iMovie - Film exportieren - Einstellung fps / Frame Rate

Yvonne

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
03.11.2002
Beiträge
76
Hallo zusammen

Ich habe meinen Film, aufgenommen in HD und mit 50 fps fertig erstellt. Die erste Szene in der Zeitleiste hat genau diese Eigenschaften (1080 und 50 fps). Wenn ich den Film exportiere sehe ich zwar das Format 1080, aber ich sehe nicht mit welcher Frame Rate / fps der Film exportiert wird. Der fertig erstellte/exportiere Film hat nachher lediglich 30 fps. Konvertiere ich den einzelnen Clip oben in der Auswahl, so erhalten ich 50 fps, so wie aufgenommen. Wieso ist hier ein Unterschied? Wie kann ich beim exportieren des Films die 50 fps anwählen? Auch erscheint beim Format lediglich 1080 ohne weitere Angaben dahinter betr. Frame Rate. Ich wäre sehr froh, wenn mir jemand von euch dabei weiter helfen könnte. Im Forum habe ich dazu nichts gefunden, auch unter Google nicht.

Herzlichen Dank im Voraus für eure Hilfe.

Gruss
Yvonne
 

Yvonne

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
03.11.2002
Beiträge
76
Ja das ist mir bewusst. Nur wo kann ich das umstellen? Bei iMovie habe ich keine Voreinstellung gefunden, wo ich das auf 25 fps bzw. 50 fps umstellen kann. Geht das bei iMovie überhaupt.

Bitte helfe mir hier weiter. Ich komme echt nicht weiter und habe schon alles mögliche probiert, leider ohne Erfolg. Habe gerade nochmals danach gesucht. Kein Erfolg. Wieso konvertiert das iMovie die Datei, welche mit 50 fps aufgenommen wurde mit 30 fps. Das macht doch überhaupt keinen Sinn.
 

AgentMax

Super Moderator
Mitglied seit
03.08.2005
Beiträge
46.361
iMovie passt das Projekt normal immer auf den ersten Clip in der Timeline an.
 

maba_de

Mitglied
Mitglied seit
15.12.2003
Beiträge
15.255
Bitte helfe mir hier weiter.
für das, was du machst ist imovie das falsche Tool.
Wie wäre es mit Davinci Resolve?
Ist kostenlos und kann alles, was du offensichtlich brauchst.
Und gute Lernvideos gibt es auch.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Schnatterente

Yvonne

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
03.11.2002
Beiträge
76
Vielen Dank. Das probiere ich mal aus.

Das mit dem automatischen Anpassen scheint iMovie nicht zu kapieren. Der erste Clip ist mit 50p. Habe das extra so eingestellt beim Filmen. Wieso iMovie das nicht auf 50 fps anpasst ist mir ein Rätsel. Irgend wo hat das Programm einen Fehler, denn es stellt auf 30 p um beim exportieren. Als Land habe ich nicht USA eingegeben, sonst könnte ich das ja noch verstehen. Pal ist Europa und wieso werden die Filme da nicht angepasst? Ich dachte iMac ist besser. Verstehe das ganze echt nicht....
 

DrHook

Mitglied
Mitglied seit
08.10.2009
Beiträge
2.335
Ich muss jetzt einfach mal dumm fragen: ist wirklich das ganze Material durchgehend Full HD mit 50 fps?
Was passiert, wenn du mal ein paar Szenen mit diesen Einstellungen filmst, kurz bearbeitest und dann mit diesen Einstellungen wieder exportierst. Geht iMovie dann auch wieder auf 30 fps runter?
 

maba_de

Mitglied
Mitglied seit
15.12.2003
Beiträge
15.255
Ich muss jetzt einfach mal dumm fragen: ist wirklich das ganze Material durchgehend Full HD mit 50 fps?
Was passiert, wenn du mal ein paar Szenen mit diesen Einstellungen filmst, kurz bearbeitest und dann mit diesen Einstellungen wieder exportierst. Geht iMovie dann auch wieder auf 30 fps runter?
das Problem ist doch, das man in iMovie nicht manuell Einfluss auf die Einstellungen nehmen kann.
Braucht die Zielgruppe ja auch nicht ;).
Will man mehr machen ist man bei iMovie einfach mit dem falschen Tool unterwegs. DaVinci Resolve warnt, wenn ein Clip im "falschen" Format vorliegt und man kann entscheiden, welche Auflösung etc. man nutzen will.
 

DrHook

Mitglied
Mitglied seit
08.10.2009
Beiträge
2.335
@maba_de Da hast du natürlich Recht. Rein aus Neugierde würde es mich aber schon interessieren, warum iMovie hier so eigenständig agiert. Ich kenne es nämlich auch so, dass der erste Clip die weiteren Einstellungen definiert. Ich muss mal darauf achten, ob das auch wirklich so ist...
 

maba_de

Mitglied
Mitglied seit
15.12.2003
Beiträge
15.255
Ich kenne es nämlich auch so, dass der erste Clip die weiteren Einstellungen definiert.
das ist wohl auch so.
Andererseits kommen viele damit auch nicht klar, siehe der Thread hier und viele andere auch.
Und manuell irgendetwas nachsehen/umstellen kann man ja nicht.
 

Yvonne

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
03.11.2002
Beiträge
76
Ich habe gerade folgendes ausprobiert und konnte das Problem nicht lösen.

- Alle Mediatheken auf dem MacBook habe ich gelöscht
- Mit der GoPro habe ich 4 Testfilme gemacht, 2 davon mit 2,7 K und 50 fps und 2 mit 2,7 K und 25 fps
- Jeweils habe ich eine neue Mediathek eröffnet und getrennt die jeweils beiden Filme hereingezogen
- Anschliessend habe ich einen neuen Film/Projekt gestartet
- Konvertiere ich die einzelnen Clips, stimmt die Framerate
- Konvertiere ich den Film auf der Zeitleiste, erhalte ich nach wie vor 30 fps, bei beiden Filmen, egal ob sie mit 50 fps aufgenommen wurden oder 25 fps.

Ich glaube, hier muss irgend wo anders der Fehler liegen, dass iMovie immer auf 30 fps exportiert.

Der Fehler ist nun meines Erachtens recht weit eingegrenzt. Ich weiss nun hier echt nicht mehr weiter. Bin somit für jeden Hinweis dankbar, wo man da noch etwas verstellen kann.
 

Yvonne

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
03.11.2002
Beiträge
76
Das wäre eine Alternative, nur müsste ich da meine ganzen bereits bearbeiteten Filme nochmals neu erstellen. Mir wäre eine Lösung bei iMovie an sich lieber. Da muss es doch eine Möglichkeit geben, wie man von diesen 30 fps weg kommt und die Frame Rate der Clips übernehmen kann. Bei den einzelnen Clips geht das ja auch. Wieso bei der Zeitleiste nicht?
 

Shetty

Mitglied
Mitglied seit
13.06.2004
Beiträge
4.784
Bei iMovie 9 gab es diese Möglichkeit noch, inzwischen wurde sie leider gestrichen.
 

Schnatterente

Mitglied
Mitglied seit
12.08.2010
Beiträge
1.285
Hier ist die Yvonne ein Andi mit der selben Frage. ;)
Oder ein Zufall ?

Ich würde mich auch besser in ein anderes Programm einarbeiten, als immer wieder mit Einschränkungen zu arbeiten. Aber das wurde ja auch schon mehrfach vorgeschlagen.
 

Yvonne

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
03.11.2002
Beiträge
76
Meine Partnerin (Yvonne) und ich (Andi) beschäftigen uns mit dem gleichen Problem. Wir sind beide auf der Suche nach einer Lösung und sind etwas am verzweifeln.
 

maba_de

Mitglied
Mitglied seit
15.12.2003
Beiträge
15.255
boah, wenn ich gewusst hätte das Yvonne eigentlich Andi ist hätte ich mich nicht so ins Zeug geworfen :hehehe:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Schnatterente

maba_de

Mitglied
Mitglied seit
15.12.2003
Beiträge
15.255
Wir sind beide auf der Suche nach einer Lösung und sind etwas am verzweifeln.
es gibt einfach Limitierungen in iMovie, das könnt ihr akzeptieren oder noch Wochen mit der Suche nach einer Lösung verbringen.

Versteh mich nicht falsch - vielleicht gibt es sogar eine Lösung. Aber ich wette, ihr werdet sehr schnell wieder an andere Grenzen stoßen.
Für Euch ist iMovie einfach keine gute Wahl. Installiert Euch Resolve aus dem Appstore und arbeitet anstatt zu suchen.
 

Schnatterente

Mitglied
Mitglied seit
12.08.2010
Beiträge
1.285
Dann probiert doch mal Davinci Resolve. Die fertigen Filme sind fertig und können zur Not nochmal per iMovie bearbeitet werden.
Alle neuen Filme würde ich in einem Programm editieren, welches auch das kann, was ich will/brauche.
Ich habe mir FinalCut gekauft und filme auch nur hobbymäßig mit dem iPhone.
 

Yvonne

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
03.11.2002
Beiträge
76
Betr. dem von dir angesprochenen FinalCut. Besteht dort die Möglichkeit, die Framerate wieder separat anzuwählen oder ist das identisch wie bei iMovie? Ein Export von iMovie in FinalCut wäre an sich ja einfacher.
 
Oben