Imac - über externe SSD betreiben?

RealRusty

Aktives Mitglied
Dabei seit
06.06.2019
Beiträge
7.046
Punkte Reaktionen
4.317
Nein, es ging genau um das Thema hier im Thread: extern starten, weil intern zu langsam, aber der Umbau mit Aufschlitzen gescheut wird.

Super, dann hätten wir das ja geklärt. Es gibt ja genug Themen da ist das nicht so.

Wobei ich dann lieber zukunftsorientiert ein TB3-Gehäuse nehmen würde, das ist ja sicher abwärtskompatibel.

Der TB3 Anschluss unterscheidet sich vom TB1/2 Anschluss, hat den gleichen Formfaktor wie USB-C. Kann sein das es Adapter gibt und das funktioniert.

Mit meinst du sicher: schneller als eine reine HDD intern?

Eine HDD ist immer langsamer als eine SSD, egal ob intern oder extern. HDDs haben eine Zugriffszeit 100x langsamer als SSDs. Das ist eigentlich der entscheidende Unterschied. Die Datenübertragung einer HDD liegt je nach Modell so bei ca. 80-120 MB/s. Bei aktuellen SSDs (550 MB/s) über USB3 (3.0/3.1) bei ca. 300-400 MB/s.
 

RealRusty

Aktives Mitglied
Dabei seit
06.06.2019
Beiträge
7.046
Punkte Reaktionen
4.317
Ich würde intern eine SATA SSD reinhängen

Intern will er ja nicht.

Oder wenn ein Upgrade des iMac zumindest angedacht ist, könnte man auch eine NVMe und USB3.1gen2 Gehäuse an USB3 hängen, ist dann zwar nicht so schnell wie die SATA intern, aber noch immer Welten weiter als die 5400rpm 2,5" HDD die derzeit drin ist.

Da reicht dann aber auch eine SATA SSD (oder mSATA SSD) in einem USB3 Gehäuse und ist günstiger. Die NVMe wird ja auch im USB-C 3.1 Gen2 Gehäuse nicht schneller laufen da der 2013 iMac nur USB3 kann.
 

lostreality

Aktives Mitglied
Dabei seit
03.12.2001
Beiträge
10.095
Punkte Reaktionen
2.536
Da reicht dann aber auch eine SATA SSD (oder mSATA SSD) in einem USB3 Gehäuse und ist günstiger. Die NVMe wird ja auch im USB-C 3.1 Gen2 Gehäuse nicht schneller laufen da der 2013 iMac nur USB3 kann.
Das weis ich, war auf das Zukunftsorientierung bezogen. In diesem Fall kann die dann entweder bei einem neuen als 3.1er betrieben werden oder die SSD wandert dann in ein TB3 Gehäuse.
 

domeru

Aktives Mitglied
Dabei seit
03.08.2005
Beiträge
1.247
Punkte Reaktionen
408
Was empfehlt ihr denn für einen iMac von Ende 2013, 2,7 GHz Intel core i5?
Thunderbolt ist wohl nur TB 1 (laut MacTracker ab "up to 10 Gbps"), USB ist 3.0 ("up to 5 Gbps").

Ich habe an genau so einem Gerät eine Buffalo Mini Disk Thunderbolt (1) mit einer Samsung Evo 850 Pro SSD (SATA III) hängen: läuft wie geschmiert mit OSX 10.11.6 El Capitan. (Im Gegensatz zur zuvor genutzten inneren HD 1000, die jetzt als Datenträger fungiert.)

domeru
 

RealRusty

Aktives Mitglied
Dabei seit
06.06.2019
Beiträge
7.046
Punkte Reaktionen
4.317
Das weiß ich natürlich.
Nur war mir bei deinem Beitrag nicht klar, ob du meinst, daß eine externe SSD mit USB3 immer schneller ist als eine interne HDD.

Ja genau das meinte ich, da SSDs immer schneller sind als HDDs und USB3 so schnell ist das die SSDs fast ausgereizt werden, siehe oben MB/s (USB3) und sind damit mehrfach schneller als jede HDD.
 

Andersen

Neues Mitglied
Dabei seit
30.01.2009
Beiträge
30
Punkte Reaktionen
4
Habe eine externe SSD angeschlossen, und wenn ich beim Start die alt-Taste drücke, ist es möglich, das Startvolume auszuwählen. Unter Systemeinstellungen-->Startvolume taucht sie aber nicht auf. Was läuft da falsch?
 

RealRusty

Aktives Mitglied
Dabei seit
06.06.2019
Beiträge
7.046
Punkte Reaktionen
4.317
Habe eine externe SSD angeschlossen, und wenn ich beim Start die alt-Taste drücke, ist es möglich, das Startvolume auszuwählen. Unter Systemeinstellungen-->Startvolume taucht sie aber nicht auf. Was läuft da falsch?

Wie ist die SSD formatiert bzw. ist da schon ein OS drauf?
 

Andersen

Neues Mitglied
Dabei seit
30.01.2009
Beiträge
30
Punkte Reaktionen
4
Ich habe die interne Festplatte mit Carbon Copy Cloner geklont, und, wie gesagt, wenn ich beim Start die alt Taste drücke, kann ich von dieser externe SSD auch starten.
Nur bei den Startvolumes taucht sie eben nicht auf.
 

RealRusty

Aktives Mitglied
Dabei seit
06.06.2019
Beiträge
7.046
Punkte Reaktionen
4.317
Wenn du das System von der externen SSD gestartet hast und in die Einstellungen gehst kannst du sie dann auswählen?
 

Andersen

Neues Mitglied
Dabei seit
30.01.2009
Beiträge
30
Punkte Reaktionen
4
Systemeinstellungen --> Startvolume? Da sehe ich gar nichts, weil ich die interne Festplatte gelöscht habe.
 

Andersen

Neues Mitglied
Dabei seit
30.01.2009
Beiträge
30
Punkte Reaktionen
4
Wie auf dem Bild im Anhang zu sehen, ist keine Festplatte zu sehen. Trotzdem startet der iMac von der externen SSD. Was muss ich tun, damit diese SSD sichtbar ist?
 

Anhänge

  • Festplatte.png
    Festplatte.png
    7,3 KB · Aufrufe: 140

kofel

Mitglied
Dabei seit
25.08.2002
Beiträge
144
Punkte Reaktionen
66
Ich gehe davon aus, dass dein Mac eben (zum Glück) von der externen SSD startet, weil es eben keine andere Systemplatte (mehr) gibt.

Ich würde die alte -von dir gelöschte interne- mit CCC von der externen zurück klonen.
Dann solltest du auch wieder die Startvolumes als Auswahl sehen ;)
 

Andersen

Neues Mitglied
Dabei seit
30.01.2009
Beiträge
30
Punkte Reaktionen
4
Das Backup von der SSD auf die Festplatte ist gelaufen, und die erscheint jetzt auch wieder unter "Startvolumes". Aber die SSD ist nicht zu sehen. Irgendetwas habe ich da falsch gemacht ...
Wenn ich in das Festplattendienstprogramm gehe, dann sehe ich da die SSD, aber die einzige Bearbeitungsmöglichkeit ist "Erste Hilfe", kein Löschen, kein Wiederherstellen.
 
Zuletzt bearbeitet:

kofel

Mitglied
Dabei seit
25.08.2002
Beiträge
144
Punkte Reaktionen
66
Da weiß ich leider nichts mehr dazu.

Vielleicht meldet sich ja ein Wissender bzw. googeln.

Zum Glück funktioniert es mal. Würde mir aber auch keine Ruhe lassen. Seltsam das Ganze.

Viel Erfolg!
 

Andreas2802

Aktives Mitglied
Dabei seit
01.10.2016
Beiträge
1.170
Punkte Reaktionen
590
starte mal von der internen, stecke dann die externe ab und an einen anderen Anschluss wieder an.
 

kofel

Mitglied
Dabei seit
25.08.2002
Beiträge
144
Punkte Reaktionen
66
In deinem Fall würde ich beim Apple Support anrufen und Fragen, was zu tun ist.
Solltest du keine Garantie mehr haben, würde ich trotzdem mal anrufen. Und wenn es bei der Kaufberatung ist ;)
 
Oben Unten