iMac late 2015 umrüsten oder später verkaufen?

wolkentreiber

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
25.10.2016
Beiträge
83
Punkte Reaktionen
14
Moin,

ich habe 2015 begonnen und bin komplett auf Apple umgestiegen. Die Handys habe ich seit dem immer regelmäßig getauscht, aber die Hardware ist stets gleich geblieben. Neben einem MacBook Pro aus 2015 habe ich einen iMac late 2015. Diesem habe ich mal 16GB RAM gegönnt, mehr war ja auch gar nicht drin. Die verbaute Platte ist ein 2GB FusionDrive, etwas in die Jahre gekommen.

Bildschirmfoto 2021-12-25 um 12.52.37.png


Ich bin kein Power-User, bearbeite manchmal Fotos oder schneide auch mal ein Urlaubsvideo. Jetzt überlege ich, ob ich den iMac behalten und ggf. aufrüsten soll, oder ihn verkaufe. Ich habe auch keine Angst das Gerät zu öffnen und ne neue Platte zu verbauen. Meine Frage ist, ob sich das wirklich lohnt oder ich ihn in dieser Konfiguration laufen lasse, bis wirklich gar nichts mehr geht. Die einzigen Optionen sind ja nur den RAM zu erweitern auf ggf. 32GB und ne neue SSD zu verbauen...

Lohnt sich ein Tausch des Fusion Drives?
 
Zuletzt bearbeitet:

RealRusty

Aktives Mitglied
Dabei seit
06.06.2019
Beiträge
6.995
Punkte Reaktionen
4.268
Wenn das Gerät flott arbeitet, und das sollte es eigentlich da bei dem 2TB FD der SSD Anteil 128GB groß ist, dann behalte es. RAM weiter aufzurüsten lohnt nur wenn du ihn brauchst und das erscheint nicht so. Alternativ könnte man das System komplett von einer externen USB3 SSD laufen lassen.

Eine interne Aufrüstung mit einer SSD wäre natürlich Goldrand Lösung, muss aber nicht merklich etwas bringen.
 

markus107

Mitglied
Dabei seit
21.11.2021
Beiträge
334
Punkte Reaktionen
169
Habe ja den iMac von Ende 2013. Dank SSD ist dieser noch sehr schnell. Der wird bis zu seinem Tot mit Catalina+Linux genutzt.
Und die SSDs kosten ja auch nicht mehr so viel. In meinem ist die Samsung 860 EVO verbaut.
Kostenpunkt noch 100€? + Umbauwerkzeug.

LG von Markus
 
Oben Unten