iMac macht immer öffter Probleme... :(

Dieses Thema im Forum "iMac, Mac Mini" wurde erstellt von Yoshi87, 14.03.2008.

  1. Yoshi87

    Yoshi87 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    416
    Zustimmungen:
    40
    Mitglied seit:
    13.11.2005
    Seit geraumer Zeit entwickeln sich eigenheiten die ich nur unter Windows erwartet hätte..
    Habe den Mac seit gut 2,5 Jahren und nun hakt er immer wieder bei den einfachsten dingen (Tab öffnen im FF oder wenn ich mal im Finder die Programme o.Ä. öffne)

    Dann kam es speziel die letzten Wochen schon zweimal dazu das er aus dem Ruhezustand einfach nicht aufwachen wollte oder das er einfach über Nacht ausgegangen war.

    Rechte repariert onder Onyx benutzt etc. habe Ich schon.
    Könnte es an der Software liegen oder doch an der Hardware?
    Bin leider mit meinem Latein am ende... :(
     
  2. Pepe-VR6

    Pepe-VR6 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.420
    Zustimmungen:
    73
    Mitglied seit:
    21.02.2005
    Würde so vorgehen:

    - Hardwaretest
    - PRam Reset
    - OS neu aufsetzen (installiern +archivieren)

    Das hatte bei meinem G5 geholfen. Rennt wieder wie vorher :)
     
  3. uroldmac

    uroldmac Registriert

    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    28.02.2006
    Auch mein iMac G5 hatte schwerste Probleme..

    Guten Tag,
    vor einiger Zeit machte mein iMac G5 auch Probleme. Völlig unreproduzierbar, mal ließ er sich nicht starten, mal nicht richtig ausschalten, dann lief er wieder eine Weile.
    Die Suche im Netz brachte mich dann auf die Lösung: in einer Reihe von G5 iMacs sind fehlerhafte Elektrolyt-Kondensatoren verbaut, die nach einer gewissen Zeit aufgehen und stark an Kapazität verlieren. Dann wird auch das Netzteil instabil.
    Apple hat das Problem erkannt und bietet einen Garantie-Austausch an, auch wenn die normale Garantie schon abgelaufen ist. (Jedenfalls wurde mein iMac kostenlos so repariert.)
    Ob dieser Fehler auch bei Ihnen auftritt, können Sie leicht selbst feststellen: Den iMac G5 kann man ja noch einfach öffnen. Das machen Sie und betrachten die Kondensatoren, die im Gerät sind. (ca. 1 cm dicke, senkrecht auf der Platine stehende Walzen). Normalerweise sind die Kondensatoren auf der Oberseite metallisch glänzend und eben. Die defekten Kondensatoren sind auf der Oberseite nach oben gewölbt. Bei meinem Rechner befand sich sogar eine bräunliche Substanz obenauf. Es war Elektrolyt-Flüssigkeit ausgetreten und eingetrocknet.
    Wenn Sie so etwas feststellen, dann das Gerät zum Händler bringen.

    Viele Grüße aus dem Süden...
     
  4. Amiracer

    Amiracer MacUser Mitglied

    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    25.03.2006
    Die bräunliche Flüssigkeit ist sehr ätzend und führt zu Beschädigungen der Platine..Das kenne ich aus meinem Retrohobby Amiga sammeln..Wenn dies ist sofort ab zu Reparatur..
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen