IP-Adresse: Computer- oder Routergebunden?

ValarMorgulis

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
20.02.2021
Beiträge
25
Wikipedia schreibt, sie wird Geräten zugewiesen.
Stimmt das?
Der Router ist auch ein Gerät.

Bekomme demnächst einen neuen Computer.
Hat der dann also eine andere IP-Adresse als mein jetziger oder ist die an den Router gebunden und damit dieselbe?
 

roedert

Aktives Mitglied
Registriert
05.01.2011
Beiträge
11.844
Die lokale IP-Adresse (meist 192.168.x.x) bekommst du standardmäßig von einem DHCP-Server, dieser läuft meist auf dem Router.
Der DHCP-Server vergibt die IP-Adressen anhand der MAC-Adresse, die für jedes Gerät bzw. Netzwerkinterface eindeutig ist und (mehr oder weniger) fest im Gerät hinterlegt ist. Neuer PC bedeutet erstmal auch neue lokale IP-Adresse - aber das kann man auch alles anpassen.
Die offizielle IP-Adresse die dein Router im Internet hat, bekommst Du vom Provider zugewiesen, meist ändert sich diese auch regelmäßig. Das hat mit deinem PC dahinter nichts zu tun.
 

WeDoTheRest

Aktives Mitglied
Registriert
19.10.2012
Beiträge
6.685
Der Rechner hat keine IP, sondern bekommt eine zugewiesen so denn der Router auf DHCP steht.
Also für Dich eigentlich nichts worum Du Dich kümmern müsstest. Anstecken (oder mit WLAN verbinden) und fertig.
 

ruerueka

Aktives Mitglied
Registriert
04.04.2004
Beiträge
1.591
Das kommt darauf an, was du willst und wie du alles einstellst ;-)
Normalerweise (DHCP) verteilt dein Router die IP-Adressen automatisch. Sofern dein neuer Computer eine andere Kennung an seiner Netzwerkschnittstelle hat (MAC-Adresse, hat nichts mit Apples "Mac" zu tun), bekommt das neue Gerät eine neue IP-Adresse.
Du kannst aber die IP-Adresse auch fest vergeben auf dem Gerät, oder den Router anweisen, dem neuen Gerät die alte IP-Adresse zu geben. Oder die MAC-Adresse auf dem neuen Gerät überschreiben.
Tipp: lass den Router machen, wie er eingestellt ist (DHCP). Die IP-Adresse solltest du nie benötigen, kümmere dich lieber um eindeutige Rechnernamen ...
Edit: Ich lege Beschwerde gegen das Antworttempo von @roedert ein ;-)
 

tigion

Aktives Mitglied
Registriert
21.06.2006
Beiträge
1.235
Die von Hand oder vom Router automatisch vergebene IP kannst du natürlich jederzeit an deinem Rechner (per Terminal oder Netzwerkeinstellungen) anzeigen lassen.

IP-Vergabe, 3 Möglichkeiten:
  • dynamisch ... per DHCP vom Router
  • statisch ... per DHCP vom Router fest an MAC vergeben
  • manuell ... in den Netzwerkeinstellungen deines Rechners
 

ekki161

Aktives Mitglied
Registriert
29.06.2007
Beiträge
22.289
Wenn du sie mal benötigen solltest, schaust du einfach nach, welche IP der Rechner hat. ;)

Willkommen bei macuser.de.
 

MiketheBird

Mitglied
Registriert
07.02.2021
Beiträge
372
Danke, aber manchmal benötige ich sie eben doch, manchmal wird sie abgefragt; daher ja meine Thema-Eröffnung.
Ich schiesse mal ins Blaue und behaupte wenn man nach einer fixen IP gefragt wird, dann benutzt man irgendwelche Dinge bei denen man sowieso wissen muss wie ein IP-Netzwerk funktioniert. Schon die Aussage "wird IP abgefragt" provoziert die nächste Frage "welche, die im LAN oder die im WAN sichtbare?" ...

Wenn man im LAN eine feste IP benötigt, dann ist es inzwischen in fast allen Fällen bis zu gehobenen Laien angeraten die MAC Adresse des Rechners im Router bei den DHCP Einstellungen auf eine fixIP zu reservieren und den Rechner selber auf DHCP Zuweisung zu belassen. Problematisch werden dann nur noch so Spielereien wie bei Appel mit ihren privaten IP Rotationen, die man dann natürlich deaktivieren muss.
 

lisanet

Aktives Mitglied
Registriert
05.12.2006
Beiträge
3.404
Danke, aber manchmal benötige ich sie eben doch, manchmal wird sie abgefragt; daher ja meine Thema-Eröffnung.
Ich frage mich, welche Gründe es dafür gibt, dass heutzutage noch IP-Adressen abgefragt werden. Veraltete Anleitungen? Mies programmierte Software? Fehlendes Know-How?

Kannst du da mal Beispiel nennen, außer dem Zugriff via VPN von außen auf dein Heimnetz ohne lokalen DNS.
 

kos

Aktives Mitglied
Registriert
25.03.2010
Beiträge
2.983
Veraltete Anleitungen? Mies programmierte Software? Fehlendes Know-How?
Die Antwort hast du dir ja schon selbst gegeben.
Mit der IP arbeiten ist einfach universeller, ich tippe auch lieber schnell eine Nummer+Port ein als mit Hostnamen rumzufrickeln. Nicht alles ist MacOS und funktioniert "out of the box".

Zum Eingangspost: Die Stichworte sind "Öffentliche IP" und "Lokale IP"
 

noodyn

Aktives Mitglied
Registriert
16.08.2008
Beiträge
12.888
Um mal auf niedrigem Level anzufangen:
du hast eine öffentliche IP und jedes Gerät in deinem Haushalt (auch dein Computer) hat eine lokale IP. Die öffentliche IP wird von deinem Internetprovider automatisch zugewiesen... an deinen Router (in der Regel ist dies auch keine feste IP, sondern bei jeder Wiedereinwahl eine andere). Dein Router ist das einzige Gerät, welches die öffentliche IP hat. Lokale IPs erkennst du an den ersten drei Stellen 192. oder 10. sind z.B. ausschließlich lokale Netzwerkbereiche, die nur in deinem Haus gelten. Diese Adressen werden von deinem Router verwaltet. Wenn du nun deinen PC tauschst, ändert das nichts an alledem. Die lokale IP wird auch weiterhin von deinem Router kommen und die öffentliche IP ist völlig unabhängig von deinem PC.
 

roedert

Aktives Mitglied
Registriert
05.01.2011
Beiträge
11.844
Lokale IPs erkennst du an den ersten drei Stellen 192. oder 10. sind z.B. ausschließlich lokale Netzwerkbereiche, die nur in deinem Haus gelten.
Ganz so einfach ist es nicht..... es gibt auch 192.x.x.x öffentliche IPs. Nur 192.168.x.x ist privat!

10.x.x.x
172.16.x.x - 172.31.x.x
192.168.x.x
 

MiketheBird

Mitglied
Registriert
07.02.2021
Beiträge
372
Bitte Leute, tut mir einen Gefallen und fangt nicht in so einem Thread an die Grundlagen der Netzwerktechnik aufzurollen - das kann hinterher niemand mehr lesen & verstehen. Danke.
 

lisanet

Aktives Mitglied
Registriert
05.12.2006
Beiträge
3.404
Mit der IP arbeiten ist einfach universeller, ich tippe auch lieber schnell eine Nummer+Port ein als mit Hostnamen rumzufrickeln. Nicht alles ist MacOS und funktioniert "out of the box".
'rechnername.local' ist also im LAN mit Macs "rumfrickeln"? Bonjour funktioniert mit Macs out-of-the-box.
 

iQuaser

Mitglied
Registriert
25.07.2008
Beiträge
775
'rechnername.local' ist also im LAN mit Macs "rumfrickeln"? Bonjour funktioniert mit Macs out-of-the-box.

Naja... Ich habe meinen HP-Drucker so eingerichtet, dass ich etwas einscannen kann und er speichert das pdf in einem Ordner auf meinem Mac Mini.
Dummerweise kommt der Drucker mit mac-mini.local nicht klar - da musste ich tatsächlich mac-mini.fritz.box angeben...

Vielleicht bin ich ja ein DAU - aber mit der Eingabe der IP-Adresse vom Mini ging es auf Anhieb. Und da viele keine Lust auf Experimentieren haben, wird dann halt mal schnell eine feste IP-Adresse vergeben...
 
Oben