Individuelle CRM-Software für Business-Bereich

Diskutiere das Thema Individuelle CRM-Software für Business-Bereich im Forum Freelancer Forum.

  1. yiiit

    yiiit Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    1.932
    Zustimmungen:
    90
    Mitglied seit:
    14.01.2007
    Hallo alle zusammen,


    wir überlegen eine eigens auf unser Unternehmen zugeschnittene CRM-Software programmieren zu lassen. Als Vorbild soll Revolver Office oder Daylite dienen.

    Momentan arbeiten wir mit einer einfachen PHP/MySQL-Datenbank, welcher Browserseitig bedient wird.

    Meine zwei Fragen lauten nun:

    1.) Was kostet so eine "richtige" Software-Programmierung und an wen wendet man sich da?

    2.) Gibt es OpenSource Quellen, auf denen man aufbauen könnte? Sowohl Revolver Office als auch Daylite sind ja nicht erweiterbar.

    Freue mich über jeden Tipp.
     
  2. wegus

    wegus Mitglied

    Beiträge:
    16.158
    Zustimmungen:
    2.719
    Mitglied seit:
    13.09.2004
    *schieb*

    schau mal hier drauf:

    http://www.sugarcrm.com/crm/
     
  3. yiiit

    yiiit Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    1.932
    Zustimmungen:
    90
    Mitglied seit:
    14.01.2007
    Interessant, jedoch basiert das auf Windows-Systemen, oder irre ich mich da? Dennoch bzw. und: an wen wendet man sich, wenn man etwas Individuelles programmieren lassen möchte?
     
  4. MacEnroe

    MacEnroe Mitglied

    Beiträge:
    17.056
    Zustimmungen:
    2.268
    Mitglied seit:
    10.02.2004
    Ich würde mich im Internet umschauen.

    Auf Anhieb kam ich z.B. auf folgende Firma: http://www.clara.de
     
  5. wegus

    wegus Mitglied

    Beiträge:
    16.158
    Zustimmungen:
    2.719
    Mitglied seit:
    13.09.2004
    SugarCRM ist eine Apache/PHP-basierte Webanwendung! Es ist Online testbar - also probiers aus! IMHO gibt es auch eine abgespeckte kostenlose Version von denen ( ich hab das vor nem Jahr mal angetestet - für uns war das aber nichts).
     
  6. yiiit

    yiiit Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    1.932
    Zustimmungen:
    90
    Mitglied seit:
    14.01.2007
    Vielen Dank Enroe. Doch WONACH soll ich googeln? Ich bin auf dem Gebiet absolut neu und weiß nicht so recht, wo ich ansetzen soll - um den Begriff CRM herauszufinden habe ich stundenlang recherchiert :)

    Achso - nein, wir wollen aber keine webbasierte Anwendung, sondern eine unter OS X laufende Software.
     
  7. wegus

    wegus Mitglied

    Beiträge:
    16.158
    Zustimmungen:
    2.719
    Mitglied seit:
    13.09.2004
    warum wollt Ihr Euch an ein OS binden?
     
  8. tschloss

    tschloss Mitglied

    Beiträge:
    1.246
    Zustimmungen:
    51
    Mitglied seit:
    14.04.2007
    Das kan schnell zu einem Molloch werden!! 10-100 Tsde Euros kann man in sowas versenken. Das wird nie fertig! Und dann kennst Du Dich als Auftraggeber nicht mal gut aus, um den Auftragnehmer zu steuern.

    Heutige Software ist in der Regel anpaßbar. Lieber richtet man sich ein wenig nach den Vorgaben der CRM Software, hat aber von Anfang an einen runden Ablauf.

    Und Web-Apps haben viele Vorteile. Ich empfehle Salesforce.com.

    Wenn Du eine kleinere Firma bist, dann wirst Du andere Kernkompetenzen haben und Deine Zeit lieber ins Geschäft lenken, als eine neue CRM-Software zu bauen, bauen zu lassen.

    Just my 2c.
    Thomas
     
  9. yiiit

    yiiit Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    1.932
    Zustimmungen:
    90
    Mitglied seit:
    14.01.2007
    Weil wir nur mit dem X arbeiten, deswegen. Daran wird sich auch nichts ändern.

    Nochmal zu der Webbasierung: Unser aktuelles System läuft im Endeffekt auch nur über das Web - Allerdings nur die reine Angebots- & Auftragserfassung, Rechnungserstellung und Versand, OP's, MA-Abrechnungen und Mahnsystem.

    Was fehlt: integriertes Banking in kombiniertem Abgleich mit den OP's, Integriertes Mailing (MS Exchange, SMS) mit direkter Zuordnung zu den Aufträgen (Hier ist Daylite ein hervorragendes Vorbild) und noch ein paar Punkte mehr.

    EDIT

    Meinst Du wirklich, dass das so viel kosten könnte? Wir haben ein recht überschaubaren Prozessablauf. Und das, was wir unserem PHP-Programmierer diktieren können, können wir auch anderen Programmiern diktieren.
     
  10. wegus

    wegus Mitglied

    Beiträge:
    16.158
    Zustimmungen:
    2.719
    Mitglied seit:
    13.09.2004
    Ja das kostet soviel! Nicht weil es so schwer ist, sondern weil es ein Hype ist. Ich habe nirgends soviele Buzz-Worte wie in dem Bereich gelesen. Für banale Software 4-5stellige Lizenzgebühren je Client zu kassieren ist durchaus normal!
    Die Versprechungen sind hoch, die Leistungen eher tief. SugarCRM ist da eher günstig.

    Was Du suchst mit integriertem Banking und OP-Liste geht eher in Richtung ERP und wird noch teurer. Mein Tipp ist eine eigene für Euch maßgeschneiderte Web-Anwendung.

    Läuft sofort, läuft in jedem Browser ( auch mal auf dem MDA per WLAN) und falls sich doch mal ein Win/UNIX-Rechner einschleichen muß läuft es auch da.
     
  11. yiiit

    yiiit Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    1.932
    Zustimmungen:
    90
    Mitglied seit:
    14.01.2007
    Du hast dich damit wohl schon etwas intensiver befasst als ich. Eine Webanwendung haben wir ja jetzt schon. Das Problem ist einfach, dass
    der Vorgänger unseres Programmierers das System so katastrophal und verschlossen erstellt hat, dass jetzt die kleinsten Anpassungen, sei es nur eine andere Struktur in der OP-Liste oder die Möglickeit mehr als 5 MA zuzuweisen, gleich ein Aufwand zwischen 1-3 tsd. EUR verursacht. Aus dem Stand fallen mir jetzt mindestens fünf Features auf, die wir unbedingt benötigen. Das macht dann auch schon ein wenig Kohle aus.

    Unser Programmierer hatte uns schon nahegelegt das System am Besten noch einmal komplett neu zu erstellen, um dann bei zukünftigen Änderungen/Erweiterungen mehr Möglichkeiten zu haben.

    Daher dachte ich an eine Software.... .
     
  12. tschloss

    tschloss Mitglied

    Beiträge:
    1.246
    Zustimmungen:
    51
    Mitglied seit:
    14.04.2007
    Das ist genau das Problem an Individualsoftware. Glaube mir, das Risiko ist groß, dass man ständig neue/angepaßte Funktionen, neue Schnittstellen etc. braucht. Bei einem Standardprodukt bekommt man das entweder dazu oder kann es "skripten" oder man läßt sich halt mal disziplinieren und verzichtet eine Weile darauf.
    Sowas fängt immer einfach an und artet dann sukzessive aus. Und es endet nie! Bis man es dann irgendwann doch wegwirft und eine Standardsoftware kauft.
    Eine Individualsoftware für ein Thema wie CRM könnte ich auf keinen Fall empfehlen.
    (Ist natürlich etwas pauschal, aber im Generellen ist das meine tiefe Überzeugung)

    Und wenn Du auf eine native Mac-Oberfläche Wert legst, macht es die Sache noch schwieriger. Weniger Entwickler können das. Weniger Chance, irgendwelche Module etc. von anderen nutzen zu können etc. Und eine gewisse Restchance, dass es doch mal obsolet wird.
    Salesforce.com -meine Empfehlung- ist a) erweiterbar und hat b) (wir hatten es hier kürzlich schon mal davon) eine sehr schöne Webservice-Schnittstelle.
    Es wäre nun denkbar, dass man mit Salesforce.com arbeitet und hi und da einen Teilprozess mit einer hübschen (Cocoa oÄ) Oberfläche versieht, aber die Datenbank und die Logik des SF.com nutzt.

    Aber so oder so wäre mal eine Art Pflichtenheft der erste Schritt. Vielleicht schreibst Du mal eines - dabei fallen einem meistens viele Dinge ein, die gebraucht oder nice to have wären. Das hilft vielleicht dann auch bei der make or buy ENtscheidung.

    VG Thomas
     
  13. yiiit

    yiiit Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    1.932
    Zustimmungen:
    90
    Mitglied seit:
    14.01.2007
    Ich danke auch Dir für Deine Meinung. Wir schauen uns die Infos und Empfehlungen mal in Ruhe an. Letzte Frage: Ihr schreibt hier, dass
    so extrem teuer wäre.

    Wenn ich stinknormale PHP-Datenbanken bei namenhaften Agenturen coden lasse, dann ist das u.U. auch stink teuer. Wenn ich mir aber einen selbstständigen Programmierer besorge, wird es um einige tsd. EUR günstiger.
    Mit unserem jetzigen Progr. sind wir beispielsweise sehr zufrieden.

    Ist das nicht auch im Software-Bereich möglich?
     
  14. tschloss

    tschloss Mitglied

    Beiträge:
    1.246
    Zustimmungen:
    51
    Mitglied seit:
    14.04.2007
    Sicher, warum nicht. Ich weiss nicht, wie leicht es ist, einen guten Apple Programmierer zu besorgen. Und je nachdem wie gut oder schlecht der ist, muss er halt auch gut geführt werden. Ein Sofwareprojekt besteht schließlich aus mehreren Ebenen: der inhaltlichen (inkl. Verstehen und softwaremäßig Beschreiben der Kundenanforderungen), der des Softwaredesigns (Architektur) und der des Codings. Das Design des UI noch nicht mal mitgerechnet.
    Und wenn der Kollege dann schlecht dokumentiert (Doku kann zig% des Projekts ausmachen) ... na, das kennst Du ja schon.

    Also kleinere Projekte kann man auch mal billig machen, aber ob man das für so einen Invest (inkl. eurer eigenen Zeit!!!) will, muss man selber wissen.

    Aber ich gebe zu: Ich kann hier nur recht generisch sprechen. Ich will mindestens mal sensibilisieren.

    VG Thomas
     
  15. balzercomp

    balzercomp Registriert

    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    17.04.2008
    Als Alternative zu Sugar Pro kommt Info@Hand in Frage. Liegt mit dem Leistungsumfang zwischen Sugar Pro und Sugar Enterprise, kostet aber weniger als Sugar Pro. PHP/MySQL basiert. Linux, OS X oder (wenns den sein muss) Windows als Server. Als Client kann jeder halbwegs moderne Browser verwendet werden (Firefox bevorzugt).

    Gruss

    Gerald
     
  16. yiiit

    yiiit Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    1.932
    Zustimmungen:
    90
    Mitglied seit:
    14.01.2007
    Alles klar, zusammen fassend danke ich erst einmal Euch allen. Ich bin nun um einiges schlauer... wenn auch leider nicht glücklicher.
     
  17. tschloss

    tschloss Mitglied

    Beiträge:
    1.246
    Zustimmungen:
    51
    Mitglied seit:
    14.04.2007
    Wenn meine persönliche Meinung dazu beitrug: dann sprich mal mit anderen darüber ;)

    Good luck anyway!
    Thomas
     
  18. gishmo

    gishmo Mitglied

    Beiträge:
    818
    Zustimmungen:
    26
    Mitglied seit:
    16.03.2004
    Vielleicht ist Siebel etwas für euch. Ich meine, die Telekom vermietet das Produkt für kleines Geld (monatlich).

    Prinzipiell gilt, Individuallösungen sind teurer als Produkte von der Stange. Die Aussage, dass derartige Lösungen wiederum nicht finanzierbar sind, teile ich nicht. Ich entwickle seit 20 Jahren Software, seit 12 Jahren Individualsoftware, meiner Erfahrung nach ist die beste Lösung für beide Seiten ein Mietmodell bei Individuallösungen. Niedrige Investitionen für den Auftraggeber, sicheres Einkommen für den Entwickler (lohnt sich nur bei soliden Unternehmen ... ;-)) Das ganze für den Nutzungsrechtnehmer als nicht ausschliessliches Recht. Das gilt es entsprechend vertraglich zu regeln.

    Zu Thema Sprachenauswahl: php/mySql im B2B-Bereich, insbesondere bei grösseren Anwendungen => keine gute Idee. Gerade wenn es in den Bereich von Anwendungen geht, mit einem langen Lifecycle bieten Sprachen wie z.B.: Java niedrigere Kosten im Bereich Maintenance und Governance. Dabei setze ich eine saubere Schichtentrennung zwischen Präsentations-, Business- und Zugriffsschicht voraus. Das gibt darüber hinaus die Möglichkeit, das Backend bzw. das Frontend mit vertretbarem Aufwand zu tauschen. Persönlich würde ich eine webbasierte Lösung empfehlen. Soll es unbedingt keine Browserlösung sein, dann ist RCP die Technologie der Wahl des Frontends.

    Meistens hat man bei Entwickler, die schon lange Software entwickeln einen entsprechenden Fundus an Lösungen, von denen Teile reused werden können. Ich habe z.B. Teile einer Zeitarbeitlösung in einem CMS verwendet und konnte so die Aufwände deutlich senken.

    Wenn Du Bedarf hast darüber zu reden, kann ich dir gerne die Möglichkeit zum Chat bzw. ein Telefonat anbieten. Einfach melden.
     
  19. Flitzefisch

    Flitzefisch Mitglied

    Beiträge:
    384
    Zustimmungen:
    22
    Mitglied seit:
    26.03.2006
    Revolver erweiterbar!

    Hallo Yiit,
    ich weiß nicht, ob die Entscheidung schon gefallen ist (war eine Weile nicht mehr hier), möchte aber darauf hinweisen, dass Revolver Office sehr wohl erweiterbar und umprogrammierbar ist ... erkundige Dich mal beim Hersteller, die verweisen sogar an zertifizierte Programmierer weiter die das machen (sprich: sie haben welche im Haus, die sich watt zuverdienen).
     
  20. tschloss

    tschloss Mitglied

    Beiträge:
    1.246
    Zustimmungen:
    51
    Mitglied seit:
    14.04.2007
    Mein deutliche Stellungnahme gegen eine Individualentwicklung bezog sich auf eine Neuentwicklung, nicht das Customizing einer vorhandenen Lösung.

    Ich beziehe mich weiterhin auch auf diese Situation, wo es um das Thema CRM geht, was einerseits wohlerkundet durch Standardsoftware bis hin zu quelloffenen Paketen und andererseits mit den ganzen Prozess- und Schnittstellenthemen recht komplex (wenigstens umfangreich) ist. Und dann noch für eine kleine Firma, die vermutlich dafür keinen eigenen Projektleiter abstellen kann und die ENtwicklung von CRM-Software vermutlich auch nicht als Kernkompetenz sieht.

    Again, nur meine persönliche Meinung.
    Thomas
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...