1. Wenn du alle Inhalte sehen, oder selber eine Frage erstellen möchtest, kannst du dir in wenigen Sekunden ein Konto erstellen. Die Registrierung ist kostenlos, als Mitglied siehst du keine Werbung!

Internes Volume in APFS konvertieren oder nicht?

Diskutiere das Thema Internes Volume in APFS konvertieren oder nicht? im Forum Mac OS X & macOS.

Schlagworte:
  1. Schiffversenker

    Schiffversenker Mitglied

    Beiträge:
    10.026
    Zustimmungen:
    3.091
    Mitglied seit:
    25.06.2012
    Es ist aber ein Unterschied, ob der freie Speicher falsch berechnet (und angezeigt) wird oder ob er tatsächlich nicht freigegeben wird. Ersteres interessiert eher weniger, zweiteres ist ein massiver Fehler.
    Allerdings scheint es bei APFS so zu sein, daß anders als bei klassischen Systemen der "befreite" Speicher nicht nur auf Systemebene sondern auch auf Benutzerebene erst wirklich freigegeben wird, wenn er gebraucht wird. Ähnlich wie bisher schon bei den mobilen Backups (nur daß diese im Finder ignoriert wurden).
    Einen sinnvollen Grund dafür kann ich mir allerdings nicht denken, außer vielleicht, daß für backuplose Schlamper eine Datenwiederherstellung einfacher möglich ist.
     
  2. Oli am Mac

    Oli am Mac Mitglied

    Beiträge:
    598
    Zustimmungen:
    65
    Mitglied seit:
    26.12.2005
    Danke für den Link. Auch nach Neustart war Speicher nicht freigegeben, auch nicht über Umweg „Über diesen Mac - Festplatten“. Nichts für mich
     
  3. Oli am Mac

    Oli am Mac Mitglied

    Beiträge:
    598
    Zustimmungen:
    65
    Mitglied seit:
    26.12.2005
  4. Blaubeere2

    Blaubeere2 Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    777
    Zustimmungen:
    286
    Mitglied seit:
    06.01.2015
    Also, ich habe jetzt Volume B mit Hilfe des Festplattendienstprogramms in APFS konvertiert. Ging flott und - soweit bisher ersichtlich - ohne Probleme. In der erweiterten Darstellung des Festplattendienstprogramms tauchen nun zwei APFS-Container auf (disk1 und disk2), für jedes Volume eine. Scheint normal zu sein, soweit ich das recherchiert hab.

    Frage: Kann man innerhalb eines Containers auch zwei Volumes anlegen? Falls ja - macht das Sinn? Was sind die Vor- und Nachteile, Volume A und B innerhalb eines Containers zu haben oder auf zwei Container verteilt?
     
  5. Blaubeere2

    Blaubeere2 Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    777
    Zustimmungen:
    286
    Mitglied seit:
    06.01.2015
    Ich hieve den Beitrag nochmal hoch und wiederhole meine Fragen:
    Kann man innerhalb eines Containers auch zwei Volumes anlegen? Falls ja - macht das Sinn? Was sind die Vor- und Nachteile, Volume A und B innerhalb eines Containers zu haben oder auf zwei Container verteilt?
     
  6. ufo2010

    ufo2010 Mitglied

    Beiträge:
    976
    Zustimmungen:
    220
    Mitglied seit:
    19.10.2014
    Ich habe gestern mal aus Jux und Dollerei meine interne HDD gelöscht und über das FPD mit APFS formartiert.
    Danach einen Klon meiner externen (Start) SSD mit Carbon Copy Cloner auf die neuformatierte interne HDD zurückgespielt.
    Und siehe da, funktioniert. Ergo, APFS funktioniert auch auf normalen HDD's.

    Nur vorher gab es mit dem Carbon Copy Cloner Probleme wenn ich ein Klon vom externen Startvolume (SSD+APFS) auf die interne HDD (HFS+) durchführen wollte.
    Meldungen wie das Ziel kann nur gelesen werden....
    Die Antwort vor Wochen vom Support von Brombich tu ich euch jetzt nicht an. Ein Witz.
     
  7. Olivetti

    Olivetti Mitglied

    Beiträge:
    11.054
    Zustimmungen:
    3.542
    Mitglied seit:
    09.12.2005
    ich zumindest, möchte aber auch lachen.
     
  8. mj

    mj Mitglied

    Beiträge:
    8.292
    Zustimmungen:
    3.034
    Mitglied seit:
    19.11.2002
    @ufo2010 ich glaube, du hast da was falsch verstanden. Natürlich funktioniert APFS auch auf herkömmlichen Festplatten. Es ist nur aufgrund seiner Struktur und seiner Algorithmen nicht empfohlen da es sich destruktiv auf die Fragmentierung eines Datenträgers auswirkt. Bei SSDs ist dies völlig schnuppe, bei HDDs hingegen ein KO-Kriterium.

    Was genau Apple jetzt mit 10.14 unternommen hat um dieses Problem in den Griff zu bekommen ist noch nicht bekannt. Wenn die sich allerdings mit der Dokumentation von APFS weiterhin so viel Zeit lassen wie bisher werden das selbst unsere Kindeskinder nicht mehr erfahren :rolleyes:
     
  9. agrajag

    agrajag Mitglied

    Beiträge:
    3.653
    Zustimmungen:
    1.149
    Mitglied seit:
    25.08.2004
    Es ist krass, wie unbenutzbar macOS auf HDDs seit 1-2 Versionen geworden ist. APFS-formatierte HDDs scheinen es nochmal locker zu toppen.

    Ich hab einen Mini mit SSD und HDD und CCC macht regelmäßig ein Backup der SSD auf die HDD. Und letztens meinte der Rechner ab nu nur noch von ddr HDD booten zu wollen. Ok, der erste Start eines CCC-Klones dauert ja immer länger, weil erst diverse Caches neu angelegt werden müssen — aber locker über 10 Minuten gegenüber weniger als eine Minute war schon hart.

    Ich hab 2-3x neugestartet, bevor ich auf die Idee kam, daß nur die falsche Boot-Platte aktiv war. Ich dachte schon, da wäre gottweißwas kaputt. :)
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...