iOS12 Mail App saugt Akku leer

MacUserX

Mitglied
Mitglied seit
21.09.2019
Beiträge
178
Eistellungen / Mitteilungen / Mail deaktivieren.
Einstellungen > Passwörter & Accounts > Datenabgleich
Danke an Euch beide, aber wenn ich mir die Frage erlauben darf: welches Vorgehen ist in der kombinierten Wirkung für Akku-Verbrauch und Komfort (also Anzeige von neuen Mails) besser? Ggf. könnt Ihr ja eine Güterabwägung nennen, nach der ich entscheiden kann?
 

tamuli

Mitglied
Mitglied seit
21.07.2014
Beiträge
1.717
Wahrscheinlich reicht die Einstellung über manuellen Abruf für reduzierten Akkuverbrauch. Wenn keine Mails abgerufen werden, kommen eh keine Mitteilungen über eingetroffene Mails.
 

Maulwurfn

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2004
Beiträge
25.883
Einmal die Stunde oder so reicht doch für den Privatgebrauch meist aus.
 

MacUserX

Mitglied
Mitglied seit
21.09.2019
Beiträge
178
Einmal die Stunde oder so reicht doch für den Privatgebrauch meist aus.
Bisher steht es auf 15 Minuten, und da habe ich ein bisschen Zweifel, ob eine Änderung auf 60 Minuten eine grosse Differenz machen kann.

Aber ich habe es jetzt mal auf "Automatisch" gestellt, weil dann "nur bei externer Stromversorgung und WLAN-Verbindung neue Daten im Hintergrund" geladen werden. Damit scheidet Mail dann bei mir als Akku-Verbrauchs-Verursacher definitiv aus, oder?

Aber mal breiter gefragt, auch wenn der Thread-Titel sich nur mit Mail beschäftigt: Gibt es sonst irgendwelche Eindrücke und/oder Spekulationen darüber, ob und warum der Akku im letzten halben Jahr viel schneller als früher leer geworden sein könnte? IOS 13 habe ich erst seit ca. 2 Wochen, daran könnte es bei mir also nicht liegen.
 

bowman

Mitglied
Mitglied seit
08.10.2003
Beiträge
2.634
...hast du im fraglichen Zeitraum zufällig eine Apple Watch gekoppelt? Ein Trennen und Neuverbinden hat bei mir (schon vor einiger Zeit) den massiven Akku-drain gestoppt. Leider tauchte danach dann das Problem mit dem lahmen WLAN auf. Also heute alles nochmal getrennt, alle Bluetooth-Verbindungen gelöscht, neu gestartet und die Watch ohne Backup neu eingerichtet. Seitdem klappt alles und der Akkuverlust ist auch ok...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf und MacUserX

MacUserX

Mitglied
Mitglied seit
21.09.2019
Beiträge
178
...hast du im fraglichen Zeitraum zufällig eine Apple Watch gekoppelt?
Danke für den Hinweis. Man (ich) kann sich in so einem Thema ja nur spekulativ umhören und ist für alle Hinweise dankbar :cake:

Aber ich habe gar keine Apple Watch, und mir ist auch sonst einfach nichts bewusst, was ich (wesentlich) an meiner Systemkonfiguration geändert hätte... Was leider kein wirkliches Argument ist, denn entweder habe ich etwas vergessen oder es gibt doch externe Ursachen, also im (Betriebs-)System. Dass ich mir einen wesentlich höheren Akkuverbrauch nur einbilde, das ist natürlich grundsätzlich auch noch möglich, es scheint mir aber sehr wenig wahrscheinlich.
 

MacUserX

Mitglied
Mitglied seit
21.09.2019
Beiträge
178
Aber ich habe es jetzt mal auf "Automatisch" gestellt, weil dann "nur bei externer Stromversorgung und WLAN-Verbindung neue Daten im Hintergrund" geladen werden. Damit scheidet Mail dann bei mir als Akku-Verbrauchs-Verursacher definitiv aus, oder?
Subjektiv hat sich leider nichts geändert.

Aber auch wenn es höchstens indirekt zum Thread-Titel passt, erlaube ich mir eine Frage: Ich meine irgendwo im Forum mal gelesen zu haben, dass man auf dem iPhone eine gerade benutzte App hinterher nicht (durch Wegwischen) aus dem Kreis aktiver Apps wieder entfernen sollte, sondern dass man sie einfach im Hintergrund lassen sollte. Weil Entfernen und Neuladen einen höheren einmaligen Energieverbrauch verursacht, als wenn Apples sehr effektiver Verwaltungsmechanismus die App von sich aus im Hintergrund hält. Ich hoffe, dass ich mich verständlich ausgedrückt habe...

Ist das tatsächlich so?

Denn nachdem ich das jetzt ein paar Tage so gemacht habe, stört mich zum einen die Riesenmenge von Apps beim Doppelklick auf den Homebutton, und eine Energieverbrauchssenkung habe ich auch nicht bemerkt.

Danke für einen Hinweis :cake:
 

Maulwurfn

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2004
Beiträge
25.883
Aber auch wenn es höchstens indirekt zum Thread-Titel passt, erlaube ich mir eine Frage: Ich meine irgendwo im Forum mal gelesen zu haben, dass man auf dem iPhone eine gerade benutzte App hinterher nicht (durch Wegwischen) aus dem Kreis aktiver Apps wieder entfernen sollte, sondern dass man sie einfach im Hintergrund lassen sollte. Weil Entfernen und Neuladen einen höheren einmaligen Energieverbrauch verursacht, als wenn Apples sehr effektiver Verwaltungsmechanismus die App von sich aus im Hintergrund hält. Ich hoffe, dass ich mich verständlich ausgedrückt habe...

Ist das tatsächlich so?
Ja. Ob. das in der Praxis spürbar ist, ist allerdings eine andere Frage.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: MacUserX

MacUserX

Mitglied
Mitglied seit
21.09.2019
Beiträge
178
Ich kann hier jetzt ausnahmsweise wohl mal richtig 'was beitragen...

Nachdem ich die Hoffnung auf und Durchführung von Analysen schon aufgegeben hatte, habe ich gerade als extremen Akku-Leersauger auf meinem 6S+ zufällig die "Wo ist?"-App identifiziert. Bei mir gibt es darin 7 Geräte von (incl. meiner selbst) 4 Personen, und die App lasse ich jeden Tag einige Male laufen, um zu wissen, wo die Frau und/oder Kinder gerade sind. Dabei läuft ja meistens für einige Zeit zumindest bei einigen Geräten die "Ort aktualisieren..."-Funktion. Wenn ich die App aufrufe, dauert es also locker mal 2..3 Minuten, bis ich alle "habe". Was ja nicht allzu lange ist, aber auch schon mal bis 5 Minuten sein kann.

Heute morgen fiel mir nach einer etwas längeren wiederholten Nutzung auf, dass mein 6S+ richtig warm (fast heiss) geworden und der Akku von nahe 100 auf 25 Prozent gestürzt war.

Gerade eben habe ich einen systematischen Test gemacht und festgestellt, dass die App, zumindest konkret solange die "Ort aktualisieren..."-Funktion auch nur bei einem einzigen der 7 Geräte aktiv ist, pro 30 Sekunden einen Prozentpunkt des Akkus weggesaugt hat! Der messtechnischen Präzision halber: im unter-10%-Bereich von 7 auf 6 auf 5 auf 4 auf 3%.

Stunning... :clap:
 
Zuletzt bearbeitet:

dg2rbf

Mitglied
Mitglied seit
08.05.2010
Beiträge
6.362
Hi,
tipe eher auf einen ausgelutschten Akku, wenn du einen Mac hast, coconutBattery downloaden und den Akku des iPhones via USB-Kabel auslesen.

Franz
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: MacUserX

MacUserX

Mitglied
Mitglied seit
21.09.2019
Beiträge
178
tippe eher auf einen ausgelutschten Akku, wenn du einen Mac hast, coconutBattery downloaden und den Akku des iPhones via USB-Kabel auslesen.
Ja und Nein:

Systemeinstellungen Batterie zeigte Service und 79%Kapazität, und deshalb habe ich sie heute nachmittag für 40 Euro auswechseln lassen. Auf ein gleichwertiges China-Fabrikat, wobei "Gleichwertigkeit" einigermassen dadurch plausibilisiert ist, dass ich bei Unzufriedenheit nachträglich für 20 Euro zum originalen Apple-Akku umrüsten lassen kann. Die neue Batterie hat laut Systemeinstellungen und Coconut 100% Fitness.

Das macht etwas aus, und insofern hast Du Recht, aber die "Wo ist?" Anwendung ist tatsächlich ein gewaltiger Akkusauger, und insofern habe ich auch Recht (was könnte besser sein als beide?).

Bei 30% Batterieladung dauert 1 Prozentpunkt jetzt 60 Sekunden statt vorher 30 Sekunden...

Immer noch stunning...
 
Oben