iMovie Moviefiles bearbeiten ohne Import

Dieses Thema im Forum "Mac OS X Apps" wurde erstellt von themaverick, 28.08.2005.

  1. themaverick

    themaverick Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    407
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    15.06.2005
    hi,
    ich hab da mal folgendes Problem
    Ich hab 2 dicke Festplatten mit Videorohmaterial per Firewire angeschlossen. Die Platten sind damit voll.
    Nun möchte ich die verarbeiten zu einem Film und hab nun das Problem wenn ich in iMovie auf Import klicke das die Files dann gleich komplett zu meinem Powerbook auf die Platte kopiert werden. Ich hab zwar 80GB drin aber das reicht bei weitem nicht.
    Wie kann ichnun die Files bearbeien ohne sie mir dabei auf die eigene Festplatte kopieren zu müssen ? Wenn ich einfach das Moviefile auf die externe Platte speichere dann läd er die Files da rein. Aber das nützt ja auch nix da die Platten voll sind.

    Wäre für jeden Tip dankbar.

    TM
     
  2. quack

    quack MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.333
    Zustimmungen:
    141
    MacUser seit:
    29.12.2004
    Wenn die FIlmdateien in einem iMovie kompatiblen Format sind (DV-Stream mit passender Tonspur) dann kannst du einfach in iMovie ein neues leeres Projekt anlegen auf der externen Platte, auf der sich die Filmdateien befinden und anschließend die FIlmdateien in dieses Projekt verschieben. Und das geht so:
    1. iMovie beenden
    2. Projekt-Datei mit Rechtsklick (ctrl-Klick) und Paketinhalt zeigen öffnen
    3. Die DV-Dateien in den Ordner "Media" im iMovie-Projekt-Paket legen.
    4. iMovie erneut starten. Du wirst nun gefragt, was mit den neu gefundenen Clips passieren soll.

    Achtung: Bedenke, dass du nun keine Sicherheitskopie der Originaldateien hast, oder doch?
     
  3. themaverick

    themaverick Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    407
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    15.06.2005
    hm hätte nicht dedacht das es doch so einfach gehen kann.
    aber leider arbeite ich nicht als einziger an den files und würde damit die ordnung der anderen verändern und damit die angelegten adobe premiere files zerstören.

    ich habs nun so gelöst das ich ein neues iMovie projekt gestartet hab mit mpeg4 komprimierung. dann hab ich die files importiert. zbw er ist immernoch dabei. schon seit 28 stunden. aber er sagt in 4 stunden ist er fertig. damit hab ich nur 5 gb auf meiner festplatte und kann dennoch normal arbeiten.
     
  4. quack

    quack MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.333
    Zustimmungen:
    141
    MacUser seit:
    29.12.2004
    iMovie kann nur Dateien bearbeiten, die inerhalb seiner eigene Projekt-Ordner liegen. Falls du das nicht gebrauchen kannst musst du auf andere Programme ausweichen.

    MPEG4 ist eine gute Lösung bezüglich des Festplattenplatzes, aber bedenke: Du kannst nur mit den qualitativ deutlich schlechteren MPEG4 Dateien in iMovie arbeiten und auch dein fertiger Film basiert auf diesen Dateien. Es ist zwar möglich am Ende alles wieder in DV zu konvertieren, die Qualität des Material wird dann aber nicht mehr besser sondern bleibt auf dem stand der MPEG4-Dateien. (Und die Konvertierung dauert immer sehr lange!)
     
  5. themaverick

    themaverick Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    407
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    15.06.2005
    naja der film sollte danach sowieso in mpeg4 ausgerendert werden. so kann ich platz und systemresourcen spaaren.
    das es lang dauert hab ich gemerkt. er wird etwas um die 34 stunden zum importieren / umwandeln brauchen ...
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen