IP-Adressenspeicherung bei Telekom aufheben lassen?

Dieses Thema im Forum "MacUser TechBar" wurde erstellt von Steppenwolf, 13.04.2008.

  1. Steppenwolf

    Steppenwolf Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.140
    Zustimmungen:
    53
    Mitglied seit:
    23.06.2005
    Hallo miteinander,

    mich interessiert zur Zeit folgendes:
    Es dürfen ja bei volumenunabhängigen Flatrates keine IP-Adressen gespeichert werden oder sie müssen zumindest sofort wieder gelöscht werden.

    Da die Telekom als angeblich einziger ISP aber immer noch fleißig speichert, habe ich bei Wikipedia diesen Absatz hier gefunden:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Flatrate#Rechtliches

    Hat das schon einmal jemand gemacht und bringt das was? Würde mich interessieren.
     
  2. submax

    submax MacUser Mitglied

    Beiträge:
    898
    Zustimmungen:
    16
    Mitglied seit:
    31.03.2006
    Aufpassen, es gibt ein (bisher noch) nicht rechtskräftiges Urteil eines LGs, dass die 7-tägige Speicherung bei Flatrates, die die Telekom praktiziert, in Ordnung ist.

    Urteil
     
  3. Pingu

    Pingu MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.900
    Zustimmungen:
    341
    Mitglied seit:
    04.08.2003
  4. Wenn das Speichern illegal ist, wie wollen die dann Raubkopierer finden?
    Wär doch ein offenes Tor für die
     
  5. starbuckzero

    starbuckzero MacUser Mitglied

    Beiträge:
    987
    Zustimmungen:
    121
    Mitglied seit:
    15.01.2006
    So ein Pech aber auch, darum heulen die [geeignetes Schimpfwort hier einsetzen] von der Content-Mafia ja schon wieder. *g*
    Mein ISP speichert Verbindungsdaten von Flatrate-Kunden übrigens 72 Stunden, bei QSC sinds 48.
     
  6. Nik13

    Nik13 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.012
    Zustimmungen:
    163
    Mitglied seit:
    21.07.2006
    Wie lange speichert 1&1?
     
  7. Pingu

    Pingu MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.900
    Zustimmungen:
    341
    Mitglied seit:
    04.08.2003
    Alle Speichern 6 Monate seit 1.1., ansonsten würde sie gegen geltendes Recht verstossen.
     
  8. Telephongesellschaften ja, bei ISP erst ab dem 1.1.2009 verpflichtend (Übergangsphase wegen technischen Problemen ect)

    prince
     
  9. HäckMäc_2

    HäckMäc_2 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.214
    Zustimmungen:
    293
    Mitglied seit:
    26.04.2005
    Das ist nicht ganz richtig.

    Die Änderung des Telekommunikationsgesetzes steht in Artikel 2.
    Artikel 2 Nr. 3 Buchstabe d lautet:
    D.h. nur dieser Absatz gilt noch ein Jahr.
    Alles andere, auch das, was die Datenspeicherung angeht, muss seit dem 1.1.2008 umgesetzt werden.

    Telekommunikationsgesetz

    Grundlage für die letzten Änderungen:
    http://dip21.bundestag.de/dip21/brd/2007/0798-07.pdf
     
  10. submax

    submax MacUser Mitglied

    Beiträge:
    898
    Zustimmungen:
    16
    Mitglied seit:
    31.03.2006
    Außerdem dürfen die per Vorratsdatenspeicherung gespeicherten Daten nach der einstweiligen Verfügung des Bundesverfassungsgerichts nur zur Verfolgung schwerer Straftaten genutzt werden. Die Content-Mafia kriegt also nix. Allerdings können die ISPs weiterhin die Verbindungsdaten zusätzlich 7 Tage lang speichern. Aus dieser Datenbank darf sich dann auch die Musikindustrie und Konsorten mit Daten füttern lassen.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen