iOS 11.3 ist da.

Diskutiere das Thema iOS 11.3 ist da. im Forum iOS

Schlagworte:
  1. Rul

    Rul Mitglied

    Beiträge:
    10.743
    Zustimmungen:
    1.999
    Mitglied seit:
    16.10.2009
    Ja, nach meiner "Interpretation", wie du es nennst, benötigst du die GSM-Version. "Weiter oben?" Ich habe nie geschrieben, du benötigst eine Global-Version. Was war an meinem Post verwirrend? Egal.
     
  2. ihatewintel

    ihatewintel Mitglied

    Beiträge:
    463
    Zustimmungen:
    17
    Mitglied seit:
    12.09.2006
    Dein Post #175 sah gestern noch anders aus...
    Egal - danke. Ich hoffe, ich brauche keine der beiden Versionen.
     
  3. ihatewintel

    ihatewintel Mitglied

    Beiträge:
    463
    Zustimmungen:
    17
    Mitglied seit:
    12.09.2006
  4. Lightspeed

    Lightspeed Mitglied

    Beiträge:
    1.200
    Zustimmungen:
    329
    Mitglied seit:
    30.07.2003
    Habe gerade erste Bekanntschaft mit dem neuen Energiemanagement gemacht.
    Iphone 6s, Per Siri zur Navigation aufgefordert und diese gestartet. 1 Min später Iphone schwarz, dann Neustart. Danach die Meldung, dass das Iphone aufgrund einer besonders energieintensiven Nutzung und niedrigen Akkustandes (15%) abgeschaltet wurde. Die Energieeinstellungen würden geändert auf Stromsparen (langsamer) bei niedrigem Akkustand.
    Macht ja eigentlich schon Sinn, diese Funktion. Hätte lieber weiternavigiert, anstatt rechts ranzufahren. Von daher, Funktion ok, nur schlecht kommuniziert.
     
  5. Kraddo

    Kraddo unregistriert

    Beiträge:
    2.989
    Zustimmungen:
    1.241
    Mitglied seit:
    25.08.2010
  6. monstropolis

    monstropolis Mitglied

    Beiträge:
    972
    Zustimmungen:
    242
    Mitglied seit:
    25.01.2009
    Wobei sich die Fälle hier ja im Rahmen halten werden, zumindest bisher. Allerdings kann es einfach nicht sein, dass Hardware-Drittanbieter (wenn sie sich an die Specs halten) immer mal wieder ausgesperrt werden.
     
  7. Kraddo

    Kraddo unregistriert

    Beiträge:
    2.989
    Zustimmungen:
    1.241
    Mitglied seit:
    25.08.2010
    Deshalb habe ich es auch nur hier in diesem Thema als Art kleine Info gepostet, da es auch schon mit einem Mini-Update 11.3.1 gefixt werden könnte.
    Auf 9to5mac schreibt im Kommentarbereich ein angeblicher AppleStore Mitarbeiter, dass das Problem auch bei OEM Screens auftritt.

    Was heißt für dich "an die Specs halten"?
    Ein Display kann formal ja passend sein, aber trotzdem schlechterer Qualität sein. Ist für mich daher ein zweischneidiges Schwert.
    Habe prinzipiell erstmal nicht zwingend etwas dagegen wenn solche Drittanbieter-Ersatzteile gesperrt werden, die potentiell noch mehr Schaden verursachen können.
    Allerdings sollten dann Privatleute und eigenständige Reparaturdienste dann eben auch u.a. Zugriff auf die Originalersatzteile haben.
     
  8. monstropolis

    monstropolis Mitglied

    Beiträge:
    972
    Zustimmungen:
    242
    Mitglied seit:
    25.01.2009
    Bei uns in der Technik gab es für jedes Teil einen Spezifikation - also einen Mindeststandard, um als Ersatzteil für ein Markengerät behandelt zu werden. Und ich denke mir, dass Apple für OEM-Hersteller und Reseller solche Standardfs auch vorgibt und ggfs. mal eben schaut, wer alles die Hände hebt, wenn man das in einer Update-iOS-Version mal zwischendurch 'prüft'. Und ganz ehrlich - einer Nobel-Firma, die mir per Update eine undokumentierte Batteriesteuerung unterjubelt und aktuell so laut vom Datenschutz spricht, dass einem schon mal die Ohren bluten können, traue ich alles zu - auch - mich als Kunden zu behalten ;-)
     
  9. Kraddo

    Kraddo unregistriert

    Beiträge:
    2.989
    Zustimmungen:
    1.241
    Mitglied seit:
    25.08.2010
    Dann hab ich dich richtig verstanden.
    Apple handelt den Mindeststandard ganz einfach:
    Offizielle Ersatzteile und ordnungsgemäße Reparatur gibts nur bei Apple oder Apple zertifizierten Anbietern.
    Andere Reparaturdienste haben nur Nachbauten, mit denen es zu Problemen kommen kann und dadurch ist auch das iPhone auch nicht gegen andere (Folge-)schäden im Rahmen einer offiziellen Reparatur-/Garantiefallanfrage abgesichert.
    Da Apple in dem Sinne eben nicht jeden Nachbau kennen kann und es u.U. zum Problem kommen kann unterstelle ich ihnen auch keine zwingende Absicht. Ein ähnliches Problem gab es ja schonmal und es wurde im einem Miniupdate behoben.

    In dem Sinne "undokumentiert" war die Batteriesteuerung ja eigentlich nicht.
    Kein Mensch hatte aber wohl erwartet, dass eine verbesserte "Energieverwaltung bei starker Arbeitslast, um ein unerwartetes Ausschalten des iPhone zu vermeiden" einer Leistungsdrosselung gleichkommt.
    :hehehe:
     
  10. McBuk

    McBuk Mitglied

    Beiträge:
    973
    Zustimmungen:
    1.375
    Mitglied seit:
    10.04.2016
    Na ja, 'Funktion' (oder wie Apple es nennt: 'Feature') würde ich eine Behelfsmaßnahme nicht nennen, die extrem verdächtig ist, nur darum eingesetzt werden zu müssen, weil Apple das Energie-Management technisch bei diesen Devices nicht in den Griff bekommen hat bzw. vermutlich massenhaft anfällige bis schadhafte Akkus verbaut hat, deren Energieschwankungen das iPhone technisch eben nicht ausgleichen kann und darum die Devices abstürzen. Das ist nicht nur nicht 'schlecht' kommuniziert, sondern potentiell irreführend, also (mal sehen, was noch bei den laufenden Prozessen rauskommt) potentiell in höchst kriminellem Rahmen begrügerisch. ;)

    Dabei waren die Probleme ja schon 'etwas' länger bekannt... und dann ein solch tolles 'Feature' nicht zu kommunizieren? ;)
    https://www.heise.de/mac-and-i/meld...erschuetzer-haken-bei-Apple-nach-3468996.html


    ... und die Artikel sind von 2016! Das allein ist schon eine blanke Sauerei von Seiten Apples. ;)

    "Apple hat bereits eingestanden, dass bei einigen im Herbst 2015 produzierten Geräten der Akku tatsächlich fehlerhaft ist, und bietet ein Austauschprogramm an. Angeblich waren bei einigen wenigen Geräten die Akkumaterialien in der Produktion zu lange der Umgebungsluft ausgesetzt. Doch die Verbraucherschützer aus Shanghai behaupten, dass deutlich mehr Smartphones betroffen sind, als Apple zugibt."
    https://www.welt.de/wirtschaft/webw...zt-Apple-wegen-Akkuproblemen-unter-Druck.html

    ... wie wir heute wissen, weisen massenhaft mehr Smartphones genau jene Phänomene/Symptome auf. Ein herrlicher Zufall. Gut, dass man einen Software-Fix (um zumindest Abstürze zu vermeiden) wenigstens noch verspätet als 'feature' verkaufen kann und die Userschaft es schluckt, die Austauschakkus auch noch selber zu bezahlen?

    Auch wenn wir es an anderer Stelle schon diskutiert haben. Aber ein kritischer Blick mag hier nach wie vor angebracht sein. ;)
     
Die Seite wird geladen...

MacUser.de weiterempfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...