iMovie & iDVD - Film mit ca. 2 Stunden auf DVD?

autolycus

Aktives Mitglied
Dabei seit
07.04.2005
Beiträge
3.067
Punkte Reaktionen
87
Hi,

ich habe auf schon beides ausprobiert. Momentan steht es auf Qualität. Trotzdem motzt iDVD. Mein Film ist genau 1 Stunde und 4 Minuten und ohne großen Schnickschnack (Effekte und Menüs).
 

RDausO

Aktives Mitglied
Dabei seit
16.06.2003
Beiträge
1.416
Punkte Reaktionen
48
autolycus schrieb:
Gibts niemanden der mir sagen kann warum ich nicht mal 1 Stunde auf DVD bekomme???? Gestern hätte der Apfel fast einen zweiten Biss bekommen, ich bekommms einfach nicht hin ...


Du brauchst auf Deinem Startvolume knapp 5 GB freien Platz, damit IDVD arbeiten kann.

Wenn es knapp an der Grenze vom Platz ist -wobei ich glaube, dass das neue IDVD 2 Stunden verkraftet- kann man Sekundenweise kürzen, indem man einfach Übergänge reinsetzt, ein Übergang von 1 Sec bringt eine Verkürzung um 1/2 sec, bei Schwenks kann man auch Teile rausnehmen und noch einen Übergang hinzufügen, man muss die Maximalzeiten schon um einiges unterschreiten wegen dem Drumrum auf den DVDs.

rd
 

autolycus

Aktives Mitglied
Dabei seit
07.04.2005
Beiträge
3.067
Punkte Reaktionen
87
Am Platz kann es nicht liegen. Ich habe auf der internen Platte noch 27 GB frei, auf der externen sind es noch 110 GB...
 

autolycus

Aktives Mitglied
Dabei seit
07.04.2005
Beiträge
3.067
Punkte Reaktionen
87
Kann ich also iDVD in die Tonne kloppen? Also doch nix mit "von der Cam runter und drauf auf die DVD", naja, Werbung und Warheit gehen doch etwas auseinander ...
 

RDausO

Aktives Mitglied
Dabei seit
16.06.2003
Beiträge
1.416
Punkte Reaktionen
48
Da ich aktuell kein Projekt bearbeite, kann ich meine Tipps jetzt nicht ohne Weiteres selbst ausprobieren:

-Wechsle mal nicht aus dem DVD-Bearbeitungsteil von IMovieHD nach IDVD sondern über die Menues so mit "senden an"
-Versuche mal von IDVD aus die IMovie-Datei zu laden, oder das Projekt auf IDVD legen
-notfalls mal IDVD frisch installieren

ALs ich das erste Mal eine frühere Form von IDVD benutzte meinte ich immer, jetzt wahnsinnig viel tun zu müssen, IDVD arbeitete bereits im Hintergrund, irgendwann kam dann ein blaues Strichchen, das den Fortschritt anzeigte...

Fazit für mich: IMovie und IDVD reichen für Otto -Normalverbraucher locker aus, es gibt wunderschöne Resultate bei verblüffend wenig Aufwand.

RD
 

autolycus

Aktives Mitglied
Dabei seit
07.04.2005
Beiträge
3.067
Punkte Reaktionen
87
Werde ich mal ausprobieren, ich hoffe es funktioniert....
 

autolycus

Aktives Mitglied
Dabei seit
07.04.2005
Beiträge
3.067
Punkte Reaktionen
87
Geht leider auch nicht :(

Gibts denn hier keine iDVD Gurus...???
 

RDausO

Aktives Mitglied
Dabei seit
16.06.2003
Beiträge
1.416
Punkte Reaktionen
48
autolycus schrieb:
Hi,

ich habe auf schon beides ausprobiert. Momentan steht es auf Qualität. Trotzdem motzt iDVD. Mein Film ist genau 1 Stunde und 4 Minuten und ohne großen Schnickschnack (Effekte und Menüs).

Qualität begrenzt alles auf 1 Stunde, d.h. mehr als 55Min wirst Du nicht hinbekommen!

RD
 

tzippy

unregistriert
Dabei seit
03.06.2003
Beiträge
1.166
Punkte Reaktionen
6
wuerde es evtl gehen wenn man die projekte in DVD Studio Pro importiert?
 

pdr2002

Aktives Mitglied
Dabei seit
28.01.2004
Beiträge
7.404
Punkte Reaktionen
280
Also, ich habe jetzt diverse VHS-Kasetten meiner Frau Archiviert, die eine Spieldauer von ca. 120-180 Min. hatten. Zunächst habe ich die Filme in iMovie aufgenommen und mit Kapitel markiert und einige nicht benötigte Sachen weg geschnitten. Das Ergebnis habe ich nach iDVD exportiert. Hier muß der Eintrag auf Qualität stehen. Anschließend habe ich nice direkt mit iDVD auf DVD gebrannt, sondern habe iDVD ein Image erstellen lassen. Hierbei gab es eine Warnung, daß dieser Film nicht auf eine normale DVD paßt (as auch korrekt ist, da mehr als 4.4 GB).
Nachdem das Image fertig war (5-6 GB groß), habe ich es mit DVD2oneX auf die korrekte Größe gebracht. Das VideoTS Verzeichnis habe ich dann in Toast mit dem Punkt Data/Advanced DVD-ROM (UDF) gebrannt. Das Ergebnis war dann einwandfrei auf einem DVD-Spieler zu betrachten. Gegenüber dem Original kein Quali-Unterschied, kam allerdings auch von VHS. :cool:
Von digitalen Quellen hatte ich bisher keine Filme, die langer als 90 Min. war und brauchte nicht den Umweg über DVD2oneX gehen. die Qualität war auch hier gleich dem Original. :p
 

GeistXY

Aktives Mitglied
Dabei seit
27.03.2003
Beiträge
1.088
Punkte Reaktionen
23
Hallo,

es gibt einen kleinen Trick um mit iDVD ca 240 Min. auf einen einfachen Roling (4,7 Gb) zu bringen.
Einstellung, bei iDVD Leistung, und 8 Gb Doublelayer Format.
Man erstellt sich seine DVD so wie man diese haben will. Wenn man damit fertig ist, einfach das Projekt als Images sichern.
Dieses Image dann mit dem Finder oder Toast mounten. Vieleicht der Kontrolle wegen einmal mit dem DVD Player anschauen. Jetzt mit DVD2one den Ordner im gemounteden Image VIDEO_TS öffnen. In DVD2one vollständige Kopie anklicken und Verarbeitung variabel. Nicht zu vergessen die Tonspur anzuklicken !!
Auf einen G5 2X2Gh 1GB A.-Speicher dauert es dann ca. 10-30 Minuten, dann hat man einen neuen AUDIO_TS und VIDEO_TS Odner, die man einfach mit Toast Titanium unter Daten brennen kann. Wichtig ist, das DVD UDF im TT angeklickt ist. Ob sich das mit dem Finder so brennen läßt, das es auch auf dem Standalone DVD Player läuft weiß ich nicht, da ich das noch nicht ausprobier habe.
Ein Verlust der Qualität ist nicht wirklich Feststellbar.

Diese Verfahrwen sollte, aber nicht angewendet werden, wenn man ältere Original VHS Videobänder mit einen ATI USB Wonder und der Software EyeTV aufnimmt. Denn der Kopierschutz auf der VHS Kassette sorgt meistens dafür das eine Kompression nicht ohne starken Qualitätsverlust zu realisieren ist. Materiel wird dann auf der DVD sehr unscharf. Ich habe es mal spaßeshalber ausprobiert, nur das Ergebnis, sieht wirklich dann aus wie eine billige VHS Raubkopie aus den 90er.

Gruß

XY
 

pdr2002

Aktives Mitglied
Dabei seit
28.01.2004
Beiträge
7.404
Punkte Reaktionen
280
RDausO schrieb:
Qualität begrenzt alles auf 1 Stunde, d.h. mehr als 55Min wirst Du nicht hinbekommen!

RD
Das ist nicht Richtig, die Einstellung Leistung begrenzt auf 60 Minuten. :cool:
 

tzippy

unregistriert
Dabei seit
03.06.2003
Beiträge
1.166
Punkte Reaktionen
6
Bei mir war es allerdings so -ich hatte das gleiche vor mit DVD2OneX- dass iDVD bei einer 9 GB großen DVD gesagt hat, "Inhalt zu groß, ich mach auch kein Image davon"

Warum??
 

pdr2002

Aktives Mitglied
Dabei seit
28.01.2004
Beiträge
7.404
Punkte Reaktionen
280
Kann nur sein, wenn Du auf Leistung eingestellt hast, welches ja auch auf 60 Min. begrenzt. Welche Version von iLife verwendest Du?
 

GeistXY

Aktives Mitglied
Dabei seit
27.03.2003
Beiträge
1.088
Punkte Reaktionen
23
Hallo,

kann jetzt sein, das ich mit den Einstellung von iDVD verhauen habe. Soll die Einstellung sein, welche weniger Daten ergibt. Kann jetzt gerade nicht schauen. da ich auf Arbeit bin.


Gruß

XY
 

Incoming1983

Aktives Mitglied
Dabei seit
23.07.2005
Beiträge
7.653
Punkte Reaktionen
3
Du kannst versuchen, aus deinem Film ein Avi mit divx oder Xvid zu machen.
Das kannst du dann problemlos in guter Qualität auf DVD brennen.

Und selbst die neueren Hardwareplayer können das abspielen.
 

romi0815

Mitglied
Dabei seit
02.11.2004
Beiträge
805
Punkte Reaktionen
43
Hallo,

ich habe da so ein ähnliches Problem (habe auch schon gesucht, aber nicht das Richtige gefunden):

Habe mir am WE mit der Eyetv ca. 120 minuten Film aufgenommen -> mit der Software "an Toast senden" -> das Ergebnis war, dass ich weder auf DVD brennen kann, da es ca. 4,2 GB oder so sind und auch keine VCD, geschweige denn SVCS brennen kann.

Da ich den Film nicht weiter kürzen kann muss ich wohl den Film "splitten".
Habe bei Versiontracker einige Programme gefunden, nur komme ich damit nicht zurecht.

Kennt jmd. ein guten und EINFACHES Programm, um Videos zu teilen?

Oder kennt jemand eine einfachere Lösung?

Danke & gruß,
romano
 

GeistXY

Aktives Mitglied
Dabei seit
27.03.2003
Beiträge
1.088
Punkte Reaktionen
23
Hallo romi0815,

dazu brauchts Du keine zusätzlich Software. Auch hier gibt es die Möglichkeit mit Toast ein Image zu erstellen, und mit DVD2one zu arbeiten.
Ansonsten kannst Du auch bei EyeTV den in Film in 2 Clips unterteilen, und dann als mpeg für Toast sichern. Und diese dann einzeln auf DVD mit Toast brenne.

Gruß

XY
 

romi0815

Mitglied
Dabei seit
02.11.2004
Beiträge
805
Punkte Reaktionen
43
GeistXY schrieb:
...
Ansonsten kannst Du auch bei EyeTV den in Film in 2 Clips unterteilen, und dann als mpeg für Toast sichern. Und diese dann einzeln auf DVD mit Toast brenne...

Danke, das muss ich heute Abend gleich mal probieren, hatte das gestern irgendwie nicht hin bekommen :rolleyes:

gruß,
romano
 

GeistXY

Aktives Mitglied
Dabei seit
27.03.2003
Beiträge
1.088
Punkte Reaktionen
23
Hallo Romano,

als Tip:

Den Film im EytV anklicken, dann auf bearbeiten. Nun macht sich der Film auf mit einer Bildleiste und einer Zeitsteuerleiste (unten). Da der Film auch gleich abspielt, einmal auf der Bedienungeinheit den Pause/Play Button drücken (ist besser für die Verarbeitung, wenn das Bild steht.
Mit dem Steuermarker (oberhalb der Zeitleiste) auf den Anfang des Films gehen. Dann einen Marker setzen (erschein 2teilig unterhalb der Zeitleiste). Den rechten Teil des MArkers ca bis mitte Film ziehen, dann in dem Menü Bearbeiten auf Clip expotieren. Einstellung dort für Toast und den Film unter Film Teil 1 (oä.) speichern. Wenn der Export fertig ist, mit Steuermarker auf die Position des Ende Clips gehen, dann die alten Marker löschen und neuen Marker setzen (dieses ist, weil EyeTV Probleme hat mit übergreifenden Markierungen), den Marker dann bis Ende des Films ziehen und wie oben verfahren.
Als kleiner Tipp am Rande, lösche den Film aus EyeTV erst dann, wenn Du das eportierete Material einmal kurz angefahren hast (angeschaut) mit VLC oder so. Wiel es kommt hin und wieder mal vor (selten) das es ein Stummfilm wird. Sobald Du aber einen Ton beim schauen hast ist alles OK.

Nun einfach die beiden entsandenen Filme sepaerat mit TT brennen.

Gruß

XY
 
Oben Unten