iMovie HD und Quicktime

  1. rainer2

    rainer2 Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    10.06.2005
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    1
    Hallo zusammen,
    hätte mal eine Anfängerfrage zu iMovie:

    wenn ich Videoclips (aufgenommen mit der Digitalkamera im Quicktimeformat) in iMovie importiere, spielt iMovie nur das Video ab, aber nicht den Ton.
    Im Menü "Erweitert" gibt's zwar eine Option "Audio extrahieren" die ist aber deaktiviert.
    Quicktime selbst spielt die Videoclips mit Ton ab, am Videoclip kann's damit wohl nicht liegen.
     
    rainer2, 09.07.2005
    #1
  2. ostersau

    ostersau MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    27.06.2005
    Beiträge:
    774
    Zustimmungen:
    0
    Die Digicam nimmt nicht in Quicktime auf, sondern in der Regel auf miniDV-Band. Hast Du das Video von der Kamera mit iMovie gecaptured (importiert)?
     
    ostersau, 09.07.2005
    #2
  3. rainer2

    rainer2 Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    10.06.2005
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    1
    Danke für die schnelle Antwort. Hab mich verschrieben, die es sind Videoclips mit einer Digitalkamera aufgenommen und die sind meines Wissens in Quicktimeformat.
     
    rainer2, 09.07.2005
    #3
  4. ostersau

    ostersau MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    27.06.2005
    Beiträge:
    774
    Zustimmungen:
    0
    ok. Dann kann es sein, dass iMovie das Soundformat nicht lesen kann, wegen einer besonderen Komprimierung oder so. Allerdings da QT es lesen kann... hmmm, wenn Du QT Pro hast, exportiere die Soundspur als AIFF und importiere sie in iMovie.

    Mir fällt gerade was ein: ist denn der Lautstärkeregler in iMovie auf 100%. manchmal ist es nämlich doch so einfach :)
     
    ostersau, 09.07.2005
    #4
  5. MarcJLH

    MarcJLH MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    26.04.2005
    Beiträge:
    2.238
    Zustimmungen:
    3
    Was mir da einfällt: Meine Digicam spuckt Videodateien in einer Wahnsinnsqualität in Quicktime aus, wenn ich nun ein IMovie-Projekt mit "MPEG 4" starte, kann ich die Quali knicken, muss immer "DV" nehmen, weiss jemand, woran das liegt?

    Gruss,

    MarcJLH
     
    MarcJLH, 09.07.2005
    #5
  6. rainer2

    rainer2 Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    10.06.2005
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    1
    @ostersau: Danke, sobald ich mir QT Pro zugelegt habe werde ich das mal probieren und es ist leider doch nicht so einfach (schön wär's gewesen), der Lautstärkeregler stand auf 100%.
     
    rainer2, 09.07.2005
    #6
  7. quack

    quack MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    29.12.2004
    Beiträge:
    6.334
    Zustimmungen:
    141
    Es gibt zwei verschiedene Formate: Aufnahme mit einer DigitalVideoKamera auf ein Band(!), dann ist es DV-Format und das kannst du nur über ein FireWire-Kabel in iMovie einlesen.
    Viele Kamera können aber zusätzlich noch auf einen Speicherstick aufnehmen und diese Daten z.B. über USB auf einen Rechner spielen. Diese Filme sind dann meist sehr sehr eingeschräkt in der Qualität. Das Format dieser Filme ist meistens MPEG. Leider kann QT (auch in der Pro-Variante) die Tonspur eines solchen Filmes niht mehr konvertieren (keine Ahnung was sich Apple dabei gedahct hat). Wenn du diesen Film in iMovie verwenden willst, dann muss er aber zuerst in DV / AIFF umgewandelt werden und da scheiter QT am der konvertierung des Tones.
     
    quack, 09.07.2005
    #7
  8. quack

    quack MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    29.12.2004
    Beiträge:
    6.334
    Zustimmungen:
    141
    DV ist das Format, in dem deine Videokamera aufzeichnet. iMovie verwendet dieses FOrmat, damit es nicht zu einem weiteren Qualitätsverlust beim bearbeiten kommt. Du brauchst für 5min Film in diesem Format 1GB (also 12GB pro STunde).
    iMovie untersützt in der aktuellen Version auch MPEG4, das ist aber stark komprimiert und daher sieht man hier auch den Qualitätsverlust. Andere Formate (abgesehen von HD, was noch mehr Speicherplatz benötigt) unterstüzt iMovie nicht. Du könntest höchstens den bearbeiteten Film in einem anderen FOrmat exportieren. (Das spart dann aber nicht den SPeicherplatz währned dem schneiden).
     
    quack, 09.07.2005
    #8
  9. MarcJLH

    MarcJLH MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    26.04.2005
    Beiträge:
    2.238
    Zustimmungen:
    3
    Der Speicherplatz während des Schneidens ist nicht das Problem bei externen 250 GB Platte, Gott sei Dank!

    Danke für die ausführliche Erklärung :)

    Gruss,

    MarcJLH
     
    MarcJLH, 09.07.2005
    #9
  10. norbi

    norbi MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    14.01.2003
    Beiträge:
    3.506
    Zustimmungen:
    22
    Ein Quicktime-Film enthält verschiedene Spuren - und zwar Quicktime-Spuren, nämlich Audio, Video (und andere).

    Ein MPEG-Film enthält natürlich auch Bild und Ton, die sind aber nicht "quicktimemäßige" Spuren, sondern MPEG-mäßige (tolle Formulierung...).

    Quicktime kann MPEG-"Spuren" nicht trennen (QT ist dazu da, QT abzuspielen, Pro: um zu bearbeiten). Wenn Du Dir im Info-Dialog von QT eine .mov-Datei ansiehst, siehst Du Video und Audio getrennt - bei einer .mpg-Datei siehst Du in Quicktime nur eine MPEG-Spur.

    Um MPEG-Filme aufzusplitten mußt Du sie "demuxen". Bei defekter Link entfernt findest Du Software dazu. Dann erhältst Du eine Datei mit dem Film und eine Datei mit dem Ton.

    iMovie ist dazu da, DV-Video zu bearbeiten, ggf. noch QT-Formate (aber eben nicht MPEG - dazu mußt Du diese erst konvertieren).

    No.
     
    norbi, 09.07.2005
    #10
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - iMovie Quicktime
  1. KingKay
    Antworten:
    19
    Aufrufe:
    2.368
    k_munic
    09.03.2012
  2. fuvo
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    1.984
    Doc Greenthumb
    26.07.2015
  3. Schnitti
    Antworten:
    8
    Aufrufe:
    991
    Schnitti
    13.11.2009
  4. krigedikrass
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    462
    krigedikrass
    13.10.2008
  5. captain kirk
    Antworten:
    7
    Aufrufe:
    2.131
    professortiki
    02.01.2009