iMovie audio hinzufügen

Diskutiere das Thema iMovie audio hinzufügen im Forum Mac OS Apps.

  1. manile

    manile Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    5
    Mitglied seit:
    16.06.2010
    Ich habe mit iMovie (10.1.6) einen Urlaubsfilm zusammen gestellt und möchte Musik hinzufügen.
    Muss ich dafür ein bestimmtes Format berücksichtigen (Mp.3 ect.)?
    Wie kann ich Musik aus dem Urlaubsland von You Tube herunterladen.Dort ist diese meist nur in Verbindung eines Video vorhanden.
     
  2. tungsten66

    tungsten66 Mitglied

    Beiträge:
    414
    Zustimmungen:
    107
    Mitglied seit:
    26.08.2011
    Hallo Manile.

    Bei Audioformaten ist iMovie zum Glück noch nicht so wählerisch wie bei Videos und akzeptiert mp3, m4a, aiff, mov, caf etc.; Im Augenblick fällt mir nur das SD2-Format ein, das bei mir von iMovie 10.18 nicht angenommen wird.

    Am einfachsten ist es, die Klänge aus einer iTunes-playlist zu holen. Du kannst aber auch den button für Import (weißer Pfeil nach unten) benutzen oder Sounddateien aus dem Finder auf den Ereignisse-/Projektmedien-Bereich werfen.

    Das Rippen von Klangspuren aus Internetvideos erlauben einige der Videodownload-Plugins. Quicktime Player 10 ermöglicht in vielen Fällen das Sichern von Audiospuren über "Ablage > Exportieren > nur Audio".

    Der einfachste – aber nicht gerade speichersparsame – Weg dürfte der Import des gesamten Videos in iMovie sein. Wenn Du das Video in eine timeline – bevorzugt in einem dummy Projekt – ziehst, kannst Du über Rechtsklick oder das menu "Ändern" den Punkt "Audio trennen" aufrufen und erhältst eine Audiospur, die Du über Kopieren und Einfügen in Dein Projekt bewegen kannst. Leider kann diese Audiospur nicht zu einem Ereignis gemacht werden; das Video muss daher in Deiner Mediathekdatei verbleiben.

    zuletzt bearbeitet 2019-04-18 10:47 (Formatierungen, Rechtschreibung, icon-Beschreibung, Zeichensetzung).
     
  3. manile

    manile Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    5
    Mitglied seit:
    16.06.2010
    Hallo tungsten66,
    danke für die Tipps.Mal sehen wo ich am besten mit klar komme.
     
  4. manile

    manile Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    5
    Mitglied seit:
    16.06.2010
    Mal noch eine Frage.
    Wenn ich den Film ohne die zusätzliche Musik abspeichre,kann ich die Musik dann danach noch hinzufügen?
    Der Film wird ja direkt mit einem Format (Mp4?)abgespeichert.Wenn ich den Film danach noch einmal bearbeite,entsteht dann ein weiterer Verlust da er noch einmal in das Format gewandelt wird.Bei dem älteren iMovie konnte man in Vollformat (AVI ect.)abspeichern und später noch einmal bearbeiten.
     
  5. tungsten66

    tungsten66 Mitglied

    Beiträge:
    414
    Zustimmungen:
    107
    Mitglied seit:
    26.08.2011
    Ich fürchte, das hast Du richtig erkannt:
    Wenn Du den Film über den "Theater"-Bereich ausgibst, scheinen nur noch verlustbehaftete Formate zur Verfügung zu stehen.
    Solange Du die "Ereignisse" und "Projekte" in Deiner "Mediatheksdatei" behältst, kannst Du diese aber immer wieder in der gleichen Qualität bearbeiten und neu ausgeben. Das ist dann in erster Linie eine Frage des Speicherplatzes.
     
  6. manile

    manile Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    5
    Mitglied seit:
    16.06.2010
    Ok ,das wäre eine Lösung.Im Moment habe ich den Film noch im iMovie und er lädt sich immer wieder wenn ich den Mac einschalte.Ich habe nur Angst das irgend wann der Film weg ist und ich müsste alles noch einmal machen.Wie kann ich den Film in die Mediathek
    abspeichern?
     
  7. tungsten66

    tungsten66 Mitglied

    Beiträge:
    414
    Zustimmungen:
    107
    Mitglied seit:
    26.08.2011
    Theoretisch kannst Du Dir die komplette Mediathek auf einem externen Medium wegspeichern und bei Bedarf durch Doppelklick auf diese Mediatheksdatei oder einen Mediathekswechsel in iMovie wieder heran holen. Das verringert die Gefahr versehentlich Daten zu löschen oder zu beschädigen.
    Ich selbst mache das bei einer HD Diaschau meines Vaters so, in der ich die Tonspur für eine BluRay nachbearbeite. Einmal zum Bearbeiten 35 GB einladen, Ton Schneiden und Klangeffekte Platzieren ist eine Sache, ein zweites Projekt in der gleichen Mediathek zu bearbeiten, wäre mir aber auch zu risikoreich.
     
  8. manile

    manile Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    5
    Mitglied seit:
    16.06.2010
    Ich habe jetzt etwas versucht und der untere Bereich wo der zusammengestellte Film ist ist weg.Ich bin in einem Bereich wo man oben auf "Medien , Projekte ,Theater,"umschalten kann.(erscheint wenn ich auf alle Ereignisse in linke Spalte klicke) Unter Medien läuft der Film ab.Wie kann ich diesen wieder in Form der Clips sehen um zu bearbeiten? im linken Rand wenn ich auf iMovie -Mediathek
    klicke erscheinen nur der obere Teil mit den importierten Clips und Fotos.
     
  9. manile

    manile Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    5
    Mitglied seit:
    16.06.2010
    Ist Ok.habe es wieder zurück.Wie kann ich das abspeichern?
     
  10. manile

    manile Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    5
    Mitglied seit:
    16.06.2010
    Der zusammengestellte Film ist jetzt weg.
     
  11. tungsten66

    tungsten66 Mitglied

    Beiträge:
    414
    Zustimmungen:
    107
    Mitglied seit:
    26.08.2011
    Jeder in der timeline zusammengestellte Film ist ein "Projekt", sobald Du den Bereich verlässt, um um ein anderes "Projekt" zu laden oder den "Theater"-bereich aufzurufen, sollte IMovie Dich dazu auffordern, einen Projektnamen zu vergeben.
    Möglicher Weise findest Du Deinen Film wieder, wenn Du in der "Projekt"-verwaltung auf "Mein Film" klickst.
     
  12. manile

    manile Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    5
    Mitglied seit:
    16.06.2010
    Ok,habe in wieder.Hatte nicht darauf geklickt da dort nur "mein Film" stand und nicht mein Titel.Danke Dir.
     
  13. manile

    manile Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    5
    Mitglied seit:
    16.06.2010
    Wie kann ich jetzt die ganze Mediathek auf ein externes Medium abspeichern ?
     
  14. tungsten66

    tungsten66 Mitglied

    Beiträge:
    414
    Zustimmungen:
    107
    Mitglied seit:
    26.08.2011
    Eigentlich war das mein Fehler. Ich hatte aufgrund Deiner Erkenntnisse über verlustbehaftete Ausgabeformate vorausgesetzt, dass Du Dich mit dem Arbeitsbereiche- und Ablagesystem von iMovie schon – besser als ich – auskennst.
    Ich kenne den Theaterbereich nämlich kaum, weil ich ihn, so lange es irgend geht, meide, aus dem Gefühl heraus, dass man dort schneller einen Film auf irgendeine social media platform geladen als vernünftig gesichert hat (Ja, ist nur ein Gefühl, so lange man selbst bei keiner angemeldet ist).
    Daher empfehle ich jedem Nutzer, in der iMovie Hilfe oder im kostenlosen ebook zu iMovie die Texte zu diesem Konzept zu lesen. Die Zeiten von iMovie 6, in denen solche Grundfunktionen durch Fenstertechnik und klare Bereichstrennungen nahe an "Intuitiv" gestaltet waren, sind leider vorbei.

    Bearbeitet 2019-04-20 20:53 Zitat eingefügt, Formulierungen geändert.
     
  15. tungsten66

    tungsten66 Mitglied

    Beiträge:
    414
    Zustimmungen:
    107
    Mitglied seit:
    26.08.2011
    Programm Verlassen und Mediathekdatei im Finder Kopieren. Vom neuen Speicherort mit Doppelklick Starten und wenn das funktioniert, kann das Original in den Papierkorb. Und wenn es dann immer noch klappt, der Papierkorb auch gelehrt werden. Danach kommt es nur noch darauf an, wie Dein neuer Speicherort in deine backup-Strategie integriert ist. (Denn auch hier geht natürlich nichts über eine backup-Datei, die keinen der Fehler enthält, die man in den letzten Stunden Arbeit so gemacht hat).
     
  16. manile

    manile Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    5
    Mitglied seit:
    16.06.2010
    Ok.Muss mich mal damit auseinandersetzen.Ich habe nicht viel Erfahrung mit iMovie.Mit dem Alten habe ich einige Sachen gemacht.
    Das ist was mir an Apple so stinkt.Dauernd werden Programme zum einfacheren umgebaut,genau wie mit iPhoto oder auch iTunes.
     
  17. manile

    manile Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    5
    Mitglied seit:
    16.06.2010
    Ich habe jetzt den Film ohne zusätzliche Vertonung in einer Datei abgespeichert.Der Film ruckelt beim abspielen.Aufgenommen wurden die Clips mit dem iPhone SE.Auch die eingefügten Bilder ruckeln.
    Übrigens schaltet das iPhone SE während des Videofilmen manchmal nach eine paar Sekunden auf "Slow-Motion". Diese Clips wurden in meinem Film aber nicht verwendet.
     
  18. manile

    manile Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    5
    Mitglied seit:
    16.06.2010
    Ich sollte das Thema abschließen da ich nach langem ausprobieren es endlich geschafft habe den Film fertig zu stellen.Mit Hintergrundmusik inklusive ein- und ausblenden dieser.
    Irgendwie habe ich es geschafft (über Externe Festlatte) die Mediathek mit dem Film auf mein MacBook Air zu übertragen und den Film mit der neueren Version iMovie 10.1.11 zu bearbeiten und abzuspeichern .
    Wird in Format .mov gespeichert und hat ca.32 Gb für ca.14 min Film.
    Auf dem McBook Air (Anfang 2015,OS X10.13.6) lief das Ergebnis ohne Probleme.Auf dem Mac(Anfang 2009,OS X 10.11.6) hatte sich das Ruckeln in ein stop und go verwandelt.Nun kam mir die Idee (ich bin absoluter Laie)das evt. die Grafikkarte des Mac die neueren Formate( iPhone ? iMovie ?)nicht mehr schafft.
    Dann hatte ich das Problem denn Film auf eine Mobile Festplatte oder USB-Stick zu transferieren die mit MS-DOS (FAT) formatiert waren.Obwohl der doppelte Speicherplatz vorhanden war wurde mir angezeigt das nicht genug Speicherplatz frei war. Mit Festplatten Dienstprogramm auf Os X formatiert ,konnte der Film abgespeichert werden.Nur war ich mir nicht sicher ob der Film so auf einem Computer mit Windows abgespeichert werden kann und bin auf MS-Dos zurückgegangen.
    Habe mir dann die HandBrake.app heruntergeladen und den Film in ein anderes Format umwandelt.Jetzt hat der Film nur noch ca.900 Mb.und ich kann keinen Qualitätsverlust feststellen.
    Ich nehme mal an das das Format .mov von iMovie eine Vollversion ist und nach Fertigstellung des Films ohne Bedenken noch einmal ohne Qualitätsverlust nach bearbeitet werden kann.
    Für noch irgendwelche Tipps oder Kommentare wäre ich dankbar.


    Noch eine Frage bei meinem MacBook Air werde ich aufgefordert auf OS Mojave zu aktualisieren.Wäre das Sinnvoll ?
     
  19. WirbelFCM

    WirbelFCM Mitglied

    Beiträge:
    6.664
    Zustimmungen:
    542
    Mitglied seit:
    24.01.2008
    Mit dem JDownloader kann man sehr schön Youtube-Videos und auch nur deren Audio-Spuren herunterladen.
     
  20. manile

    manile Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    5
    Mitglied seit:
    16.06.2010
    Danke für den Tipp.Es gibt da viele Möglichkeiten und ich weiß nicht mehr was ich benutzt habe.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Import Mini DV Videos - Audio nicht synchron Mac OS Apps 13.01.2018
Audio exportieren iMovie 10 Mac OS Apps 12.01.2014
iMovie '10, Audio mit Clip gleichzeitig schneiden Mac OS Apps 02.08.2012
Audio in iMovie Thema ändern Mac OS Apps 30.01.2012
Aus GarageBand exp. Videoprojekt (!) enthält noch Roh-Audio; wie loswerden? Mac OS Apps 14.11.2010
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...