iMovie: Import von Bildern/Videos ohne Verluste

Diskutiere das Thema iMovie: Import von Bildern/Videos ohne Verluste im Forum Video

  1. aao_scout

    aao_scout Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    808
    Medien:
    125
    Zustimmungen:
    622
    Mitglied seit:
    08.02.2004
    Hi!

    Wenn ich in iMovie Bilder und Videos importiere verlieren alle Dateien
    sehr deutlich an Qualität.
    Die Dateigroesse der Bilder verringert sich von ca. 3 MB auf ca. 150 KB (Laut
    Information im Filmbereich). Video: ca. 16 Mb zu 1 MB.
    Entsprechend habe ich dann "nette" Artefakte. Also eine bescheidene Bildqualität. Und das auch schon im iMovie Fenster. Also nicht erst nach dem
    Export als mp4.

    Woran liegt's?

    iMovie 5.0.2
    MacBook

    Gruss
    aao_scout


    EDIT: Habe gerade gesehen, dass ich das Projekt als mp4
    angelegt habe. Liegt es daran? Welche Einstellung muss
    fuer eine bessere Qualität vornehmen?
     
  2. sanner

    sanner Mitglied

    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    5
    Mitglied seit:
    03.04.2007
    Bei iMovie 06 mußt Du "DV" oder "DV-Breitbild" wählen. iM 5 kenne ich leider nicht, nehme aber an, daß das da ähnlich ist. DV ist ein umkomprimiertes Format, bei dem jedes Bild einzeln abgespeichert wird.

    Edit: Vorausgesetzt, Du willst von einer DV-Kamera importieren, was mir beim nochmaligen Lesen jetzt etwas zweifelhaft erscheint.
     
  3. k_munic

    k_munic Mitglied

    Beiträge:
    8.946
    Zustimmungen:
    1.103
    Mitglied seit:
    23.07.2006
    iM5 ist ein dv-editor.. verwendet den dv-codec ('cloning' der bits von miniDV Band) und ist optimiert für TV Ausgabe (interlacing etc) .. dv=13GB/h, aber eben auch nur ~640x480pix.. 10Megapixel-Fotos schrumpeln da natürlich zamm' ..

    mpeg4 ist nur Spielkram zum Aufpeppen von iSight recordings.. hochkomprimiert..

    a) kein Computer kann die finale Bildqualität darstellen, das geht nur auf einem TV
    b) die Vorschau in iM ist Qualitäts-reduziert.. kann man in den prefs von iM einstellen..
    c) die Wiedergabe eines Exports im QTplayer ist ebenfalls reduziert (der Export hat die Quali, nur wird sie nicht dargestellt) .. in QTpro das 'high' flag setzen.. sieht dann vorher/nacher so aus:

    [​IMG]
     
  4. aao_scout

    aao_scout Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    808
    Medien:
    125
    Zustimmungen:
    622
    Mitglied seit:
    08.02.2004
    Die Bilder und Filme sind mit Olympus Kameras (siehe unten) gemacht.
    Bilder jpg
    Videos avi

    [​IMG]

    [​IMG]

    Die Standbilder (Ausschnitte) sind nun nicht an der exakt gleichen Stelle im
    Video aufgenommen. Aber der Unterschied wird wohl deutlich. Die original
    Filme und Bilder werden von iMovie schon mit dieser bescheidenen Qualität
    (unteres Bild) importiert.

    Beide Filme haben im Übrigen 640 x 480 Pixel.

    Die Schrift fuer den Titel ist so klar wie auf dem zweiten Bild k_munic.

    Ich möchte eigentlich ja nur die Qualität und Größe der Originale fuer den
    fertigen Film behalten.


    Gruss
    aao_scout
     

    Anhänge:

  5. aao_scout

    aao_scout Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    808
    Medien:
    125
    Zustimmungen:
    622
    Mitglied seit:
    08.02.2004
    Ich habe gerade kurz mit iMovie gespielt und die Antwort auf mein Problem
    liegt, wie oben schon geschrieben, im "DV-Modus". Damit bekomme ich
    meine Bilder und Videos ohne Verluste nach iMovie importiert.

    Danke fuer die Hilfe. :)

    Gruss
    aao_scout
     
  6. aao_scout

    aao_scout Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    808
    Medien:
    125
    Zustimmungen:
    622
    Mitglied seit:
    08.02.2004
    Soweit ist ja alles in Ordnung.
    Nur bin ich über die Dateigröße des exportierten DV-Filmes ein wenig
    erschrocken. :eek:

    Mir ist schon klar, dass mit der Qualität des Filmes auch die Dateigröße zu
    nimmt. Aber ein 2,5 min. langer Film sollte bei 64o x 480 Pixeln doch keine
    530 MB (!!!) beanspruchen, oder ist das normal bei DV-Dateien?
    Ein normaler Spielfilm passt ja auch auf eine einfache CD. Und selbst auf
    einer DVD mit ca. 4700 MB hat ein Spielfilm mit 90 min. Platz. Vereinfacht
    komme ich mit dem Dreisatz fuer 2,5 min. auf ca. 130 MB.

    Ich habe etwa 25 Bilder mit je ca. 3,3 MB und 8 Videos mit je ca. 16 MB.
    Dazu kommen noch drei mp3 Songs. Das sollten zusammen um die 220 MB
    ergeben. Der Papierkorb von iMovie ist leer.

    Kann ich die Dateigröße ohne nennenswerten Qualitätsverlust reduzieren?
    Wenn ja, mit welchem Format und welchen Einstellungen muss ich dann
    Exportieren?

    Gruss
    aao_scout
     
  7. Wildwater

    Wildwater Super Moderatorin Super Moderator

    Beiträge:
    11.110
    Zustimmungen:
    332
    Mitglied seit:
    31.03.2003
    Ja. 1 Stunde ca 13 GB. ;)

    ww
     
  8. aao_scout

    aao_scout Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    808
    Medien:
    125
    Zustimmungen:
    622
    Mitglied seit:
    08.02.2004
    Also muss ich meinen Film in ein anderes Format umwandeln.
    Aber welches ist am besten geeignet?

    Gruss
    aao_scout
     
  9. k_munic

    k_munic Mitglied

    Beiträge:
    8.946
    Zustimmungen:
    1.103
    Mitglied seit:
    23.07.2006
    Nö.
    iM ist ein dv-editor..
    .. musste also 'n anderen Editor nehmen.. ;)

    klar kannst Du Deine files vor Import in winz-h264 files wandeln.. nur, um das schnittfähig für iM zu machen, wird das automatisch gewandelt.. in dv .. außer Qualitätsverlusten hättest Du so nix gewonnen..
     
Die Seite wird geladen...

MacUser.de weiterempfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...