iMac10.1 (MacOs 10.6.8) neu aufsetzen oder besser Neuen kaufen?

Zitronenfalter42

Registriert
Thread Starter
Registriert
02.03.2021
Beiträge
4
Hi! Bitte um euren Input, ob es sich auszahlt, meinen iMac mit neuem Betriebssystem auszustatten, oder ob das heute (11 Jahre später) schon von den Hardwaredaten (Arbeitsspeicher/Prozessor/?) gar keinen Sinn mehr hat.

Eckdaten:
iMac 10,1 Intel Core 2 Duo mit 3,06 GHz 1 Prozessor 2 Kerne L2 Cache 3 MB 8GB Speicher Bus 1,07 GB
Mac OS X 10.6.8 (Darwin 10.8.0)

Ich verwende viel Photoshop und Illustrator und will endlich mit Indesign anfangen. Die alten Versionen, die ich verwende, sind indiskutabel alt für berufliche Anforderungen (das waren noch die ohne Abo, seufz). Im Internet geht so manches nicht mehr, weil neuere Browserversionen verlangt werden, als mein Betriebssystem erlaubt. Ich habe also Handlungsbedarf und stehe vor der Frage: diesen iMac neu aufsetzen mit neuem Betriebssystem und nachher alle Programme neu erwerben und installieren - oder den so lassen und gleich mit einem neuen Gerät starten?
Wäre sehr dankbar, eure Meinungen dazu zu lesen!
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Registriert
23.11.2004
Beiträge
57.650
Der kann bis 10.13.
Allerdings müsstest dann noch eine SSD einbauen, um etwas Leben raus zu quetschen.

Aber da du mit dem Gerät arbeitest, wäre ein Neukauf wohl besser oder ein neuerer Gebrauchter.
Neukauf ist gerade im ARM Übergang halt so eine Sache.
 

Klausern

Mitglied
Registriert
21.09.2020
Beiträge
448
Kommt drauf an was Du damit gern anfangen möchtest. macOS 10.13.6 High Sierra geht auf jeden Fall drauf. Die interne HDD durch eine SSD ersetzen bringt Geschwindigkeit. Aktuelle LinuxDistributionen würden auch drauf laufen.
Kannst natürlich auch den 10,1er verkaufen, noch 200-300€ draufzahlen und ein iMac aus 2013+ erwerben. Allerdings lassen diese sich nur umständlich öffnen und upgraden. Unterstützen allerdings Catalina und Big Sur.
 

jubo14

Mitglied
Registriert
02.01.2013
Beiträge
531
Wenn Du ihn beruflich nutzt, kann der Rat im Moment eigentlich nur sein, einen neuen Rechner anzuschaffen. Zumal Du die Anschaffungskosten nun sofort in voller Höhe steuerlich geltend machen kannst. (Änderung seit gestern, rückwirkend zum 1.1.21)

Und wenn es dann um Adobe-Software geht würde ich zunächst hier nachsehen:
https://helpx.adobe.com/de/download-install/kb/apple-silicon-m1-chip.html

Wenn Du mit den benannten Problemen leben kannst, käme ein neuer Rechner mit dem M1 Chip in Frage. Allerdings gibt es die erst als Notebooks und Mac Mini.
Solltest Du einen neuen iMac anschaffen wollen, gibt es im Moment nur die Intel-Versionen. Es ist zwar damit zu rechnen, dass es die bald auch mit dem M1 gibt, aber wann das sein wird, wissen die Götter. (Oder Apple?)
Ich würde persönlich kein Problem damit haben, jetzt einen Intel-iMac zu kaufen, wenn ich ihn denn beruflich wirklich brauchen würde.
 

Klausern

Mitglied
Registriert
21.09.2020
Beiträge
448
Als Selbständiger würde ich bei Apple refurbished schauen. Sind günstiger als neu, praktisch von Apple und mit der vollen Garantie. Apple Care+ ist auch möglich.
Ansonsten wie bereits geschrieben.

Auf 10.13.6 HighSierra läuft microsoft Office sowie LibreOffice. Einige Anwendungen, z.B. Apple Pages 10, erfordern mindestens macOS 10.15

Überlege also wozu du ihn benötigst und was darauf laufen MUSS.
 

Zitronenfalter42

Registriert
Thread Starter
Registriert
02.03.2021
Beiträge
4
Wenn Du ihn beruflich nutzt, kann der Rat im Moment eigentlich nur sein, einen neuen Rechner anzuschaffen. Zumal Du die Anschaffungskosten nun sofort in voller Höhe steuerlich geltend machen kannst. (Änderung seit gestern, rückwirkend zum 1.1.21)

Und wenn es dann um Adobe-Software geht würde ich zunächst hier nachsehen:
https://helpx.adobe.com/de/download-install/kb/apple-silicon-m1-chip.html

Wenn Du mit den benannten Problemen leben kannst, käme ein neuer Rechner mit dem M1 Chip in Frage. Allerdings gibt es die erst als Notebooks und Mac Mini.
Solltest Du einen neuen iMac anschaffen wollen, gibt es im Moment nur die Intel-Versionen. Es ist zwar damit zu rechnen, dass es die bald auch mit dem M1 gibt, aber wann das sein wird, wissen die Götter. (Oder Apple?)
Ich würde persönlich kein Problem damit haben, jetzt einen Intel-iMac zu kaufen, wenn ich ihn denn beruflich wirklich brauchen würde.

Danke für dein feedback! Die Idee, den iMac als Bildschirm zu nützen und mit einem Mac Mini oder Notebook zu verbinden, hatte ich noch gar nicht so am Radar.
Stecker sind wie abgebildet vorhanden, laut Kurzrecherche bei chip.de (Per Mini-DisplayPort: iMac 27", Ende 2009 ) könnte der Mac als Display verwendet werden, wenn ich nicht irre. iMac 27", Mitte 2010.
Danke!
 

Anhänge

  • Stecker.png
    Stecker.png
    475 KB · Aufrufe: 19

Zitronenfalter42

Registriert
Thread Starter
Registriert
02.03.2021
Beiträge
4
Als Selbständiger würde ich bei Apple refurbished schauen. Sind günstiger als neu, praktisch von Apple und mit der vollen Garantie. Apple Care+ ist auch möglich.
Ansonsten wie bereits geschrieben.

Auf 10.13.6 HighSierra läuft microsoft Office sowie LibreOffice. Einige Anwendungen, z.B. Apple Pages 10, erfordern mindestens macOS 10.15

Überlege also wozu du ihn benötigst und was darauf laufen MUSS.

Refurbished ist definitiv ein Thema. Anforderungen klarer definieren ist wirklich der Schritt vor der Entscheidung, jetzt sind mir die Gedankeninputs schon eine große Hilfe. Danke!
 

MacEnroe

Aktives Mitglied
Registriert
10.02.2004
Beiträge
20.821
Eckdaten:
iMac 10,1 Intel Core 2 Duo mit 3,06 GHz 1 Prozessor 2 Kerne L2 Cache 3 MB 8GB Speicher Bus 1,07 GB
Mac OS X 10.6.8 (Darwin 10.8.0)

Ich verwende viel Photoshop und Illustrator und will endlich mit Indesign anfangen. Die alten Versionen, die ich verwende, sind indiskutabel alt für berufliche Anforderungen (das waren noch die ohne Abo, seufz). Im Internet geht so manches nicht mehr, weil neuere Browserversionen verlangt werden, als mein Betriebssystem erlaubt. Ich habe also Handlungsbedarf und stehe vor der Frage: diesen iMac neu aufsetzen mit neuem Betriebssystem und nachher alle Programme neu erwerben und installieren - oder den so lassen und gleich mit einem neuen Gerät starten?
Wäre sehr dankbar, eure Meinungen dazu zu lesen!

Ich habe noch eine bessere Lösung:

Du gehst bei den Programmen hoch auf die Version 5.5 und mit dem System auf ElCapitan. Damit hast du aktuelle Browser
und die Programme laufen auch gut, und ohne Abo.

Das ist auch mein Arbeitsplatz, mit der kompletten Adobe-Suite. :)

Einziges Manko: Wenn ich neue CC-Dateien öffnen muss, die ich aus unerreichbarer Quelle bekomme, dann
muss die mir schnell jemand umwandeln. Kommt aber nicht oft vor.
 

Zitronenfalter42

Registriert
Thread Starter
Registriert
02.03.2021
Beiträge
4
Der kann bis 10.13.
Allerdings müsstest dann noch eine SSD einbauen, um etwas Leben raus zu quetschen.

Aber da du mit dem Gerät arbeitest, wäre ein Neukauf wohl besser oder ein neuerer Gebrauchter.
Neukauf ist gerade im ARM Übergang halt so eine Sache.
Ja, in einem guten Jahr wäre ein besserer Zeitpunkt, aber ich habe das Thema schon zu lange vor mich hingeschoben.
 

Klausern

Mitglied
Registriert
21.09.2020
Beiträge
448
Neukauf in ARM-Übergang wäre mir zu teuer. Die Preise für die Intel-basierten Rechner dürften eher fallend sein. Bei ebay-Kleinanzeigen gibt’s 2014er/2015er bereits ab 450€

Die neuen M1 werden eine bessere Zukunft als die Intel haben. Funktionieren tun sie beide.
 

MacEnroe

Aktives Mitglied
Registriert
10.02.2004
Beiträge
20.821
Ja, in einem guten Jahr wäre ein besserer Zeitpunkt, aber ich habe das Thema schon zu lange vor mich hingeschoben.

SSD Einbau lohnt sich auch für ein Jahr und ElCapitan (für aktuelle Browser) sowieso. Und wer weiß,
vielleicht läuft es so gut, dass du es (wie ich) noch viele Jahre nutzt...
 
Oben