integrierte SSD kommt mir erheblich langsamer vor in letzer Zeit (15" Macbook Pro mid 2014)

Diskutiere das Thema integrierte SSD kommt mir erheblich langsamer vor in letzer Zeit (15" Macbook Pro mid 2014). Die Festplatte SSD meines 15" Macbook Pro (mid 2014) kommt mir in letzter Zeit erheblich...

picollo

Mitglied
Mitglied seit
01.05.2020
Beiträge
109
... Ich habe mich mittlerweile aus der Abhängigkeit von Apple gelöst, sowohl gedanklich als auch praktisch.

Es gibt für alles Alternativen:

Safari -> Firefox
Pages -> LibreOffice
Numbers -> LibreOffice
Quicktime -> VLC
macOS -> Windows 10
...
Ich kenne alle diese Programme, das sind nur andere Abhängigkeiten. Egal.
Warum lässt du dir keinen neuen Akku einbauen und den Rest mal supporten? Als Windows 10 Lappy ist doch das Teil immer noch geeignet und schnell, wenn Apple voll und ganz auf Apple Silicon umgestiegen ist.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

electricdawn

Mitglied
Mitglied seit
01.12.2004
Beiträge
10.478
Wer nicht das relativ günstige Geld für einen neuen Akku ausgeben will, wird halt immer mehr Gründe finden, Apple nicht zu mögen.

Und alles nur wegen eines Verschleissteiles, das bei jedem Laptop dieser Welt ausfallen könnte... :kopfkratz: Na ja, jeder wie er will. :noplan:

PS: Deine SSD arbeitet natürlich einwandfrei. Aber das wusstest Du ja wahrscheinlich schon vorher, und wolltest es bloss nicht wahrhaben.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf und RealRusty

SirVikon

Mitglied
Mitglied seit
05.10.2005
Beiträge
7.419
Ich finde es ja viel dramatischer, dass hier im Ausgangspost überhaupt nicht auf den fehlenden Akku eingegangen wurde ... und das obwohl vorher ja schon lange diskutiert wurde, welche Nachteile beim Betrieb ohne Akku auftreten (können). Wenn jetzt hier keiner aufgepasst hätte, wäre das ganze wieder zu einem Ratespiel geworden ...

Du hast deine Gründe genannt, warum du keinen Akku ins Notebook bauen möchtest ... aber wenn jetzt Probleme auftauchen, dann erwähne es doch einfach immer gleich.

Danke.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Rnltr, PowerCD, dg2rbf und 4 andere

Maulwurfn

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2004
Beiträge
25.864
Die lebe einfach damit. Verwende aber bitte nicht unsere Zeit mit sinnlosen oder unnötigen Fehlersuchen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Rnltr und dg2rbf

ims

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
27.09.2011
Beiträge
255
Ich finde es ja viel dramatischer, dass hier im Ausgangspost überhaupt nicht auf den fehlenden Akku eingegangen wurde ... und das obwohl vorher ja schon lange diskutiert wurde, welche Nachteile beim Betrieb ohne Akku auftreten (können). Wenn jetzt hier keiner aufgepasst hätte, wäre das ganze wieder zu einem Ratespiel geworden ...

Du hast deine Gründe genannt, warum du keinen Akku ins Notebook bauen möchtest ... aber wenn jetzt Probleme auftauchen, dann erwähne es doch einfach immer gleich.

Danke.
Steht doch schon seit längerem in meiner Signatur (habe es nun mal farblich hevorgehoben). Außerdem sollte der fehlende Akku ja nichts mit der SSD zu tun haben. Die muss ja auch ohne Akku einwandfrei funktionieren.


Wer nicht das relativ günstige Geld für einen neuen Akku ausgeben will, wird halt immer mehr Gründe finden, Apple nicht zu mögen.
Früher haben die Laptops auch ohne Akku einwandfrei funktioniert. Es ist ein Unding, dass ein Laptop ohne Akku in der Leistung gedrosselt wird. Damit zwingt man den Nutzer ja praktisch einen Neuen zu kaufen, obwohl das Teil auch ohne Akku funktionieren sollte.

Und alles nur wegen eines Verschleissteiles, das bei jedem Laptop dieser Welt ausfallen könnte... :kopfkratz: Na ja, jeder wie er will. :noplan:
Wenn Du meine entwickelte Abneigung gegen Apple meinst, dann nicht nur wegen des Akkus. Einfach mal meine Beiträge hier im Forum ansehen, da habe ich noch viel mehr Gründe.


PS: Deine SSD arbeitet natürlich einwandfrei. Aber das wusstest Du ja wahrscheinlich schon vorher, und wolltest es bloss nicht wahrhaben.
Sicher bin ich mir da nicht gewesen. Vor allem wenn ich mir unter Windows 10 mal die Systemauslastung bei grafikintensiven Computerspielen anschaue, wird der Prozessor meist noch nicht mal zu 20% genutzt, die Grafikkarte meist auch nur zu 50%. Deswegen kann ich mir schwer vorstellen, dass diese Prozessordrosselung die Ursache dafür sein soll. Es laggt ja an allen Ecken und Kanten unter macOS Catalina. Ich werde die Tage noch mal macOS Mojave installieren oder frühere Versionen (hier macht es Apple einem übrigens Neuerdings auch unnötig schwer einen USB-Stick zu erstellen).

Egal, die Festplatte wird es dann vermutlich nicht sein. Hätte aber so sein können ... besser einmal zu viel nach Ursachen forschen als zu wenig.

Die lebe einfach damit. Verwende aber bitte nicht unsere Zeit mit sinnlosen oder unnötigen Fehlersuchen.
Die Entscheidung kannst Du getrost mir überlassen, womit ich lebe und womit nicht. Deine Zeit verschwendest Du selber, wenn Du hier im Forum Beiträge liest oder beantwortest. Ich lese ja auch nicht alle Beiträge hier im Forum. Im Übrigen wird es sicherlich irgendwann Menschen mit dem gleichen Problem geben, die freuen sich über Beiträge zu diesem Thema. Nur weil Du es sinnlos findest, muss das noch nicht jeder User hier tun.
 

PowerCD

Mitglied
Mitglied seit
13.10.2005
Beiträge
645
Ohne Akku, wo hast du das gelesen? Aber du hast Recht, das MacBook tacktet ganz erheblich runter ohne funktionieren Akku.
Das wusste ich auch noch nicht. Sehr spannend!
Da müssen jetzt nur noch die Akku Anschlüsse nach aussen gelegt, und über ein kräftiges Netzteil versorgt werden. Wenn das nicht noch eine Marktlücke ist um die Kisten länger vor der Mülltonne zu bewahren.
Sobald mir ein solches Book zur Verfügung steht muss ich das mal ausprobieren.
Mein alter Macbook Pro (late 2007) erfreut sich dank 4. oder 5. Akku immer noch bester Gesundheit und läuft auch ohne diesen mit voller C2D 2.6GHz Power ;-). Aber bei 35W für die CPU und einem 85W Netzteil bleibt ja noch genug Luft für die nvidia 8600M (22W) plus Kleinkram.

Was leisten/liefern die Netzteile die Apple heute so mitliefert?
 

SirVikon

Mitglied
Mitglied seit
05.10.2005
Beiträge
7.419
Das haben sogar die alten PowerBooks schon gemacht (also ohne Akku heruntergetaktet). Also ist jetzt keine Neuigkeit ;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

frado08

Mitglied
Mitglied seit
30.03.2020
Beiträge
49
HILFEEEEEE, so teuer ist doch ein neuer Akku nicht und wenn der TE das MBP erhalten will dann baue er doch einen neuen AKKU ein. Ich hänge auch an meinem alten MBP (early 2011) und hab mal 200 EUR für eine neue GPU investiert, mein erstes MBP von 2010 hat von einer amerikanischen Firma ein neues Logic Board spendiert bekommen und läuft seit dem auch wieder.
Also nimm die paar EUR in die Hand und bestell einen neuen AKKU.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: RealRusty

OmarDLittle

Mitglied
Mitglied seit
21.05.2017
Beiträge
1.396
Der Wiederverkaufswert von dem Gerät (selbst wenn es ganz kaputt sein sollte) ist zumindest um die paar Euro höher, die der Akku (Drittanbieter - 40 Euro im besten Fall) kostet. In dem Sinne ist ein neuer Akku schon finanziell sinnvoll.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Rnltr

electricdawn

Mitglied
Mitglied seit
01.12.2004
Beiträge
10.478
Tja, dem TE ist da leider nicht zu helfen, da er sich aus ideologischen Gruenden nicht helfen lassen will. Da kann man nichts machen. (Wuerde ich im Uebrigen genauso schreiben, wenn es hier um einen Windows-Laptop gehen wuerde, bevor mir hier wieder was unterstellt wird).
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: msobetzk, YoungApple, SirVikon und eine weitere Person
Oben