Indesign CS2 stürzt beim drucken ab...

Caesar

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
07.06.2007
Beiträge
260
aber erst neuerdings, immer wenn ich eine ARbeit als .ps in Distiller speichern will, kommt der Auswahlbildschirm wo ich es hinspeichern will, dann kommt der bunte Ventilator (^^)' und ca. 20 Sekunden danach stürzt Indesign ab...

passiert seit kurzem, aber ständig... und zwischendurch funktionierts mal wieder - bei verschiedenen Dokumenten ist es so, dachte auch es ist Dokumentbezogen...

Gibt es da irgendetwas das man löschen kann, irgendnen Cache oder so welcher Probleme machen könnte?


Bitte um dringende Hilfe - der Kudne erwartet das PDF... :o
 

rpoussin

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22.08.2004
Beiträge
18.977
Entweder ist kein Platz, wo Du hinspeichern willst oder Du hast dort keine Berechtigung?

Vielleicht ist der PostScript-File korrupt? Inkompatibles Bild, defekte Schrift? Mal versuchen, die Bilder rauszulassen oder die Schriften durch eine Standardschrift ersetzen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Caesar

Caesar

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
07.06.2007
Beiträge
260
es waren 3 Bilder in RGB drin, sonst hat alles gepasst.... jetzt hab ich die Bilder halt in CMYK umgewandelt, jetzt druckt er zumidnest - aber daran kanns nicht gelegen haben... o_O An den Schriften auch nicht - 3 im Dokument vorhanden, passen alle 3...

hab jetzt nochmal schnell alle 100 Seiten durchgekcukt - erschien mir auch nichts auffällig....

€ -> er hat mir gerade gesagt, dass das Dokument binäre EPS Dateien enthält.... Kann es daran liegen?
 

rpoussin

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22.08.2004
Beiträge
18.977
Erscheint DAS als Fehlermeldung des Preflight? Vieleicht sind die EPSse vorsepariert? Sonst öffnen und als ASCII-Kodierung nochmal speichern. Glaube aber nicht, daß das der Fehler ist.

Schicke die verwendeten Schriften mal durch die Schriftenprüfung.
 

Caesar

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
07.06.2007
Beiträge
260
nein. laut preflight ist ja alles OK.... keine Fehler da...

ich probiers jetzt mal in kleineren Paketen zu drucken - nicht dass es mir nochmal bei Seite 97/99 aubstürzt....
 

secretchord

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23.03.2005
Beiträge
1.311
Apfel+E??

Huhu,
bin ne Weile raus ausm Printsachenerstellen, daher sorry wenn ich jetzt so bloed frage: was heisst ".ps in Distiller speichern"??
Ich kenn natuerlich den Weg, ein .ps zu erstellen und das dann mit ner entsprechenden Joboption zum PDF zu konvertieren... - aber ich hab irgendwann print/press/X3-taugliche (und lores erst recht) PDFs per InDesign-Export erzeugt und die gingen in jeder Druckerei..

Ich weiss, kein direkter Loesungsansatz fuer deinen Weg, aber wenn's schnell gehen soll und damit jetz mal schnell geht, kann man ja danach das ursaechliche Problem ausmerzen...

mir fielen zunaechst die ID-prefs ein, aber das will ich bei Zeitdruck nicht empfehlen...

ps. welches System?
 

Caesar

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
07.06.2007
Beiträge
260
naja Distiller ist so ein Zusatzprogramm vpon Acrobat, ich hab da meine ganzen Einstellungen für die PDF's in verschiedenen Qualitätsstufen... Indesign macht ja auch direkt PDF's, aber aus anderen Anwendungen raus eignet sich der virtuelle Drucker und Distiller recht gut um PDF's zu machen...

Problem besteht übrigens auch beim Exportieren und ähnlichem... irgendne Lösung wäre super, bin schon am Verzweifeln... Auch bei verschiedenen Dokumenten, ist also nicht Dokumentbezogen, mit verschiedenen Schriften, also auch nicht Schriftbezogen...

System: PPC G5 1.8 Dual, Creative Suit CS2

Hänge mal ein Bild von einem Preflight an...

€: habe das problem jetzt eingeschränkt - MUSS an den Schriften liegen.... habe diese in Pfade umgewandelt und es funktioniert ohne Probleme... Das geht in Ordnung bei kleinen einseitigen Dokumenten, aber wenn ich den Produktkatalog den ich gerade mache in Pfade umwandeln muss, dann krieg ich nen Koller -.-
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Caesar

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
07.06.2007
Beiträge
260
ich steh mittlerweile kurz vor nem nervenzusammenbruch...

dieses 100-Seitenbuch, wo alle Bilder OK sind, im gesamten Dokument nur 3 Schriften vorhanden sind und die auch passen, bringt Indesign ANDAUERND zum Absturz, sobald ich drucke, exportiere, für Go-Live erfasse (jaja ich probier mich halt durch -.-)...

Keiner ne Idee was das sein könnte?

Das Dokument ist ca. 80 MB gross, voll mit relativ grossen Bildern, welche als EPS binär abgesichert sind, die Schrift ist ne Rotis Sans serif in verschiedenen Variationen... sind 97 Seiten auf 49 Druckbögen (noch, kommt noch was dazu) - was braucht es sonst noch für Infos um das Problem einzugrenzen? Habe auch eine Seite auf ein neues Dokument kopiert - das druckt es ohne Probleme...
 

clonie

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10.08.2005
Beiträge
5.418
Hast Du schon mal versucht die Seiten in Häppchen zu exportieren?
Manchmal hängt es an einem komisch abgespeicherten jpg oder so.
Wenn Du die entsprechende Seite ausfindig gemacht hast, diese noch
mal unter die Lupe nehmen.

Schriften in Pfade umwandeln ist die schlechteste aller Lösungen,
das kann beim Druck Auswirkungen auf die Schrift haben (je nach RIP der
Druckerei) und macht das PDF riiiiesig.

Ansonsten: schonmal die .plist gelöscht? Das wirk manchmal Wunder :)
 

Caesar

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
07.06.2007
Beiträge
260
-.-'

habs grad geschafft als PDF zu drucken.... nach x Anläufen...

@clonie
kein einziges JPG im Dokument, nur EPS binär 4c

die Schrift in Pfade umwandeln wäre auch das letzte meiner Vorhaben gewesen, weil das Dokument ja so schon riesig ist. Habe das schon öfters machen müssen, weils die Druckerei so wollte (um ja kein Fontproblem zu haben) - hatte noch nie Probleme damit dass die Schrift dann im Druck nicht gut aussah - kann auch nicht verstehen wieso das so sein sollte, ist dann ja nichts anderes mehr als eine zeichnung...

@.plist
was ist das? Kann man das essen? ^^ Sorry - aber ich hab mich ja nichtmal getraut die Präferenzen zu löschen, weil ich mich bei dem "Feintuning" nicht auskenne - und bevor ich alles noch schlimmer mach lass ich die Hände davon und frag die Experten!
 

clonie

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10.08.2005
Beiträge
5.418
die indesign.plist liegt im User > Library > Preferences-Ordner.
Du kannst sie zur Sicherheit auf dem Schreibtisch sichern und zurückspielen, wenn
es Probleme geben sollte.
Die .plist enthält Programmeigene Voreinstellungen wie unter anderem Paletten-
Positionen und wird bei Neustart des Programms automatisch und jungfräulich
angelegt.

Das mit den Schriften umwandeln kenne ich jetzt auch so, dass das keine Probleme
macht. Hatte allerdings hier letzt einen Fall, wo die Schriften dann total dick wurden :(
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Caesar

muellermanfred

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19.04.2007
Beiträge
2.748
Tips:

- Bei Schriftenproblemen mit dem FontExplorer die FontCaches löschen (System- und/oder Programm-Fontcache).

- Gelegentliches Löschen von User/Library/Preferences/Adobe Indesign/Version x.x/InDesign SavedData wirkt Wunder.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Caesar und clonie

Caesar

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
07.06.2007
Beiträge
260
Tips:
- Bei Schriftenproblemen mit dem FontExplorer die FontCaches löschen (System- und/oder Programm-Fontcache).
Arbeite mit Suitcase Fusion... meiner Meinung nach absoluter Fehlkauf weil das Teil einfach nur Schrott ist... da war die alte Version um Längen besser - jedoch hat die mir seit dem Leo-Umstieg auch Probleme gemacht...

Font Explorer zu empfehlen?

Tips:
- Gelegentliches Löschen von User/Library/Preferences/Adobe Indesign/Version x.x/InDesign SavedData wirkt Wunder.
WAS genau löscht diese Datei? Nicht dass ich all meine selbst eingestellten Kurzbefehle wieder eingeben kann... :D
 

muellermanfred

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19.04.2007
Beiträge
2.748
Font Explorer zu empfehlen?
Ja.

Fans der Schriftsammlung finden ihn zu komplex, aber ich kann das Ding - ein paar Minuten Einarbeitung vorausgesetzt - vorbehaltlos empfehlen.

WAS genau löscht diese Datei? Nicht dass ich all meine selbst eingestellten Kurzbefehle wieder eingeben kann... :D
Nein, keine Panik, alle Einstellungen bleiben erhalten (die vernichtest Du eher beim Löschen der .plist ... :D ). Selbst eingestellte Kurzbefehle benutze ich allerdings nicht, deshalb mach dir doch 'ne Kopie der Datei - falls Du recht hast, kopierst Du sie einfach zurück und gut ist ...

Was genau InDesign da alles speichert, kann ich Dir nicht sagen. Der Tip kommt jedenfalls von der Adobe-Seite und wird quasi als Allheilmittel empfohlen. Demnach denke ich, daß alles mögliche dort abgelegt wird ... :D

Vollgemüllte Keller soll man ja auch mal gelegentlich entrümpeln ...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Caesar
Oben