Informatikstudium: PowerPC- oder Intelarchitektur

][Scorpion][

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
21.09.2004
Beiträge
184
Hi,

ich benoetige hier mal einen Rat von euch. Ich moechte gerne auf Apple komplett umsteigen. Habe damals mit einem Mac Mini G4 1,42 Ghz 512 MB und DVD/Combo Drive Erfahrungen gesammelt. Der war aber von der Ausstattung als Desktop System zu schwach.

Ich beginne im Oktober mein Informatikstudium. Mich wuerde mal interessieren, ob es hier Informatikstudenten gibt, die einen Apple fuer dieses Studium empfehlen koennen oder hat man Einschraenkungen.

Derzeit habe ich ein 17" Intel Notebook, wovon ich mich die Tage trennen moechte.

Mein aktuelles Budget waere ca. 1300 Euro.:Pfeif:

Ich spiele auch moechte komplett auf Apple umsteigen. Ich habe mir ueberlegt ein Ibook / Powerbook G4 und einen IMAC G5 zu kaufen. Wie schaut es mit der Softwarekompatibilitaet in der Zukunft aus ? Werden zukuenftige Programme auf der PowerPC Architektur laufen ? Hat man mit PowerPC im Studium Probleme ?

Andern falls gaebe es fuer mich noch zwei weitere Optionen. EIn Macbook Intel.
Oder sogar ganz auf ein Notebook verzichten und mir einen Intel IMAC zuzulegen. Da laut Sekreteriat jedem Hochschulschueler ein Rechner in der Lehrbereichen zur Verfuegung steht.

Ihr seht, ich bin nicht ganz sicher, was die beste Idee ist. Ich werde mich natuerlich bei StudiVZ noch umhoeren, ob es Apple User auf meiner Hochschule gibt.

Warum ich gerne von Windows weg moechte. Das liegt daran, da die die System recht laut sind, mir zu klobig wirken und bei Notebooks die Akkulaufzeit nicht so dolle ist.

Desweitern finde ich den Software support von Apple gut sowie die nicht vorhanden Treiberprobleme. Jedenfalls hatte ich diesen Eindruck bei dem MacMini gewonnen. Und das ganze OS wirkt fuer mich sehr beruhigend. ich weiss nicht. so entspannen. :teeth:

Ach ja,fuer Spiele habe ich eine XBOX 360 :D

Ich hoffe, ich pinkel hier niemand an sein Bein, mit diesem Thread, da ich bisher per Suche eine solche explizite Fragenanhaeufung nicht finden konnte, zumindest nicht in dieser Konstellation.

Ueber eure Ratschlaege wuerde ich mich freuen.
 

gidion

Neues Mitglied
Mitglied seit
14.06.2007
Beiträge
22
Hallo ][Scorpion][,

also ich würde dir zu einem MacBook oder iMac (Intel) raten. Da hast du einfach länger was von. Ich könnte mir gut vorstellen das Apple den Support für PowerPC Systeme irgendwann einstellen wird.

Der iMac ist wesentlich besser geeignet für Spiele als das MacBook aber für die alten Klassiker reicht das auch aus.
 

Dr Rémy

Aktives Mitglied
Mitglied seit
29.09.2005
Beiträge
1.452
Ich würde mir kein G4 Notebook mehr kaufen... die sind doch etwas sehr veraltet.
In Wien gibt es sehr viele Apple User unter den Informatikstudenten, das ist also kein Problem. Die verwenden eigentlich alle MacBooks.
Der PPC ist tot... ich würde mir einfach einen Intel kaufen.
 

ActiveX

Aktives Mitglied
Mitglied seit
11.11.2006
Beiträge
2.237
Hab meine Ausbildung zum Fachinformatiker auch auf meinem MacBook gemacht :)
Nimm nen Intel.
 

xoxox

Mitglied
Mitglied seit
08.09.2006
Beiträge
515
Ich hoffe, ich pinkel hier niemand an sein Bein, mit diesem Thread,
Wieso? PPC ist tot, und nur noch gebraucht zu horrenden Preisen zu bekommen.

Für 1300 ist z.B. der 20er iMac interessant. Für's MacBook Pro langt's net ganz.
MacBook würde ich nur bei definitiven Bedarf an einer mobilen Lösung nehmen.
Warte auf jeden Fall bist du offiziell Student bist, Apple gibt Studis sehr viel Rabatt (je nach Rabattprogramm ca. 7-12%).
 

ronbee

Registriert
Mitglied seit
13.09.2004
Beiträge
1
Ich würde das MacBook nehmen. Die Rechenpower ist für den Preis sehr gut und man ist flexibel. Später bei Projekten ist es von Vorteil wenn man seine Ergebnisse schnell mit anderen Gruppenmitgliedern besprechen möchte und man kann immer und überall schnell programmieren. PPC würde ich auhc nicht mehr kaufen. Ich hatte ein iBook 1.2 ghz mit 768 mb RAM, Java mit Eclipse lief da nicht besonders befriedigend.

Frag an der Uni nach ob sie eine Apple at Campus Partnerschaft hat. Dann sparst du noch ein paar Prozente mehr. Demnächst wirds bestimmt auch wieder eine Rabattaktion gegeben (Mac + iPod). Das lohnt sich dann richtig.

Wie ich sehe hast du eine 360, zum spielen ist die allemal besser gegeignet als jeder Mac. Dagegen hat der iMac keine Chance als Spielemaschine.
 
A

aze

ich studier bioinformatik und hab ein macbook. 6 meiner kommiltonen (auch bioinfos) haben ebenso ein macbook, einer ein ibook (japanologie+info, hat das ding aber schon länger und hat damals absichtlich nen ppc gekauft wegen assembler projekten...). die profs ham die pro variante... bei einem budget von 1300 euro würd ich dir zu einem macbook mit 2gb arbeitsspeicher raten ;)

btw: wo studierst denn?

achja, einschränkungen: höchstens beim spielen, irgendwie sind die win32 und ppc/rosetta versionen von starcraft inkompatibel... :( ansonten hast du ja osx / unix / linux / windows zur auswahl - da haben andere größere einschänkungen!
 

below

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15.03.2004
Beiträge
13.564
][Scorpion][;3313362 schrieb:
Ich beginne im Oktober mein Informatikstudium. Mich wuerde mal interessieren, ob es hier Informatikstudenten gibt, die einen Apple fuer dieses Studium empfehlen koennen oder hat man Einschraenkungen.
Mich hat durch's Informatikstudium ein PowerBook 170 begleitet. Das war exotisch. Ein Mac ist heute vergleichsweise normal.

Ausserdem kannst Du auf den Intel Macs z.B. in Parallels oder VMWare -- wenn es denn wirklich sein muss -- auch Windows oder eine Linux Distribution fahren. Damit gibt es dann gar kein Problem mehr.

][Scorpion][;3313362 schrieb:
Ich habe mir ueberlegt ein Ibook / Powerbook G4 und einen IMAC G5 zu kaufen. Wie schaut es mit der Softwarekompatibilitaet in der Zukunft aus ? Werden zukuenftige Programme auf der PowerPC Architektur laufen ? Hat man mit PowerPC im Studium Probleme ?
PowerPC ist nicht mehr aktuell, die anderen haben da ja schon was zu gesagt.

Alex
 

cynic

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15.08.2006
Beiträge
1.464
Ich habe mein Software-Engineering Studium mit dem Mac betritten und war damit super zufrieden. Mit stehenden Nackenhaaren erinnere ich mich noch ungefähr an die Summe der Win Kisten, die ich während dem Studium für andere wieder flott machen durfte. :D

Nachteile hatte ich überhaupt keine und kann dir den Schritt zum Mac nur emfehlen. Allerdings würde ich dir auch, wie oben schon gesagt wurde, zum Intel Mac raten. Die PPCs sind nunmal schon eine ältere Generation und zudem eben auch eine sterbende Spezies. In Zukunft wirst du mit dem Intel auf jeden Fall besser fahren. ;)
 

Kontactman

Neues Mitglied
Mitglied seit
12.12.2006
Beiträge
20
Ich sehe es eigentlich genauso.

Bestreite zur Zeit mein Software Engineering Studium mit nem aktuellen Mini (1,83 mit 2GB RAM). Aufgrund der Vielzahl der benötigten Installationen von irgendwelchen mehr oder weniger nützlichen Programmen wie OracleDB über JBoss Server bis hin zu "exotischen" Windows Programmen wie Visual Studio nebst den Standardkram wie Java Eclipse und was weiss ich sonst noch was arbeite ich in einer VM, Parallels, mit nem Windows 2000 Image. Das reicht nicht nur vom Speed her, sonst ist eigentlich sogar überdimensioniert. Ich switche zwischen Windows und OSX hin und her und arbeite hier und da. Absolut kein Problem, weder vom Speed hier noch von sonst irgendwas.

Mein Fazit also: Wenn du nativ auf deinem OSX arbeiten willst, reicht selbst mein Mini (ist ja vergleichbar mit dem MacBook) aus, selbst in einer VM. Würde dir nur zu 2GB RAM empfehlen, wenn du eine VM in Betracht ziehst.
 

][Scorpion][

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
21.09.2004
Beiträge
184
Also ich werde wenn dann auch ein Intel System nehmen. Ich warte mal ab, bis das Studium beginnt und dann werde ich ja sehen, auf was ich genau achten muss. :)

Danke vorerst für eure ausführlichen Informationen.
 
Oben