte Reaktionen
1.367
Einen internen ISDN-S0-Anschluss haben da auch nur die "oberen" Modelle. Telekom hatte sowas auch mal mit dem Speedport 921 im Programm, mittlerweile aber eben nicht mehr.
Aber immerhin gibt es sie :)
letztlich ist doch die Frage, ob Adapter und Box dann zusammen,
genauso teuer sind, wie eine FB im oberen Bereich :noplan:
Kundenfreundlicher und bedienungsfreudlicher ist da m.M.n. AVM
 

alterjager

Mitglied
Dabei seit
06.12.2012
Beiträge
882
Punkte Reaktionen
226
Ich habe z.B. die 7490 (ca. 200€). Anschließen, einrichten und alles funktioniert bestens.

Grüße
 

Retnueg

Aktives Mitglied
Dabei seit
23.11.2008
Beiträge
15.763
Punkte Reaktionen
1.367
Ich habe z.B. die 7490 (ca. 200€). Anschließen, einrichten und alles funktioniert bestens.
Grüße
Sage ich doch, einfacher geht es kaum,
aber bei der " extra Com" gibt es immer etwas besonderes, :crack:
einfach geht nicht, es muss immer ein bissen aufwändiger-umständlich sein
 

Pingu

Aktives Mitglied
Dabei seit
04.08.2003
Beiträge
4.963
Punkte Reaktionen
346
@tocotronau Ja es verschwinden leider Kabel direkt im NTBA. Diese kommen direkt von der Telefonanlage und ein Kabel für weg zum Splitter, welcher widerum mit Telefonkabel verbunden an einer TAE Buchse hängt. Wenn der NTBA ausgesteckt ist, hat dies aber keine Auswirkung auf die Internet Verbindung. Ist dieser nur da um mehrere Telefone an der Anlage zu betreiben?
Ein NTBA ist ein Netzabschluss, der die Umsetzung vom öffentlichen Anschluss über 2-Drahtleitung auf den S0-Bus mit 4-Drahtleitung macht, sowie die Echokompensation, die elektrische Anpassung und einiges mehr. Ein NTBA wird immer benötigt bei einem Anschluss an das öffentliche Netz.

Wenn Du jetzt auf IP umstellst, dann stellt der Router/ISDN-Adapter den S0-Bus zur Verfügung. Für die Telefonanlage sollte dies kein Unterschied sein. — Sollte, weil es gibt natürlich solche und solche Produkte. — Bei einem IP-Anschluss wird kein NTBA mehr benötigt.

Wenn ich alles richtig verstanden habe muss ich am Ende alles angesteckt lassen wie es ist und einfach in die zweite S-0 Buchse des NTBA ein Telefonkabel stecken und dieses am ISDN Adapter anstecken und gut is. Hoffe ich.
Der NTBA muss komplett entfernt werden. Die gesamte ISDN-Anlage und ggfs. weitere ISDN-Telefon kommen an den ISDN-Adapter, alles ohne NTBA.


Bei IPv6 entfällt der Splitter komplett. Der hat keine Funktion mehr.
OMG, wo hast Du diesen Unsinn aufgeschnappt? IPv4 und IPv6 sind logische Protokolle und haben aber überhaupt nichts mit dem physikalischen Anschluss zu tun. Stell Dir vor, ich habe sogar IPv6 (wie fast jeder Telekomkunde) und habe dabei noch ISDN.
 

nanotek

Mitglied
Dabei seit
10.10.2011
Beiträge
403
Punkte Reaktionen
132
Sage ich doch, einfacher geht es kaum
erst müssen wir wissen, wieviele isdn-geräte angeschlossen werden sollen. außerdem hat der typ doch schon einen speedport. mit dem telekom isdn-adapter käme er also billiger weg als mit der fritzbox
 

coffeinum1

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
08.11.2014
Beiträge
152
Punkte Reaktionen
18
@roedert Danke!!! Da liegt vll. das Problem mit der Konfiguration...

Im Moment habe ich den Router noch am Splitter hängen. :)

Ich werde mal heut Abend wieder ein wenig umstecken.

@nanotek hier ein paar Fotos

Foto Nr. 1 zeigt die ISDN Anlage und den NTBA von der Anlage gehen Kabel in den NTBA und dann geht vom NTBA noch ein Kabel Richtung Splitter und der Splitter widerum ist mit der TAE Buchse Verbunden (siehe Foto 2).

Die anderen weißen Kabel aus der ISDN Anlage gehen Richtung Foto Nr. 4 und sind dann da irgendwie verkabelt aber da sollte ich mich hoffentlich nicht weiter darum kümmern müssen. Hoffe ich...

Auf Foto Nr. 3 sieht man dann nochmal näher die Kabel die in den NTBA gehen und das kleine dünne braune Kabel welches weg zum Splitter geht.

Wenn ich das hier so Richtig verstanden haben was alle sagen dann einfach NTBA und Splitter weg und dann Router mit TAE verbinden diesen mit dem ISDN Adapter und dann einfach das schwarze Telefonkabel welches jetzt in den NTBA geht mit in den ISDN Adapter stecken und gut ist? Hoffentlich...

Und noch etwas bitte. Es geht hier nicht darum wie viel es kostet. Wir suchen hier eine Problemlösung. Und andere Hardware ist erstmal ausgeschlossen. Danke ;-)

Und ich könnte mir keinen einfachen Router vorstellen als den Speedport 724v welcher da angeschlossen ist, einstecken und konfiguriert sich praktisch von alleine. Nur das mit dem Adapter fuchst halt ;-)

Gruß

Flo
 

Anhänge

  • image1.JPG
    image1.JPG
    54,4 KB · Aufrufe: 136
  • image2.JPG
    image2.JPG
    61,5 KB · Aufrufe: 168
  • image3.JPG
    image3.JPG
    42,9 KB · Aufrufe: 154
  • image4.JPG
    image4.JPG
    90,9 KB · Aufrufe: 144

nanotek

Mitglied
Dabei seit
10.10.2011
Beiträge
403
Punkte Reaktionen
132
also wie schon erwähnt: das schwarze flexible kabel zwischen eumex und ntba am ntba ausstecken und in den isdn-adapter. damit läuft dann später die eumex wieder.
an der tae-dose das kabel ausstecken und dafür das tae-kabel vom speedport rein. speedport und adapter sind mit lan-kabel verbunden.
nach der konfiguration müssten alle telefone wieder laufen, die an der eumex direkt hängen (also analoge telefone irgendwo im haus).
jetzt ist nur noch unklar, wohin am ende die 4 dünnen grauen drähte mit den schwarzen ringen hinführen. sie kommen aus dem ntba und sind nach dem umstecken natürlich nicht mehr in betrieb. wenn diese zu einem oder weiteren isdn-telefonen irgendwo im haus führen, dann musst du die 4 grauen drähte mit einem übergang in die 2. isdn-buchse am adapter führen. dazu eine netzwerk- oder isdn-dose an die wand schrauben, die drähte anschließen und dann mit einem lan-kabel zum adapter weiter.
soweit im prinzip. pinbelegung sag ich dir dann, wenn du das so machen willst.
 

coffeinum1

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
08.11.2014
Beiträge
152
Punkte Reaktionen
18
Diese Drähte die in den NTBA gingen, haben sich zum Glück jetzt als "Blinddrähte" herausgestellt. War einmal die Verdrahtung zum Splitter und einmal einfach irgendwie aus der Anlage und wieder in die Anlage ;-) Und welche die gar nicht verbunden sind. (siehe Bild)

Die waren einfach nur irgendwie in den NTBA gesteckt. Wahrscheinlich, damit sie nicht lose rum hängen.

Auf jeden fall ging jetzt die Konfiguration des ISDN Adapters nachdem ich alles richtig eingesteckt habe. TAE -> Router -> ISDN Adapter -> Anlage.

Man kann jetzt bei den Telefonen Anrufen, aber irgendwie nicht nach draussen telefonieren...

Jemand ne Idee?

Nochmal zum Verständnis, Router ist ein Speedport 724v. Muss ich da evtl. noch was einstellen?

Danke für die großartige Unterstützung bis jetzt :)

Gruß

Flo
 

Anhänge

  • IMG_0331.JPG
    IMG_0331.JPG
    73,8 KB · Aufrufe: 59

nanotek

Mitglied
Dabei seit
10.10.2011
Beiträge
403
Punkte Reaktionen
132
hast du schon mal ein einfaches telefon in eine der tae-anschlüsse am speedport gestöpselt und es da probiert? geht das rausrufen da? wenn es dort geht, dann weiß ich im moment nicht weiter.
 

MchaelKn

Mitglied
Dabei seit
25.06.2008
Beiträge
497
Punkte Reaktionen
73
Man kann jetzt bei den Telefonen Anrufen, aber irgendwie nicht nach draussen telefonieren...
....
Geduld haben!
Wenn das Angerufen werden funktioniert und die Telefone klingeln, dann ist das "Routing" im Netz noch nicht ganz durch. Das kann locker 24h oder auch etwas länger dauern.
Mehr konfigurieren würde ich da jetzt nicht. Bei mir war das auch so, dass ich zwar angerufen werden konnte, aber nicht selber anrufen konnte.
Nach gut 24h war der "Spuk" vorbei und es ging.
 

nanotek

Mitglied
Dabei seit
10.10.2011
Beiträge
403
Punkte Reaktionen
132
ich dagegen kenne es nur "anders herum". meist konnten die leute rausrufen, aber nicht angerufen werden (rufnummer ist uns nicht bekannt...). man wurde dann von der telekom gebeten, ein abgehendes gespräch von ein paar minuten zu führen, damit der computer "merkt", dass da etwas registriert werden soll...
 

MchaelKn

Mitglied
Dabei seit
25.06.2008
Beiträge
497
Punkte Reaktionen
73
Das stimmt, auch das hab ich so schon erlebt.
Ich vermute mal, dass Fax und die Telefone hängen an der Eumex und diese am Port des 724V
Eingehende Anrufe funktionieren ja, also bleibt die Eumex über. Entweder mag der 724v die nicht oder sie sagt dem 724v was beim Versuch anzurufen und der kann nix damit anfangen ala 0 für Amt setzen oder sie reden Protokollmäßig aneinander vorbei. Bleibt aber alles nur raten...

Ich glaube, er braucht neben dem Speedport noch sowas, damit die Eumex das macht, was sie soll....
http://www.telekom.de/zuhause/gerae...behoer/wlan-und-router/speedport-isdn-adapter
 
Zuletzt bearbeitet:

nanotek

Mitglied
Dabei seit
10.10.2011
Beiträge
403
Punkte Reaktionen
132
haben wir alles schon durch..
aber es könnte natürlich auch an der konfiguration des adapters liegen. ich würde ein telefon direkt am speedport anschließen und da probieren.
 

coffeinum1

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
08.11.2014
Beiträge
152
Punkte Reaktionen
18
Das witzige an der ganzen Geschichte ist ja jetzt, dass nach einem Tag warten rausgerufen werden kann... :)

ABER wenn jetzt wer anruft, kann man zwar abheben, aber es geht nach dem abheben in ein besetzt Zeichen über...

Jemand dafür ne Idee? Ich kann mir leider keinen Reim aus dem Router Menü machen, was ich da evtl umstellen müsste...

@nanotek der Adapter wandelt nur das Signal um soweit ich weiß und da kann man nix einstellen. Ich Probier aber im Laufe des Tages mal ob ein Telefon direkt angeschlossen werden kann.
 

nanotek

Mitglied
Dabei seit
10.10.2011
Beiträge
403
Punkte Reaktionen
132
ja, schließe das telefon direkt am router an, wenn da auch kein gespräch zustande kommt, mal alle geräte neustarten. danach dann störung melden
 

diwa

Mitglied
Dabei seit
31.12.2010
Beiträge
341
Punkte Reaktionen
14
gelöscht, weil man doch besser alle 6 Seiten eines Threads lesen sollte, bevor man antwortet ;-)

ciao

dirk
 

coffeinum1

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
08.11.2014
Beiträge
152
Punkte Reaktionen
18
Hallo zusammen,
also es geht jetzt alles soweit... Man musste einfach zwei Tage ca. warten und dann hat sich das alles von allein geregelt... Der Telekom Futzi hat natürlich nicht mehr angerufen und ich hatte dann keinen Bock mehr und hab einfach ein wenig abgewartet. ;-)

Das einzige "Problem" ist, dass das Fax nicht geht. Hat da jemand ne Idee?

Gruß
Flo
 

roedert

Aktives Mitglied
Dabei seit
05.01.2011
Beiträge
11.993
Punkte Reaktionen
3.153
Das einzige "Problem" ist, dass das Fax nicht geht. Hat da jemand ne Idee?
Was heisst denn "nicht geht" .. gibts ne Fehlermeldung? Wählt das Faxgerät überhaupt raus und bricht dann ab? Du musst den Fehler schon genauer beschreiben.
 

coffeinum1

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
08.11.2014
Beiträge
152
Punkte Reaktionen
18
Ok Sorry, hätte ich besser beschreiben können ;-)

Es wählt gar nicht raus. Mein Vermieter sagt es steht "Nummer ist gesperrt" da. Ob die Fehlermeldung jetzt für das Fax galt oder für das Fax wo es hingehen sollte, weiß ich leider nicht. Hab es selber noch nicht ausprobiert.

Ich vermute mal ne Einstellung am Router aber der Telekom Support nervt mich... hab da keine Lust 30 Minuten zu warten bis mir mal jemand evtl. helfen kann...

Gruß

Flo
 

coffeinum1

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
08.11.2014
Beiträge
152
Punkte Reaktionen
18
Nur um euch mal ein Update zu geben :)

Am Freitag kam mein lieber Hr. Vermieter dann mit IP Telefonen an und fragte mich ob ich ihm die bitte einrichten kann... :)

Das mit der Telefonanlage klappte immer mal wieder eine Woche und dann hing die wieder und nichts ging und das wurde ihm dann auch irgendwann zu doof ;-)

10 Minuten Arbeit die Telefone da ran zu hängen und ich hab mich da stundenlang mit dem Support abgequält...
 
Oben Unten