Imac mit m1 prozessor

davedevil

Aktives Mitglied
Registriert
30.10.2010
Beiträge
9.254
Das Problem der stark genutzen SSD sollen auch Intelmodelle haben. Liegt eher an Big Sur
 

biro21

Mitglied
Registriert
19.01.2021
Beiträge
318
Ich hatte in den vergangenen Tagen die Möglichkeit zwei M1 Mac Typen auf Herz&Nieren zu testen und ein Standard-Image für die Verteilung in einem Unternehmensnetzwerk vorzubereiten. Was ich vermutet habe, hat sich auch bestätigt - diese ganze wilde Hype um AppleSilicon ist unter der Lupe betrachtet überwiegend Psychologie und nur sehr wenig durch Fakten gerechtfertigt. Es sind einfach nur ARM RISC Prozessoren, die in ganz bestimmten Anwendungsgebieten - die eher auf der Konsumentenebene liegen - Vorteile gegen die komplexen vorherigen Intel CISC Chips haben. Nicht mehr, nicht weniger. Das ist soweit in Ordnung und auch ok, aber diese religiösen Kämpfe was besser und was schlechter ist, sind dadurch in keiner Weise zu rechtfertigen. Es sind einfach nur andere Maschinen, die mehr für den dummen Endkunden optimiert sind - alles gut, aber auch nicht mehr, dafür aber auch mit einem ganzen Strauß Nachteilen = wie zum Beispiel die verringerte Lebensdauer von SSD, die sich bewahrheiten wird.
Habe den Text mehrfach durchgelesen um zu erfahren warum die M1 nix besonderes sind - leider keinerlei Information vorhanden. Dabei wäre es schon interessant zu lesen warum/wo die Intel-CPUs besser sind. Dass Apple nur mit Wasser kocht, ist doch klar, aber trotzdem ist die Laufzeit des MBP M1 überragend, der Bildschirm ist gut und für bestimmte sehr häufig genutzte Prozesse ist das Gerät perfekt (also für vermutlich 90% der Nutzer).

Und ja, wir haben auch letzten Sommer einen iMac 2020 gekauft mit dem wir sehr zufrieden sind. Bloss weil ich auch mit dem MBP M1 zufrieden bin, sehe ich mich noch lange nicht als "dummer Endkunde".
 
Zuletzt bearbeitet:

Felyxorez

Mitglied
Registriert
17.10.2011
Beiträge
258
Ich hatte in den vergangenen Tagen die Möglichkeit zwei M1 Mac Typen auf Herz&Nieren zu testen und ein Standard-Image für die Verteilung in einem Unternehmensnetzwerk vorzubereiten. Was ich vermutet habe, hat sich auch bestätigt - diese ganze wilde Hype um AppleSilicon ist unter der Lupe betrachtet überwiegend Psychologie und nur sehr wenig durch Fakten gerechtfertigt. Es sind einfach nur ARM RISC Prozessoren, die in ganz bestimmten Anwendungsgebieten - die eher auf der Konsumentenebene liegen - Vorteile gegen die komplexen vorherigen Intel CISC Chips haben. Nicht mehr, nicht weniger. Das ist soweit in Ordnung und auch ok, aber diese religiösen Kämpfe was besser und was schlechter ist, sind dadurch in keiner Weise zu rechtfertigen. Es sind einfach nur andere Maschinen, die mehr für den dummen Endkunden optimiert sind - alles gut, aber auch nicht mehr, dafür aber auch mit einem ganzen Strauß Nachteilen = wie zum Beispiel die verringerte Lebensdauer von SSD, die sich bewahrheiten wird.

Nein, ich warte nicht auf einen AppleSilicon iMac. Ich bin zufrieden, dass ich mir einen 2020 Intel iMac geholt habe und für RISC Anwendungen nehme ich nicht Apple, sondern professionelle Hardware aus dem Lager. Ich hoffe nur, dass dieser schwachsinnige Schwanzvergleich endlich einmal aufhört, denn am Ende - ist es faktentechnisch völlig egal mit welcher Architektur man seine Aufgaben macht = Hauptsache man macht sie.
Überwiegend Psychologie.... okeeee. :ROFLMAO:
Die ganzen Benchmarks, Leistungsmessungen, etc. sind alle lediglich ein ausgeklügelter Placebo-Effekt...
Ich hoffe, dass das meine Geräte nicht hören, dann hält der Akku plötzlich nur noch halbs so lange...

Und die SSD, welche durch Big Sur anders bedient wird, wurde natürlich auch noch erwähnt.
 

walfreiheit

Aktives Mitglied
Registriert
06.06.2004
Beiträge
31.901
Und dem MacBook Air fällt dann plötzlich ein, dass es doch wieder einen Lüfter braucht …
 

Felyxorez

Mitglied
Registriert
17.10.2011
Beiträge
258
Ich meine, man kann gegenüber Apple Silicon stehen wie man will - aber davon zu schreiben, dass es sich "überwiegend um Psychologie" handelt und damit einen Placebo oder Schlangenölmarketing für Konsumentenprodukte suggeriert, sorry, das ist einfach quatsch.
 

Killerkaninchen

Aktives Mitglied
Registriert
02.08.2016
Beiträge
1.945
Ich meine, man kann gegenüber Apple Silicon stehen wie man will - aber davon zu schreiben, dass es sich "überwiegend um Psychologie" handelt und damit einen Placebo oder Schlangenölmarketing für Konsumentenprodukte suggeriert, sorry, das ist einfach quatsch.

Dies.

Wenn Apple die höhere und effizientere Leistung der Apple-Silicon-Chips so als Schlangenöl hochhalten wollte, würden sie die Erwartungshaltung der Kunden zu befriedigen versuchen und irgendwelche Vergleichswerte zu Intel-Prozessoren hinterlegen: Taktfrequenz, Frequenz des Turbo-Boosts, Cache, all sowas.

Dabei sieht die technische Beschreibung des MacBook Air folgendermaßen unspektakulär aus:

Bildschirmfoto 2021-03-06 um 18.54.42.png

Ich finde, damit hält Apple ganz schön hinterm Zaun, was M1 drauf hat.
 

bernie313

Aktives Mitglied
Registriert
20.08.2005
Beiträge
23.969
Ich hatte in den vergangenen Tagen die Möglichkeit zwei M1 Mac Typen auf Herz&Nieren zu testen und ein Standard-Image für die Verteilung in einem Unternehmensnetzwerk vorzubereiten. Was ich vermutet habe, hat sich auch bestätigt - diese ganze wilde Hype um AppleSilicon ist unter der Lupe betrachtet überwiegend Psychologie und nur sehr wenig durch Fakten gerechtfertigt.
Welche Einstiegsmodelle von Apple hast du denn gegen welche anderen Intelbasierten Rechner verglichen, und diese Einstiegsmodelle ersetzten ebenfalls frühere Einstiegsmodelle und diese früheren IntelMac sind von diesen neuen mit M1 Chip befeuerten total verblasen worden, was Performance und Energieeffizienz betrifft.
 

marcozingel

Mitglied
Registriert
27.01.2006
Beiträge
711
Stimmt

A14 Bionic 1583 - 4198 (Single-Core Score - Multi-Core Score)


A14X Bionic 1634 - 7220


iPhone SE 1747 - 4132


iPhone 12 1593 - 3859


MacBook Air 2019 600 - 1592


MacBook Air M1 1736 - 7564


MacBook Pro 16“ i9 - 9880H 1096 - 6849


Mac mini M1 3.19 GHz 1732 - 7545


Mac mini 2018 i7 1100 - 5470


Mac mini 2014 1.40 GHz i3 - 4260U 602 - 1224


Mac mini 2014 2.60 GHz i5 - 4270U 694 - 1500


Mac Pro XeonW 3275M 28/56 2.50 GHz 1136 - 19194


Mac Pro XeonW 3265M 24/48 2.70 GHz 1147 - 17853


Mac Pro XeonW 3245 16/32 3.20 GHz 1127 - 14542


Mac Pro XeonW 3235 12/24 3.30 GHz 1121 - 11752


Mac Pro XeonW 3232 8/16 3.50 GHz 1033 - 8152
 

tocotronaut

Aktives Mitglied
Registriert
14.01.2006
Beiträge
26.548
Ich bin so begeistert vom MBA M1 - unglaublich.
Ganze nacht ohne Lüfter Dauerzocken und das ding wird gut handwarm.

Ich wusste ja schon gar nicht mehr, wie man "Fraggen" überhaupt buchstabiert.


Abseits davon setzen die M1 Geräte einfach einen neuen Standard.
Da kommen andere Geräte vielleicht in zwei jahren hin.

Leicht
Kein Lüfter.
~2 Tage Laufzeit.
Für einen Mac enormes Grafikpotenzial.
 

tocotronaut

Aktives Mitglied
Registriert
14.01.2006
Beiträge
26.548
noch lachst du - aber wenn Apple dann die passende AR-Brille auf den markt bringt werden unsere Augen wirklich alles schneller sehen können. :Pfeif:
 

Macs Pain

Aktives Mitglied
Registriert
26.06.2003
Beiträge
6.620
Ich hatte in den vergangenen Tagen die Möglichkeit zwei M1 Mac Typen auf Herz&Nieren zu testen und ein Standard-Image für die Verteilung in einem Unternehmensnetzwerk vorzubereiten. Was ich vermutet habe, hat sich auch bestätigt - diese ganze wilde Hype um AppleSilicon ist unter der Lupe betrachtet überwiegend Psychologie und nur sehr wenig durch Fakten gerechtfertigt. Es sind einfach nur ARM RISC Prozessoren, die in ganz bestimmten Anwendungsgebieten - die eher auf der Konsumentenebene liegen - Vorteile gegen die komplexen vorherigen Intel CISC Chips haben. Nicht mehr, nicht weniger. Das ist soweit in Ordnung und auch ok, aber diese religiösen Kämpfe was besser und was schlechter ist, sind dadurch in keiner Weise zu rechtfertigen. Es sind einfach nur andere Maschinen, die mehr für den dummen Endkunden optimiert sind - alles gut, aber auch nicht mehr, dafür aber auch mit einem ganzen Strauß Nachteilen = wie zum Beispiel die verringerte Lebensdauer von SSD, die sich bewahrheiten wird.

Nein, ich warte nicht auf einen AppleSilicon iMac. Ich bin zufrieden, dass ich mir einen 2020 Intel iMac geholt habe und für RISC Anwendungen nehme ich nicht Apple, sondern professionelle Hardware aus dem Lager. Ich hoffe nur, dass dieser schwachsinnige Schwanzvergleich endlich einmal aufhört, denn am Ende - ist es faktentechnisch völlig egal mit welcher Architektur man seine Aufgaben macht = Hauptsache man macht sie.
Na dann haben sich dutzende Leute mit ihren Vergleichs- und Testvideos wohl geirrt.
Daß die aber auch alle keine Ahnung haben...
 
Oben