iMovie 4: Standbilder kaputt

peter pedersen

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
01.07.2004
Beiträge
34
Hallo!
Ich wollte in iMovie eine Diaschau aus Standbildern genau auf den Rhytmus eines Textes abstimmen.

Wenn ich jedoch Fotos in die Zeitachse ziehe und sie danach in der Länge ändere, teile oder verschiebe, lösen sich die Bilder in Pixelsalat auf.
Dabei ist es irrelevant, ob ich die Bilder aus einem Ordner in den Clipbereich gezogen habe, sie durch "Ablage-importieren" übernommen habe oder im Foto-Bereich aus iPhoto geholt habe. Auch verändern der Bildanzeigezeit im Clip-Informationsfenster hat den gleichen Effekt und ist, nebenher, ja auch nicht gerade intuitiv.

Alle beteiligten Programme und das Betriebssystem sind auf dem neusten Stand, es handelt sich um handelsübliche JPEG-Fotos, ich habe auch schon mit anderen Bildformaten (TIFF, PICT) experimentiert. Mein Meck ist zwar nur ein G4/400 MHz, mit Geduld ging bisher aber (beinahe) alles…

Warum iMovie? Ich arbeite tendentiell gerne zweckentfremdend, gerne aber auch mit Programmen die ich kenne (bez. zu kennen glauben schien) und vor allem dachte ich, für iMovie sei das kein Problem. Oder doch? Gibt's da geeignetere Free- oder Shareware?


Weiss jemand Rat?

Tausend Dank!

Peter
 

Mr.Spielberg

Neues Mitglied
Registriert
27.12.2004
Beiträge
39
Kannst du die Fotos nicht direkt über die "Foto" - Abteilung von iMovie übernehmen??
Du stellst hier einfach die gewünschte Dauer des Foto-Clips ein (Willst es ja auf Text abstimmen...) wendest es dann an.

Geht das auch nicht?
 

peter pedersen

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
01.07.2004
Beiträge
34
Hallo Mister S.

Danke der Nachfrage, Deinen Vorschlag habe ich nochmals getestet, es ging leider auch diesmal nicht.

"(Willst es ja auf Text abstimmen...)">>Der erwähnte Text ist übrigens gesprochen, also als Audio vorliegend… Darum wäre mir das Regeln der Bildlänge mittels Schneiden oder Schieben an den Marken wirklich lieber, als manuell die Zeit eingeben zu müssen. So könnte ich den Ton laufen lassen und genau an gewünschter Stelle anhalten. Wenn ich dann die Schneidemarke an die gestoppte Abspielmarke ziehe…
Genau darum möchte ich ja eben in iMovie arbeiten! So gesehen ist das doch wirklich nicht das falsche Programm.


Vielen Dank, auch für weitere Tipps!

Peter
 
Zuletzt bearbeitet:

Wildwater

Aktives Mitglied
Registriert
31.03.2003
Beiträge
11.157
versuch mal apfel&t wenn du angehalten hast.

mit den schneidemarken konnte ich nie was anfangen. ;)

ww
 

peter pedersen

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
01.07.2004
Beiträge
34
Danke, Wildwater!

Geht leider auch nicht… Ich habe schon alles mir einleuchtend Scheinende versucht, probiere das eine oder andere aber noch auf dem Powerbook meiner Freundin aus.

Gute Nacht!

Peter
 

Mr.Spielberg

Neues Mitglied
Registriert
27.12.2004
Beiträge
39
Zur Not kannst du immer den Timecode, bei dem das Standbild zu Ende sein soll aufschreiben und dann von der letzten Schnittmarke davor an ausrechnen wie lange der Clip dauern soll, das dann eingeben bei der Clipdauer. Naja aber das dauert imens lange und ist zimlich kompliziert.

Also weiter kann ich dir da nicht helfen..vielleicht ein Bug von iMovie, haste eh schon aktualisiert (Kam vor langer Zeit mal ein Update) ?
 

peter pedersen

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
01.07.2004
Beiträge
34
Vielen Dank für alle eure Vorschläge.
Als letzte Idee habe ich noch das Ziehen von Bildern aus einem Ordner direkt in die Zeitleiste von iMovie ausprobiert. Da sieht man dann auch am feinen roten Balken unter dem Bild, dass iMovie nach dem Verschwinden des kurz eingeblendeten Zeitstatus-Fensters noch ordentlich lange weiterrechnet. Der anfangs geschilderte Fehler lag wohl daran, dass die Bilder noch nicht als Filmclip fertiggerendert waren. iMovie mag beim konzentrierten Arbeiten, wie wir alle ja auch, offenbar nicht gestört werden…
Nach genügend Render-Wartezeit scheinen auch die andern Möglichkeiten des Standbild-Imports bezw. der -Bearbeitung zu klappen.


Apples "einfache" iProgramme scheinen einfach so ihre versteckten Tücken zu haben. Es ist mir z.b. noch nie gelungen, aus iDVD was zu brennen, ohne die Hintergrundcodierung eingeschaltet und bis ans Ende des Arbeitsvorgangs (sichtbar am Datei-Statusbalken im Fenster "Anpassen" > "Status") gewartet zu haben. Aber eben, mein G4 hat nur 400 MHZ…

Dann mal gutes neues Jahr!

Und Danke nochmals!

Peter
 

nico_nrw

Neues Mitglied
Registriert
29.01.2005
Beiträge
27
Abend Macuser,

bin ein Neuling und hab's mit der Hilfe verscherzt.. bei iMovie. Dumme Frage, aber Hilfe ist Hilfe: Wie schneidet man bei einem importierten Film (DV Format) ungewollte Szenen raus? Ich finde die Schnittmarken auch irgendwie nirgendswo.

Danke für die Hilfe im vorraus!
 

Wildwater

Aktives Mitglied
Registriert
31.03.2003
Beiträge
11.157
Die Schnittmarken erscheinen wenn du mit dem Mauszeiger zur Zeitachse unter dem Vorschaufenster fährst.

ww
 
Oben