Interne oder externe SSD/HDD als externes Speichermedium?

Diskutiere das Thema Interne oder externe SSD/HDD als externes Speichermedium? im Forum iMac, Mac Mini.

  1. BartSimpson7

    BartSimpson7 Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    9
    Mitglied seit:
    09.05.2013
    Ich habe einen iMac 2019 mit 2 TB Fusion Drive. Ich möchte aber zusätzlich noch eine mindestens 1-2 TB große SSD/HDD als externes Speichermedium benutzen um Fotos, HD Videos, Musik und andere Dateien drauf zu speichern. Ich weiss nicht ob ich mir eine externe SSD/HDD kaufen soll oder eine interne und die dann per Adapter an den iMac anschliessen. Außerdem würde mich interessieren ob SSDs beim kopieren von Dateien viel schneller sind als normale HDDs.
    Was würdet ihr als externes Speichermedium empfehlen?
     
  2. RealRusty

    RealRusty Mitglied

    Beiträge:
    1.277
    Zustimmungen:
    666
    Mitglied seit:
    06.06.2019
    Hi.

    Meinst du mit interne SSD oder HDD eine die in einem eigenen Gehäuse fertig zu kaufen ist oder meinst du eine SSD oder HDD die du nackt kaufst und selber in ein Gehäuse bauen möchtest bzw. nur an ein Adapter anschließen möchtest? Das geht beides aber im Gehäuse ist unter Umständen gerade für Transport besser!

    SSDs sind viel schneller, in der Regel 5x + schneller als HDDs. SSDs sind teurer.

    Wenn du ein Datengrab brauchst dann kaufe eine günstige HDD. Die leben lange und sind sehr zuverlässig und dafür völlig ausreichend.
     
  3. tomric

    tomric Mitglied

    Beiträge:
    2.773
    Zustimmungen:
    1.232
    Mitglied seit:
    13.09.2003
    Wenn Du intern ein FD hast, würde ich eine externe SSD für USB-C nehmen, das System, Programme, usw. darauf umziehen und das interne FD als Datengrab nutzen...
     
  4. Lor-Olli

    Lor-Olli Mitglied

    Beiträge:
    8.634
    Medien:
    33
    Zustimmungen:
    2.885
    Mitglied seit:
    24.04.2004
    Bezüglich Speicher für Medien>Extern: Musik und Film sind in der Regel auch mit einer flotten HDD einigermaßen zufrieden, bei großen Bilddatenbanken kann das aber unter Umständen zäh werden (unter Umständen = auch abhängig vom Programm, Photos kann sich z.B. beim "durchblättern" schon bitten lassen…)

    Abhängig von der Datenmenge muss man entsprechend kalkulieren… SSDs sind mittlerweile einigermaßen bezahlbar - wenn auch nicht bei Apple ;)
    BSP.> 2TB m.2 SSD plus einem DeLock USB-C Gehäuse haben micht 232€ gekostet. Datenrate ca. 1000MB/s und das Ganze ist klein 10*3,5cm. Wichtig: nicht die allerbilligsten Gehäuse nehmen, sondern solche aus massivem Alukörper, beim Übertragen großer Datenmengen ( Backup) werden die durchaus warm / heiß
     
  5. RealRusty

    RealRusty Mitglied

    Beiträge:
    1.277
    Zustimmungen:
    666
    Mitglied seit:
    06.06.2019
    Auch eine Option. So mache ich das auch. Es sei denn die Daten müssen portabel sein.
     
  6. BartSimpson7

    BartSimpson7 Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    9
    Mitglied seit:
    09.05.2013
    Ich meinte eine interne die kein spezielles Gehäuse hat.

    Ich brauche eine Festplatte die ich ohne Probleme irgendwo hin mitnehmen kann. Auf welche Anschlussmöglichkeit muss ich beim Kauf achten damit die Daten auch wirklich richtig schnell vom iMac auf das Gerät(oder wieder zurück) übertragen werden können?
     
  7. RealRusty

    RealRusty Mitglied

    Beiträge:
    1.277
    Zustimmungen:
    666
    Mitglied seit:
    06.06.2019
    Wirklich richtig schnell ist relativ.

    Muss es so schnell sein wie es geht dann TB3 NVMe SSD fertig im Gehäuse kaufen z. B. Samsung X5 oder eine NVMe SSD und ein TB3 Gehäuse.

    Wenn richtig schnell reicht dann NVMe SSD und ein USB-C Gehäuse.

    Wenn schnell reicht dann eine fertige USB 3 SSD wie z. B. eine Samsung T5 oder eine SATA SSD und ein USB 3 Gehäuse.

    Wenn so schnell nicht sein muss dann fertige USB 3 HDD.

    Wie oft und wie viel Daten sollen überhaupt übertragen bzw. archiviert werden?

    P.S. Eine interne ist wie eine externe nur ohne Gehäuse...
     
  8. Faraway

    Faraway Mitglied

    Beiträge:
    695
    Zustimmungen:
    166
    Mitglied seit:
    24.07.2011
    Bei den Anforderungen würde ich erstmal klein und kostengünstig anfangen. Eine externe USB3 HD mit einigen TB ist schnell gekauft und angeschlossen und kann immer noch als Backup Medium genutzt werden wenn denn doch mehr Geschwindigkeit benötigt wird.
     
  9. Andreas2802

    Andreas2802 Mitglied

    Beiträge:
    648
    Zustimmungen:
    258
    Mitglied seit:
    01.10.2016
    Gerade bei Fusion Drive würde ich da vorsichtig sein. Man weiß nie was für eine HDD und wie alt verbaut ist. Bei meinem 2017er war die HDD auch zeitnah defekt und musste getauscht werden ! Bei einem 2019er mit Garantie siehts da schon anders aus, den muss man zu Apple schaffen wegen der Garantie.

    Fazit -> interne Platte als Datensicherung niemals !!!!

    Ich habe eine 2 TB Samsung zur Sicherung, die ich nur bei der Sicherung anstecke (Time Machine). Thema Gewitter und Überspannung. Parallel ist eine SSD ständig angeschlossen die täglich selbständig mit CCC eine komplett Sicherung macht. Im Falle es ist was, kann ich immer noch von der externen SSD booten und habe eine aktuelle Sicherung da.
     
  10. RealRusty

    RealRusty Mitglied

    Beiträge:
    1.277
    Zustimmungen:
    666
    Mitglied seit:
    06.06.2019
    Na ja, er soll ja intern keine Datensicherung machen sondern intern als Datengrab nutzen. Oder muss die leer bleiben? Und bei einem 2019 iMac wird die HDD wohl nicht so alt sein. Die ist in der Regel von Seagate und wenn nicht dann trotzdem sicher genauso langlebig wie andere HDDs.

    Mindestens eine Datensicherung sollte natürlich extern sein wenn es darum geht und am besten an einem anderen Ort gelagert werden. Aber das ist ja gar nicht das Thema ...
     
  11. Schiffversenker

    Schiffversenker Mitglied

    Beiträge:
    9.774
    Zustimmungen:
    2.952
    Mitglied seit:
    25.06.2012
    Also eine nackte.
    Die man dann intern einbauen kann (in den Rechner) oder in ein externes Gehäuse oder ein NAS. Oder per Adapter anschließen.
     
  12. tomric

    tomric Mitglied

    Beiträge:
    2.773
    Zustimmungen:
    1.232
    Mitglied seit:
    13.09.2003
    :thumbsup: Genau so war's gemeint... Backup-Volume dann auch extern.
     
  13. BartSimpson7

    BartSimpson7 Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    9
    Mitglied seit:
    09.05.2013
    Ich habe mich für die SanDisk Extreme Portable SSD 1TB entschieden da ich die SSD ganz sicher nicht in meinen iMac einbauen werde. In ein paar Jahren(wenn die Garantie des iMacs abgelaufen ist) werde ich wohl eine große SSD mit mindestens 2TB in den iMac einbauen und das Fusion Drive dadurch ersetzen.
     
  14. Andreas2802

    Andreas2802 Mitglied

    Beiträge:
    648
    Zustimmungen:
    258
    Mitglied seit:
    01.10.2016
    Wenn denn die HDD es so lange durchhält
     
  15. RealRusty

    RealRusty Mitglied

    Beiträge:
    1.277
    Zustimmungen:
    666
    Mitglied seit:
    06.06.2019
    Garantie ist ein Jahr dann kannste ran aber natürlich auch vorher :).
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...