iMovie Export-Einstellungen - wie Movie Trailer??? H.264

  1. Hope77

    Hope77 Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    15.05.2006
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, habe folgendes Problem: versuche mit iMovie einen Film in H.264 zu codieren (720x576pix, 25 fps, beste Qualität, Bitrate 9000kb/s), aber das Ergebnis ist nicht berauschend. Es tritt der sogenannte "Kamm-Effekt" wie bei einem MPEG2 auf! Also scheinbar ist das Ergebnis ein "interlaced" Film.

    Wenn ich mir jetzt aber die Movie-Trailer auf Apple.com ansehe, die ja angeblich auch H.264-basierend sein sollen, schaut das Ergebnis ganz anders aus: gestochen scharfe Bilder und vor allem kein Kammeffekt, kein Flimmern!

    Also, welche Einstellungen sind nötig, um aus DV-Material ein mit den Trailern vergleichbares Produkt zu bekommen (möglichst H.264, oder auch was anderes mit 720x576er Auflösung...), und natürlich in entsprechender Dateigrösse, sonst kann mans ja gleich bei DV belassen... Also so auf MPEG2-Grösse eingedampft....????
     
    Hope77, 21.05.2006
  2. Shetty

    ShettyMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    13.06.2004
    Beiträge:
    4.364
    Zustimmungen:
    338
    Das würde mich auch interessieren... H.264 funktioniert nur auf halber DV-Größe richtig.
     
    Shetty, 21.05.2006
  3. hk1asl

    hk1aslMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    18.02.2005
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Hat keiner eine Idee wie das funktioniert
     
    hk1asl, 21.05.2006
  4. 2nd

    2ndMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    25.07.2004
    Beiträge:
    8.901
    Zustimmungen:
    242
    Nicht das Ergebnis ist Halbbildmaterial, sondern das Quellmaterial. Wenn das dann nicht deinterlaced wird (Halbbilder -> Vollbildern), hat man natürlich die Halbbilder auch im enkodierten Film, die dann diese Artefakte liefern.

    Ich kriege mit einer Bitrate von 1024 kbit/sec absolut vorzeigbare Ergebnisse für das Web bei einer moderaten Dateigröße.

    Woher hast Du diese Info? Das stimmt nicht, H.264 skaliert vom Handyformat bis HD total gut in der Auflösung. Das war eine der Zielsetzungen, ein skalierbares Format für alle Arten von Endgeräten zu haben.

    Doch, aber manchmal dauert es eben einen Moment, bis jemand Lust und Zeit hat zu antworten :)

    Hier steht noch etwas zum Thema Deinterlacing

    Was für Software hast Du zur Verfügung?

    Frank
     
  5. ricky2000

    ricky2000MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    20.10.2003
    Beiträge:
    4.576
    Zustimmungen:
    60
    Dass die Apple-Trailer klasse aussehen, liegt auch daran, dass dort Filmmaterial in extrem hoher Auflösung digitalisiert wird.
    Bei solch perfektem Ausgangsmaterial ist es kein Wunder, dass das auch stark komprimiert noch gut aussieht, im Gegensatz zu selbstgedrehtem Video.
    Außerdem finde ich die iMovie-Exporte auch sehr schlecht. Ich weiss nicht, ob iMovie auf die systemweiten Quicktime-Codecs zu greift oder eigene Codecs hat, aber die Exportergebnisse von iMovie finde ich auch durchaus schlecht.
    Lieber mit ffmpegX oder so komprimieren
     
    ricky2000, 21.05.2006
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - iMovie Export Einstellungen
  1. zueri
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    176
  2. gosie
    Antworten:
    6
    Aufrufe:
    588
  3. Goya
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    2.365
  4. Mamu
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    1.081
    k_munic
    26.06.2011
  5. lutzland
    Antworten:
    3
    Aufrufe:
    853