iMac schaltet sich grundlos aus...

  1. jofamac

    jofamac Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    01.07.2004
    Beiträge:
    2.048
    Zustimmungen:
    0
    Seit ein Stunde zickt mein iMac rum, dass mich das schon richtig wütend macht. So was habe ich noch bei keinem Mac gesehen.

    Also, ich benutze meinen iMac G5 20" wie immer, plötzlich geht er aus und macht einen sofortigen Neustart. Wenn er wieder hochgefahren ist, geht er nach etwa 3 min. wieder willkürlich aus und das hat sich bestimmt schon 10-mal so abgespielt.
    Einmal habe ich ihn für kurze Zeit vom Stromnetz genommen, da hatte es dann etwas länger beim starten gebraucht und die Lüfter sind voll aufgedreht. Einmal wollte ich auch den Pram löschen, doch das hat gar nicht funktioniert.

    Jetzt hat es mir erstmal gereicht und ich habe den iMac ausgemacht und vom Stromnetz genommen, da er sich sonst ständig von selbst starten würde und sich das ganze wieder abspielen würde...
    Weiß jemand Rat???
     
    jofamac, 26.03.2006
    #1
  2. marti

    marti MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    27.03.2004
    Beiträge:
    3.110
    Zustimmungen:
    206
    Hi
    hatte ich auch, meiner war ein G5 20 Zoll 2 GHz. Das ging ca. 2 Wochen so, dann verschwand das ganze bis es wieder anfing. Vor ca. 2 Wochen ging gar nichts mehr, sprich er lies sich nicht mal mehr einschalten. Logicboard ist vermutlich hinüber, im Moment ist er in Reparatur und ich hatte genug, da dies schon das zweite Mal ist. Ich hatte genau diese Serie, die Probleme mit dem Board hatte.

    Habe mir in der Zwischenzeit einen Mini geholt, der iMac wird nach der Reparatur verkauft.

    Gruss
    Marti
     
    marti, 26.03.2006
    #2
  3. jofamac

    jofamac Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    01.07.2004
    Beiträge:
    2.048
    Zustimmungen:
    0
    Hi Marti,

    habe genau denselben iMac, gekauft am 10. Juni, inkl Ram-erweiterung 1 GB DSP.
    Wenn ich deine Geschichte höre, wird mir gleich ganz übel :(. Ich werde ihn mal auf schrauben und danach mal Hardware-Test machen...
     
    jofamac, 26.03.2006
    #3
  4. BenderDW

    BenderDW MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    15.04.2005
    Beiträge:
    645
    Zustimmungen:
    2
    Teste mal, ob das ohne den DSP Ram auch auftaucht.
    Mit dem DSP Ram habe ich im PB auch schon schlechte Erfahrungen gemacht (PB Freezes)
     
    BenderDW, 26.03.2006
    #4
  5. marti

    marti MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    27.03.2004
    Beiträge:
    3.110
    Zustimmungen:
    206
    bei mir lags bzw. liegt es sicherlich nicht am Ram, da ich keine Erweiterung hatte bzw. 1 GB Original von Apple.

    Also sofort alle Daten sichern und solche die nicht auf der HD verbleiben sollen, auf DVD oder externe Platte rüberschieben.

    Gruss und gute Nacht zusammen
    Marti
     
    marti, 26.03.2006
    #5
  6. jofamac

    jofamac Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    01.07.2004
    Beiträge:
    2.048
    Zustimmungen:
    0
    Hardware-Test ging leider nicht, weil der iMac beim booten sich wieder abgewürgt hat. So ein Mist! :(
     
    jofamac, 26.03.2006
    #6
  7. yan.kun

    yan.kun MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    17.07.2002
    Beiträge:
    1.449
    Zustimmungen:
    45
    Hatte ich auch mit meinem intel iMac. Zum Schluss hat sich herausgestellt, dass er einen der beiden Ram-Riegel nicht gemocht jat. Hardware-Test konnte keinen Fehler finden, aber ohne diesen Speicherriegel lief er.
     
    yan.kun, 26.03.2006
    #7
  8. jofamac

    jofamac Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    01.07.2004
    Beiträge:
    2.048
    Zustimmungen:
    0
    So, habe mal den DSP Ram ausgebaut und wieder einen Hardware-Test gemacht. Er hat alles prima gemacht, hat keinen Fehler gefunden und ausgegangen ist er auch nicht.

    ABER: Danach habe ich im Single-user mode einen ausführlichen Speichertest gemacht mit http://www.memtestosx.org/ , und da hat er sich nach ein paar Minuten wieder von selbst ausgeschaltet. Also hat sich durch den Ram-Ausbau gar nichts verändert.

    Nun habe ich im systemlog geschaut und folgende Meldung gefunden:
    "AppleSMU -- shutdown cause = -122"
    Nach ein bisschen googeln habe ich heraus gefunden, dass es keine offizielle Übersetzung dafür gibt, aber es scheint an der Stromversorgung zu liegen.
     
    jofamac, 26.03.2006
    #8
  9. martin63

    martin63 MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    14.11.2003
    Beiträge:
    1.815
    Zustimmungen:
    87
    ich hate mal genau das gleiche problem mit einem powermac, da war es das netzteil, das het einfach die spannung nicht mehr konsant gehalten.
    die abstürtze sind in immer kürzeren intervallen gekommen und am schluss lies sich der rechner mit warmen netzteil überhaupt nicht mehr starten.
    nach dem einbau eines neuen netzteils lief der rechner wieder einwandfrei.
     
    martin63, 26.03.2006
    #9
  10. jofamac

    jofamac Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    01.07.2004
    Beiträge:
    2.048
    Zustimmungen:
    0
    jofamac, 26.03.2006
    #10
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - iMac schaltet grundlos
  1. Madmax321
    Antworten:
    19
    Aufrufe:
    589
    Madmax321
    05.06.2017
  2. Rappy
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    213
    JCFreak
    12.04.2017
  3. Arragor
    Antworten:
    57
    Aufrufe:
    1.557
    Arragor
    12.04.2017
  4. alphavictim
    Antworten:
    3
    Aufrufe:
    477
    Pebowski
    11.10.2016
  5. bedo
    Antworten:
    19
    Aufrufe:
    1.452
    bedo
    29.08.2016