Interner USB Defekt

Diskutiere das Thema Interner USB Defekt im Forum Mac Pro, Power Mac, Cube. MacPro von 2010 - Sierra Hallo alle, das Kopieren oder Sichern von Dateien (egal welche Dateien) auf einen USB...

Lausel

Lausel

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.12.2004
Beiträge
47
MacPro von 2010 - Sierra

Hallo alle,

das Kopieren oder Sichern von Dateien (egal welche Dateien) auf einen USB Stick oder USB Festplatte wird nach etwa 1 Minute mit der Fehlermeldung
“Der Finder konnte diesen Vorgang nicht abschliessen da irgendwelche Daten nicht gelesen/geschrieben werden konnten….. Fehler 36” unterbrochen,
es erscheint der Hinweis “Nicht korrekt ausgeworfen…. “ das USB Icon verschwindet vom Schreibtisch……. steckt man den USB Stick oder Festplatte erneut in den Anschluss beginnt alles von vorne.

Steckt man den USB Stick oder USB Festplatte aber an den USB Anschluss einer PCI Karte gibt`s keinerlei Fehlermeldungen und jeglicher Dateienverkehr funktioniert in allen Richtungen wie es sein soll.
Der Fehler an den internen USB Anschlüssen besteht seit etwa 3 Jahren ich glaube seit Sierra und konnte nie geklärt werden.
Was also stimmt mit den internen USB Anschlüssen 2 vorne, 3 hinten im Mac nicht?
Wie kann man das rausfinden?

noch gesunde Grüße
 
Indio

Indio

Mitglied
Mitglied seit
16.06.2004
Beiträge
946
einmal NVRAM (r+p+option+cmd beim neustart halten bis der startton noch 3 x kommt)
und vorallem SMC reset (15 sekunden stromlos machen und 5sek nach dem einstecken starten) machen.

sollte das nicht helfen könnte natürlich auch ein systemfehler vorliegen
daher: welches system? welches bootROM?

wenn hier das sysemupdate immer wieder nur drüberinstalliert worden ist
können solche fehler auch weiterhin vorhanden sein, obwohl diverse
systemkomponenten natürlich upgedated wurden.

auch defekte wifi karten und der BT adapter können den USB 2.0 bus stören

eine defekte southbridge könnte natürlich da auch mitspielen wenn
einmal dem USB bus zuviel leistung abverlangt wurde - zB durch einen
passiven USB hub, ein defektes kabel oder einer platte mit zuviel stromverbrauch.

du siehst aber, dass problem ist nicht einfach einzukreisen.
 
Lausel

Lausel

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.12.2004
Beiträge
47
vielen Dank für die schnelle Antwort,

nachdem ich Neustart ……. bis der Startton 3 mal kommt und SMC Reset durch hatte,
alles wie gehabt, ohne Besserung. Nur bei dem ersten Hinweis statt Fehler 36 jetzt Fehler 50 (unbekannter Fehler)
aber ich glaube das ist zur Einkreisung auch egal.

southbridge, wifi Karte, und BT Adapter - dafür habe ich zu wenig Ahnung um da was zu sagen.

SMC-Version (System): 1.39f11
Boot-ROM-Version: MP51.007F.B03

Früher, als noch alle passive, aktive und sonstige hubs + Platten am internen USB hingen gab es mal zwischen einem USB Stecker (das Metall aussen)
und dem Gehäuse des Mac einen Funken. Man könnte auch sagen: ungewollter Austausch von Strompotenzialen.
Ist Jahre her und ob es mit dem geschilderten Problem wirklich zu tun hat weiss ich nicht. Aber in der Richtung Stromversorgung vermute ich auch den Fehler.
Merkwürdig ist bei dieser Vermutung aber das an den internen USB Anschlüssen z.B. die Tastatur, Midiinterface, einwandfrei funktionieren,
es nur die Datenträger, also Sticks und Platten während ihres Daten Austauschs sind, die da versagen.

Ich wollte auch mal Hardwaretest also Taste “D” + Starten durchführen ob der etwas aussagt, aber mein Rechner kümmert sich nicht
um Taste “D” durchgehend drücken sondern startet einfach wie immer.

Vielleicht tatsächlich irgendwann mal ein zu hoher Stromverbrauch, dadurch einen bleibenden Schaden in der USB Stromversorgung ab einem Verbrauch von mA ?
Dagegen spräche aber wiederum das man z.B. bei zu viel Stromverbrauch durch Anhängsel an der Tastatur man ja direkt drauf hin gewiesen wird.

Rätsel ohne Ende……
 
PowerCD

PowerCD

Mitglied
Mitglied seit
13.10.2005
Beiträge
625
Versuche doch mal einen aktiven (mit eigenem Netzteil) USB Hub dazwischen zu schalten. So könntest Du das mögliche Problem einer defekten/instabielen USB Stromversorgung testen.
 
D

dg2rbf

Mitglied
Mitglied seit
08.05.2010
Beiträge
6.078
Hi,
würde zuerst den SMC-Reset durchführen.

Gruß Franz
 
Macschrauber

Macschrauber

Mitglied
Mitglied seit
08.02.2014
Beiträge
5.757
USB vorne oder hinten ?

Bei Vorne wäre noch das Front Board dazwischen was relativ einfach zu tauschen ist.
 
Lausel

Lausel

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.12.2004
Beiträge
47
SMC-Reset habe ich gemacht, da tut sich nix
USB vorne wie hinten defekt…….

Aber dann, der entscheidende Tipp von PowerCD

USB Hub mit eigener Stromversorgung anstatt an die PCI Karte an die internen USB Anschlüsse angeschlossen.
Das hat funktioniert - bei reichlich Daten hin und her keine Fehlermeldungen mehr.
Womit wahrscheinlicher wird das die interne USB Stromversorgung nicht mehr das
leistet was sie sollte. Da bin ich doch ein gutes Stück weiter.
Zwar kann man das wahrscheinlich nicht mehr reparieren aber man kann damit umgehen.

Vielen Dank für alle Tipps….

oder weiss jemand ob man mit meinem “Halbwissen” an der USB Stromversorgung basteln kann?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: PowerCD
Indio

Indio

Mitglied
Mitglied seit
16.06.2004
Beiträge
946
.....

oder weiss jemand ob man mit meinem “Halbwissen” an der USB Stromversorgung basteln kann?

nachdem es keine schaltpläne für diese boards gibt fast ein ding der unmöglichkeit
auch für einen versierten techniker

ich hatte ja ein board wo nur der front USB nicht lief
und auch der austausch der front-anschlussplatine brachte keine änderung
 
Macschrauber

Macschrauber

Mitglied
Mitglied seit
08.02.2014
Beiträge
5.757
Wenn alle USB spinnen dann liegts eher am Chipsatz.

Bei einem einzelnen kann es auch mal eins von diesen self resetting fuses sein.

Wenn aber wie hier beschrieben eine Entladung stattgefunden hat dann hats wohl was geschossen.

Ich sag dann immer: wenns ein Auto wär würde ich damit nicht mehr in Urlaub fahren wollen.

Heisst: wer weiss was sonst noch angekratzt ist. Wenn sich die günstige Möglichkeit ergibt würde ich das Backplane Board wechseln.
 
PowerCD

PowerCD

Mitglied
Mitglied seit
13.10.2005
Beiträge
625
SMC-Reset habe ich gemacht, da tut sich nix
...
oder weiss jemand ob man mit meinem “Halbwissen” an der USB Stromversorgung basteln kann?
Tja ;-) Ich würde Strom-/Spannungsverlauf am USB Port unter Last analysieren. Entsprechende Spannungseinbrüche könnte man dann messtechnisch zur Quelle zurückverfolgen.

Die Kette zur Quelle besteht, ausgehend vom USB Anschluss (VBUS +5V), aus

1. der USB Buchse mit dem Kontakt VBUS (+5V) und natürlich den Lötstellen.
> Wäre hier ein Fehler wäre natürlich auch nur diese Buchse betroffen.

2. einem 120Ohm EMI Filter Ferrite (Sieht meist aus wie ein SMD Kondensator)
> Wie in Punkt 1.

3. einer steuerbaren (schaltbaren) Konstantstromquelle (z.B. TPS2561 in meinem 2012er iMac)
> Ein TPS2561 versorgt jedoch immer nur jeweils 2 USB Ports. Scheidet also vermutlich auch aus.

> ABER ;-) Alle TPS Bausteine zusammen bekommen vom Schaltregler ein (ENable) Steuersignal (z.B. PM_EN_USB_PWR im iMac2012). Wenn dieses Signal irgendwie gestört wäre würde auch die 5V Versorgung an den USB Buchsen gestört. (Hier würde ich messen.)
> Auf dem Weg vom Schaltregler zum TPS liegen auch noch einige passive Bauteile. (messen)
> Wenn der Schaltregler der dieses Signal erzeugt schuld ist. -> tauschen ;).
> Vielleicht auch nur eine Verschmutzung oder eine tote Spinne an der entscheidenden, falschen Stelle... ;-)

4. einem 5V Spannungsregler/Schaltregler
> In der Regel werden nicht nur die USB Leitungen aus dieser 5V Quelle gespeist. Hier würden Instabilitäten eher weitreichendere Folgen zeigen. Aber man kann nie wissen. Also messen.

5. die Leiterbahnen auf dem kompletten Weg und hier und da einige Stabilisierungs-, und Filterkondensatoren nach Masse.
> Sichtprüfung ist immer der erste Schritt, benötigt aber einiges an Erfahrung.

Zur Fehlersuche ist es zwar enorm hilfreich den original Schaltplan zu haben, aber auch mit anderen Mac Schaltplänen aus einem ähnlichen Jahrgang kann man sich einen ersten Überblick verschaffen. Apple kocht auch nur mit Wasser und erfindet das Rad nicht jedes mal neu. Und wenn man sich auskennt reicht es ein Gefühl für die Architektur des Herstellers bzw. bestimmter Modelle zu entwickeln um sich auch ohne Schaltplan auf einem Motherboard zurecht zu finden. Die Schaltung liegt ja mehr oder weniger offen vor einem. ;-)

Ohne solide Kenntnisse in Elektronik und viel Erfahrung in Fehlersuche kommst Du damit jetzt vermutlich auch nicht weit. Sorry
Aber vielleicht kennst Du jemanden der sich etwas auskennt und vermutlich 99,x% aller Schaltpläne finden sich im Netz.


Ein USB Hub wäre jedenfalls eine schnelle Lösung. Es scheint ja wirklich nur die Versorgung der USB Ports betroffen zu sein. Und für eine sichere Datenübertragung reicht D+, D- und GND auch aus.

Viel Erfolg, und natürlich Gesundheit.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf und Macschrauber
Macschrauber

Macschrauber

Mitglied
Mitglied seit
08.02.2014
Beiträge
5.757
Screenshot 2020-03-29 at 01.07.33.png

Da der USB Bus in der South Bridge endet und laut Beobachtung des TE es gefunkt hat könnte es die Bridge gehimmelt haben. Die zu wechseln ist nicht ohne. Ich weiss auch gar nicht ob die Erhältlich ist.

Spontan fällt mir noch, wenn ich das Blockbild sehe, ein mal das Bluetooth Board zu ziehen. Mit viel Glück hat es das erwischt - und das wäre wirklich einfach zu wechseln.
 
Indio

Indio

Mitglied
Mitglied seit
16.06.2004
Beiträge
946
schaltpläne für macpro boards gibt es zu 100% nicht
suche selbst schon jahrelang und auch russische und asiatische quellen
(dort bekommst du pläne und blueprints für fast alle books) haben eben nichts.

auch meine guten kontakte zu service providern halfen nicht, da auch diese
nicht einmal die pläne für die books bekommen.

durch multilayer ist der signalgang fast unmöglich nachzuvollziehen ohne plan.
und auch die pläne der books helfen hier nicht weiter da sogar die bezeichnungen
der bauteile unterschiedlich sind.
ich hatte auch schon versucht bei einem funktionierenden board nachzumessen
und zu vergleichen und landete nicht einmal in einer sackgasse,
da hier zB ohne montiertem CPU-tray an manchen stellen die spannungen
gar nicht ankommen.
und wenn dieser steckt kommst du zu vielen messpunkten nicht mehr dazu.
der verlängerungsadapter ist logischerweise nicht erhältlich.

ich vermute auch eher den fehler in der southbridge und man würde den
chip schon bekommen, aber das ist eine einbahn, da dieser zwar beschreibbar,
aber nicht auslesbar ist und ohne das file macht das keinen sinn.

das mit BT und wifi karte hatte ich oben schon mal erwähnt das man
das ausprobieren könnte diese zu entfernen falls diese defekt sind
und zuviel ziehen.

aber auch das stellt natürlich für einen leien eine grobe übung dar.
 
PowerCD

PowerCD

Mitglied
Mitglied seit
13.10.2005
Beiträge
625
So wie ich es verstanden habe ist nicht die Datenübertragung betroffen sondern die Versorgungsspannung der USB Ports.
 
Indio

Indio

Mitglied
Mitglied seit
16.06.2004
Beiträge
946
ja, dann sollte das in dem bereich vom grünen kreis liegen

boardspannung_3.jpg
 
Macschrauber

Macschrauber

Mitglied
Mitglied seit
08.02.2014
Beiträge
5.757
Ich hatte die violetten 220 uF Elkos schon im Verdacht. Den mal tauschen oder zumindest den ESR messen. (im grünen Kreis)
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: PowerCD
PowerCD

PowerCD

Mitglied
Mitglied seit
13.10.2005
Beiträge
625
Und wenn möglich mal mit einem Oszilloskop die Stabilität der USB Spannung im Fehlerfall beobachten.
 
D

dg2rbf

Mitglied
Mitglied seit
08.05.2010
Beiträge
6.078
Tja,
gehöre zu den 1% Spezial Usern :), bin ein Osziloskop Benutzer, es steht auch noch ein NF-Generator und ein Spektum Analyzer bis 1,5Ghz bei mir rum :), ganz abgesehen von nem Galep Epromer usw usf.

Franz
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Maringouin, PowerCD und Indio
Macschrauber

Macschrauber

Mitglied
Mitglied seit
08.02.2014
Beiträge
5.757
auch tja, früher tm war es normal dass neben dem Rechner ein Lötkolben stand. Die Zeiten sind vorbei.

Heute sind an meinen Arbeitsplatz neben Prüf- und Lötgeräten vor allem diverse Sehhilfen und ein Mikroskop zu finden :)

Alter Sack und Miniaturisierung sind doch nicht ganz Hardwarekompatibel ;-)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Maringouin, PowerCD, Indio und eine weitere Person
PowerCD

PowerCD

Mitglied
Mitglied seit
13.10.2005
Beiträge
625
Da wären schon 99% der Anwender raus, es gibt kleine Fiese (träge) Zwischenstecker die Strom und Spannung anzeigen.

Wenn die Spannung lange genug zusammenbricht dann könnte man damit was sehen, vielleicht.

https://www.ebay.de/itm/USB-Ladeger...559375?hash=item3fde99c64f:g:xKcAAOSwOK1eTCkc

Ich könnte noch diesen hier empfehlen:
https://www.ebay.de/itm/Voltmeter-Amperemeter-USB-3-0-Typ-C-Messgerat-Android-APP-UM34C-Bluetooth-Steuer/352638961971
https://www.ebay.de/itm/Typ-C-USB-C...ter-Multimeter-Battery-Tester-DE/333486434922
Meiner sampled mit 2s/DIV (12s/Bildschirm) Strom und Spannung und die grafische Darstellung hilft ebenfalls.
(Die eBay Anbieter kenne ich jetzt nicht, aber es gibt dutzende. Ich habe bei einem Anbieter gekauft den es nicht mehr gibt.)

Dazu passend würde ich noch eine elektronische Last empfehlen. Mit dieser hier habe ich gute Erfahrung gemacht:
https://www.ebay.de/itm/LD25-USB-El...e-Widerstand-Spannung-Strom-Test/264108139699

Folgende Adapter erleichtern die Messung mit "richtigen" Messgeräten ungemein. ;-)
https://www.tindie.com/products/friedcircuits/usb-tester-20/
https://de.elv.com/elv-usb-messadapter-usb-ma1-mit-gehaeuse-komplettbausatz-098830
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Macschrauber

Ähnliche Themen

R
Antworten
31
Aufrufe
2.336
Sigi01
S
axcode11
Antworten
9
Aufrufe
419
SwissBigTwin
SwissBigTwin
N
Antworten
37
Aufrufe
1.287
lalle
L
P
Antworten
12
Aufrufe
869
flyproductions
flyproductions
U
Antworten
6
Aufrufe
480
Indio
Indio
Oben