Benutzerdefinierte Suche

iMac G5 lässt sich nicht mehr einschalten (=> Überspannung?)

  1. Faser

    Faser Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    20.08.2003
    Beiträge:
    1.012
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich hatte in meinem iMac G5 (20", 2GHz) über die Systemeinstellungen eingestellt, dass er heute morgen angeht und anschließend über iTunes Musik zum Wecken abspielt.

    Soweit hat das auch alles geklappt. Allerdings flog nach ca. 5 Sekunden abspielen des Stückes die gesamte Sicherung für mein Zimmer raus. Wach war ich zwar jetzt, aber so hatte ich mir das eigentlich nicht vorgestellt.

    Die Sicherung habe ich wieder eingesteckt und nach und nach alle Geräte, die daran angeschlossen waren, überprüft.

    Bis auf den iMac funktionierte alles einwandfrei.

    Dieser lässt sich jetzt nicht mehr einschalten. Er ist korrekt angeschlossen, doch nach dem Drücken des Startknopfes tut sich nichts.

    Was kann da passiert sein? Wurder er "überspannt"? Ist das Netzteil kaputt? Was sollte ich eurer Meinung nach als nächstes tun?

    Vielen Dank für eure Antworten,
    Faser (der sich eigentlich vorgenommen hatte, das ganze Wochenende lang zu arbeiten...) ;-)
     
    Faser, 22.10.2005
  2. quack

    quackMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    29.12.2004
    Beiträge:
    6.334
    Zustimmungen:
    141
    Da dürfte wohl ein ernsthafter Defekt im iMac vorliegen (vorausgesetzt die STeckdose und das Netzkabel des iMac ist in Ordnung und korrekt eingesteckt). Hast du noch Garantie?
    Ruf bei AppleCare oder deinem Händler an und mach einen Termin für die Reparatur.
     
    quack, 22.10.2005
  3. Faser

    Faser Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    20.08.2003
    Beiträge:
    1.012
    Zustimmungen:
    0
    Die Steckdose habe ich überprüft. Ob das Kabel defekt ist, kann ich nicht sagen.

    Den iMac habe ich im August 2005 gekauft. Die einjährige Hersteller-Garantie sollte also noch gewährt sein, der 90-tage-Service allerdings nicht.

    Das dumme ist, dass mein Bruder zu allem Überfluss auch noch die Batterie austauschen wollte und dabei die Klammer gelöst hat. Übernimmt die Garantie solche Schäden auch? Immerhin ist der Batterie-Tausch ja sogar im Handbuch beschrieben.

    Gibt es bei dem G5-iMac nicht sogar die Möglichkeit, dass man ein neues Netzteil zugeschickt bekommt, was man dann selber einbaut? Ein Defekt dort war nämlich auch meine erste Vermutung.

    Die Festplatte kann aber nicht beschädigt sein, oder?
     
    Faser, 22.10.2005
  4. marti

    martiMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    27.03.2004
    Beiträge:
    3.110
    Zustimmungen:
    206

    Was sagt den das Diagnose-LED, siehe hier:

    http://docs.info.apple.com/article.html?artnum=86815

    Gruss
    Marti
     
    marti, 22.10.2005
  5. quack

    quackMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    29.12.2004
    Beiträge:
    6.334
    Zustimmungen:
    141
    Keine 90 Tage mehr bei Kauf im August? 1.August liegt doch erst 82 Tage zurück.
    Wäre aber auch egal, da sich die 90Tage auf den Telefonsupport bei schwierigkeiten beziehen, die nicht auf einem Hardwaredefekt beruhen. Das ist bei dir aber wohl offensichtlich.

    Apple schickt neue Netzteile, wenn klar ist, das dein altes defekt ist. Das erfährst du über die DiagnoseLEDs (siehe vorredner).

    Batterietausch ist erlaubt (auch das öffnen des Rechners). Hast also keinen Garantieverlust. (Wieso überhaupt Batterietausch nach 2 Monaten?).

    Welche Klammer???
     
    quack, 22.10.2005
  6. Faser

    Faser Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    20.08.2003
    Beiträge:
    1.012
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    vielen Dank ersteinmal für die Antworten!

    Klammer: Damit meinte ich den Pin, der mit dem Pluspol der Batterie verbunden ist. Ich habe die Batterie jetzt notdürftig mit Tesa befestigt, wobei ich bezweifle, dass da überhaupt ein Kontakt hergestellt ist.

    Die Diagnose-LEDs habe ich direkt zu Anfang ausprobiert: Also erst die Rückseite abgemacht und dann den Stecker wieder eingesteckt (so stand es zumindest in der englischen Beschreibung); allerdings blinkt keines der LEDs -- es ist, als ob nichts gewesen wäre.

    Spricht das jetzt für oder gegen ein defektes Netzteil?
     
    Faser, 22.10.2005
  7. quack

    quackMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    29.12.2004
    Beiträge:
    6.334
    Zustimmungen:
    141
    Ja, es wird wohl das Netzteil sein, sonst müsste LED1 leuchten. (Schau mal in den Link von marti)

    Ob die Batterie Kontakt hat weisst du, wenn der Rechner auch ohne Netzkabel die Uhrzeit behält. Kannste natürlcih erst prüfen, wenn der Rechner wieder angeht.

    Warum habt ihr denn nu die Batterie getauscht?
     
    quack, 22.10.2005
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - iMac lässt einschalten
  1. mynameistrouble
    Antworten:
    12
    Aufrufe:
    1.122
    mynameistrouble
    20.08.2016
  2. peppoderwilde
    Antworten:
    3
    Aufrufe:
    329
    peppoderwilde
    02.01.2016
  3. Raffaela1234
    Antworten:
    22
    Aufrufe:
    1.646
  4. Pinky69
    Antworten:
    8
    Aufrufe:
    2.350
  5. schnurzel
    Antworten:
    17
    Aufrufe:
    1.125
    Herr Ert
    14.07.2010