imovie Einsteigerfrage - Wie exportieren?

  1. Incoming1983

    Incoming1983 Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    23.07.2005
    Beiträge:
    7.545
    Zustimmungen:
    1
    Hallo!

    Gestern nacht hab ich noch schnell einen Clip gemacht aus DV materialien.

    Das ganze schaut gut aus, bis ich das exportiere (über Ablage->Senden).

    Habs jetzt einmal als quicktime und einmal als mpeg4 mit h.264 codec exportiert und jedes Mal sind interlace-Artefakte drin, auch bei hoher Qualität (über 1kbit/s Bitrate für Video).

    Wird das tatsächlich im interlaced mode exportiert?

    Falls ja, wie kann man das abstellen?

    Was empfehlt ihr als exportoptionen?

    Clip geht ca. 5min und sollte ca. 50mb nicht übersteigen..

    Format ist egal, hauptsache kompatibel, also avi/qt/mpeg, sodaß der gemeine Anwender nur draufklicken muß.

    danke!
     
    Incoming1983, 04.11.2005
  2. Incoming1983

    Incoming1983 Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    23.07.2005
    Beiträge:
    7.545
    Zustimmungen:
    1
    BEnutzt niemand von euch imovie?

    Was gibts denn für Freeware-Alternativen?
     
    Incoming1983, 05.11.2005
  3. Shetty

    ShettyMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    13.06.2004
    Beiträge:
    4.364
    Zustimmungen:
    338
    Ich exportiere mein DV-Material als Quicktime-Film, Kompression h.264 bei 1024 kbit/s oder so, Auflösung 360x288 Pixel. Sieht besser aus als DivX bei nativer DV-Auflösung ;)
    Artefakte bilden sich da keine.
    Wenn ich allerdings ein h.264 Video in 720x576 Pixel exportiere, kann ich mich vor Artefakten nicht mehr retten. Keine Ahnung woran das liegt.
     
    Shetty, 05.11.2005
  4. box

    boxMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    21.02.2003
    Beiträge:
    859
    Zustimmungen:
    19
    Hm. Ich habe aus iMovie heraus bisher immer nach DVD oder DV exportiert, da darf und soll es ja interlaced sein. Das Zuspielmaterial ist ja nun von der Kamera her interlaced... Versuch es doch mal so. iMovie erstellt einen Referenzfilm im Projektordner. Öffne diesen mit QT pro und stelle im Eigenschaften-Fenster unter Video > sonstiges deinterlacen und hohe Qualität ein. Dann exportieren - nicht vergessen, das Movie auf 4:3 zu "strecken", Format Sorenson 3 oder 3ivx (MPEG-4)
    Was di in QT leider nicht tun kannst, ist, das Video zu beschneiden, um Artefakte im Overscan-Bereich auszublenden.

    @shetty: verwende h.264 selber nicht, da noch QT6-Benutzer. Wahrscheinlich hat der codec eine voreingestellte maximale Datenrate, der nur bei halber Video-Auflösung ordentlich aussieht, bei DV-Auflösung wird dann zu stark komprimiert.
     
  5. Incoming1983

    Incoming1983 Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    23.07.2005
    Beiträge:
    7.545
    Zustimmungen:
    1
    Danke für eure Hilfe.

    Also, qt Pro habe ich nicht. Der h264 funktioniert in der Tat gut mit besagter, niedriger Auflösung. Hätte aber gerne die volle Auflösung. Auch mpeg4 Codecs und diverse andere Codecs und Formate brachten vor allem immer interlace Artefakte, sowie die Blockartefakte, die bei zu niedriger Datenrate auftreten. Angesichts der Dateigröße kann es aber daran fast nicht liegen, jedenfalls nicht, wenn der Codec richtig arbeiten würde.

    Anderer Ansatz:
    Im Projektverzeichnis habe ich das dv Rohmaterial gefunden. Wie bringe ich imovie hd dazu, ein dv zu erzeugen, das genau dem Film entspricht? Die Qualität beim Abspielen in imovie ist ja gut. Wenn ich das habe, möchte ich es extern umkodieren (z.B. mit ffmpeg), das sollte ja dann kein Problem mehr sein..

    Edit: Habs grad selber gesehen und versuch das jetzt mit ffmpegx umzukodieren..
     
    Incoming1983, 05.11.2005
  6. quack

    quackMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    29.12.2004
    Beiträge:
    6.334
    Zustimmungen:
    141
    Entweder über "senden..."->QuickTime->Hohe Qualität.

    Oder du benutzt den Referenzfilm aus dem Projektordner->Shared Movies->iDVD. Dieser enthält nur Verweise auf die Original-DV-Dateien kann aber als InputFIlm für ffmpegX oder anderes dienen. So sparst du Zeit (kein exportieren aus iMovie) und Festplattenplatz.
     
    quack, 05.11.2005
  7. starbuxx

    starbuxxMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    13.04.2003
    Beiträge:
    1.442
    Zustimmungen:
    8
    hi incoming,

    wie siehts denn aus, wenn du senden->eigene einstellungen->mp4 (_nicht ISMA)->volle auflösung, ~1500kbit/sec machst? das produziert bei mir ganz ordentliche ergebnisse, und müsste bei 1500kbit um die 55-60Mbyte liegen.

    allerdings geht m.e. wenn man richtig platz sparen will nix ueber auflösungsreduktion (z.b. auf 1/4 PAL) und dafür in richtig guter qualität.

    grüsse,
    sbx
     
    starbuxx, 06.11.2005
  8. Incoming1983

    Incoming1983 Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    23.07.2005
    Beiträge:
    7.545
    Zustimmungen:
    1
    Verschiedene mpeg4 Codecs (standard, sowie verbessert) brachten bei mir interlace Artefakte (verschobene Bildzeilen).

    Ich habe jetzt folgenden Weg gewählt:
    Film in eine dv Datei zusammenschneiden (mittels Senden - Quicktime - hohe Qualität, wie hier empfohlen)
    Film in ffmpegx nach avi(xvid, mp3) konvertieren, und dabei, ganz wichtig, deinterlace Filter verwenden.

    Danke für eure Hilfe, jetzt kann ich den Clip endlich fertigstellen ;-)
     
    Incoming1983, 06.11.2005
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - imovie Einsteigerfrage exportieren
  1. Ce-eM
    Antworten:
    9
    Aufrufe:
    248
    WeDoTheRest
    11.07.2017
  2. frankyp
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    83
    frankyp
    03.07.2017
  3. Zack1991
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    103
    Zack1991
    27.06.2017
  4. TheFragger
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    203
    TheFragger
    28.05.2017
  5. bat2111
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    106
    bat2111
    04.05.2017