iMovie: Video und Audio sind unterschiedlich schnell

Rappy

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
25.08.2002
Beiträge
1.000
Hallo,

ich habe Video per iPhone Kamera und Audio mit einem Zoom aufgenommen und möchte beides nun per iMovie synchronisieren. Komischerweise ist die Audio minimal schneller als das Video (warum?). D. h., wenn der Anfang synchron ist, wird es im Laufe der Minuten immer asynchroner.

Ich würde gerne die Audio-Datei so belassen und das Video beschleunigen, aber wenn ich das in iMovie per Tempo anpassen regeln will, kann ich keine Nachkommastelle eingeben. 101% ist schon zu viel.

Hat jemand eine Idee?
 

ralfinger

Aktives Mitglied
Registriert
16.07.2004
Beiträge
4.038
Hast du noch die Tonspur der iPhone-Videos? Das Zauberwort heisst FinalCut (und/oder Logic). Nachvertonung aus unterschiedlichen Quellen iss schon bissi anspruchsvoller. Wenns günstiger sein sol, probier mal Davinci Resolve. Das ist kostenlos und kann die Audiospuren übereinander legen und anpassen. Die Tonspur des iPhones dient dabei praktisch als Orientierungshilfe für die Spur deines ZOOM-Recorders. iMovie ist ein nettes Spielzeug und nicht wirklich für sowas gedacht. Nichts desto trotz, auch damit geht es zur Not ... in Zukunft klatschtst du am Anfang und am Ende deiner Spuren (Audio wie Video) dreimal in die Hände, das erleichtert das Setzen der Spuren ungemein. Sicher kennst du die berühmte Filmklappe bei Kinoproduktionen - genau dafür iss die da. Früher hat man dann den Ton am Bild ausgerichtet, heute macht man das indem man die Tonspuren aneinander ausrichtet. Nicht die Tonspur am Film. Wenn es völlig asyncron ist, kann es sein, dass du deinen Film in Szenen einzeln syncen musst. Normal sollte das aber nicht nötig sein. Wenn alles passt wird die schlechtere Tonspur gelöscht. Viel Erfolg
 
Zuletzt bearbeitet:

Rappy

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
25.08.2002
Beiträge
1.000
Ja, die Audio-Spur hab ich, daran sieht man die Verschiebung eben gut.
Aber ich möchte nicht die Audio-Spur verlangsamen, sondern möglichst original behalten und dafür das Video beschleunigen.

Wär alles ganz einfach, wenn man bei der Prozentangabe in iMovie auf die Nachkommastelle einstellen könnte... Warum geht das nicht?
 

Rappy

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
25.08.2002
Beiträge
1.000
Komisch, ich habe gerade mal ein anderes Programm (VN) aus dem AppStore ausprobiert, und da entsteht das Problem nicht, obwohl die Dateien dieselben sind.
Reiht sich ein in meine negativen Erfahrungen mit iMovie... Sieht gut aus, aber in den Details irgendwie nicht professionell.
 

cpx

Aktives Mitglied
Registriert
14.01.2005
Beiträge
1.620
Aber ich möchte nicht die Audio-Spur verlangsamen, sondern möglichst original behalten und dafür das Video beschleunigen.

Probiere es mit FFmpeg.

Wär alles ganz einfach, wenn man bei der Prozentangabe in iMovie auf die Nachkommastelle einstellen könnte... Warum geht das nicht?
Einfach gibt es nun mal nicht immer, um diesen gewünschten Komfort zu erhalten ist viel Wissen und Programmier Arbeit erforderlich. Willst Du das Bezahlen ?
 

Rappy

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
25.08.2002
Beiträge
1.000
Einfach gibt es nun mal nicht immer, um diesen gewünschten Komfort zu erhalten ist viel Wissen und Programmier Arbeit erforderlich. Willst Du das Bezahlen ?
Ist das so? Wenn der Algorithmus einmal existiert, ist es dem doch egal, ob er auf 101% oder auf 100,2% beschleunigt. Ich verstehe nicht, warum man dann die Software trotzdem künstlich beschränkt. Eine Nachkommastelle eingeben zu können macht das Interface ja auch nicht weniger intuitiv.
 

cpx

Aktives Mitglied
Registriert
14.01.2005
Beiträge
1.620
ist es dem doch egal, ob er auf 101% oder auf 100,2% beschleunigt.
Rein theoretisch ist das korrekt. Nur als Beispiel: ein animiertes GIF kann nur in 1/100 Abschnitten in der Geschwindigkeit geändert werden. Das heist 60Hz wären mit diesem GIF Format gar nicht möglich da dieses Format das nicht unterstützt. Ähnlich verhält es mit den Videos. Im Grunde muss dieses über einem Videofilter neu Berechnet und dann neu Kodiert werden um die gewünschte (interpolierte) Geschwindigkeit zu erhalten.
 
Oben