iMac im Target-Display-Mode mit Windows-PC läuft super ... bis der Ruhezustand zuschlägt.

Diskutiere das Thema iMac im Target-Display-Mode mit Windows-PC läuft super ... bis der Ruhezustand zuschlägt. im Forum iMac, Mac Mini.

  1. derLeo

    derLeo Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    513
    Zustimmungen:
    4
    Mitglied seit:
    03.04.2006
    Hallo Leute. Ich nutze parallel zu meinem geliebten iMac (Specs siehe unten) einen kleine Windows PC. Die Verbindung via DP-Kabel läuft wunderbar: Mit CMD-F2 kann ich auf dem Mac zwischen Windows und OSX hin und her schalten. Ich scheine meine ideale Lösung gefunden zu haben.

    ABER: Nahezu täglich kommt es zu Verbindungsabbrüchen, die mit dem Ruhezustand zu tun haben. Schalte ich z.B. vom TDM zurück auf dem Mac und springt der Mac in den Ruhezustand bricht die Verbindung ab. Der Mac lässt sich aufwecken, aber der TDM funktioniert nicht mehr: CMD-F2 zeigt einen BLACKSCREEN. Mit mehrmaligem Reboot beider Systeme läuft es irgendwann wieder, wobei ich echt bisher kein Muster erkennen konnte warum es dann wieder funzt . . . bis der Ruhezustand erneut zuschlägt.

    Grundsätzlich lässt sich sagen: Der Mac lässt sich aus dem Ruhezustand immer wecken. Der Win PC manchmal und manchmal nicht. Folgendes konnte ich nach jedem der Verbindungsabbrüche ausschließen:

    - Das Kabel funktioniert einwandfrei. Ein Zweitkabel löst das Problem nicht.
    - Der WIN PC läuft tadellos, wenn man einen anderen Monitor anschliesst
    - Die Deaktivierung des PC Ruhezustandes löst das Problem nicht
    - Nach einem Abbruch empfängt der Mac mit demselben Kabel das TDM Signal eines MacBook Air.

    Verhext. Hat jemand einen Tipp?
    Ich bedanke mich.
     
  2. derLeo

    derLeo Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    513
    Zustimmungen:
    4
    Mitglied seit:
    03.04.2006
    UPDATE. Ich habe herausgefunden, wie man das Problem beheben kann, wenn es auftaucht. Vielleicht gibt das einen Hinweis darauf, wie ich es abstellen kann.


    1. iMac und PC laufen wunderbar. Mit CMD-F2 kann ich hin und herschauten. Auflösung auf beiden Systemen: 2560x1440.
    2. iMac geht in den Ruhezustand. Von nun an zeigt mir CMD-F2 nur einen schwarzen Schirm. Win PC reagiert nicht.
    3. Lösung: iMac auf Bildschirmauflösung 1920x1080 herunterschrauben.
    4. CMD-F2 zeigt: TUSCH! Das Windows-Bild. Win läuft einwandfrei auf 1920x1080. CMD-F2 lässt hin und herschauten.
    5. Nun auf Windows wieder auf 2560x1440 hochschrauben: Läuft einwandfrei.
    6. Nun Mac wieder auf 2560x1440 hochschrauben: Läuft einwandfrei.
    7. Zurück zu 1 und ab nun: gefangen in einer Endlosschleife.

    Und nun die Masterfrage: Welche Einstellung verändert denn der Mac, wenn er in den Ruhezustand geht.
     
  3. tocotronaut

    tocotronaut Mitglied

    Beiträge:
    21.414
    Zustimmungen:
    3.495
    Mitglied seit:
    14.01.2006
  4. win2mac

    win2mac Mitglied

    Beiträge:
    3.160
    Zustimmungen:
    568
    Mitglied seit:
    07.09.2004
    Trag doch bitte mal bei Wikipedia nach was TDM ist. Die 10 aufgelisteten TDM-Definitionen haben nichts mit Mac und Windows zu tun.
    Gruß
    win2mac
     
  5. derLeo

    derLeo Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    513
    Zustimmungen:
    4
    Mitglied seit:
    03.04.2006
    Sorry. TDM ist die Abkürzung für "Target Display Mode". Beschäftige mich seit Wochen damit und diese Abkürzung ist mir in allen Beiträgen über den Weg gelaufen. Dachte daher es wäre geläufig.

    Im TDM wird der iMac als Monitor für extern angeschlossene Rechner benutzt. Mit der Tastenkombination CMD-F2 schaltet man dann zwischen dem externen Recher und dem iMac hin und her. Geht nicht bei jedem iMac, aber meiner passt in das Raster.

    http://bfy.tw/NfKN
     
  6. Roman78

    Roman78 Mitglied

    Beiträge:
    3.071
    Zustimmungen:
    1.297
    Mitglied seit:
    02.10.2006
    Ich dachte an Team Death Match....
     
  7. win2mac

    win2mac Mitglied

    Beiträge:
    3.160
    Zustimmungen:
    568
    Mitglied seit:
    07.09.2004
    Für dein spezielles Problem kann ich dir keine Infos geben.
    Aber ich habe ein ähnliches Problem (Mac Pro und Windows10-Rechner hängen an einem Eizo-Monitor. Umschalten kann ich per Eingangssignalauswahl am Monitor). Dies funktionierte etliche Monate problemlos. Seit einigen Windows-, BIOS-, Grafikarten, OS X-updates habe ich vereinzelt Probleme wenn eines oder alle der Geräte in den sleep/Energiespar-Modus. Ich kann vereinzelt den Monitor nicht mehr per Umschaltung aktivieren. Nur ein Aus/Ein am Monitorschalter reaktiviert meistens den Monitor. Hin und wieder ist auch ein hartes Ausschalten am Rechner (meistens WIN-Rechner, der ist nur als Notsystem aktiv).
    Vielleicht hilft dir der Hinweis.
    Gruß
    win2mac
     
  8. derLeo

    derLeo Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    513
    Zustimmungen:
    4
    Mitglied seit:
    03.04.2006
    Es ist nach wie hier von Punkt 1-7 beschrieben. UPDATE: Ich habe inzwischen herausgefunden dass der Black-Screen (Punkt 2) bedeutet, dass der WIN-PC noch ein Signal sendet. Ist der Win-PC aus oder das Kabel ab, erscheint kein schwarzer Schirm. Es bleibt die Frage wer im Ruhezustand etwas verstellt: Der WinPC oder der iMac.

    Hier noch einmal die Endlos-Schleife:

    1. iMac und PC laufen wunderbar. Mit CMD-F2 kann ich hin und herschalten. Auflösung auf beiden Systemen: 2560x1440.
    2. iMac geht in den Ruhezustand. NAch Aufwecken zeigt mir CMD-F2 nur einen schwarzen Schirm. Win PC reagiert nicht.
    3. Lösung: iMac auf Bildschirmauflösung 1920x1080 herunterschrauben.
    4. CMD-F2 zeigt: TUSCH! Das Windows-Bild. Win läuft einwandfrei auf 1920x1080. CMD-F2 lässt hin und herschalten.
    5. Nun auf Windows wieder auf 2560x1440 hochschrauben: Läuft einwandfrei.
    6. Nun Mac wieder auf 2560x1440 hochschrauben: Läuft einwandfrei.
    7. Zurück zu 1 und ab nun: gefangen in einer Endlosschleife.
     
  9. efx

    efx Mitglied

    Beiträge:
    496
    Zustimmungen:
    116
    Mitglied seit:
    21.01.2005
    Hat dein Windows Rechner eine kleine Grafikkarte im Chipsatz? Falls ja schalt die mal im BIOS/EFI ab.
    Was auch sein könnte ist das Windows die Grafikkarte in Stromsparmodus versetzt wenn das Display (iMac) getrennt wird.
    Mal ein zweites Display zusammen mit dem iMac an den PC hängen und schauen ob sich am Verhalten was ändert.
    Eigentlich darf der iMac im TDM nicht in den StandBy gehen solange er Signale von der PC Grafikkarte bekommt.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...