iMac- Kassetten digitalisieren

Colmuks

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
04.07.2019
Beiträge
8
Hallo!

Ich würde gerne meine alten Kassetten digitalisieren.
Habe dazu einen iMac Mid 20,
Renkforce TP 1010 USB Kasettendeck und das
Magix Stereo Phono Vorverstärker PA 005 USB sowie
Audacity.

Jetzt habe ich schon paar Möglichkeiten probiert um ein Signal am iMac zu bekommen-aber irgendwie bekomme ich kein Signal!

Könnt Ihr mir da etwas behilflich sein wie man das richtig einstellt? Als Anhang habe ich euch die Anschlussmöglichkeiten hinzugefügt.

BESTEN DANK!
 

Anhänge

  • image1.jpeg
    image1.jpeg
    105,9 KB · Aufrufe: 66
  • image2.jpeg
    image2.jpeg
    84,5 KB · Aufrufe: 66
  • image3.jpeg
    image3.jpeg
    95 KB · Aufrufe: 67
  • image4.jpeg
    image4.jpeg
    51,6 KB · Aufrufe: 59
  • image5.jpeg
    image5.jpeg
    50,7 KB · Aufrufe: 68
  • image6.jpeg
    image6.jpeg
    69,6 KB · Aufrufe: 53

walfreiheit

Aktives Mitglied
Registriert
06.06.2004
Beiträge
32.305
Welche Software nutzt du denn? Der Mac spielt nicht einfach so irgendein einkommendes Signal ab.
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Registriert
23.11.2004
Beiträge
58.002
Was willst du mit einem Phono Vorverstärker?
Das Tapedeck ist kein Plattenspieler.

Du brauchst nur das Cinch Mini Klinke Kabel bei einem analogen Eingang.
Oder wenn du den USB Port des Tapedeck nutzt, musst du doch nur den Eingang im Mac darauf stellen.
Normal sollte das Teil Class Compliant sein und ohne Treiber unter Eingang auftauchen.
 

Roman78

Aktives Mitglied
Registriert
02.10.2006
Beiträge
4.734
Das Magix ding ist für ein Plattenspieler, den kannst du bei Kassetten vergessen, weil das gerät das Signal verstärkt.

Gibt es für den Renkforce auch Apple Treiber bzw. Software?

Ansonsten bräuchtest du eine USB Audio-Karte. Ich nutze zum digitalisieren von Bändern einen alten G4 Mini und eine M-Audio Audiophile Soundkarte. Und zum nacharbeiten benutzte ich Magic Audio Cleaning Lab in der 2008er Version. Ach und einen Technics Kassetten Teil von 1986.
 

AgentMax

Super Moderator
Registriert
03.08.2005
Beiträge
49.109
Alles folgende vergessen. Im Jahrzehnt geirrt...

Der iMac hat einen 3,5mm Klinke Audioeingang.
Also bedarf es wie oben schon erwähnt wurde nur einem Cinch zu 3,5mm Klinke Kabel.
Cinch an Play Anschluss am Kassettendeck, Klinke an Audio In am iMac.
Audio In am iMac dann unter "Eingabe" in den Toneinstellungen auswählen.
 

walfreiheit

Aktives Mitglied
Registriert
06.06.2004
Beiträge
32.305
Der iMac hat einen 3,5mm Klinke Audioeingang.
Also bedarf es wie oben schon erwähnt wurde nur einem Cinch zu 3,5mm Klinke Kabel.
Cinch an Play Anschluss am Kassettendeck, Klinke an Audio In am iMac.
Audio In am iMac dann unter "Eingabe" in den Toneinstellungen auswählen.
Nein, der iMac hat keinen Eingang mehr. Nur noch den Kopfhörer-Ausgang.
 

geronimoTwo

Aktives Mitglied
Registriert
13.09.2009
Beiträge
8.631
Tapedeck Out > USB Soundkarte > Mac

cassette.jpg
Serviervorschlag

Edith sagt: Das habe ich auch überlesen: 😡

Renkforce TP 1010 USB Kasettendeck

Wenn bereits ein USB Tapedeck vorhanden ist, muss dieses doch nur direkt an den Mac gestöpselt werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Roman78

Aktives Mitglied
Registriert
02.10.2006
Beiträge
4.734
Deswegen meinte ich ja, er braucht eine USB-Audio-Karte.
 

DannyM

Mitglied
Registriert
31.01.2011
Beiträge
335
Nur eine Idee: es gibt ja für recht kleines Geld Kassettengeräte, welche direkt auf USB-Stick schreiben, MP3 mit 128kbit/s. Wäre das evtl. eine Alternative?
 

Colmuks

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
04.07.2019
Beiträge
8
Hey Leute!

Super - vielen Dank für die zahlreichen Infos. :)
Ich werde mal alles nach der Reihe ausprobieren :) und melde mich wieder wenns geklappt hat!
Bis dahin, danke nochmal!!
 

little_pixel

Aktives Mitglied
Registriert
06.06.2006
Beiträge
4.632
Hallo,

ich habe Anfang des Jahres auch damit begonnen Kassetten zu digitalisieren :)

Nur eine Idee: es gibt ja für recht kleines Geld Kassettengeräte, welche direkt auf USB-Stick schreiben, MP3 mit 128kbit/s. Wäre das evtl. eine Alternative?

Ich habe mir mehrere von den Dingern bestellt und meiner Meinung nach ist das alles nichts Vernünftiges.
Schon beim ersten hat nicht mal die Abspielgeschwindigkeit gestimmt. Qualität ist bei allen miserabel.

Behringer U-Control UCA 202 und ein Mittelklasse Kassettendeck von eBay-Kleinanzeigen oder einem Sammler aus der Region bringt tolle Ergebnisse.
Mit dem Behringer (~24 Euro) bin ich mega zufrieden: https://www.thomann.de/de/behringer_ucontrol_uca_202.htm
Es gibt noch ein UCA 222, aber das Gerät ist das selbe nur mit mehr Software.

Zu Deiner Frage nach Software:
Der Mac bringt mit Quicktime wieder alles mit. Siehe Bilder anbei.
https://support.apple.com/de-de/guide/quicktime-player/qtpf25d6f827/mac

Aufgenommen wird mit der Option Maximal als AIFF.
Verschlechtern geht immer, aber wenn man sich den Aufwand macht alles in Echtzeit durchlaufen zu lassen, dann möchte ich das maximale beste Ergebnis haben.

Nach den ersten Kassetten war ich erst mal überrascht wie toll die sich anhören.
Ich hatte im Kopf eine völlig falsche Erinnerung an die Zeit.

Viele Grüße

1.png

2.png
 

Lor-Olli

Aktives Mitglied
Registriert
24.04.2004
Beiträge
9.340
Nach dem Digitalisieren meiner analogen Schätze (ca. 600 Schallplatten und einigen Kassetten, ein großer Teil Raritäten die es nicht digital gibt) ist es eine Frage der gewünschten Qualität.
Einfache Audiokarten reichen meist, aber ein wenig sollte man sich mit den Einstellungen von Audacity vertraut machen - die Filter sind mächtig, aber nicht immer ganz einfach in den Einstellungen.
Ich habe ein heute leider nicht mehr verkauftes Wandlerteil (50€), bei dem sich von line-in auf Phono umstellen lässt und welches obendrein auch noch den Signalpegel verstärken kann (einige Kassettendecks liefern z.B. ein recht schwaches Signal, dass reicht beim Mac oft nicht aus für ein vernünftiges Ergebnis)

Zu den Einstellungen: Ich habe einige TopPlatten (Paul Simon, Diana Krall) digitalisiert und nach "einigen" Einstellungsexperimenten bin ich mit dem Ergebnis nicht nur zufrieden, sondern echt überrascht: Ich habe die gleichen Platten auch als CD's und meine eigenen Digitalisierungen schlagen vom Hörerlebnis tatsächlich die CD's (mit denen war ich nicht zufrieden…).

Bei Kassetten ist der Tonkopf oder besser noch die Tonköpfe ganz entscheidend für das Ergebnis! Also gründlich aber sanft reinigen.
 

Colmuks

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
04.07.2019
Beiträge
8
Hallo an alle!

So, jetzt habe ich schon mal die ersten paar Kassetten aufgenommen- und ich muss sagen ich bin von der Qualität überrascht! Habe mir den Behringer U-Control UCA202 besorgt wie litle_pixel vorgeschlagen hat.

DANKE - nochmal an alle für die tollen Denkanstösse und Tips!!

Schönen Abend euch allen!

PS: auf mich warten hunderte Kassetten :p:coffee:o_O
 
Oben