"innerer Verschleiss"

  1. hanes

    hanes Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    03.05.2004
    Beiträge:
    511
    Zustimmungen:
    14
    Mich wuerde mal der "innere Verschleiss" von Notebooks interessieren, da ich bisher viel Pech mit Reparaturen etc. hatte. Mache regelmaessig Videobearbeitung per Powerbook, teilweise recht grosse Dateien. Ueber die langsame Geschwindigkeit eines Notebooks kann ich einigermassen hinwegsehen, da mir die Mobilitaet wichtig ist, aber gibt es eigentlich sowas wie einen "inneren Verschleiss" der Hardware, wenn sie ordentlich am Rattern und Rechnen ist? Ist z.B. die Chance eines defekten Motherboards bei jemandem, der Videoschnitt macht groesser als bei jemandem, der nur taeglich seine Emails liest?


    Gruss Hanes
     
    hanes, 10.02.2005
    #1
  2. worf

    worf MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    06.01.2005
    Beiträge:
    848
    Zustimmungen:
    13
    Hallo hanes,

    meiner Mainung nach sind die meisten elektronischen Bauteile keinem Verschleiss unterlegen. Es gibt da jedoch ausnahmen so könnte z.B. ein Elektrolyt Kondensator auf dem Mainboard durch die überdurchschnittliche Wärmeentwicklung aud Dauer evtl. früher austrocknen.

    Was ich dabei schon eher als kritisch ansehen würde wäre die Festplatte des PB's
    wenn denn diese zum Video Schnitt herhalten muss.

    Das sind aber nur theoretische Annhamen von mir da ich über keine Langzeiterfahrungen in diesem Bereich verfüge.


    LG worf
     
    worf, 10.02.2005
    #2
  3. charlotte

    charlotte MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    17.11.2002
    Beiträge:
    4.689
    Zustimmungen:
    34
    memento mori! gilt natürlich auch für deinen rechner :D deshalb immer schön daten sichern.
     
    charlotte, 10.02.2005
    #3
  4. blacksy

    blacksy MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    14.12.2004
    Beiträge:
    1.805
    Zustimmungen:
    7
    Die Daten würde ich natürlich regelmäßig sichern, aber ich würde auch für ausreichende Kühlung sorgen. Also das notebook nicht geschlossen unter'm Tisch auf einem Stapel Papier oder sogar auf dem Bett arbeiten lassen, sondern aufgeklappt und irgendwie so, dass Luft drunter und es zu keinem Hitzestau kommt.

    Mein letztes Notebook hatte aufgrund schlechter Belüftung zu stark überhitzt. Vermutlich hat auch Staub eine gewisse Rolle gespielt, jedenfalls wurde das Gerät zu heiß und irgendwas ist durchgebrannt. Nicht schön.
     
    blacksy, 10.02.2005
    #4
  5. A. Pazzo

    A. Pazzo MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    18.08.2004
    Beiträge:
    569
    Zustimmungen:
    15
    erfahrunsgemäß rauchen festplatten ja immer dann ab, wenn man gerade hart und lange damit arbeitet. ärgerlich, weil es dann ja meistens wichtig ist. also immer schön backups machen, am besten mit einer externen platte.
     
    A. Pazzo, 10.02.2005
    #5
  6. zwischensinn

    zwischensinn MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    14.04.2004
    Beiträge:
    1.686
    Zustimmungen:
    36
    Ich hatte bisher 3 Apple Powerbooks, ein G3 Wallstreet, das erste G4 Titanium und jetzt siehe Signatur.

    Ich hatte nie Probleme mit ihnen und, da man den Verbleib seiner Macs verfolgt wie den Werdegang seiner Kinder, die beide alten Geräte verrichten nach wie vor klaglos ihren Dienst.
     
    zwischensinn, 10.02.2005
    #6
  7. lundehundt

    lundehundt MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    22.02.2003
    Beiträge:
    17.769
    Zustimmungen:
    881
    Verschleiss ist sicher nicht mehr das Problem, sondern inzwischen ist es die mangelnde Qualtiaetssicherung bei der Herstellung der Bauteile inh Asien, die zu erhoehten Ausfallraten fuehrt.

    Das ist durchaus auch ein Apple Problem, wie man in dem Quartalsbericht der bei der SEC veroeffentlicht ist, lesen kann.

    Cheers,
    Lunde
     
    lundehundt, 10.02.2005
    #7