iMac Tausch FD zu SSD

John300

Mitglied
Mitglied seit
07.05.2006
Beiträge
321
nochmal zum gefühlt 100sten mal. man braucht keine lüftersteuerung mehr ab 2012 ( der flache ) und auch bei den 2009-11 nicht, da werden nur kontakte umgesteckt. spart euch die kohle lieber für limo oder eis essen.
 

UnixCoon

Mitglied
Mitglied seit
07.07.2020
Beiträge
199
_ich_ habe es dir ja schon geschrieben. Sieh in der manage zu diskutil nach und du findest dort, dass Apple explizit auch 2 SSD für ein FusionDrive erwähnt und vorsieht.

So, und nun bist du dran. Belege du nun mal deine Behauptung mit dem "wird als HDD behandelt" und "Defragmentierung". Bin schon gespannt...
Dies ist kein Fusionslaufwerk, sondern zwei SSDs. Ich fürchte, Sie haben falsch verstanden, was ein Fusionsantrieb ist. Hier gibt es sehr wenig zu gewinnen!

- Dass es an sich schon keinen Sinn macht. Ein Fusion Drive hat eben den Vorteil, dass man die HDD beschleunigt, indem man eine SSD im Laufwerksverbund hat, die die Daten puffert. Wenn du ehe nur SSDs hast, warum sollte man dann das Ausfallrisiko verdoppeln indem man sich von zwei Laufwerken abhängig macht?

- Die Fusion Drive-Funktion ergibt an dieser Stelle keinen Sinn. Das schränkt die Leistung ein und erhöht den Verschleiß der SSDs.
Für ein größeres System, richte mit dem Festplattendienstprogramm ein RAID vom Typ JBOD ein. Das macht dann genau das, was Du willst. Der einzig verbleibende Nachteil wäre dann nur noch die doppelte Ausfallwahrscheinlichkeit.


- Es wird technisch als das Fusion Drive so genannt, weil es ein Hybrid zwischen HDD und SSD ist, nicht zwei SSDs!


- Ein Fusion Drive wurd dazu gemacht, eine HDD und eine SSD, zu vereinen, um die bestmögliche Leistung zu erzielen. Der Mac behandelt ein Fusion Drive, als Fusion Drive, nicht als moderne SSD Technik, also wirklich........


Ich werde mich dazu nicht mehr äußern, mach das was du für richtig hältst, aber widersprich mir nicht, wenn du keine Ahnung hast....

Ich bin für Korrigierungen sehr dankbar, aber nicht auf die Weise!
 

Andreas2802

Mitglied
Mitglied seit
01.10.2016
Beiträge
948
ich habe einen 2017er 5K von HDD auf SSD Crucial 1 TB umgebaut, NEIN man braucht keinen Sensor !! Der Lüfter läuft normal weiter..............
Wenn schon mal offen, die Blade auch gleich gegen eine größere tauschen. Eine 512 GB Samsung Apple bekommt man mit Glück für wenig Geld.
Der Umbau / Ausbau ist etwas schwieriger aber mit Geduld und viel Spucke kein Hexenwerk
 

Andreas2802

Mitglied
Mitglied seit
01.10.2016
Beiträge
948
nochmal zum gefühlt 100sten mal. man braucht keine lüftersteuerung mehr ab 2012 ( der flache ) und auch bei den 2009-11 nicht, da werden nur kontakte umgesteckt. spart euch die kohle lieber für limo oder eis essen.
es werden auch keine Kontakte umgesteckt
 

Andreas2802

Mitglied
Mitglied seit
01.10.2016
Beiträge
948
Ein Fusion Drive besitzt eine kleine Nvme SSD und eine große HDD. Ersetzt du die HDD durch eine SSD, hast du logischerweise 2 SSDS. Die beiden SSDS werden nicht zu einer Partition und laufen getrennt. Man kann sie aber vereinen indem man sie zu einem CoreStorage macht auch Fusion Drive gennant. Dies kann aber Schäden zu der SSD führen, da der Mac die SSD als HDD sieht.... Man müsste dann schon die NVME ausbauen, da man so nicht viel anfangen kann... Oder man lässt sie drin, kann Sie aber nicht effektiv nutzen....
Beachte aber hierbei, sobald du eine SSD eingebaut hast, wird der Lüfter hoch springen, da er nicht die Temperaturen messen kann, du müsstest also noch einen Temperaturen Messgerät einbauen, gibt es auf Ebay...
Stimmt nicht !!
 

lisanet

Mitglied
Mitglied seit
05.12.2006
Beiträge
2.384
indem man eine SSD im Laufwerksverbund hat, die die Daten puffert.
nein, da wird nix gepuffert. Ein FusionDrive verwendet die SSD eben nicht als Puffer für Zugriffe auf die HDD.

Wie dem auch sei, ich freue mich schon jetzt, mehr von deinem "Wissen" zu lesen. Wird sicher unterhaltsam.
 

lisanet

Mitglied
Mitglied seit
05.12.2006
Beiträge
2.384
mach das was du für richtig hältst, aber widersprich mir nicht, wenn du keine Ahnung hast....
klar mache ich das was ich für richtig halte. U.a. auch, dass ich falschen Aussagen von dir widerspreche und sie richtig stelle, damit andere User nicht so viele fehlerhafte Infos erhalten.
 

lisanet

Mitglied
Mitglied seit
05.12.2006
Beiträge
2.384
Wenn du meinst....
.... und das sagt der Hersteller des FusionDrives über die Funktionsweise des FusionDrive.

https://support.apple.com/de-de/HT202574

Da steht exakt nichts von "puffern", sondern von, ich zitiere mal: "auf deinem Mac verschiebt Fusion Drive automatisch und dynamisch häufig verwendete Dateien zum schnelleren Zugriff auf einen Flash-Speicher und selten verwendete Dateien auf die Festplatte"

Aber du hast sicherlich mehr Einblick in die Sache, als Apple selbst.
 

mj

Mitglied
Mitglied seit
19.11.2002
Beiträge
8.743
Wenn du meinst.... Für mich erstmal auf die Ignorierliste...... Wahnsinn wirklich.....
Egal wie oft du deine Falschinformationen wiederholst und verbreitest und egal wie reflexartig du hier wohlverdienten alteingesessenen Mitgliedern widersprichst oder sie ignorierst, dadurch werden deine alternativen Fakten weder wahrer noch wirst du hier dadurch ernster genommen. Das Fusion Drive puffert auf der SSD überhaupt nichts sondern verbindet die beiden Laufwerke zu einem Verbund, dessen Kapazität der Summe der beiden Einzelkapazitäten entspricht:

Code:
/dev/disk0 (internal, physical):
   #:                       TYPE NAME                    SIZE       IDENTIFIER
   0:      GUID_partition_scheme                        *1.0 TB     disk0
   1:                        EFI EFI                     209.7 MB   disk0s1
   2:                 Apple_APFS Container disk2         1000.0 GB  disk0s2

/dev/disk1 (internal, physical):
   #:                       TYPE NAME                    SIZE       IDENTIFIER
   0:      GUID_partition_scheme                        *28.0 GB    disk1
   1:                        EFI EFI                     314.6 MB   disk1s1
   2:                 Apple_APFS Container disk2         27.7 GB    disk1s2

/dev/disk2 (synthesized):
   #:                       TYPE NAME                    SIZE       IDENTIFIER
   0:      APFS Container Scheme -                      +1.0 TB     disk2
                                 Physical Stores disk1s2, disk0s2
   1:                APFS Volume Macintosh HD - Data     509.0 GB   disk2s1
   2:                APFS Volume Preboot                 80.8 MB    disk2s2
   3:                APFS Volume Recovery                528.8 MB   disk2s3
   4:                APFS Volume VM                      2.0 GB     disk2s4
   5:                APFS Volume Macintosh HD            11.3 GB    disk2s5

Disk Utility.png


1.03 TB FD = 1TB HDD + 0.03TB SSD.

Im Übrigen warten @lisanet und ich noch immer auf deine Erklärung warum genau, ich zitiere, "Defragmentierung" einen Schaden auf der SSD anrichten soll wenn man zwei SSDs zu einem Fusion Drive verbindet. Diese Erklärung würde mich wirklich brennend interessieren, vielleicht lerne ich dadurch auf meine alten Tage ja noch was.
 

Lor-Olli

Mitglied
Mitglied seit
24.04.2004
Beiträge
9.074
Ich habe nun schon an vielen iMacs herumgeschraubt und zahlreiche HDDs gegen SSDs getauscht - die Frage die bei mir unwillkürlich hochkam: hat UnixCoon überhaupt schon mal einen iMac von innen gesehen…? (Das mit dem "puffern" hat er vermutlich aus den engl. Unterlagen von Apple falsch verstanden… die Fusionlaufwerke registrieren die Zugriffe auf die Daten und verschieben häufig genutzte auf die SSD, da wird nichts gepuffert, wo sollte es auch gepuffert werden bei der Größe der SSDs in Fusionlaufwerken ;))

Ganz klarer Rat von mir, wenn schon ein Tausch SSD gegen HDD (oder Fusionlaufwerk) dann aktuell mit einer NVMe SSD intern, eine Anbindung über SATA III "verkrüppelt" eine moderne SSD völlig unnötig , sprich der Durchsatz wird auf ca. 660-700MB/s begrenzt. Selbst eine Samsung 970 m.2 in einem USB-C Gehäuse extern angschlossen schafft ca. 980 MB/s (so eine mit 2TB läuft bei mir). Intern oder über Thunderbolt (teure Gehäuse!) laufen die NVMe SSDs erheblich schneller, bis zu knapp doppelt so schnell wie extern (über USB) angeschlossen. Das sind alles praktisch und real gemessene Werte direkt nach dem Umbau. Die allerneuesten SSDs von Samsung schaffen sogar bis 3500 MB/s, allerdings nicht in den iMacs von 2017.
 

picknicker1971

Mitglied
Mitglied seit
05.06.2005
Beiträge
4.053
Zurück an den TS
Ich würde Dir auch die externe Lösung empfehlen, weil...
* kein Öffnen des iMac, keine potentiellen kollateral Schäden
* SSD kann auch wenn iMac getauscht wird oder werden muss, weiter verwendet werden.
* Ist schneller bzw gleich schnell, je nach dem was Du verbauen willst
* T7 ist so klein und kann man unsichtbar an der Rückseite anbringen
* Du kannst praktisch Deinen Rechner mitnehmen - SSD ab und an einem anderen Rechner anschliessen.
* Du kannst die interne FD als Datengrab oder TM-LW benutzen
* ...
 

darren1

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
15.02.2007
Beiträge
135
Ok. Also ich kaufe mir eine Samsung T7 portable SSD mit 2TB und klone mit den Bordmitteln die interne Festplatte. Wähle dann beim Startmenü aus dass der iMac immer von dieser SSD startet. Von welchem System macht Time Machine dann ein Backup. Von der alten HDD oder der externen SSD. Auf der externen SSD arbeite ich ja dann und dort gibt es Veränderungen.
 

mj

Mitglied
Mitglied seit
19.11.2002
Beiträge
8.743
Ok. Also ich kaufe mir eine Samsung T7 portable SSD mit 2TB und klone mit den Bordmitteln die interne Festplatte. Wähle dann beim Startmenü aus dass der iMac immer von dieser SSD startet. Von welchem System macht Time Machine dann ein Backup. Von der alten HDD oder der externen SSD. Auf der externen SSD arbeite ich ja dann und dort gibt es Veränderungen.
Standardmäßig vom Bootvolume. Die interne Platte kannst du ausbinden und nach ein paar Tagen, wenn alles läuft, auch einfach löschen, so dass sie gar nicht mehr sichtbar sein wird.
 

darren1

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
15.02.2007
Beiträge
135
Super vielen Dank für die Info. Wollte gerade bestellen und mir auch noch RAM aufrüsten und beim Nachsehen habe ich festgestellt dass ich den iMac 2017 gekauft habe er allerdings noch ein Late 2015 iMac ist. Funktioniert es dann trotzdem mit der T7 - kann sie ja nur über USB anschließen oder?